Sie sagt sie mag mich, aber dann doch nicht so, wie ich dachte?

Letzten Monat sagte sie mir, dass sie mich sehr mag. Also wirklich sehr gerne. Ich dachte das würde bedeuten, dass sie meine Gefühle erwidern würde. Vor 6 Monaten hatte ich ihr nämlich meine gestanden. (Ich bin übrigens auch ein Mädchen und wir sind schon jahrelang befreundet.) Jedoch dann sagt sie mir letzte Woche, dass sie nicht weiß, ob sie nicht vielleicht aromatisch ist und sie nicht wissen kann, ob sie romantische Gefühle für mich hat. Als ich sie fragte, ob sie mich dann doch nicht mögen würde erwiderte sie mit „Dochhh“.

Was bedeutet das jetzt für mich. Wir sind gerade bei dem Punkt angelegt, indem wir bald vielleicht in eine Beziehung gehen würden, doch wenn sie keine romantischen Gefühle für mich hegt, kann ich auch nicht eine Beziehung mit ihr eingehen. Es bricht mir aber das Herz, wenn ich darüber nachdenke sie nicht mehr so nah bei mir zu haben und immer und jeden Tag mit ihr reden zu können. Es bricht mir aber auch das Herz zu wissen, dass sie mich möglicherweise nicht so mag, wie ich sie. Das geht jetzt schon über ein halbes Jahr so und ich bin innerlich am zerbrechen. Aber sie kann dafür ja auch nichts... sie möchte mich ja irgendwie mögen, aber ist sie nicht sicher! Kann mir irgendwer mit der Situation weiterhelfen... oder mir erklären, was möglicherweise in ihr vorgeht?

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Psychologie, asexuell, Herzschmerz, Liebe und Beziehung, verzweifelte Liebe, LGBTQ, aromantisch
HILFE...Verliebt in meinen Vater?

Also mein Problem ist folgendes, ich bin in der eine Austauschschülerin und lebe zurzeit in einer Gastfamilie. Ich liebe meine Gastfamilie fast so sehr wie meine eigene. Ich habe zwei kleinere Geschwister (10 und 6 Jahre) und zwei Eltern. Meine Gastmutter ist wie eine gute Freundin für mich. Jedoch ist das ein bisschen komplizierter mit meinen Gastvater... Ich denke ich habe Gefühle für ihn entwickelt und weiß nicht was ich machen soll. Ich sehe ihn jeden Tag und damit werden auch meine Gefühle stärker, weil er mit immer perfekter scheint. Ich habe mir lange eingeredet nichts zu empfinden, was anscheinend null funktioniert hat. Es ist offensichtlich, dass nichts draus werden wird, weil er seine Frau so unendlich liebt und weil das letzte was ich machen würde, wäre diese Familie zu zerstören. Jedesmal wenn ich seine Stimme höre, erwärmt sich mein Herz. Wenn ich ihn ansehe, fällt es mir schwer wegzuschauen. Wenn er mit mir redet, werde ich von Glück überströmt. Wenn ich überhaupt seine Nähe spüre oder weiß, dass er in der Nähe ist, kann ich schon nicht wer aufhören zu grinsen. Wenn er mich umarmt, bin ich innerlich tot, weil die Freunde mich überrollt hat. Es ist schwer, das zu ignorieren, wenn ich mit ihm zusammen wohne. Es ist ethisch so falsch, weil ich es einfach nicht darf. Ich darf nichts fühlen. Wie soll ich so welche Gefühlsausbrüche in mir in Zukunft vermeiden?

Liebe, Familie, Freundschaft, Psychologie, Auslandsaufenthalt, Gastfamilie, Liebe und Beziehung, Verbotene Liebe
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.