Langsam zurück gehen ohne Lärm zu machen aber so, das der Bär einen Fluchtweg hat. Wenn ein Berg hinter ihm ist, solltest du nach hinten links oder rechts gehen.

...zur Antwort

Wie viel möchtest du denn etwa ausgeben, das man eine ungefähre Vorstellung hat. Hast du vielleicht noch mehr Infos was sie mag und macht, je mehr desto besser.

Also mir fällt sowas wie ein Wellness Wochenende ein, könnt ihr gemeinsam machen. Oder ein Städte Trip mit Übernachtung. Sowas vielleicht

...zur Antwort

Ich denke jeder der Haustiere hat ist so. Die Tiere sind ja ein Familienmitglied und man betüdelt sie immer mehr als nötig.

...zur Antwort

Äh, ich habe von sowas mal geträumt. Ich stand vor einer kleinen Holzhütte, die sah total gruselig aus und runter gekommen. Plötzlich öffnete eine hübsche Frau mir die Tür und meinte das sie mir helfen möchte. Ich war voll skeptisch aber ging doch rein und dann war das auf einmal ein riesiger Palast mit vielen Zimmern. In jedem Zimmer war ein leuchtender Kristall. Einer leuchtete Grün und ein anderer Raum Blau oder Rot., Sonst war nichts im Raum. Ich musste jeden Kristall berühren, solange ich mag. Der eine gab mir Kraft, im anderen Mut, Glück und so weiter. Der letzte Raum war ganz hell schneeweiß mit einer Dusche drin, der war für die restlichen Mängel.

War ein guter Traum, mir ging es super. 😂 Fällt mir gerade ein.

...zur Antwort

Ja er hat sie mit dem Auto angefahren als er beruflich in der Stadt war oder ein Kumpel besucht und sie wollte mit dem Fahrrad einkaufen oder so. Jedenfalls besucht er sie im KH um zu sehen wie es ihr geht und will das mit dem Essen wieder gut machen. Also war kein schlimmer Unfall ein Beinbruch und ne Nacht zur Beobachtung. 😁

...zur Antwort

Nee, unwahrscheinlich. Musst schon ein ganzen Tag da sitzen und warten bis jemand kommt und dann musst du was machen, denn er wird nur Kaffee trinken.

...zur Antwort

Also ich schaue nur ob ich sicher bin. Das ist der Grund warum ich Menschen ansehe, schaue nach Auffälligkeiten.

So wie der drogendeal 😂 zwei Typen im Dunkeln vor der Schule. Nervös wartend, geradezu zappelig. Mercedes parkt, schmieriger Typ steigt aus., Alle drei sehen mich und machen auf dicke Kumpel. Einer der drei war wohl nur Mitläufer fühlte sich unwohl und ging auf Abstand. Nach dem Motto, ich gehöre nicht dazu. Ich war auf der anderen Straßenseite, alle drei wurden nervös weil ich schaute und sie gingen dann aufs Schulgelände. Dumm, stand ihnen fett im Gesicht.😁

...zur Antwort

Sie gehen mit starken Schmerzen zur Notaufnahme. 🤷 Was soll man machen wenn man das nicht aushält bis zum Termin.

...zur Antwort

Du solltest dann zum Neurologen und da bekommst du Medikamente die auf deine Migräne abgestimmt sind. Migräne ist eigentlich chronisch kannst mehrmals im Monat damit rechnen und dann kann man nicht jedesmal krank sein. Die Stelle muss ja zuverlässig besetzt sein. Das solltest du also erstmal angehen, das du die richtigen Medikamente hast und immer darauf achten, das welche im Haus sind, weil normale Kopfschmerztabletten kaum was bringen. Es sei denn man schmeißt sich 6 auf einmal, so wie ich. Bekommst aber Magen Probleme wenn du das über Jahre machst

...zur Antwort

Gedankenkarussel wie loswerden?

Hallo,

Ich bin schon jahrelang an Persönlichkeitsentwicklung dran, um meine Kindheit etwas aufzuarbeiten. Ich bin auch mittlerweile sehr zufrieden mit mir, allerdings ist da etwas ,was ich nicht losbekomme und mich ziemlich fertig macht.

Ich habe meine Gedanken leider nicht so unter Kontrolle und lebe oftmals nicht im hier und jetzt. Ich kann dann stundenlang wach liegen, obwohl ich total müde bin, oder ich "tagträume" und die Gedanken lassen mich nicht los. Oft ist es, wenn ich z.B. Streit mit jemandem habe, oder auch banale Sachen, Beispiel:

Ich mache ein Fernstudium und überlege aktuell mein Thema für die Bachelorarbeit. Dort gibt es leider nur ein Forum um sich auszutauschen. Mir fällt es schwer auf mein Thema zu kommen und ich hatte dann eben eine Frage ins Forum gestellt, wie ich das eingrenzen kann und wie ich genau auf die Forschungsfrage komme. Dann hat jemand geschrieben: Ich kann kaum glauben, was du da schreibst (a la: du bist schon so weit im Studium und blickst es nicht, eig total banal!). Das hat mich gestern den ganzen Tag beschäftigt. Erst war ich wütend, dann denke ich drüber nach, ok vll. Bin ich zu doof zum studieren, ich krieg gar nichts auf die Reihe.

