Meinem Freund wäre eine Trennung egal?

Hallo,

ich bin seit 2 Jahren mit meinem Freund zusammen, wir sind eigentlich die ganze Zeit miteinander, habe dadurch auch den Kontakt mit meinen Freunden verloren (nicht gut ich weiß). Meine Mutter hat leider unheilbaren Krebs deswegen verbringe ich eigentlich so viel Zeit wie möglich bei ihr und dir restliche Zeit bin ich dann zuhause mit meinem Freund und lerne fürs Studium, dadurch ist er, neben meiner Mama, der es leider sehr schlecht geht, meine einzige Bezugsperson! Wir streiten uns leider sehr häufig, da er eher die kalte Sorte Mensch ist die alles so laufen lässt, und ich würde mir mehr Romantik wünschen etc., trotzdem genieße ich es sehr ihn zu haben! Heute haben wir uns allerdings ziemlich heftig gestritten, da er auf Pinterest halbnackte Weiber angeschaut hat und dazu mastubiert hat (wtf wer macht sowas, vorallem auf Pinterest?!).

Ich hatte einfach das Gefühl ihm nicht zu genügen obwohl ich so sehr auf meinen Körper achte, wir gehn immer trainieren etc.

Er war TOTAL gleichgültig, hat sich nichtmal entschuldigt oder ähnliches und meinte dann letztendlich es wäre ihn egal ob wir uns trennen. Es ist ok mit mir, wäre aber auch ok ohne mich. Ich weiss jetzt wäre der logische Schluss sich zu trennen, aber ich wär dann mit 20 komplett alleine mit meiner sterbenden Mutter, und hab ehrlich gesagt Angst den Verstand zu verlieren wenn meine Mutter auch noch stirbt. Ich hab keine andere Familie etc.

Was soll ich tun?

Freundschaft, Trennung, Psychologie, Beziehungsprobleme, Liebe und Beziehung
10 Antworten
Ist man nur verliebt, wenn man Schmetterlinge im Bauch hat?

Ok also, Ich bin 16 und habe seit 2 Monaten einen Freund, er ist meine erste Beziehung. Ich wollte eigentlich nie eine enge Beziehung eingehen weil die Ehe meiner Eltern mich immer denken ließ es gibt keine Liebe und alle Männer sind Schweine (Mein Vater hat meine Mutter behandelt wie ein Stück Sch*). Jedenfalls hab ich mich dann ziemlich konsequent von Jungs fern gehalten und hab iwie immer voll beklemmungs Gefühle bekommen wenn ein Junge mir gesagt hat er mag mich. Nur bei meinem Freund war das anders. Er und ich haben bevor wir und das erste Mal getroffen haben 9 Monate lang geschrieben und jeden Tag Stunden lang telefoniert, ich konnte mit ihm über alles reden. Ich war auch die ersten 6 Monate total kalt zu ihm hab ihn nie zuerst angeschrieben undso aber das hat ihn irgendwie nicht abgeschreckt. Naja jetzt wo wir zusammen sind ist er soo ein guter Freund, er macht alles um mich glücklich zu machen, kurz er behandelt mich ur gut. Wir sehen und auch jeden Tag haben ein super vertautes Verhältnis und ich kann bei ihm sein wie ich wirklich bin. Nur habe ich diese Schmetterlinge von denen jeder spricht bei ihm nicht. Die hatte ich auch noch nie in meinem Leben. Muss man doe haben um verliebt zu sein ? Oder denkt ihr es könnte irgendwie mit meiner Kindheit zusammen liegen das ich die nicht spüren kann? Er war der einzige Junge bei dem ich dieses Panik Gefühl nicht gespürt hab als er mir seine Liebe gestand und ich liebe es in seiner Nähe zu sein, es ist einfach ein vertrautes schönes Gefühl nur geht mir diese Frage nicht aus dem Kopf. Vielleicht habt ihr ja mehr Erfahrung in Sachen Beziehungen und könnt mir eure Meinung sagen? Danke :-)

Liebe, Beziehung, Schmetterlinge im Bauch
4 Antworten
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.