Hallo,

du hast in der Regel 25 Tage Urlaub (gesetzlicher Anspruch), sofern nicht mehr im Arbeitsvertrag vereinbart ist. Du müsstest aber selber gucken, wie viele Tage du schon genommen hast, weil du deinen Resturlaub so nicht auf Abrechnungen oder Ähnlichem finden kannst.

LG Mark

...zur Antwort

Substratspezifität beschreibt die Spezifität auf ein bestimmtes Substrat. Also ein bestimmtes Enzym kann nur an einem bestimmtes Substrat (Ausgangsstoff) wirken.

Wirkungsspezifitität beschreibt die Spezifität auf eine bestimmte Wirkung. Also ein bestimmtes Enzym kann nur eine bestimmte Reaktion katalysieren.

...zur Antwort

Hallo,

nein, der Arbeitgeber darf dir die Ausbildung in der FFW grundsätzlich nicht verbieten. Ob er dich jedoch für die Ausbildung von der Arbeit freistellt oder, ob du diese in deiner freien Zeit (Wochenende, Urlaub) machen musst, kann er entscheiden.

In der Regel sind Arbeitgeber aber froh, wenn sich jemand in der FFW engagiert und unterstützen das. Frag am Besten einfach mal nach. :)

LG Mark

...zur Antwort

Der Nominalzins, auch Sollzins genannt, gibt den Zins an, den die Bank rein für die Kreditsumme haben will. Hier sind aber noch keine Maklergebühren, Verwaltungskosten usw. drin.

Der effektive Zins gibt den Zins an, in welchem in der Regel alle Gebühren enthalten sind. Du zahlst unter dem Strich ja alle Gebühren, deshalb ist der effektive Zins der ausschlaggebende.

...zur Antwort
Ja, alles gut.

Ja, je nach Pille kannst du sie bis zu 12 Stunden nach der eigentlich geplanten Einnahme noch nehmen, ohne, dass sich der Empfängnisschutz vermindert.

Gerade aber bei Mini-Pillen ist das Zeitfenster aber wesentlich geringer, schau da am Besten im Beipackzettel nach.

...zur Antwort

Da gibts keinen Indikator dafür.

Wichtig bei der Pille danach ist aber, dass du verstehst, wie sie wirkt. Die Pille danach verschiebt lediglich den Eisprung um etwa fünf Tage, sodass die eventuellen Spermien absterben. Sollte der Eisprung aber schon stattgefunden haben, dann kann die Pille danach auch nichts mehr daran ändern.

Mach dich aber in jedem Fall nicht verrückt. Wenn der Eisprung noch nicht stattgefunden hat, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass die Pille danach wirkt bei über 99%.

...zur Antwort

Hallo,

du könntest dir ein FSJ überlegen und dich dann im nächsten Jahr für eine Ausbildung zu bewerben. Oder du arbeitest irgendwo das eine Jahr zur Überbrückung.

LG

...zur Antwort

Nein, wenn du privat versichert bist, dann bist du nicht gesetzlich, sondern rein privat versichert.

Eine Zusatzversicherung hat man in der Regel als Ergänzung zur gesetzlichen Krankenversicherung, da man damit Leistugen versichern kann, die in der gesetzlichen KV nicht versichert sind.

...zur Antwort

Jaein. Da die Folie (kein Panzerglas, sondern tatsächlich eine Folie) rauer ist, als "normale" Folien, nutzt sich die Spitze vom Apple Pencil etwas schneller ab. Die Spitzen sind aber generell sehr langlebig und auch nicht sonderlich teuer.

Ich habe die Folie seit zwei Jahren im Einsatz und die Spitze ist noch einwandfrei. Eine neue Spitze kostet etwa 5€.

...zur Antwort

Hallo,

Ist diesen ganzen Neo-Brokern wie Etoro, Trade Republic, Scalable Capital, Binance, crypto.com, etc. zu trauen?

zumindest im Bezug auf die Sicherheit deiner Anlagen musst du dir keine Gedanken machen, da Aktien generell (ganz egal von welchem Broker) auf deinen Namen gekauft werden - das heißt, du bist alleiniger Eigentümer des Wertpapiers und der Broker kann sich damit nicht aus dem Staub machen.

Bei Einlagen auf dem Verrechnungskonto sieht das etwas anders aus: Geld auf europäischen Verrechnungskonten ist bis zu einer Höhe von 100.000€ durch die Einlagensicherung gedeckt. Das heißt: Auch im Falle einer Bankpleite sind dir zumindest 100.000€ von deinem Verrechnungskonto sicher.

LG Mark

...zur Antwort

Hallo,

also wenn du eine AU bekommst, die den Zeitraum des Urlaubs einschließt, dann wird dir der Urlaub wieder gutgeschrieben. Denn wenn du krank bist, kannst du keinen Urlaub nehmen.

LG Mark

...zur Antwort

Hallo,

es kann sein, dass TradeRepublic keine Prepaid Karten akzeptiert. Versuch es am Besten mal mit einem Bankkonto oder einer anderen Karte. Ansonsten kannst du auch mal den Support kontaktieren, vielleicht haben die ja noch andere Möglichkeiten.

LG Mark

...zur Antwort

Wenn du nicht auf das Geld angewiesen bist, würde ich das Geld an deiner Stelle in einen weltweit investierenden ETF, z.B. einen MSCI World stecken. Da hast du ein relativ geringes Risiko, da der ETF über 1600 Unternehmen aus 23 Ländern umfasst und kannst mit einer durchschnittlichen Rendite von 7% p.a. (pro Jahr) auf lange Sicht (> 10 Jahre) rechnen.

Würdest du also deine 10.000€ für 40 Jahre in den besagten ETF anlegen, hättest du bei der Durchschnittrendite von 7% p.a. am Ende über 160.000€, siehe Diagramm.

...zur Antwort

Ja, das Investieren in Aktien macht auf jeden Fall Sinn, die aktuelle Krise ändert daran aber nicht viel, da die Börse aktuell nicht wirklich eingebrochen ist.

Generell sind Aktien (bzw. generell die Börse) aktuell so ziemlich die einzige Möglichkeit, auf Dauer bei einem moderaten Risiko, akzeptable Rendite zu erhalten.

Gerade ETFs sind für Einsteiger, aber auch für erfahrene Anleger gut geeignet, da hier das Risiko durch Diversifizierung minimiert wird. Denn: Wenn du in eine Aktie, also in ein Unternehemen investierst, dann hast du natürlich die Chance, viel Geld zu gewinnen, wenn die Aktie des Unternehmens stark steigt. Auf der anderen Seite trägst du das Risiko, viel Geld zu verlieren, wenn die Aktie bergab geht.

ETFs sind Bündel von meist mehr als 100 oder sogar 1000 Aktien. Im MSCI World sind es z.B. über 1600 Aktien aus über 23 Ländern. Du kannst dir also denken, dass du ein wesentlich geringeres Risiko trägst, wenn du in breit diversifizierte ETFs investierst, im Vergleich zu Einzelaktien.

...zur Antwort

Deinen Sparplan lässt du aktiv, ganz egal, was die Börse macht. Du willst mit dem Sparplan ja langfristig investieren, das heißt: du nimmst sowohl die Tiefen, als auch die Höhen mit.

Du wirst zwangsläufig durch den Sparplan irgendwann mehr Geld pro ETF-Anteil zahlen müssen, da der ETF ja hoffentlich sowieso im Wert steigt.

...zur Antwort