Ja, ich kenne das. Er sucht bei mir auch bei jeder Neuinstallation ewig nach den Updates. In dem Falle musste ich aber einfach geduldig bleiben und warten. Irgendwann hat er sie gefunden und installiert. 40 Minuten hat es zwar nicht gedauert, aber da dein Rechner offenbar irgendwann hängen geblieben ist, würde ich es einfach nochmal probieren.

...zur Antwort

Du musst ein neues Windows mit 64 bit kaufen. Lohnt sich allerdings erst ab mehr als 3GB Arbeitsspeicher, die das Spiel offenbar auch benötigt. Du solltest dazu einmal in die Systemanforderungen des Spiels gucken und überprüfen, wie viel Arbeitsspeicher dein Rechner verbaut hat.

...zur Antwort

Nein, da gehen keine Daten verloren. Da auf beiden Platten offenbar Windows installiert ist, wirst Du beim Starten gefragt, welches Betriebssystem Du booten möchtest. Das macht jedoch keinen Unterschied - sobald der Rechner läuft, kannst Du auf beide Platten zugreifen.

Ich würde jedoch empfehlen, die Daten von der alten Platte zwischenzuspeichern, die Platte dann zu formatieren, um das Betriebssystem zu löschen, um die Daten anschließend wieder zurückzukopieren.

...zur Antwort

Erstens kann es ganz einfach am Upload des Servers liegen, den Du kontaktierst. Schafft er nicht mehr als 52 MBit/s, wird auch nicht mehr bei Dir ankommen.

Das Problem könnte auch an deinem lokalen Netzwerk liegen. Alte Router und WLAN-Adapter schaffen nicht mehr als 50 MBit/s (die genaue Zahl ist mir gerade nicht bekannt).

Auch halbieren Repeater in deinem lokalen Netzwerk die Bandbreite. Bei einem heute üblichen 300 MBit/s-Router sollte das allerdings keine Problem darstellen, da Du so trotzdem noch auf deine 150 kommen würdest.

...zur Antwort

Das liegt daran, dass es einen Unterschied zwischen Gigabyte und Gibibyte gibt. Den letzten Ausdruck hast Du wohl noch nie gehört, was? Tatsächlich existiert zu jeder dieser Größen ein equivalenter Ausdruck, so gibt es z.B. passend zu Terabyte Tebibyte.

Doch was hat es nun damit auf sich? Im metrischen System erhöhen wir alle 1000 (also 10³) Einheiten eine Einheit. Aus 1000 Metern werden also ein Kilometer. Aus 1000 Millimetern wird ein Meter.

Bei Bytes gibt es da jedoch verschiedene Herangehensweisen.

Da ein Byte binär ist und vielfache von zwei eine Stelle repräsentieren, ist es normalerweise äußerst unpraktisch, die Größen mit dem Faktor 10³ zu erhöhen. Stattdessen hat man sich dazu entschieden, 2^10 zu benutzen, was mit 1024 relativ nah an 1000 herankommt. So sind 1024 Byte ein Kilobyte, 1024 Kilobyte ein Megabyte, 1024 Megabyte ein Gigabyte usw. Das ist jedoch nur die halbe Wahrheit, denn gerade hatte ich ja von diesen komischen Gibibyte und Tibibyte gesprochen.

Da die Kilo, Mega, Giga, etc. bereits für Multiplikationen mit 10³ reserviert waren, hat man diese komischen Größen eingeführt, um zu verdeutlichen, dass hier mit 2^10 multipliziert wurde. In der Praxis hat sich das aber nie durchgesetzt und nun werden sowohl für Bytes, die mit 10³, als auch für Bytes, die mit 2^10 multipliziert wurden, die Ausdrücke Kilo, Mega, Giga und Tera verwendet.

Wenn man Festplatten verkauft, ist es nur ersichtlich, dass man bevorzugt mit den "echten" Gigabyte wirbt. 1000*1000*1000*500 Bytes werden hier als 500 Gigabyte verkauft. Windows aber nutzt die technisch feinere Variante und "erhöht" nur alle 1024 Bytes. Somit kommt man auf 465 Gibibyte, die aber als Gigabyte betitelt werden.

Fazit: Im Marketing werden Bytes mit dem Faktor 10³ auf die nächste Einheit erhöht, da man so am Ende auf höhere Zahlen kommt. Klingt nach mehr, kostet aber weniger.

...zur Antwort