Anscheinend hat Jimin-Mitglied der AOA das ehemalige AOA-Mitglied Mina gemobbt. Mina hat auf ihrem Instagram-Account darüber gepostet, wie sie während ihrer Zeit in der AOA gemobbt wurde, und sogar versucht, sich das Leben zu nehmen. Sie hat ihre langwierige Antwort hinterlassen, nachdem sie einen DM von einem Internetnutzer gesehen hat, der es ihr erzählt hat Dies ist, was sie schrieb:

übersetzt: „Ich möchte wirklich, wirklich auch weg, aber ich muss auf meine Mutter aufpassen. Ah, mehr von euch nennen mich jetzt hirnlos. Nun, es ist wahr, ich bin hirnlos. Ich habe nichts richtig gelernt und muss seit meiner Jugend Geld für meine Familie verdienen. Als mein Vater starb, war ich im Wartezimmer und weinte und ein gewisser Unnie sagte mir, dass es meine Schuld sei, dass die Atmosphäre schlecht sei und ich aufhören sollte zu weinen. Sie zog mich zum Schrank des Warteraums und ich sagte, ich hätte solche Angst, seit mein Vater im Sterben lag.

Wenn ich darüber nachdenke, kann ich diese Worte nie vergessen. Andere Mobbing-Fälle? Andere Flüche? Es ist okay, aber ich war verletzt. Wir stiegen in dasselbe Auto, aber später musste ich Beruhigungsmittel und Schlaftabletten nehmen, nur um mich einschläfern zu lassen und meine Zeitpläne richtig zu machen. Es fühlte sich an, als würden die Dinge immer schlimmer werden, und aus diesem Grund versuchte ich sogar, mir das Leben zu nehmen.

Es ist in Ordnung, wenn Sie mich nicht als Idol oder Schauspielerin anerkennen. Ich bin nicht gut darin und es fehlt mir viel. Aber ich war so glücklich und habe sehr hart gearbeitet. Es ist etwas, das ich liebe und das mir keinen Stress bereitet hat. Ehrlich gesagt wollte ich AOA wirklich nicht verlassen, aber wegen jemandem, der mich hasste, wurde ich 10 Jahre lang gemobbt. Ehrlich gesagt, am Ende wollte ich sie nur einmal ausflippen und zurückfluchen.

Am Ende habe ich AOA aufgegeben. Es hat Spaß gemacht, mit den anderen Mitgliedern zu werben. Vor nicht allzu langer Zeit ist der Vater von unnie gestorben und mein Herz tat weh, aber es fühlte sich auch komisch an, ich kenne diesen Schmerz. Ich ging zur Beerdigung und sobald sie mich sah, fing sie an zu weinen und sagte, dass es ihr leid tut und es war, als würde mein Herz in Vergeblichkeit zusammenbrechen. Es war leer. Die Schuld war weg und es war, als wäre alles wieder in Ordnung, aber ich war so gebrochen, dass ich Angst hatte.

Während meiner Abwesenheit von der Werbung… Natürlich dachte ich, ich würde etwas lernen oder meine Depression oder Panikstörung behandeln, aber in dieser Zeit passierten viele Dinge.

Ehrlich gesagt bin ich müde. Richtige Internetnutzer? Wie die Leute im Internet sagen, ich weiß nicht wer ich bin, ich weiß nicht was ich tue, sie sehen mich nicht gern, ich bin laut, also will mir niemand zuhören, aber ich war es nicht. Ich bin nicht geboren, weil ich geboren werden wollte. Ich habe einen Mund und Hände, aber jetzt kann ich mich nicht mehr beherrschen und lebe für meine Mutter.

Es ist in Ordnung, wenn Sie mich nicht liebevoll ansehen. Es ist in Ordnung, wenn Sie nicht auf mich achten, sondern mich einfach in Ruhe lassen. Ich verstehe, alles ist meine Schuld.

...zur Antwort

Es ist wirklich ziemlich einfach, seit Jahren betrachtet die Welt Südkorea als den Hot Spot für plastische Chirurgie. Das Stigma selbst ist offensichtlich, dass sogar Menschen aus Südkorea es als Teil ihrer sozialen Norm anerkennen.

Weltweit würden Menschen, die sich mit koreanischer Kultur und kpop nicht so gut auskennen, davon ausgehen, dass Menschen in der Unterhaltungs- und Musikindustrie auf die eine oder andere Weise unter die Lupe genommen wurden.

