Marketing

Hallo :-)

willst du "Karriere" machen, ist's egal, was von beidem du machst - wichtig ist viel mehr, dass du realisiert, dass es für dich nur Durchlaufpositionen sein dürfen, in denen du maximal 1-2 Jahre sein solltest. Anschließend musst du zusehen, dass du entweder intern aufsteigst oder in ein anderes Unternehmen in eine bessere (oder zumindest andere - um deinen Horizont zu erweitern - Position einsteigst). Damit das klappt, darfst du die nächsten 1-2 Jahre nicht nur dazu nutzen, zu Arbeiten und zu Leben, sondern auch damit, dich fort- und weiterzubilden. Das können MOOCs sein (z.B. bei edx.org), genau so gut aber auch klassische Tages- oder Wochenseminare. Wichtig ist, dass du anschließend irgendwas vorweisen kannst, das nachweist, dass du was kannst. In der IT wär's z.B. auch 'ne Option, eigene kleine Projekte (z.B. App Development) umzusetzen - auch das lässt sich prima präsentieren.

Zusätzlich dann noch das eine oder andere Fachbuch - damit du dann auch wirklich weißt, wovon du so redest.

Ich hoffe, das hilft dir weiter :-)

Vielleicht kurz zu meinem Background: Seit der Kindheit Hobby-Nerd mit Hobby-IT-Skills, Pädagogik studiert, dann als Quereinsteiger in's Marketing, nebenbei 'nen WiWi Master und Marketing MBA gemacht, jetzt COO bei 'ner kleinen Softwarefirma - und in 5 Jahren vielleicht was ganz anderes :-)

...zur Antwort

kommt drauf an... es gibt gute keylogger, und es gibt schlechte keylogger... die unterschiedlich eingestellt werden können... bei manchen hilft es schon, 1234 zu tippen, wo anders hinzuklicken, und dann 4 mal die löschtaste zu drücken... bei wieder einem anderen geht deine Methode... wieder einen anderen trickst du aus, indem du die Bildschirmtastatur verwendest... wie auch immer.

eine sinnvolle lösung die bei vielen funktioniert wäre es bestimmt, in einem word-dokument viele zeichen zu schreiben, und dann via copy/paste reinzukopieren.... kann funktionieren, muss aber nicht.

...zur Antwort

der ist schlecht. ein klassischer Abzocker-PC. Damit werden tagtäglich dutzende Leute bei ebay und Amazon übers Ohr gehaun ^^

Du musst darauf achten, dass:

  1. die CPU 4 Kerne hat. nicht 2, nicht 6, nicht 8, nein, 4. D.h. es ist, je nach Budget, ein AMD FX-4xxx, Phenom II x4 965 oder Intel core i5.

  2. 4 oder 8 GB RAM verbaut sind. nicht 6, nicht 10, nicht 12, nicht 16. nein. 4 oder 8.

  3. die Grafikkarte muss hier http://www.pc-erfahrung.de/grafikkarte/vga-grafikrangliste.html so weit wie möglich oben stehen. Tipp: suchst du die GT630, solltest du ein gutes Mausrad haben...

  4. beim Netzteil darf NIEMALS NICHT das Wort "Silent" dabei stehen. Und es darf nicht von Xilence oder LC-Power sein. Und es darf nicht mehr Watt haben als der PC in € kostet. Pha, das is gut ^^

...zur Antwort

weder noch. beide CPUs laufen bei 99,999 % aller Games nur mit 4 Kernen, also auf dem Niveau von nem Phenom II x4 bzw. FX-4xxx. Spar dir das Geld, und pack einfach direkt nen Phenom II x4 965 drauf... oder leg etwas drauf und investier in nen Intel Core i5... wär am sinnvollsten.

...zur Antwort

hey,

das ist voll schlimm. Ich hab auch mal ein kostenloses Spiel wie z.B. Counter Strike gesucht. Es sollten voll viele Leute spielen, die Spielmechanik sollte die gleiche sein, es sollte auch Terroristen und Anti-Terroristen geben, die Maps sollten die gleiche Größe haben, die Grafik sollte die gleiche sein... gab es nicht!

Das gleiche bei Starcraft 2, da hab ich auch ein kostenloses Spiel mit großer Community gesucht, das auch genau so gespielt wird. Die gleichen Rassen, gleichen Klassen, ähnliche Maps, gleiches Setting... gab es nicht!

Auch bei Left 4 Dead war es so... hab eben so ein survival-game gesucht, wo man immer zum nächsten Saferoom muss, und wo es auch Zombies gibt... eben auch die unterschiedlichen, wie boomer, tank, ... und auch mit den Waffen... gab es nicht!

