Widerrufsrecht, wieviel Erstattung steht mir beim Umtausch Online zu?

Im Rahmen des gesetzlichen Widerrufsrechts wollte ich meinen Kauf zurückschicken (Umtausch). Für den Umtausch habe ich dort einen Retourschein beantragt. Die Kosten für den Rückversand sollte ich aber selbst tragen. Die Kosten für den angeforderten Retourschein erschienen mir aber viel zu hoch, daher ging ich selbst zur Post und habe die Bestellung für 95 Cent auf eigene Rechnung denen zurückgeschickt. Den Retourschein habe ich somit nicht beansprucht. Der Onlinehändler möchte mir nicht den vollen Warenwert zurückerstatten. Dieser möchte mir aber nur 4,66 von 5,56 Euro Warenwert zurückerstatten. Warum 90 Cent weniger zurückerstattet wird erschließt sich mir nicht. Emails seit meiner Zusendung meines Rechnungsbeleges von der Post bleiben unbeantwortet.

Folgendes wurde mir geschrieben :“Da der zu retournierende Artikel EUR 40,00 nicht übersteigt, fallen Versandkosten für die Retoure in Höhe von EUR 3,90 an. Ihre Erstattung beträgt nach Retoureneingang somit EUR 5,56.„

Sie tragen die Kosten der Rücksendung der Waren, sofern der Preis der zurückzusendenden Waren EUR 40,00 nicht überschreitet. Beträgt der Preis der zurückzusendenden Waren mehr als 40 Euro, übernehmen wir die Rücksendekosten in Höhe der üblicherweise für den Standardversand anfallenden Gebühren.“ Sie haben uns die Ware in unserem Freiumschlag zugeschickt. Das Porto in Höhe von EUR 0,90 wurden bei der Erstattung somit verrechnet. „

Warum stellt man mir die Rückversandkosten, welche ich im Vorfeld schon getragen habe, in Rechnung ? Die haben doch die Rückversandkosten garnicht getragen. Was will man mir somit in Rechnung stellen ? Was wollen die jetzt verrechnet haben ? Kosten sind denen für den Rückversand nicht entstanden. Steht mir somit nicht die volle Rückerstattung des Kaufpreises zu?

Was kann ich rechtlich jetzt tun ? Paypal Käuferschutzt greift leider nicht, da ein Teilbetrag zurücküberwiesen wurde.

Online-Shop, Recht, Umtausch, Widerrufsrecht, Wirtschaft und Finanzen