habe vergessen das video einzufügen

das ist das video >>>>>>>>>> https://www.youtube.com/watch?v=Scf7UnGJ4sA

...zur Antwort

Hallo das kenne ich ich war auch etwa ein jahr magersüchtig. Ich habe es aber geschafft so gut wie möglich davon loszukommen. ich zähle keine kalorien mehr, esse auch schokolade und wiege mich nicht mehr. Das war anfangs sehr schwer und manchmal fange ich auch wieder an kalorien zu zählen, aber da ich mich nicht mehr wiege hilf mir das, dass mein gewicht mir relativ egal geworden ist. Ich fange nächsten monat auch mit fitness an. Wenn du noch fragen hast kannst du mir gerne schreiben. :)

...zur Antwort

die hexe und der zauberer? :)

...zur Antwort

nein wieso sollte man dich auslachen? ich habe mich mit 13 auch bei einer schwimmschule angemeldet und habe auch erst mit 13-14 mein seepferdchen gemacht. davor konnte ich überhaupt nicht schwimmen und jetzt hab ich sogar silber :) ich war auch nur mit ca 8-10 jährigen da oder sogar noch jünger und es hat niemand gelacht. wieso auch? die sind auch alle da um schwimmen zu lernen :)

...zur Antwort

Wie weit kann ich in das Leben meiner Tochter eigreifen?

Hallo liebe Comunity, Es geht um folgendes: Meine Tochter (16) war eigentlich immer dünn bis schlank. Bis sie 11 wurde, von da an hat sie immer etwas zugenommen (ca. 8-10 kg im Jahr). Klar das muss so sein und es verwächst sich auch wieder...aber an ihrem 12. Gb hatte sie ein süsses Bäuchlein und an ihrem 13. war das bäuchlein schon beträchtlich. Das war in der Zeit als sie, auf Grund meiner Arbeitszeiten viel bei meinen Eltern war. Sie wurde da förmlich gemässtet (6kg in 2 Monaten). Dies hatte ein intensives Gespräch mit meinen Eltern zur Folge (mit Erfolg!) und ich habe uns aufgrund ihres Ränzleins auf Diät gesetzt. Viel Gemüse und Wöchentliche Schwimmbadbesuche. Das hat recht gut funktioniert. Der Bauch wurde kleiner und Ihre Brüste und der hintern grösser. Alles Paletti. Bis sie 16 wurde und sehr viel für die Schule tun musste und immer weniger Sport machte. Sie nahm immer mehr zu und ich konnte nix dagegen tun weil ich sie ja nicht wirklich zu was zwingen kann. Ich Kochte immer gesund aber naja damit ist nicht getan. In der Schule schlingt man in der Pause schnell mal ein Brötchen runter oder trinkt ne Cola. Der auslöser dafür das ich hier schreibe sind 2 Dinge, beide male hat meine Tochter die übertriebenste Völlerei betrieben. Das eine Mal war Weihnachten: sie liebt es enge Kleidung zu tragen und an unserem grossen Familienfest trug sie ein enges schwarzes Kleid. Es gab ein Buffet umd sie stopfte sich voll bis soe nicht mehr konnte. Und dann noch 3 Stück Sahnetorte. Als wir nach Hause gingen spannte das Kleid so sehr das es aussah als würde sie Platzen. Das 2 mal war eine Grillparty am letzten Samstag. Sie ging da mit uns und einer Freundin hin. Beide hatten ein Bikini hat und der Bauch meiner Tochter häng ein klein bischen. Auch dort gabs ein Dinnerbuffet und wir trennten uns von den zweien. Als ich später mal zum seh runter ging sah ich meine Tochter in der Sonne liegen und die Freund hat sie gefüttert. Als wir dann so ans gehen dachten, sehe ich die 2 im Sand sonnen. Der Bauch meiner Tochter war so prall und riesig das ich fast umgefallen wäre. Die Mädchen waren auch ziemlich angetrunken vom Gratis Sekt und machten Witze über die Schwangerschaft...usw. Ich weiss nicht was ich tun kann, gesprochen hab ich mit ihr darüber aber ohne Erfolg. Danke für die Antworten... Liebe Grüsse Antonia

