Fichte verliert alle Nadeln, warum?

Hallo,
in meinem Garten steht eine große, sowie alte Fichte. Diese Fichte steht nun seit rund 70 Jahren seelenruhig auf einem Teil meines Natur-Grundstücks umgeben von Buchen, Linden, Zypressen, Ahornen sowie anderen Bäumen und Sträuchern.
Sie hat einen wunderschönen Drillingsstamm und eine höhe von rund 25 Metern.
Vor über zehn Jahren hatte sie einen Blitzeinschlag überlebt und war seitdem mit einer neuen, gesunden und schön-bizarren Krone ausgestattet.

Doch nun musste ich im Jahr 2018, auf dem Weg zum Winter bemerken, dass meine Fichte die Nadeln fallen ließ. Ich suchte nach Schädlingen, was leider bei einem 25 Meter hohen Baum nur an den untersten Stellen möglich war. Ich fand keine. Ebenfalls bekam sie genug Licht. Ein Platzmangel im Boden und zu viel Trockenheit kann ich mir eigentlich auch nicht vorstellen, da meine Fichte ja nun auch schon sehr alt ist.

Das einzige, was mir fast zwei Jahre später noch von meiner Fichte bleibt ist ein Skellet und die alten kleinen süßen Tannenzapfen, welche nie mehr abfallen.
Der Baum sieht selbst ohne Nadeln noch so schön aus, dass ich ihn nicht fällen möchte und ich lieber seinen Stamm mit Efeu bewachsen nöchte.
Übrigens hatten andere kleinere Fichten und Zuckerhutfichten in der nähe keinen Nadelfall. Die Rinde meiner Fichte blieb bis zu dem Sturm 'Sabine' noch ganz. Jetzt Blättert sie langsam ab.

Um wieder zur Frage zu kommen, möchte ich gerne fragen ,wie meine Fichte nun gestorben ist?

LG
Maik

Pflanzen, Garten, Holz, Baum, Nadel, fichte, Stamm
6 Antworten