30 - 45 Minuten mehr mit Glück von Köln Süd gegenüber Brück oder Rath...nur eine Fahrt

...zur Antwort

Aceton Kompressen entfetten....nicht Rauchen, kein offenes Feuer

...zur Antwort

Die wachsen unversehrt nach, egal was geschehen ist.

...zur Antwort

Ja das ist wahrscheinlich, auf sicher wäre Eilbrief

...zur Antwort

Sei immer ein guter Freund und wenn es drauf ankommt ein sehr guter Feind

das ist meine Loyalität

...zur Antwort

Gliederkörper um sich im GEWUNDENEN Darm der Form optimal anzupassen Jedes Glied kann abgestossen werden und Eigenleben entwickent, drum Fähigkeit der kontrollierten Vermehrung. Kommt wenig Futter, wird abgetrennt und woanders nach Wirt gesucht,

...zur Antwort

Er steht immer im Mittelpunkt, wie kann ich damit umgehen?

Hallo,

Ich habe ein "Problem" und mich würden mal ein paar Meinungen interessieren.

Mein Freund ist ein sehr charismatischer Mensch, das heißt wenn wir wo sind ist er schnell der Mittelpunkt von allen Gesprächen. Er is auch durch den Job so, dass er sich gut präsentieren kann und das ist ja im Grunde auch nichts Schlechtes. Nur ist es letzter Zeit immer mehr so, dass ich das Gefühl hab, neben ihm "unterzugehen". Alle hören nur ihm zu, auch wenn es meine Familie und Freunde sind und was ich zu sagen hab ist nebensächlich. Ich hab mit ihm auch schon geredet und er hat gemeint er wird versuchen sich ein bisschen zurückzuhalten, aber es ist so, dass das einfach automatisch passiert, er ist einfach so der Typ.

Ich weiß, dass ich froh sein sollte, dass alle ihn so gern mögen aber irgendwie ist die Situation schwierig für mich. Gestern hab ich mich zum Beispiel mit einer Freundin getroffen und er wollte später nachkommen. Er ist dann aber 2 Stunden früher gekommen und das ganze Gespräch hat sich nur mehr um ihn gedreht. Ich war dann echt genervt und hab ihm danach auch gesagt, es wäre mir lieber wenn er nicht gleich dazu gekommen wäre. Er war dann halt verletzt, dass ich mich nicht freue ihn dabei zu haben. Ich liebe ihn wirklich und es passt sonst auch alles, aber diese Sache belastet mich doch zunehmend. Meine Eltern meinen, ich muss halt einfach schauen, dass ich mich nicht "abdrängen" lasse, aber ich will mich ja auch nicht immer anstrengen müssen um "mitzuhalten".

Dazu kommt, dass er ein Haus hat und ich da jetzt miteingezogen bin. Und obwohl ich mich beteilige, finanziell, arbeitstechnisch etc., reden alle immer nur von "seinem" Zuhause, von "bei ihm daheim". Mir kommt einfach vor ich geh immer mehr unter und bin nur mehr ein Anhängsel, was ich nie war, ich bin eigentlich ein sehr extrovertierter Mensch.

Wenn ich dann in Gesprächen, wo immer nur er redet irgendwann genervt bin, kommt immer gleich ein "du bist wegen allem beleidigt"- nicht nur von ihm sondern auch von meiner Familie etc. Alle finden ihn supetoll, was ja schön ist.Ich find es auch von mir selbst blöd, dass ich wegen sowas gereizt bin, aber ich kann es nicht ändern, es belastet mich, dass ich mich irgendwie nur mehr als Anhängsel fühle. Ich würde gern selbst an mir arbeiten, dass ich besser mit der Situation klarkomme und nehme es mir auch vor, aber wenns dann soweit ist kann ich auch nicht aus meiner Haut.

Hat irgendjemand Ideen oder Anregungen wie ich damit besser umgehen kann, weil ich schon das Gefühl habe, es belastet unsere Beziehung im Moment..

Danke schonmal!!!

...zur Frage

Hol dir einen süßen Hund der zieht die Aufmerksamkeit auf sich und wenn er sich inszeniert knuddelst du sofort mit dem oder sagst ich glaube Fiffi muss mal raus und weg bist du..wer sich rar macht, macht sich beliebt

...zur Antwort

entweder ein Psychopath oder verliebt , vermutlich ein verliebter Psychopath...oder eine blöde Wette unter Jungs

...zur Antwort