Kpop selbst wird als eine hergestellte Idolindustrie angesehen. Idole haben jahrelang trainiert und müssen in eine bestimmte physische visuelle Zulassung passen, um von Südkoreanern gemocht zu werden. Die meisten Männer finden es ziemlich bizarr, dass koreanische Jungengruppen makellose Haut haben, keine Gesichtshaare wie Bärte oder Schnurrbärte und sogar Make-up auf der Bühne tragen. Während die meisten Frauen davon ausgehen, dass alle weiblichen Mädchengruppen unter das Messer gegangen sind, zu dünn oder sogar ungesund aufgrund ihrer Körperfigur

Was bei all diesen Problemen verblüffend ist, ist, dass ein weiterer Faktor, warum man Kpop hasst, die Fans sind. Diejenigen, die Kpop hassen, finden, dass alle Fandoms „hormonell kontrollierte Teenager-Mädchen in Baby-BHs schreien“. Die Annahme, dass das Fandom unter 15 Jahre alt ist, ist nur ein Lachen darüber.

Kpop ist nur eine weitere Fandom-Nische voller verschiedener Fans, die sich wirklich für Musik aus einem fremden Land interessieren. Wirklich, es unterscheidet sich nicht so sehr davon, wie man spanische Musik oder japanische Lieder bevorzugt.

Andere behaupten möglicherweise auch, dass Fans nicht einmal Koreanisch sprechen, sondern die Texte nicht verstehen.

Anime war auf die eine oder andere Weise eine weltweit akzeptierte Phase des sozialen Haushalts. Es gibt Untertitel, die Leute lesen sie. Und vergessen wir nicht alle die Zeit, in der Despacito und andere lateinamerikanische Popmusik den Globus eroberten. Ich kann wetten, dass es nicht vielen wirklich wichtig war zu wissen, ob sie ein Lied singen, das nicht ganz englisch ist.

Ich habe so viele Hasskommentare über eine Umfrage unter den 100 schönsten Gesichtern in diesem Jahr gesehen. Viele beschwerten sich darüber, wie Kpop-Idole auf der Liste stehen, wenn bla bla Schauspieler oder bla bla anderer Sänger schöner ist.

Zunächst einmal, warum beschwert Man sich jetzt? Über die gesamte Liste kann abgestimmt werden. Wenn Man möchte, dass dieser Typ ganz oben auf der Liste steht, sollten man vielleicht abstimmen, anstatt sich zu beschweren. Insgesamt wird Kpop einfach nicht akzeptiert, weil viele davon ausgehen, dass wir immer noch in einer Welt leben, in der die westliche Popkultur der Standard für alles ist, obwohl die westliche Kultur nur ein Teil der globalen Vielfalt ist

...zur Antwort

Wie ich schon erwähnt habe, kenne ich nur eine beliebte Boygroup, und das wäre „Why don’t we”. Wobei sie nie einen wirklichen Hit raus gebracht haben. Sie ist vielleicht noch die einzig, aktuelle bekannte boygroup in den USA.

Boygroups sind momentan eher in Südkorea bekannt. Gruppen wie BTS, EXO etc. sind momentan weltweit beliebt.

...zur Antwort

K-Pop hat bestimmt nichts mit Satanismus zu tun.. Wenn du dir nur einmal das Musikvideo von „On“ (BTS) angesehen hast, merkst du selber, dass das Musikvideo vieles an Geschichten aus der Bibel erinnert.

https://youtu.be/mPVDGOVjRQ0

...zur Antwort

Also ich kann dir jedenfalls für den Anfang diese Songs empfehlen. Und ich habe extra Songs für dich raus gepickt, die vielleicht deinem Genre entsprechen wie Rock, Alternativ, Punk etc.

https://youtu.be/CWUGikRxGQs

https://youtu.be/6pF3HCuFHvY

https://youtu.be/k8gx-C7GCGU

https://youtu.be/9DwzBICPhdM

https://youtu.be/g2X2LdJAIpU

https://youtu.be/KoxnD0RWMPw

...zur Antwort
Ich mag den Song nicht

Ich finde ich kann mich nicht wirklich nicht mit diesem Lied und deshalb der Gruppe an sich nicht verbinden, wenn die Lieder nicht selbstgeschrieben werden. Man sieht es extrem oft das selbstgeschriebe Lieder viel mehr Bedeutung und Tiefe haben, während die geschriebenen Lieder von einem Entertainment, von keiner großen Bedeutung sind.

Außerdem habe ich persönlich das Gefühl das Gruppen die ihre Lieder selber schreiben eine größere Liebe/besseren Zugang zur Musik haben, was mich im Endeffekt glücklich macht weshalb ich mir die Lieder anhöre.

Der Songtext finde ich von keiner großen Bedeutung. Echt schade dass das Entertainment, bei der Blackpink Mitglied ist, sich nicht kreativ ausfalten können. Sie haben gar keine große Verbindung zu ihren Songs.

Edit: Im Endeffekt möchte ich damit einfach andeuten, das der Songtext schlecht ist.

...zur Antwort