Was machen Teenager heutzutage?

Ich bin 15 und weiblich. Ich hab mir in letzter Zeit (vor allem weil ich wegen Corona viel Zeit dafür hatte) unglaublich viele Gedanken gemacht ob ich mich modern kleide und mich modern und teenagerhaft verhalte. Früher etwa bis ich 13 oder 14 war war es mir überhaubt nicht wichtig. Ich hab mich nur modern angezogen und hatte auch noch kein Handy. Bis ich 13 war hab ich sogar noch mit Spielzeug gespielt. Jeder ist anders das ist in Ordnung aber es gibt doch so dinge die fast alle teenager machen die einfach in oder modern sind. Wie sozial Media oder eben bestimmte kleidung. Also ich hab mir Gedanken gemacht ob es anderen wichtig ist und ob andere in meinem alter auch darauf achten. Wie seht ihr das? Achtet ihr darauf immer modern angezogen zu sein? Ich hätte nochnie viele Freunde oder war eine von den beliebten aus der klasse die sich total trendy anziehen. Ich hab momentan nur eine Freundin mit der ich mich auch nicht oft verabrede und wenn dann wissen wir nie was wir machen sollen. Rauchen oder Alkohol trinken tue ich nicht und meine Freundin auch nicht da bin ich mir sicher. Aber was machen andere teenager in meinem alter heutzutage? Wenn ich mich verabrede unterhalten wir uns nur aber finden oft kaum Themen (das ist echt peinlich) oder wir gehen shoppen oder ins kino oder sind am Handy.. was machen andere in meinem alter? Meine Mama sagt immer sie hätte früher mit ihren Freundinnen Tests von Zeitschriften gemacht und so aber ich glaube heute liest kaum ein 15jähriger noch Zeitschriften. Was macht ihr so mit euren Freunden? Ist es euch wichtig modern zu sein? (Damit meine ich nicht unbedingt die neuesten Trends sondern mehr sowas was wirklich fast jeder macht wie high waist tragen oder so... oder findet ihr es gibt da keinen Unterschied?) Ich hab mir in letzter Zeit sooo viele Gedanken darüber gemacht das macht mich echt verrückt aber ich möchte auch mal dir Meinung von anderen in meinem alter hören..

...zur Frage

Du musst natürlich gar nichts machen wie dir anderen.

1. Wenn ich mich mit Freunden treffe, zocken wir meistens die ganze Zeit und gehen ab und zu Fahrrad fahren.

2. Ich ziehe mich so an, wie es mir bequem ist und wie es mir am meisten gefällt.

Marken sind eh egal, was die meisten machen ist einfach nur dekandent und verschwenderisch.

3. Zu social media:

Ich bitte dich, fang nicht an Instagram und Tiktok (besonders Tiktok) zu gucken. Das ist Zeit verschwendung und macht nur unglücklich mit einem selbst (haben sogar Studien bewiesen, so weit musste es kommen).

Fazit: Mach alles so, wie dir es am meisten gefällt. Klingt vielleicht komisch aber so kommst du am besten durchs Leben und so wirst du am meisten Freude haben.

...zur Antwort

Das ist Symbolpolitik.

Das Tempolimit bringt überhaupt nichts, spart nicht einmal Co².

...zur Antwort

Ja das ist so, aber die Hintertür ist in dem Fall fett rot markiert, nur die meisten laufen daran vorbei, da sie lieber ihren Kurzfristigen spaß haben wollen.

Reich werden oder zu den "Eliten" gehören ist einfach. Bescheiden leben (keine 10 Paar Schuhe und 3x im Jahr Urlaub, nicht alles mögliche auf Amazon und co kaufen, was du eigentlich nicht unbedingt brauchst usw.).

Dann deinen Gehalt in fonds (oder auf hunderte Antien gestreut um keine Verluste zu machen) anlegen und warten.

Das Problem ist, dass die meisten das Gegenteil machen: ständig nach Ibiza ins 5 Sterne Hotel, ständig shoppen gehen und immer das neuste Iphone haben. Das summiert sich.

Es ist halt leichter kurzfristig Spaß zu haben mit deinen 10 Urlauben als Jahrzehnte auf deine erste Million hinzuarbeiten.

Bei momentaner 10% Wertsteigerung im Jahr (in vielen fonds)+Dividende ist da vieles möglich.

