Ich habe zu Weihnachten mir selbst eine Daunendecke geschenkt - und wirklich laaaange recherchiert:

Das wichtigste am Bett ist die Qualität der Füllung. Federn machen das Bett schwer und wärmen schlecht, daher sollte der Daunenanteil (das sind diese Flaumteile, die auch den Vogel wärmen) bei guten Betten 100% betragen. KEINE Federn!

Solch ein Bett ist dann deutlich leichter als 1900 g bei der von dir angegebenen Größe, wärmt aber trotzdem sehr gut. Bei den Daunen gibt es auch unterschiedliche Qualitäten, EVENTUELL sind Gänsedaunen etwas besser als Entendaunen, da streiten sich die Gelehrten. Aber man kann es messen, wie gut sie wärmen: Nämlich umso mehr ein bestimmte Menge (30g nimmt man zur Messung) Federn "bauscht" (Platz braucht), desto wärmer. Gemessen wird das in cuin. Schlechte Daunen haben 500 cuin, herausragende äußerst seltene 900 cuin. Die Verkäufer verschweigen den Wert immer, aber wenn man nachfragt, bringt man ihn in Erfahrung und ist erstaunt, wie wenig der Preis mit der Daunenqualität zu tun hat...

Dann kommt es noch darauf an, wie die Daunen in der Bettdecke befestigt sind, denn Daunen, die an den Rand rutschen, wärmen nicht. Am besten sind Kassettendecken mit INNENSTEG (sonst kommt Kälte durch die Naht).

Von der Größe her, würde ich lieber eine Decke nehmen, die für die Bezüge genau passend ist - kaufst du halt ein Winterbett (warm, Stufe 4 oder sehr warm, Stufe 5), dann ist es schon ausreichend. Evtl. stellt ihr aber auch das Bettzeug um, denn 155 x 220 ist schon WESENTLICH komfortabler, kann man sich so toll drin einwickeln (ggf. auch die Füße). Besonders schöne und PREISWERTE Auswahl habe ich bei Ikea an Bettwäsche gefunden.

Viel Spaß beim Schenken!

PS: Hier eine Ausarbeitung die mir sehr geholfen hat: http://www.daunenwelt.de/ratgeber-welche-daunendecke.html#WintersortimentklassischeDaunendecken

und ich habe übrigens bei Ebay gekauft, der Verkäufer hieß 1.bettenwelt (Achtung, auch hier unterschiedliche Daunenqualitäten, frag einfach nach).

...zur Antwort

Da wird vieles zusammen kommen.

Wenn du nicht aufpasst, dann weißt du nciht, was der Lehrer hören will. Also doch besser aufpassen. Vielleicht hilft es dir, wenn du dir vornimmst, dich jede Stunde mindestens 10 Mal zu melden UND eine Mitschrift der Stunde anzufertigen.

Die liest du dir vor der nächsten Stunde durch, das schult ungemein. Und natürlich vor der Klassenarbeit.

Vor Klassenarbeiten mach dir einen Plan, was du wann wiederholst. Versuch dir alte Prüfungsfragen zu besorgen oder zumindest Übungsfragen. In Mathe auch die bisher im Unterricht gerechneten Aufgaben nochmals selbst rechnen.

Frag den Lehrer, warum deine Note so schlecht ist und was du anders machen solltest. Gerade in Fächern, wo es Auslegungssache ist, welche Note man verdient hat, wird der Lehrer dadurch eher geneigt sein, die eien gute Note zu geben. Nimm ihn mit ins Boot, indem du ihn fragst. Beteilige dich im Unterricht, damit er weiß, dass du es Ernst meinst und er dann lieber eine gute Note gibt.

Viel Erfolg!

...zur Antwort

Kleie ist auch Getreide. Ich würde einfach die Rationen reduzieren. Hunde kriegen eigentlich NIE genug zu fressen, sie sind von der Natur so gemacht, dass sie sich bis oben hin vollstopfen, wenn es etwas zu fressen gibt. Daher MÜSSEN sie eigentlich immer Hunger haben.

Wenn du deinem Hund das Abnehmen leichter machen willst, dann beschäftige ihn viel - da ist er abgelenkt und verbraucht Kalorien. Strecken kannst du Futter mit Gemüse. Viele Hunde fressen beispielsweise gerne Möhren, die werden auch roh gekaut. Auch etwas zum Nagen kann Ablenkung schaffen, natürlich nichts Nahrhaftes, sondern Riesenbüffelhaut-Teile, von denen er wenig abkriegt.

PS: Das Problem an Hundediäten ist, dass die Besitzer oft Schwierigkeiten damit haben. Unbedingt die Rationen UND alles, was es sonst noch so gilt, abwiegen und DEUTLICHST weniger geben, als die Futterhersteller dir gerne weismachen wollen, das er braucht. Dann wöchentliche Gewichtskontrolle und ggf. Ration weiter reduzieren, wenn das Gewicht nicht weniger wird.

