In Tochters (13) Wäscheschublade Reizwäsche gefunden. Was nun?

Hallo an alle,

Ich habe ein Problem mit meiner Tochter, das sich kurzfristig ergeben hat...

Als ich diese Woche die Wäsche gemacht habe, wollte ich sie gleich für meine Tochter (13) wegräumen, da sie aktuell auf Klassenfahrt ist. Normalerweise macht sie das selbst. Als ich ihre Unterwäscheschubladen geöffnet habe um die Sachen einzuräumen, hat mich fast der Schlag getroffen!

Unter anderem waren da Unmengen an Strings und viel "Spitze" drin. Eigentlich war unsere Abmachung, dass sie erst ab 14 welche tragen darf. Was ich aber sonst noch in der Schublade entdeckt habe, geht weit darüber hinaus: Da drin war alles voller Netzstrümpfe, eine Corsage, ein Stringbody, ein Negligé, Strapsgürtel, ein brasilianischer Bikini. Sogar eins von diesen Playboy Hasenkostümchen ist da drin O_o

Ich bin sehr erschüttert und weiß nicht wie ich meine Tochter damit konfrontieren soll. (Meinem Mann / ihrem Vater habe ich es noch nicht erzählt. Der würde austicken wenn er davon erführe. Bei solchen Angelegenheiten versteht er kein Pardon)

Ich schätze sowas ist eher weniger "normal", aber soweit ich weiß, hat meine Tochter auch noch keinen Sex (sie ist 13, wird jetzt im März 14).

Habt ihr einen Rat für mich? Wie soll ich das Gespräch mit ihr suchen ohne die Situation zu eskalieren? Einen Jugend-Psychologen einschalten? Sie ist gerade in einer schlimmen pubertären Phase: sehr aufmüpfig, reizbar, auf Konfrontation aus, unzugänglich....

Kindererziehung, Kinder, Erziehung, Mädchen, Pädagogik, Jugendliche, Sex, sexy, Christentum, Sexualität, Pubertät, Psychologie, Jugend, konservativ, Lingerie, Psychologe, reizwäsche, sexuell, Tochter
51 Antworten
Warum ist Deutschland beim Mobilfunk so weit hinterher??

Ich bin heute über folgende Grafik gestolpert:

http://cdn1.spiegel.de/images/image-1075834-galleryV9-szmz-1075834.jpg

Jetzt mal von den Preisen & der Leistung abgesehen, merke ich es auch im "Alltag":

  • Costa Rica, mitten im Dschungel, volles LTE
  • Gebirge von Catalunya, volles LTE
  • Im Niemandsland vom Osten der Türkei, immerhin super 3G
  • Täglicher Weg zur Arbeit Umgebung Hannover... Netz? Tot
  • Hannover nach Braunschweig... Netz? Tot
  • Besuch bei den Eltern @ Clausthal-Zellerfeld? Eh ... ich wechsel mal in Flugmodus

In meiner Familie nutzen wir alle deutschen Netze. Bei Familientreffen im Umkreis von 100km in ausschließlich urbanisiertem Gebiet hat man in keinem der Netze (egal ob D1, D2, O2) durchgehend 3G, von LTE braucht man erst gar nicht reden. Dafür zahlen wir Deutschen aber Mondpreise im Vergleich zur Restwelt und selbst Krisengebiete und failed states haben bessere Netze. Und trotz Roaming-EU-Gesetz ist es immer noch billiger sich vor Ort eine Prepaid-Karte zu holen: man telefoniert und surft dann deutlich günstiger. Ich finde es faszinierend, wie uns die Politiker immer und immer wieder vorpredigen, was für eine tolle IT-Nation Deutschland doch in jeder Hinsicht sei. Ich finde es beschämend, dass ein führendes Industrieland es nicht mal in der Hauptstadt Niedersachsens hinbekommt ein stabiles Handynetz aufzubauen. Ich habe in Neuseeland zwei bis drei Tagesmärsche vom nächsten Ort entfernt ein besseres Netz, als zwischen Wunstorf und Steinhude, oder Hannover und Burgdorf. In manchen Teilen Niedersachsens kann man ohne Festnetz nicht einmal einen Notruf absetzen, und das sollte gegeben sein.

Was ist los in Deutschland?

Handy, Internet, Smartphone, O2, Mobiles Internet, Mobilfunk, Wirtschaft, IT, Politik, Investition, Ausbau, CDU, DIE LINKE, Digitalisierung, FDP, Infrastruktur, SPD, Telefonica, Telekom, Telekommunikation, Union, Vodafone, Wirtschaftspolitik, csu, Vodaphone, afd, grünen
7 Antworten
Macht erblicher Haarausfall bzw. eine Glatze einen jungen Mann unattraktiv?

Es gibt ja ca. 10% Männer unter 30, die von erblichem Haarausfall und Glatzenbildung betroffen sind. Sind diese Männer im Durchschnitt unattraktiver als ihre vollhaarigen Geschlechtsgenossen?

Männlicher Haarausfall ist keine Krankheit, wirkt sich aber auf das Selbst- und Fremdbild aus.[3][4] Männer mit Haarausfall werden tendenziell als älter und intelligenter,[5] aber auch als weniger dominant, weniger dynamisch und weniger maskulin wahrgenommen.[6] In der Eigenwahrnehmung der Betroffenen geht der Verlust der Haare z. B. mit dem Verlust des Selbstwertgefühls, Introversion, Depressionen, Neurotizismus und Gefühlen der Unattraktivität im Selbstbild einher.[7] Dieses negative Selbstbild kann sich bei der Partnerwahl, im sozialen Umfeld, und in der beruflichen Entwicklung[8][9] auswirken.
Bei Männern ist der Beginn der AGA durch das Zurücktreten der Stirn-Haar-Grenze an den Schläfen mit der Ausbildung von Geheimratsecken gekennzeichnet. Im weiteren Verlauf tritt eine zunehmende Haarlichtung in der Scheitelregion (Tonsurbereich) ein. AGA bei Jugendlichen wird Alopecia praematura genannt.
Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Haarausfall#Androgenetischer_Haarausfall
Haare, Schönheit, Mädchen, Aussehen, alopezie, Attraktivität, Gesundheit und Medizin, Glatze, Haarausfall, jugendlich, Jungen und Mädchen, Mann und Frau, oberflächlich, Mann Frau, oberflaechlichkeit, unattraktiv, Philosophie und Gesellschaft
7 Antworten