Beispiel: du legst jedes Jahr 24.000 Euro an:

Jahr 1: 24.000 +2400 +1000

Jahr 2: 48.000 + (3400) + 4800+ 2000

Jahr 3: 72.000 +(3400+4800=8200)+ 7200+3000

Wären in mit 72000 anlage locker 18000 Gewinn minus Steuern

Ich gehe btw vom Durchschnitt aus: die 10% sind ein Idealwert der aber im Laufe der Zeit im Durchschnitt erreicht wird. Im einen Jahr sinds 15%, im anderen 5%...

Es geht hier im long term Investments

Wenn du z.B. jährlich 12.000 anlegst hast du nach 20 Jahren (ohne Dividende und ohne Steuern) 756.000 Euro.

Bei 24.000 wären es auf 20 Jahren sogar

1.5 Millionen Euro

Auf 30 Jahren 4.3 Millionen Euro

...zur Antwort

Warum hält es unsere Gesellschaft nicht mehr aus, wenn es kontroverse Meinungen gibt?

Wir lernen bei Philosophie immer, dass es die absolute Wahrheit nicht gibt.

Aber genau das scheint aber in unserer Gesellschaft abgelehnt zu werden. Anscheinend gibt es eine absolute Wahrheit und wer diese nicht vertritt, wird beschimpft. Auch wenn es philosophisch nicht haltbar ist, dass es eine absolute Wahrheit geben soll.

Natürlich kann sich eine Gesellschaft darauf einigen, dass es Grenzen gibt, die nicht überschritten werden dürfen. Z.B. Holocaust-Leugnung, Antisemitismus, usw. Aber innerhalb dieser Grenzen sollte ein offener Diskurs möglich sein.

YouTube greift immer härter gegen unbeliebte Meinungen durch. Wo zu Gewalt aufgerufen wird oder schlimme Verschwörungstheorien verbreitet werden (wie z.B. bei Ken Jebsen) finde ich ein solches Durchgreifen in Ordnung. Wenn aber generell alle Ansichten, die nicht dem Mainstream entsprechen, gelöscht werden, finde ich das ethisch fragwürdig.

Die Schriftstellerin Elke Heidenreich hat im Fernsehen kontroverse, konservative Ansichten zu linken Themen geäußert. Man muss diese Meinungen nicht teilen, man kann dieser Meinung widersprechen, aber man sollte sie respektieren.

Aber das geschieht in meinen Augen nicht mehr. Menschen mit kontroversen Meinungen werden zu Persona non grata. Heidenreich wird von der Frankfurter Rundschau als "Alte, weiße Frau" beleidigt, was ja nur wieder sagen soll, dass weiße Menschen bestimmte Sachen nicht beurteilen können. Und: Ja, Frau Heidenreich kann nicht in die Gefühle von Dunkelhäutigen schauen. Aber Frau Heidenreich kann ihre persönlichen Erfahrungen schildern und auf dieser Grundlage kann es Diskussionen geben, die auch kontrovers sein können.

Aber das geschieht nicht mehr. Elke Heidenreich ist von der linken Presse ziemlich abgeschrieben und wird in einen Topf mit AfD und Querdenkern geworfen, obwohl sie überhaupt rein gar nichts in diese Richtung gesagt hat.

Es heißt dann immer, dass jede Meinung kritisiert werden darf. Das ist ja auch so. Aber es geht ja eben längst nicht mehr nur um Meinungen, sondern um Persönlichkeiten. Es geht darum, den Menschen schlecht zu machen.

Elke Heidenreich hat eine bürgerliche Meinung vertreten, die wohl eine Mehrheit dieses Landes teilt. Diese Meinung darf kritisiert werden. Aber stattdessen wird der Mensch Elke Heidenreich schlecht gemacht. Es gibt keine Differenzierung mehr zwischen dem Menschen und der Meinung.

Und das liegt in meinen Augen daran, dass unsere Gesellschaft nicht mehr dazu in der Lage ist, Kontroversen auszuhalten.

Aber woran liegt das?

Und was denkt ihr darüber?

...zur Frage

Wenn es verschiedene Meinungen gäbe, würden auch mehrere Parteien in frage kommen. Gibt es aber immer nur EINEN besten weg, ist diese Vielfalt weg.

Das verhindert auch die Argumentation gegen bestimmte Entscheidungen (es ist ja der "beste" weg und alles andere wäre falsch gewesen).

...zur Antwort

Nein, aber gute Idee, danke 😂

...zur Antwort

Nein, hat nichts damit zu tun ob du schwul bist oder nicht.

...zur Antwort

Ja vielleicht ist war es auch peinlich für ihn 😂

Versuch mal nicht zu übertreiben und auch mal Gegenfragen zuzulassen.

...zur Antwort
Whats App

Ich könnte besser reagieren als die Person nur anzuglotzen 😂

...zur Antwort