Dann hab ich mal ne kostenlose Alternative zum Sims gesucht... wo es auch viele Erweiterungspacks gegeben hätte, und auch das gleiche Setting, gleiche Grafik, bloß eben kostenlos - gab es nicht!!!

Merkst dus? Es werden keine Spiele kopiert. Die Entwicklung von einem Game kostet viel Geld. Wenn irgendjemand ein Spiel quasi "nachbaut", wird er verklagt. Das ist so NICHT möglich, du wirst kein Game finden, das "genau so" ist, wie DayZ. Jedes alternative Game wird entscheidend anders sein.

...zur Antwort

Hallo,

um es mal kurz anzureissen...

Das Internet ist nichts weiter als ein Netzwerk. Jeder Computer, jeder Server, also quasi jedes Gerät, das mit dem Internet verbunden ist, hat eine Nummer, eine sogenannte IP, z.B. in der Form 148.138.13.47.

Alternativ zu dieser Zahl kann man eine Bezeichnung verwenden, die - das ist standardisiert - ein wort, ein punkt, und ein Länderkürzel ist. Google.de hat z.B. 173.194.69.94;

Da jede Bezeichnung nur einer genauen IP zugewiesen werden kann.... naja :)

das berühmte @-Zeichen heißt ja "at", zu deutsch also "bei".

Hat man also die E-Mail-adresse hanspeter@google.de , bedeutet das aufgeklärt:

das Konto "hanspeter" BEI google.de, also "hanspeter" BEI 173.194.69.94.

Schickst du also eine e-mail an hanspeter@google.de , wird diese an die IP 173.194.69.94 verschickt, mit dem vermerkt, sie an das Postfach mit dem Namen hanspeter weiterzuleiten.

---> es kann jede e-mail-adresse nur einmal geben :)

...zur Antwort

Okay, ein Quadcore mit 2 Ghz. Ein Kern ist ein Biertrinker, ein Gigahertz ein Liter:

Bei einem Quadcore Prozessor mit 2 Gigahertz hat man 4 Biertrinker; jeder dieser 4 Biertrinker kann 2 Liter Bier pro Minute trinken.

Stellt man nun 4 Gläser mit je zwei Litern Bier auf den Tisch, können die 4 Biertrinker diese Aufgabe in einer Minute lösen.

Stellt man aber nur ein Glas mit insgesamt 8 Litern auf den Tisch, kann natürlich nur einer der Biertrinker Bier trinken - oder wie soll es gehn, dass alle 4 gleichzeitig aus einem Glas trinken? (Strohhalme gibts bei Prozessoren nicht ^^) Die folge ist, dass die 4 Biertrinker, die jeweils 2 Liter pro Minute trinken können, ganze 4 Minuten brauchen, um 8 Liter zu trinken, weil ja immer nur einer arbeiten kann.

Genau so ist es bei Prozessoren und Programmen. Ein Prozessor hat z.B. 4 Kerne, und jeder davon kann 2 Milliarden Berechnungen pro Sekunde durchführen. Ob aber alle gleichzeitig arbeiten können oder nicht, hängt davon ab, wie das auszuführende Programm die zu bearbeitenden Daten zur Verfügung stellt.

Alle alten Programme sind z.B. so programmiert, dass sie nur einen Kern benutzen. Halbwegs aktuelle nutzen teilweise schon zwei, und sehr neue können auch 4 benutzen. Nur sehr wenige Programme (und auch Spiele) können mehr als 4 Kerne benutzen.

Du siehst also: je nach auszuführendem Programm hat man tatsächlich grob die 4x2 = 8 Gigahertz, oder aber auch, im schlechtesten Fall, nur 1x2 = 2 Gigahertz.

Deshalb wird für Gamer-PCs von Prozessoren mit mehr als 4 Kernen abgeraten... kaum ein Game kann die übrigen Kerne nutzen; ein Prozessor mit weniger Kernen, aber mehr Leistung pro Kern, macht hier einfach mehr Sinn.

Ich hoff, ich konnt dir das schön anschaulich erklären :)

...zur Antwort

Bei einer SSD geht nicht um die ÜBertragungsraten... 300 MB/s sind ja schön und gut, aber wie oft muss man das schon tatsächlich so schnell verschieben?

Das entscheidende bei einer SSD sind, und das vergessen die ganen Laien immer, die niedrigen Zugriffszeiten. Der Start eines Programmes dauert nicht lange, weil erst 1 GB in den RAM geladen werden muss - sondern weil 1 GB viele kleine Dateien in den RAM geladen werden.

D.h. ja, eine SSD lohnt sich auch bei Sata 2 - man darf nur nicht so dumm sein, und auf die Übertragungsraten gehn ^^ Hab übrigens ne 830 64 GB verbaut :)

...zur Antwort