Deine Mutter hat schlimme Probleme mit sich selbst, sie braucht dringend Hilfe! Ein Mensch, der sein Zuhause verkommen lässt, kommt mit seinem Leben nicht mehr klar. Dafür spricht auch das Trinken.

Das Schlimmste ist: Du leidest unmittelbar darunter und kannst doch nicht helfen. Gibt es keinen Menschen, der euch nahe steht, dem du dich anvertrauen kannst? Das muss nicht unbedingt ein Verwandter sein. Jemand, der euch beide kennt und sich einfühlen kann.

Wenn dir niemand einfällt, sprich mit deiner/m Vertrauenslehrer/in. Du kannst dort nicht bleiben. Wenn es auch wehtut, aber so kann es nicht weitergehen.

...zur Antwort

Erstens bin ich fassungslos, mit welcher Selbstverständlichkeit du eure Vermögensverhältnisse in alle Welt hinausposaunst!

Zweitens finde ich es unmöglich, dass deine Mutter das Handy deines Vaters in seiner Abwesenheit kontrolliert und dich dann auch noch mit hineinzieht!

Anscheinend steht die Scheidung noch gar nicht fest, sondern ihr macht euch Gedanken um ungelegte Eier? Ihr solltet euch beide schämen!

Zu einer Trennung/Scheidung gehören immerhin zwei, und zwar deine Eltern! Wenn eine Familie funktioniert, lässt sich niemand scheiden! Und einen Seitensprung kann man auch verzeihen, ohne das aber vorher mit einem Kind zu erörtern!

Hast du das Ganze schonmal aus der Sicht des Vaters gesehen? Warum geht er fremd, wenn überhaupt? Er arbeitet die ganze Zeit und schafft das Geld ran und in seinem Rücken verbündet sich seine Familie gegen ihn. Pfui Teufel!

Gehst du denn auf eine besondere Schule, oder wieso muss er dafür etwas bezahlen?

...zur Antwort

Vielleicht änderst du deine Meinung ja noch. Ich wollte nie dieses affige und verlogene Theater mit weißem Kleid und so. Zum Glück wollte mein Mann auch nicht. Das ist lange her, bin inzwischen geschieden, aber ich habe es nie bereut, gar nicht kirchlich geheiratet zu haben. Außerdem symbolisiert das weiße Kleid die Unschuld der Braut. Was für ein Quatsch! Was geht es die Leute an, ob ich Jungfrau bin oder nicht? Ich würde keinem jungen Mädchen dazu raten, als Jungfrau in die Ehe zu gehen. So eine hat doch null Erfahrung - wie will sie beurteilen können, ob der Mann sich für die Ehe eignet. Zum Glück gibts das heutzutage kaum noch.

...zur Antwort

Ab 14 hast du ein Mitspracherecht, bei wem du bleiben willst. Wenn dein Stiefvater dir so vertraut ist und deine Mutter nichts dagegen hat, dürfte es klappen, Viel Glück für dich!

...zur Antwort

Im Haus seiner Eltern kaum Privatsphäre! Gibt es Lösungen für mein Problem?

Guten Abend :)

Mein Freund (20, wie ich) wohnt noch bei seinen Eltern, was eigentlich ja auch völlig okay ist. Aber ich finde es schwer so eine Zukunft zu sehen. Er wird das Haus nämlich ziemlich wahrscheinlich erben und deswegen nicht so schnell dort ausziehen (später vermieten wäre auch schwer, da auf dem Land und an dem Hof seiner Verwandten). Mein Problem ist nur, dass wir nie alleine sind, weil seine Eltern immer da sind. Und die werden auch bleiben! Er hat mehrere Zimmer verteilt aufs Haus. Immer wenn ich da bin klopfen seine Eltern zwischendurch an, er soll dies und jenes helfen, soll essen kommen, etc. Wir haben keine Ausweichmöglichkeit, mir ist es total unangenehm immer auf das Gestört-werden eingestellt sein zu müssen (egal bei was...). Ich mag seine Eltern echt total gerne, wir machen auch recht viel zusammen... aber ich wäre so gern mit ihm ungestört. Und einmal im Jahr ein Urlaub ist mir nicht genug! Und wenn ich erst daran denke wie es in ein paar Jahren aussieht... das wird alles ja nicht angenehmer und das Haus bekommt auch nicht mehr Wohnungen... Zu mir: Ich studiere in einer anderen Stadt, bin aber dank Semesterticket mobil und fahre deshalb immer zu ihm und nicht andersrum (Züge sind sonst schweineteuer!).

Gibt es eine Lösung für mein Problem? Geht es jmd. ähnlich? Wir lieben beide sein Zuhause, es ist wunderbar paradiesisch dort! Ein See, Wiesen, Kamin, Katzen, Blumen, Rehe... und keine Fremden weit und breit. Ich kann ihn unmöglich aus diesem Paradies zerren und das würde seinen Eltern das Herz brechen! Oder?

Danke, eure HapsHaps

...zur Frage

Wenn ihr so prima mit seinen Eltern auskommt, warum sprecht ihr nicht einfach mal das Thema an? Es kann gut sein, dass diese von selbst gar nicht drauf kommen.

...zur Antwort

Schreibpause einlegen. Ein guter Gesprächsstoff ergibt sich doch erst, wenn jeder von euch auch etwas erlebt oder einen Film gesehen oder ein neues Buch gelesen hat, oder jemand kennengelernt hat, oder, oder, oder. Sowas passiert aber meistens offline.