...zur Antwort

Ich würde nicht selber basteln, weil du folgendes benötigst: ein wirklich breites Brustblatt (also mehr als die Longe), damit er sich nicht durch scheuert, wenn ihr da (ggf. mit mehreren Schlitten) hinter hängt.

Außerdem benötigst du eine Führung für die Leinen, die sind auf dem Selett, diese "Augen". Ich wüsste nicht wie du die selber bauen solltest.

Zudem sollten die Stränge stabil sein und ein Ortsscheit haben, damit die wechselseitige Vorbewegung der Vorderbeine ausgeglichen werden kann.

Ich habe mein Pony übrigens mal bei der Polzei abgeholt, weil es durchgegangen ist (samt dann leerem Schlitten)... aber ich kenne einige wenige Ponys, mit denen ich es trotzdem wieder probiert hätte.

Und was ich auch schon gesehen habe: Skijöring. Wenn du jemanden kennst, der mitmacht (sollte man beim Fahren eigentlich sowieso immer haben), dann könnt ihr auch einfach einen Skifahrer hinter das gesattelte Pferd hängen (ggf. mit Vorgurt) - aber das habe ich selbst noch nicht gemacht, weiß also nicht, was dazu ggf. noch erforderlich ist.

...zur Antwort

Herzliches Beileid.

Ich würde nicht davon ausgehen, dass es Protest oder Markieren ist, sondern einfach die Gewohnheit, dass das eine Art Notklo ist. Es ist ja auch viel bequemer, schnell mal aufs Sofa zu hüpfen als warten zu müssen, bis der nächte Gassi-Gang kommt...

Folgendes könnt ihr versuchen.

noch öfter Gassi gehen

abends Trockenfutter füttern bzw. grundsätzlich nur morgens füttern

das Sofa mit Enzymreiniger säubern, dass es nicht mehr nach "Klo" riecht

die Türen zum Sofa-Zimmer schließen (das hilft mit Sicherheit, ist aber LÄSTG)

das Sofa nachts abdecken

dem Hund erlauben, auf dem Sofa zu schlafen (seinen Platz beschmutzt er nämlich nicht, aber ich wollte auch meine Hunde nicht auf dem Sofa haben)

den Hund nachts zu euch ins Schlafzimmer nehmen

das Sofa austauschen (teuer und Erfolg ungewiss)

einen Hundetrainer fragen

wenn es ein kleiner Hund ist, ihn auf ein Katzenklo trainieren (ALLERDINGS wird allgemein davon abgeraten, weil der Hund dann gar nicht mehr zwischen innen und außen unterscheiden könne - aber wenn es eh nicht mehr schlimmer werden kann...)

euch auf die Lauer legen und NEIN brüllen, wenn sie aufs Sofa hüpft (unwahrscheinlich, dass sie das tut...)

eine Anti-Katzensprühflasche (zischt fies, wenn sich in der Nähe etwas bewegt, gibt es bei zooplus z.B., recht teuer und technisch nicht ganz ausgereift) auf dem Sofa platzieren, vielleicht erschreckt sie sich so, dass sie fortan nicht mehr das Sofa betritt (vielleicht fällt euch etwas ähnliches ein, um den Hund zu erschrecken....)

euren Hund stets wie verrückt loben, wenn er draußen sein Geschäft macht

Viel Erfolg!

...zur Antwort

Kleine Hunde haben allgemein eine höhere Lebenserwartung als große. Wenn du mal nach Zwergpinscher und Lebenserwartung googelst, findest du oft die Angabe 16 bis 18 Jahre. Danach hat dein Hund jetzt vielleicht erst die HÄLFTE seiens Lebens erreicht!

Wenn du auf Nummer Sicher gehen willst, dann lässt du ihn vom Tierarzt durchchecken. Insbesondere die Zähne und das Herz, denn die machen bei so kleinen Hunden die meisten Probleme. Anders als die Großen sterben sie auch selten an Krebs, dafür aber an Herzleiden, welches man durch Medikamente aber wunderbar in den Griff bekommen kann. Chihuahuas werden - so versorgt - bis zu 20 Jahre alt!

Und natürlich im Alltag ihm ein gesundes Hundeleben ermöglichen. Dazu gehört regelmäßige Bewegung, KEIN Übergewicht, ihn vor den Gefahren beschützen, denen kleine Hunde leider oft ausgesetzt sind (insb. aggressive Großhunde, vom Arm fallen - beides passiert sehr oft!!!) und gesunde Fütterung, am besten barfen oder hochwertiges Fertigfutter OHNE Getreide, wie beispielsweise orijen /acana (Trockenfutter) oder Rinti / Terra Canis getreidefrei (Nassfutter).

