Was ist Abitur und was ist Fachabi?

Abitur = Allgemeine Hochschulreife = Damit kann man alle Studiengänge an Universitäten und Fachhochschulen studieren.

Fachabitur = Kein genauer Begriff, sondern nur ein umgangssprachlicher. Damit kann sowohl die Fachhochschulreife als auch die fachgebundene Hochschulreife gemeint sein. In den meisten Fällen ist damit die Fachhochschulreife gemeint, da diese deutlich verbreiter ist.

Fachhochschulreife = Damit kann man alle Studiengänge an Fachhochschulen studieren. Die Fachhochschulreife ist allgemein und nicht fachgebunden, das heißt man ist bei der Studienwahl an Fachhochschulen nicht eingeschränkt, wenn man auf der Schule einen Schwerpunktzweig (Zum Beispiel Wirtschaft) hatte, hat das für den Abschluss keinerlei Bedeutung man kann damit immer alle Studiengänge an Fachhochschulen studieren. Der Zugang zu den meisten Univeristäten bleibt einem verwehrt. Ausnahmen sind Hessen, dort kann man der FHR alle Bachelor-Studiengänge an Universitäten sudieren (außer Frankfurt), und Niedersachsen, hier kann man aber tatsächlich nur fachgebunden an vielen Universitäten studieren, also nur innerhalb eines Bereiches den man an der Schule oder im Praktikum abgelegt hat, aber das gilt wie gesagt nur für Universitäten in Niedersachsen.

Fachgebundene Hochschulreife = Mit diesem Abschluss kann man "fachgebunden" an Universitäten studieren, das heißt innerhalb eines Bestimmten bereiches den man beim Abschluss abgelegt hat. Über die Gültigkeit der Fachbindung entscheidet die jeweilige Universität. An Fachhochschulen kann man auch mit diesem Abschluss jeden Studiengang studieren. Der Unterschied zwischen Allgemeiner Hochschulreife (Abitur) und der fachgebundenen Hochschulreife ist, dass man bei der fachgebundenen Hochschulreife keine zweite Fremdsprache ablegt.

Mögliche Richtungen gibt genug je nachdem was die Schulen halt anbieten (Wirtschaft, Technik, Gesundheit, Sozialwesen, Naturwissenschaften, Gestaltung usw.) Bei der Fachhochschulreife spielen die aber wie gesagt kein wirklich Rolle, zumindest beim Studium, nur bei der fachgebundenen Hochschulreife.

Außerdem kann man mit all diesen Abschlüssen eine Beamtenlaufbahn im gehobenen Dienst beginnen oder wie mit jedem anderen Abschluss auch eine Berufsausbildung.

Und was ist schwerer?

Das Abitur sollte schwerer als die Fachhochschulreife sein, da es der höhere Abschluss ist und man damit mehr Möglichkeiten hat. (Alle Universitätsstudiengänge) Des weiteren bekommt man den schulischen Teil der Fachhochschulreife in vielen Bundesländern an Gymnasien bereits 1 Jahr vor dem Abitur.

Der Unterschied zwischen Abitur (Allgemeine Hochschulreife) und fachgebundene Hochschulreife ist wie gesagt nur die zweite Fremdsprache.

verdient man mehr Geld, wenn man ein Abitur hinter sich hat nach/-in der Ausbildung?

Nach der Ausbildung/Studium hat der Schulabschluss in der Regel keine besondere Bedeutung mehr.

...zur Antwort

Mit der Fachhochschulreife kannst du alle Studiengänge an Fachhochschulen studieren.

Mit dem Abitur kannst du alle Studiengänge an Universitäten und Fachhochschulen studieren.

und was ich auch noch fragen wollte ist was schwerer ist abi oder fachabi

Das Abitur ist schwerer als die Fachhochschulreife. Es ist schließlich auch der höhere Abschluss.

...zur Antwort

hat jmd alle Bücher von Game of Thrones gelesen und kann mir sagen, ob er überlebt

Ja kann ich:

Achtung Spoiler!!!

Er wird am Ende des letzten Buches von mehreren Leuten erstochen. Es ist also sehr wahrscheinlich, dass er tot ist. Auch wenn das wohl erst im nächsten Buch endgültig geklärt sein wird.

In der Serie wird das wohl erst in 2 - 3 Jahren ausgestrahlt werden.

Achtung Spoiler!!!

...zur Antwort

Alle Studiengänge an Fachhochschulen.

Alle Bachelor-Studiengänge an Universitäten in Hessen. (außer Frankfurt)

Fachgebunden an Universitäten in Niedersachsen.

könnte man z.B Jura studieren?

Nein

Jura wird nicht an Fachhochschulen angeboten, dort werden nur Studiengänge wie Wirtschaftsrecht angeboten.

Jura ist kein Bachelor-Studiengang von daher kann man es auch nicht an einer Universität in Hessen studieren. In Niedersachsen wird Jura wohl auch nicht gehen.

...zur Antwort
Ist das Fachabitur leichter als das "normale" Abitur?

Selbstverständlich ist es das.

Das ist eigentlich auch klar, denn man erhält schließlich einen niedrigeren Abschluss.

Meiner Meinung ist es deutlich leichter als das Abitur, vor allem im nichttechnischen Bereich.

Außerdem kann man an den meisten Gymnasien, den schulischen Teil der Fachhochschulreife bereits 1 Jahr vor Abschluss des Abiturs erhalten.

...zur Antwort

Ist es nach meinem Abi möglich in Japan zu Arbeiten?

Ja du kannst ein sogenanntes Working-Holiday-Visum für Japan beantragen und dort dann 1 Jahr arbeiten.

Ein richtiges Arbeitsvisum bekommt man, wenn ein abgeschossenes Studium vorweist oder 10 Jahre Berufserfahrung in dem Beruf hat welchen man im Japan ausführen möchte.

...zur Antwort
Braucht man dazu umbedingt eine fachgebundene Hochschulreife?

Nein man brauch nicht unbedingt die fachgebundene Hochschulreife. Es ist besser wenn man die allgemeine Hochschulreife, das Abitur besitzt.

Mit der Allgemeinen Hochschulreife (Abitur) kann man alle Studiengänge an Universitäten und Fachhochschulen studieren, auch Psychologie.

Mit der fachgebundenen Hochschulreife kann man "fachgebunden" an Universitäten studieren, das heißt innerhalb es Bereiches der der Fachbindung entspricht die man beim Abschluss erhalten hat.

Die fachgebundene Hochschulreife ist der niedrigere Abschluss. Die fachgebundene Hochschulreife erhält man statt dem Abitur wenn man nicht die zweite Fremdsprache ablegt. Mit der fachgebundenene Hochschulreife ist es natürlich auch möglich Psychologie zu studieren, wobei sich die genauen Bedingungen je nach Bundesland unterscheiden können.

Sonst kann man Psychologie noch mit der Fachhochschulreife in Hessen studieren, das ist aber eine Ausnahme.

...zur Antwort