...zur Frage

Ich weiß nicht ob ich dir helfen kann. Ich bin 17 und bei mir ist es eigentlich genau umgekehrt. Ich bin untergewichtig und fühle mich nicht sehr wohl. Ich bin gerade dabei meine essstörung zu bekämpfen und zuzunehmen. Dräng deine Tochter bitte nicht zum Abnehmen. Ich wäre froh hätte ich erst garnicht damit angefangen. Versuch am besten deine Tochter so zu akzeptieren wie sie ist. Es ist ja eigentlich ihre Sache wenn sie sich so wohlfühlt. Natürlich gibt es da auch grenzen. Vielleicht solltest du dich mal mit ihr zusammensetzen und mit ihr darüber sprechen. Frag sie ob sie sich so wohlfühlt in ihrem Körper und überlegt euch vielleicht gemeinsam etwas z.b. Am wochenende (da sie da wahrscheinlich nicht soviel für die schule machen muss) schwimmen gehen. Nur zwei - dreimal im Monat fast food und Kuchen. Wenn sie süßigkeiten isst dann teil du ihr das ein. Haben meine eltern früher wo ich noch mollig war auch gemacht. sie haben mir für eine woche ein süßigkeiten glas gemacht das ich mir einteilen musste. vielleicht währe ja auch das fitnessstudio was für deine tochter? Ihr könnt auch zusammen spazieren gehen oder fahrrad fahren. Vieleicht habt ihr ja auch einen Hometrainer das könnte sie auch ca 3 mal die woche machen. :)

...zur Antwort
Ich finde, dass du weniger lernen sollst, und mehr Zeit mit Freunden verbringen sollst.

wie kannst du dich so lange konzentrieren? :o

...zur Antwort

Hallo :) ich würde an deiner stelle lieber Anrufen und das so bestellen, da du bei einer app oder online bestellung auch die kontonummer angeben musst. :) Und achte auf den mindestbestellwert :) guten Appetit :)

...zur Antwort

Ihr könntet auch mit beiden eltern zusammen essen gehen. So ist es nicht ganz so peinlich für den anderen und die eltern können sich auch gleich gegenseitig kennenlernen :)

...zur Antwort

das kommt ganz auf das alter und das geschlecht an wieviel kalorien pro tag normal sind. wieviel magersüchtige zu sich nehmen kann man nicht eindeutig sagen da sich das jede für sich entscheidet. so grob geschätzt würde ich sagen so 200-700 kalorien.

...zur Antwort

"Jeder sollte wissen, dass der Krieg gegen den Krebs größtenteils ein Betrug ist!" Prof. Dr. Pauling, zweifacher Nobelpreisträger und Begründer der orthomolekularen Medizin

"Wenn ich an Krebs erkranken würde, dann würde ich mich auf gar keinen Fall in einem herkömmlichen Krebszentrum behandeln lassen. Es haben nur jene Krebsopfer eine Überlebenschance, die sich von diesen Zentren fernhalten." Prof. Charles Mathe, franz. Krebsspezialist

"Studien, die belegen können, dass Patienten durch die Chemotherapie eine größere Überlebenschance hätten, wurden nie durchgeführt. Bei allen Chemotherapie-Studien werden lediglich neue Zellgifte mit alten verglichen."

"Bei den meisten Organkrebsen existieren keinerlei Belege dafür, dass die Chemotherapie die Lebenserwartung verlängert oder die Lebensqualität verbessert."

"Die Dominanz der Chemotherapieforschung könnte sich künftig als einer der folgenschwersten Irrwege der klinischen Krebsbekämpfung erweisen." Prof Ulrich Abel, Krebsforschungszentrum Heidelberg

...zur Antwort