Nun, du könntest es versuchen. Aber dadurch wirst du ihr das Leben zur Hölle machen, sie wird vermutlich depressiv und 'verrückt', kann niemals richtig Sex haben und sie läuft in Gefahr, ihrem Leben selbst ein Ende bereiten zu wollen. So geht es zumindest mir. Ein kleiner Tipp: hör auf, so verdammt egoistisch zu sein, und gewöhn dich daran, ihn mit einem anderen Namen anzusprechen. Wegen dem Aussehen, sprich etwas absolut belanglosem, machst du ihm in dieser vermutlich sehr schweren Phase nur noch mehr Druck. Hätte ich solche Freunde wie dich würde ich nach so einer Ankündigung nie mehr ein Wort mit dir reden wollen.

...zur Antwort

Hay partyteufel,

eigentlich sind Esel nicht zum Reiten da. Es gibt Leute (auch wenn sie vielleicht ein wenig arg übertreiben), die behaupten, dass es an Tierquälerei grenzt, einen Esel zu reiten. Eben weil diese einfach nicht dafür geschaffen sind. Im Übrigen könnte ich mir vorstellen, dass man da so seine Schwierigkeiten bekommt. Ein Esel ist zwar wider dem Volksmund nicht störrisch, aber er hat keine Angst und weicht auch nicht vor Druck. Im Gegenteil, je mehr man andrückt (aufs Reiten bezogen), desto mehr stemmt er sich dagegen, wenn es ihm nicht passt - was sehr wahrscheinlich der Fall sein wird. Gefördert und -fordert wollen sie allderings trotzdem werden, ich empfehle an dieser Stelle Bodenarbeit.

Wobei man aber nicht vergessen darf, dass ein Esel einen NIE als seinen Herren ansieht - unter Eseln gibt es keine Hierachie wie in einer Pferdeherde, es sind einfach gute Kumpel. Und wenn du Glück hast, kannst du genau das für ihn werden. Mehr aber nicht. Er wird für dich Dinge tun, weil er dich mag und dich als seinen Freund sieht. Nicht, weil er deinen Befehlen als "Alphatier" folgt.

Übungen und Lektionen, die darauf bauen, vom Pferd Unterwürfigkeit zu verlangen, sind folglich beim Esel fehl am Platz. Allerdings sind sie sehr klug und neugierig und wollen - wie schon erwähnt - ebenfalls trainiert werden. Wenn auch besser vom Boden aus.

Um deine Frage aber genau zu beantworten: Ja, man KANN auf Eseln reiten - wenn man es auch nicht sollte, ja, sie ließen sich so ähnlich reiten, wie die Pferde und nein, ich bezweifle, dass es irgendwo einen Eselreithof gibt ...

Liebe Grüße, Nanasan

...zur Antwort

Anfangs getrennter Käfig, dann dürfte alles in Ordnung sein. Zu zweit dürfte es deinem ersten auch besser gefallen. Und klar bleibt der handzahm, außer du unternimmst dann nichts mehr mit ihm. Der zweite wird das nicht automatisch, da wirst du auch viel üben dürfen, aber wenn er bei seinem Kollegen sieht, dass es dem bei dir gut geht, wird er dir schneller vertrauen.

...zur Antwort

Dass sie dir aus dem Weg geht, ist zwar nicht in Ordnung, aber eine völlig normale Reaktion. Vermutlich wird sie selbst irritiert sein und ihr Gefühlschaos ordnen wollen. Oder aber sie bereut es. Vielleicht ist sie ja wirklich verheiratet. Spätestens dann würde ich meine Finger von ihr lassen... Gut, der Satz war jetzt dumm ausgedrückt. Aber du weißt hoffentlich, was ich meine. Auf jeden Fall solltest du sie bei nächster Gelegenheit zur Rede stellen. Dich einfach im Unklaren zu lassen ist nicht sehr nett. Vielleicht bekommst du auch über Umwege in Erfahrung, ob sie schon einen Freund hat/verheiratet ist.

...zur Antwort