...zur Antwort

Die heutigen Pillen kommen mit einem Bruchteil der Hormone aus, die früher drin waren. Von daher belasten sie den Körper nur in sehr geringem Maß - wenn man überhaupt von Belastung sprechen kann. Deshalb ist es für den Körper auch kein Problem, wenn man aufhört und später wieder anfängt.

Für die Pille spricht allerdings noch, dass sie den Zyklus in einen gleichmäßigen Rhythmus bringt, so dass man die Periode sehr gut im Voraus berechnen kann.

Wenn der finanzielle Aspekt für dich keine Rolle spielt, würde ich auch dazu raten, sie ruhig weiterzunehmen, dann bist du auf jeden Fall geschützt, auch wenn sich spontan etwas ergeben sollte.

Manche FÄ behaupten sogar, die Pille schütze vor Brustkrebs - ich weiß aber nicht, inwieweit diese Meinung wissenschaftlich abgesichert ist,

...zur Antwort

Familienprobleme Mutter hasst mein Vater

Hey Leute, früher waren meine Eltern verheiratet und jetzt seid ca. 4-5 Jahren getrennt lebend ich kam und komm auch ganz gut damit klar, dass sie sich nicht mehr lieben und besser als früher wo sie sich nur noch gestritten haben. Aber in letzter Zeit fällt mir auf das meine Mutter garnicht auf meinen Vater gut zu sprechen ist und auch nicht auf seine komplette Familie (Geschwister von ihm, meine cousens, opa...) immer wenn ich die besuchen gehe (was etwas weiter weg ist) und sie mitnehmen soll, zickt sie mich an meint nein wir gehen da nicht hin, Ich hab heut keine Zeit undso weiter. Aber wenn ich jedoch die Familie meiner Mutter besuchen möchte egal wann ist sie total glüklich (und hat immer zeit) . Nur auf meine Vaters seite halt nicht, und auch wenn mein Vater anruft und ich mal nicht da bin sagt sie mir auch nie das er angerufen hat! Ich meine sie kann mir den Kontakt zu denen doch nicht verbieten ist doch auch meine Familie! Ich liebe meine Mutter und sie macht auch echt viel für mich aber wenns um meinen Vater geht, könnte ich sie echt manchmal hassen 😣 ich weiß ja nicht mal warum sie so ist, kann sich einer von euch das vielleicht erklären? Hat sie wirklich so einen Hass auf meinen Vater? Ich hab auch nicht wirklich dass Gefühl das sie mir meinen Vater verbergen will, weil sie mir es nicht direkt verbietet aber sie zeigt halt ihren hass und dann hab ich immer ein schlechtes Gewissen ihr gegenüber wenn ich meinen Vater besuche.

...zur Frage

Was auch immer zwischen deinen Eltern vorgefallen ist, kannst du nicht ändern, aber deine Mutter sollte sich zurückhalten mit abwertenden Äußerungen, das schafft nur böse Blut.

Sag deinem Vater, er soll dich auf Handy anrufen, so muss deine Mutter das gar nicht mitbekommen.

...zur Antwort

Schenkt doch einfach was "Richtiges" hinterher und verliert kein Wort über die Seife.

...zur Antwort

Ich habe aus eigener Erfahrung festgestellt, wie schnell man der Faszination eines PC-Spiels erliegen kann und die Zeit vergisst. Belastend wird es spätestens, wenn andere Menschen (Familie, Kinder) deswegen zu kurz kommen.

Meist ist die Einsicht beim Spieler selbst durchaus vorhanden, deshalb fruchtet gutes Zureden auch wenig. Mir hat damals geholfen, mir feste Zeiten zu setzen und diese eisern einzuhalten. Schwer ist es trotzdem.

Sollte sie selbst einsichtig sein, mach ihr doch mal den Vorschlag, sich einen Wecker zu stellen, denn wenn man nichts unternimmt, versinkt man immer tiefer in der virtuellen Welt.

...zur Antwort

Hast du schonmal versucht, eine Decke über den Käfig zu hängen, damit er es richtig dunkel hat?

...zur Antwort

Das arme Baby würde sich allein in dem großen Zimmer völlig verlassen und einsam fühlen. Und Ihr würdet das Schlafzimmer vermissen. Warum lasst Ihr nicht alles, wie es ist und stellt dem Kind halt ein Bettchen mit zu Euch?

Das hat auch noch den Vorteil, dass Ihr es immer unter Aufsicht habt und es beim kleinsten Mucks bemerkt wird. Hast du vor, zu stillen? Dann gibt ess nichts Besseres und Schöneres. Das lästige Aufstehen alle paar Stunden zum Fläschchenmachen fällt einfach weg!

Das Risiko des Plötzlichen Kinstods wird ebenfalls minimiert. Wenn es aufwacht, wird es gar nicht erst anfangen zu schreien und alle aufwecken, weil es merkt, dass es nicht allein ist.

Tagsüber wird es ohnehin die ganze Zeit nah bei Euch sein, das Schlafzimmer also leer stehen. Lasst Euch ruhig Zeit und alles auf Euch zukommen. Freut Euch einfach auf eine tolle Zeit mit dem Kleinen.

...zur Antwort