orientierungslos? soll ich kündigen?

Hallo, ich m20 arbeite seit ungefähr 1,5 jahren als technischer zeichner in einer fensterfirma (also baubranche). mein ziel war es, nach dem schulabschluss (in holztechnik) arbeiten zu gehen, um mein eigenes geld zu verdienen, da ich gerne architektur studieren wollte. folglich war dies der fall und ich kündigte und ging nach wien. dort angekommen, wurde mir schnell bewusst, dass dies nicht das richtige für mir ist (auch der fakt, dass ich total allein und auf mich selbst gestellt war und vielleicht auch ein wenig mit dem neustart überfordert war trugen dazu bei). jedenfalls habe ich nach zwei wochen das studium abgebrochen und bin wieder zurück nach hause. die fensterfirma hat mich erfreut wieder aufgenommen und ich habe wieder mein geld verdient. nun bin ich seit einem halben jahr seit wiederanstellung im betrieb. leider muss ich feststellen, dass ich zurzeit mit der arbeit an sich nicht wirklich glücklich bin. ich habe zwar flexible arbeitszeiten und das team an sich ist auch nett, aber ich fühle mich neuerlings wie der "stift", der nur die drecksarbeit bekommt und auch die büroarbeit an sich (den ganzen tag vor dem pc sitzen) passt mir nicht mehr, auch gesundheitlich. aufgrund dessen bin ich zurzeit am überlegen, ins gastgewerbe zu gehen, um eventuell zu kellnern. möchte gerne aktiver werden und mich unter menschen begeben.

kann mir jemand tipps zu meiner situaton geben?

sollte man in meinem alter noch vieles ausprobieren?

hat jemand eventuell erfahrung mit einem totalen branchenwechsel?

Arbeit, Beruf, Kündigung, Büro, Gastronomie, Orientierung, Ausbildung und Studium, Erfahrungen, Beruf und Büro
6 Antworten
"unglücklich verliebt" - kämpfen oder loslassen?

Hallo, ich m19 habe auf einer Party eine w17 kennengelernt und es funkte sofort zwischen uns, hatten auch was und zwei Tage später haben wir uns getroffen. Haben uns gut verstanden und hatten wieder was. Ihre Kusine (Freundin eines guten Kollegen) hat mir gesagt, dass es eigentlich nie vorkommt, dass sie ihr von einem Typen erzählt, aber das war der Fall und sei ein gutes Zeichen. Haben uns dann nochmal getroffen und beim dritten Treffen gingen wir Kino mit ihrer Kusine und meinem Kollegen. Auch hier gab es abschließend einen Abschiedskuss und ein "Wir hören uns" ihrerseits. Dann hab ich sie einige Tage später gefragt, ob wir uns wieder sehen (dazu sei gesagt, dass wir nie richtig geschrieben haben, habe Whatsapp nur benutzt, um sie nach Dates zu fragen...will ja nicht ihr Chatfreund werden). Da hat sie mir aber nicht geantwortet und ich war verwirrt. Habe sie dann aber am Wochenende im Club getroffen und mich anfangs gefreut. Das Problem war, dass sie mich komplett ignoriert hat und ich wusste nicht wieso. Hab dann auch mit ihrer Freundin gesprochen, die ich ebenfalls bei der Party kennlernte. Sie meinte, dass sie immernoch Interesse hat und ich nur mit ihr reden muss, da sie ein wenig kompliziert ist. Hab ich auch versucht, aber sie war ständig mit andere Leute und falls nicht, entfernte sie sich wenn ich kam. Bin ihr jetzt nicht den ganzen Abend nachgelaufen, aber das hat mich schon etwas enttäuscht. Einige Tage später fragte ich sie, ob alles oke sei. - Ja wieso? - Sehen wir uns mal wieder? - Zurzeit geht es zeitlich echt nicht gut. - Hmm schade...Wegen dieser Ungewissheit habe ich mich dazu entschlossen, sie einige Tage später spontan vom Tanzkurz abzuholen und mit ihr zu reden. Sie ist erschrocken, kam zu mir und fragte was ich hier mache - Würde gerne mir dir kurz reden, wenn du Zeit hast. - Muss jetzt aber los...und ist gegangen. Am nächsten Tag hat sie mir geschrieben was das denn sollte. Dann habe ich ihr geschrieben, dass ich sie gern habe, ihr aber nicht nachlaufe, wenn sie keine Lust mehr auf mich hat. Ein "Mir ist aufgefallen, dass ich das alles noch nicht kann" und ein "Vielleicht hast du recht" meinerseits beendete den Kontakt. Einen Monat später habe ich ihre Schwester im Club getroffen. Wir kannten uns schon und redeten über diese Sache. Sie meinte auch, dass sie etwas kompliziert ist und sie Angst hatte, verletzt zu werden. Auch sie meinte, dass sie ihr und ihrer Mutter noch nie von einem Typen so geschwärmt hat. Damit ist sie mir wieder mehr in den Kopf geschossen und der hartnäckige Kerl hat sich wieder in mir gemeldet...

Mädels (auch Jungs dürfen logisch antworten), was soll ich tun? Loslassen oder kämpfen? Bitte keine "Es gibt Frauen wie Sand am Meer"-Antworten. Bitte auch begründen und mir einfach ein wenig weiterhelfen.

Danke bereits im Vorras :)

Liebe, Freundschaft, Date, Frauen, Beziehung, Sex, Freundin, kennenlernen, Korb, Liebe und Beziehung, verzweifelt
6 Antworten
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.