...zur Antwort

Er ist perfekt. Zwergpinscher sollen lt. Standard nur 25 - 30 cm groß sein und 4 bis 6 kr wiegen http://de.wikipedia.org/wiki/Zwergpinscher. Aber natürlich sind die Sehgewohnheiten der Menschen anders. Normalerweise denken die bei "kleinem" Hund an Dackel und diese tiefergelegten Terrier. Für mich sind das "normale" Hund mit kurzen Beinen, eben viel wuchtiger. Pinscher sind in sich sehr wohl proportioniert (heißen nicht umsonst Mini-Dobermann). Und dadurch entsprechend filigran. Da haben die Menschen dann vielleicht Angst, dass er zu "zart" ist. Sie werden ihre Meinung ändern, wenn sie ihn kennen lernen.

...zur Antwort

Du solltest gar kein Royal Canin füttern...

Dieses Futter ist nur gut beworben (s. Probe...), teuer, aber trotzdem nicht hochwertig. Hochwertiges Futter enthält kein Getreide (löst evtl. Allergien aus, belastet die Nieren und liefert minderwertige Nährstoffe, ist aber billig), sondern viel Fleisch, möglichst nicht aus tierischen Nebenprodukten.

Ich ziehe zudem Nassfutter Trockenfutter vor, weil ich glaube, dass die Katzen dadurch mehr Feuchtigkeit aufnehmen und es seltener zu den gefürchteten Nierenleiden kommt.

Ich kann dir orijen und acana empfehlen (getreidefrei!), bei den Nassfuttern (auf Kennzeichnung Alleinfutter achten!) Bozita, Whiskas mmmh (ist ohne Getreide) und manche Sorten von Miamor sowie Cosma (enthält aber etwas Reis). Deine Katze wird eh Abwechslung wollen...

Und sollte sie tatsächlich zu dick werden, dann lieber die Futtermenge reduzieren als die Futterqualität. Jedoch würde ich das erst einmal abwarten.

...zur Antwort

Solche Watte hat unseres auch, wir waschen es (inkl. Schleudern). Hat noch nie Probleme gegeben - allerdings ist es im Lauf der Zeit irgendwie weniger luftig geworden.

...zur Antwort

Ich würde sagen, dass das aus historischen Gründen entstanden ist und auf der Vorgehensweise bei der klassischen Buchbinderei basiert. Da wird auch eine leere Seite eingefügt (oder ein Schmutztitel) um die eigentliche erste Seite zu schützen. Vielleicht soll die Diplomarbeit so "edler" wirken. Es gefällt halt deinem Bewertenden so - ich kann mich nicht erinnern, dass es bei uns so vorgeschrieben war.

...zur Antwort

Falls die Federbetten oder Kissen schon alt (10 Jahre) sind, dann ist das ein tolles Geschenk, das einen großen Komfortzuwachs für das halbe Leben in der nächsten Zeit bringt.

Ich weiß ja nicht, wie ihr ausgestattet seid, aber etwas für den Haushalt kann auch das Leben sehr vereinfachen (Trockner, Dampfbügeleisen) - allerdings sollte auch noch etwas "Schönes" dabei sein.

Bücher, dvds und cds sind zwar ähnlich abgegriffen wie Parfum, aber aus gutem Grund. Wenn du da etwas Passendes weißt, dann ist das auch sehr unterhaltsam.

Und falls ihr ihn noch nicht habt: Einen preiswerter digitaler Fotorahmen mit schönen Fotos von gemeinsamem Erinnerungswert kannst du immer mit verschenken (ab 30 EUR).

...zur Antwort

Direkt hingehen, Bewerbungsunterlagen mitnehmen. Bitten, den Geschäftsführer zu sprechen, wenn er nicht da ist, fragen wann es möglich wäre. Dem dann zwischen Tür und Angel die Bewerbung geben. Wenn er Zeit und überhaupt einen Job hat, wird er evtl. sich etwas mehr Zeit nehmen oder dich bei Interesse später zu einem ausführlicheren Treffen einladen. Viel Erfolg! Initiativbewerbungen kommen eigentlich immer gut an.

...zur Antwort

Euer Hund denkt, er ist in eurem Rudel derjenige, der auf alles aufpassen muss. Auch auf euch. Und ihr benehmt euch eben abweichend. Das kann nicht geduldet werden.

Zuerst müsst ihr eurem Hund klar machen, dass ihr auf euch selbst aufpassen könnt. Bestimmt viel im Alltag - ihr macht die Regeln: Nicht aufs Sofa, ihr als erste durch die Tür, gespielt wird, wenn ihr wollt, Futter nur gegen Leistung, keine Spielsachen liegen lassen usw. Außerdem hilft allgemein mit dem Hund Kommandos üben üben üben. Ein sehr hilfreiches in eurer Situation ist, wenn ihr den Hund auf seinen Platz schicken könnt. ERst einmal natürlich ohne Ablenkung und mit viel viel Belohnung üben. Dann LANGSAM die Ablenkung über Wochen steigern. Dann sollte es gehen.