Ich versuche mich selbst zu reflektieren und frage mich, an was das denn liegt. Fühle ich mich schnell gekränkt? Keine Ahnung...vertrage ich keine Kritik? Doch, denn ich finde Kritik, sofern sie konstruktiv ist, ziemlich nützlich, sodass ich mich verbessern kann. Aber mit so einem Satz kann ich ja nichts anfangen...an was liegt es denn? Und vor allem: wie bekomme ich das in den Griff????

Anderes Beispiel: Per Whatsapp hab ich mit einem Freund über Massentierhaltung geschrieben. Es war eig. Ein ziemlich gutes Gespräch, allerdings schreibt er irgendwann: Können wir das Thema lassen? Ich hab eig. Keine Lust darüber zu diskutieren. Ich konnte die halbe Nacht nicht schlafen. Es war ja absolut nicht schlimm, dass er das schreibt. Allerdings hab ich mich so gefühlt, als hätte ich etwas falsch gemacht, obwohl es ja eig nicht so war. Meine Gedanken kreisen dann die ganze Zeit darüber, wie das Gespräch hätte anders verlaufen können. Was ich sonst noch hätte sagen können. Oder ob es doch falsch war, was ich geschrieben hatte. Was ich anders machen könnte. Ja, und so sind dann oftmals 2 Stunden rum :(

Kennt das jemand und kann mir da mit Tipps raushelfen?

Ich wäre wirklich sehr dankbar.

Liebe Grüße

...zur Frage

Also ich kann jetzt nur raten. Hab es nicht mit Studium und bin auch nicht gebildet. Ich habe versucht mir von deinem Text ein Bild zu machen, ob das so ist weiß ich natürlich nicht.. Du sagst ja das du viel grübelst über alles mögliche. Das du einen Bericht machen sollst und es lange dauert, bis du auf das eigentliche Thema kommst. Ich denke du fängst an und driftest dann ab. Dir fällt dann das noch ein oder ein neuer Gedanke oder neue Frage kommt auf und das bringst du mit ein und am Ende wird der Bericht sehr lang, zwar ausgeführt aber eben sehr ausführlich. Oder aber du möchtest, das andere das verstehen und beschreibst eben alles haarklein, was ebenfalls lang wird. Wenn jemand was nicht versteht wird er schon nachfragen, da brauchst du nicht für andere mitdenken. Bei deinem Freund war das vielleicht ähnlich. Er schneidet ein Thema an und dein Kopf rattert wieder, ihr redet eine Weile drüber. Dein Kumpel wollte. Nur kurz drüber quatschen aber du bist gerade voll im Thema, während er schon längst weg ist. Das kannst du merken, wenn du am reden bist und dein Gegenüber so gut wie nichts mehr bringt.

Ja,OK, hm, Weiß nicht

So kurze Antwort, dann ist er. Nicht mehr bei dir, will nur nicht unhöflich sein. Dein Kumpel sagte dann Themawechsel.

Du denkst zu viel, du denkst zum Beispiel für andere. Der denkt bestimmt dies oder das und hast direkt ein falsches Bild.

Es gibt da eine Geschichte: Herr Müller leiht sich von seinen Nachbarn einen Hammer. Der Nachbar sagt: Bringst du mir dann irgendwann zurück.

OK alles klar

Haben sich gesehen und gegrüßt alles ganz normal. Nur der Herr Müller machte sich Gedanken: Mein Nachbar will bestimmt sein Hammer zurück, ich habe den schon so lange. Der lächelt so freundlich, Weiß doch das er schon sauer ist, der Stil war schon vorher beschädigt das werde ich. Nicht ersetzen und so weiter und so weiter bis er eines Tages zum Nachbarn ging

Ding Ding hier hast du dein scheiß Hammer, lass. mIch bloß in Ruhe.😡

Nachbar 😮🤷

...zur Antwort

Wir haben uns mündlich verabredet und gab immer Feste Treffpunkte wie auf dem Spielplatz oder Parkplätze. Oder man ist spontan bei Freunden rum gekommen und hat geklingelt. Es wurde sich auch mehr auf ein Wort gehalten, weil absagen ging ja schlecht. Die Freundschaften oder überhaupt das zwischenmenschliche war einfach intensiver als die heutigen oberflächlichen Bekanntschaften. Das heute ist einfach null Müll.

...zur Antwort