Wer bezahlt den Schaden und den ganzen Aufwand?

Meine Nachbarin ist vor 3 Jahren gestorben. Ihr (uraltes) Bauernhaus gehört jetzt einer Erbengemeinschaft, bestehend aus 3 Familien, die aber alle miteinander verstritten sind. Nun habe ich mit selbst schon Gedanken über die Substanz des Hauses gemacht (ist offensichtlich zu sehen). Und auch die eine Familie die bei uns im Ort wohnt hat mich gewarnt, daß das Dach massiv einsturzgefährdet ist und wenn er mal das Dach runterkracht, dann kracht das ganze Haus auch gleich mit. Sie hat mich gewarnt, meine Kinder in meinem Garten spielen zu lassen (dazu muß ich sagen, daß unsere Häuser nur ca 5-6 Meter auseinander stehen). Nun kann ich erstens die Kinder nicht vor dem Haus spielen lassen ( an der Hauptstrasse werden sie überfahren) und nun kann ich sie hinter dem Haus auch nicht mehr spielen lassen (also wohl am besten einsperren - oder was). Das Problem ist jetzt, daß die Häuser ja über die Stromleitungen zusammenhängen. Wenn das Nachbargebäude nun einstürzt wird mein halbes Dach (samt Dachgaupe) abgerissen. Das darunterliegende Badenzimmer ist dann auch mit hinüber sowie alles, was ich auf dem Dachboden eingelagert habe. Die Erbin hat mir klipp und klar erklärt, daß es für das Haus keine Haftpflichversicherung gibt. Nun meine Frage: Wer kommt für den Schaden auf, wenn da wirklich was passiert? Und nicht nur für den Schaden sondern auch für den Aufwand. Denn z.B. während der Reparatur könnte ich ja nicht zu Arbeit (lasse ja schließlich keine Handwerker alleine in meinem Haus rumfurwerken) bzw. für die ganzen Putz- und Aufräumarbeiten, Staub zsw. Dies muß ja alles dann erledigt werden und ich habe ja keine Langeweile durch Schuld anderer mir Arbeit aufzuhalsen. Was kann ich im Vorfeld dagegeben unternehmen und wer würde bezahlen im Fall der Fälle. Ich habe die Erben um eine Haftpflichtversicherung für das Haus gebeten - ohne Erfolg.

...zur Frage

Schnapp Dir eine Kamera und dokumentiere den Zustand des Nachbarhauses. Wende dich mit den Bildern an die örtliche Baubehörde. Wenn das Haus wirklich einsturzgefährdet ist, sind von amtlicher Seite Schutzmaßnahmen anzuordnen. Bestehe darauf, dass von Deiner Meldung ein Protokoll angefertigt wird und Du eine Kopie bekommst - nur so kannst Du sicher sein, dass auch wirklich etwas unternommen wird.

...zur Antwort

Dein Anliegen ist sehr ehrenwert - aber, wie ich glaube, leider von vornherein zum Scheitern verurteilt. Ein Umbau des Beckens mit Wasserfilter, Belüftung und Bepflanzung wird wohl kaum möglich sein. Schau Dir diese Seiten an: http://goldfische.kaltwasseraquaristik.de/becken.htm. Auf ihnen erfährst Du, was Goldfische unbedingt brauchen und was nicht.

Im übrigen: Bist Du dir sicher, dass es sich um Goldfische und nicht etwa um Koikarpfen handelt?

...zur Antwort
Finde ich nicht so toll.

Schmuck zu tragen ist nicht unmännlich. Aber es ist typisch weiblich, seinen Partner auf diese Weise "an die Kette zu legen" - und es kommt nicht immer gut an! Wenn Dein Freund ein Hobby hat, für das Du dich eigentlich nicht interessierst, oder eine Sportart ausübt, bei der Du ihn nicht begleiten kannst/willst, dann schenke ihm etwas, das er dafür gebrauchen kann. Eine größere Freunde kannst Du ihm kaum machen, denn so zeigst Du ihm, dass Du ihn wirklich ernst nimmst und für alles Verständnis hast, was er mag.

...zur Antwort