...zur Antwort

Das ist in deinem Alter ganz normal, dass man für jemanden schwärmt. Allerdings ist es verboten, dass du mit ihr etwas anfängst - besser gesagt, sie mit dir. Auch ist es unwahrscheinlich, dass sie es wollte, selbst wenn sie dürfte. Denn immerhin bist du 10 Jahre jünger als sie. Ihr lebt in ganz verschiedenen Welten.

Daher ist es im Grunde gut, dass sie weg geht. Offenbaren würde so gar nichts nutzen, also lass es und genieß das Gefühl der Verliebtheit - ich drücke dir die Daumen, dass du dich das nächste Mal in wen Erreichbareres verliebst.

...zur Antwort

Nicht wirklich, schneller beschleunigen meine ich - dann würden es die Rennwagenfahrer so machen.

Wenn du den Fuß nicht vom Gas nimmst, dann führt das dazu, dass der Motor, in dem Moment, wo du die Kupplung trittst, ohne Last ist und in extreme Leerlaufdrehzahlen hoch geht. Der Motor heult auf. Jetzt musst du die Kupplung extrem gefühlvoll kommen lassen, um ein kontrolliertes Weiterfahren zu erreichen. Das dauert länger, als wenn du bei vernünftiger Drehzahl einkuppelst.

...zur Antwort

Das finde ich genial - solange es keine elektrische ist. Da kannst du deine tropfnassen Sachen gleich über die Heizung hängen und sie tropfen dahin, wo das Wasser gut abfließen kann. Außerdem ist es in der Dusche immer schön warm :). Ich habe übrigens auch eine Dusche mit Heizung drin... Allerdings ist es dort nicht so eng, dass ich die Heizung nassduschen würde. Das Wasser auf der Heizung könnte evtl. ein Nachteil sein, da es geringfügig die Heizkosten erhöht. Aber gefährlich ist es nicht.

...zur Antwort

Also - bei meinen Hündinnen hat es VIEL länger gedauert. Jedenfalls bis zur absolut sicheren 100% Stubenreinheit. Manchmal habe ich die Leute im Verdacht, dass sie es nicht zugeben oder "gelegentliche" Malheure dann einfach nicht mehr zur Nicht-Stubenreinheit dazu rechnen... Und ich bin auch in den notwendigen Intervallen raus gegangen. Ich habe dann nicht mehr so auf das Lebensalter geachtet, ab wann es wirklich gar nicht mehr vor kam. Gefühlt erst mit einem Jahr GAR nicht mehr, zumindest bei dem kleinen Hund, der sehr lange beim Züchter war (ohne Reinheitserziehung). Also lass dich nicht wuschig machen. Das ist kein Wettbewerb und beschleunigen kannst du es eh nicht, denn du wirst ja auch jetzt schon dein bestes geben, was Beobachtung und Rausgehen angeht.

...zur Antwort

Indem du abwartest, bis es wieder Hochsommer ist und es dann einfach erklärst und vorschlägst. Überreden würde ich sie gar nicht, sondern wenn, dann nur überzeugen. Was dir Spaß macht, muss ihr ja noch lange keinen machen. Dann lass sie damit in Ruhe. Du würdest ihr auch etwas husten, wenn sie dich zu Highheels überreden wollte.

...zur Antwort

Das hört sich sehr eigenartig an. Hast du das schon mit deinen Eltern besprochen? Auch die Entscheidung, sie nach Hause zu holen, hast du doch sicher nicht alleine getroffen?

Je nach dem, wo du reiterlich hin willst, kann es tatsächlich sein, dass du mit deinem Pferd über eine bestimmte Klasse hinaus keine Turniererfolge mehr erringen können wirst. Wenn du in solchen Klassen starten willst, dann solltest du tatsächlich ein besseres Pferd haben (was natürlich eine Preisfrage ist...), damit du den Spaß am Turnierreiten nicht verlierst. Aber das sollte dich natürlich nicht hindern, zusätzlich dein jetziges Pferd weiter zu reiten.

Wenn du mit dem Erreichten zufrieden bist und einfach weiter Spaß auf dem Level haben willst oder sogar denkst, dass du doch mehr mit deinem jetzigen Pferd schaffen kannst - dann wechsle die Reitlehrerin und nicht das Pferd (ein Kommunikationsproblem scheint ihr sowieso zu haben). Es ist dein Hobby! Richtig ist, was Pferde schonend ist und DIR Spaß macht!

...zur Antwort