Frage in Fahrvereinen(oder Reit- und Fahrvereinen) nach, die bieten diesen Kurs oft an...

Bei mir in der gegend wird das auch angeboten...

hirzu muss!!! man den Basispass haben, ohne den darf man diesen schein nichtm achen und für den schein(mit lurs natürlich) ist das günstigste 250€... dies ist aber auch nur sehr selten, dass man so einen günstigen Preis bekommt... Aber frag am besten bei euch in der Umgebung an Vereinen, ob dei das anbieten und was das kosten würde...

Und noch etwas: wenn du den schein dann hast und evtl. sogar ein eingefahrenes!! pferdchen, brauchst du immer noch geschir und kutsche... und das kann sehr teuer werden... und ein gutes geschirr ist immer sehr wichtig, da es dei sicherheit ausmacht... und das allein e einspännig kostet so um die 400€... dann kommt noch die kutsch emit meistens über 1000€ dazu... da kommt schon ganz schön was zusammen... aber das musst du selber wissen... vllt. kannst du dir j airgendwo eine ausrüstung leihen, oder ihr habt schon eine,...

ich wünsch eidr auf jeden fall viel erfolg bei der such eund evtl. bei deinem schein!

...zur Antwort

Also...

Ich habe hier dei LPO vor mir liegen...

Darin steht, dass für alle Prüfungsarten erlaubt sind(als Zäumung auf Trense): Wassertrense(einfach gebrochen), gebogene Wassertrense mit Zungenwölbung("Conrad-Trense")(einfach gebrochen), doppelt gebrochene Wassertrense, Olivenkopftrense(auch mit durchlaufenden Trensenringen und in doppelt gebrochener Form oder mit Zungenwölbung), Renn-(D-)Trense(auch in doppelt gebrochener Form oder gebogen mit Zungenwölbung), Schenkeltrense(in Dressurpferde- und Dressur-LP nur ohne Stegbefestigung zulässig)(auch in doppelt gebrochener Form oder gebogen mit Zungenwölbung) und Gebissringe, wenn sei eine Mindestdocke im Maulwinkel gemessen von:

bei Ponies: 10mm

bei Pferden: 14mm

aufweisen...

 

Außerdem steht darin, dass zusätzlich zum ersten absatz in Springpferde-, Gelnändepferde-, Jagdpferde-, Spring- und Gelände-LP von Klasse E bis S erlaubt sind:

Stangengebiss(aus Metall, Gummi oder Kunststoff; ungebrochen, auch biegsam), Pelham (aus Metall, Gummi oder Kunststoff; einfach gebrochen oder in doppelt gebrochener Form, gebogen mit Zungenwölbung oder ungebrochen)(Nur mit Zügelverbindung(Steg), Kinnkette/ -riemen und mit Reithalfter. Scherriemen ist erlaubt. Zulässige Zügelbefestigung: ein Paar Zügel in den Steg) und Kinnkette/ -riemen (ggf. mit Kinnkettenunterlage) erlaubt... Bei Pelhamzäumung vorgeschrieben...                      Wenn eine Mindestdicke des Gebisses im Maulwinkel gemessen: bei Ponies: 10mmm bei Pferden: 14mm; die Länge der Pelhamzügel max. 7cm; und die Zungenfreiheit 0mm bis 30mm beträgt.

 

Das heißt, dass Pelhamzäumung erlaubt ist, jedoch mit den oben genannten einschränkungen...

Außerdem empfehle ich dir, um sicher zu sein, noch einmal deinen Lehrgangsleiter(ich denke, dass ihr bestimmt einen Ansprechpartner habt) zu fragen und noch zusätzlich einen Tipp: Es ist besser, wen du erklären kannst, wozu ein Pelham gut ist, denn das ist eine beliebte Frage der Prüfer nach dem Ritt, wenn man mit diesem geritten ist...

Wenn du zu meinem Tipp(der Nützlichkeit des Pelhams) noch etwas wissen möchtest, frag mich einfach...

und nun viel glück bei deiner prüfung!

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.