Weiß ich nicht wie eine Beziehung läuft?

Meine Freundin(25) und ich (24)sind seit 8 monaten Zusammen

Seitdem haben wir uns wirklich oft gestritten. 99% ging es darum, dass ich ihr keine Zeit widme und nicht genug Aufmerksamkeit schenke, was meiner Meinung nach nicht stimmt. Mittlerweile fange ich selber an, an mir zu zweifeln und stelle mich langsam in Frage..

Sie opfert sich wirklich komplett für den Partner auf, ich jedoch nicht. Sie gibt mir ständig die Schuld, wenn sie sich schlecht fühlt oder ein komisches Gefühl hat. Ich bin stets der Auslöser und ich muss dafür sorgen, dass sie sich gut und geliebt fühlt..Mittlerweile ist es so weit, dass sie wegen allen weint und mir droht es zu beenden, bei jeder kleinsten Auseinandersetzung

Es kann wirklich eine Woche lang wunderschön laufen, aber sobald ein kleiner Moment auftaucht, der ihr nicht passt, will sie es beenden, macht Drama und versucht mich als richtig richtig schlechten Partner darzustellen.

Damit ihr es besser verstehen könnt zeige ich euch ein Beispiel, wie genau ich das meine:

Diese Woche haben wir uns Sonntag bis Mittwoch immer ca ab 19 Uhr (nach der Arbeit) gesehen und die Nächte verbracht. Donnerstag war ich Abends bei Freunden anstatt bei ihr und auch da war sie noch recht cool und entspannt. (schreiben tun wir auch extrem extrem viel)

Gestern wollten wir uns sehen und ich weiß, dass ihr das gar nicht in den Kragen passt, wenn ich mich nicht nach ihr zeitlich richte. Sie war um 20:30 zu Hause (war selber bei Freunden) und ich sagte ihr, dass ich es erst um 22 Uhr schaffe, da ich noch bei Freunden war. Ich richte michwirklich oft nach ihr, aber dieses mal wollte ich es einfach nicht. Ich will nicht immer nach ihrem Zeitmanagement tanzen.

so, das war quasi der Auslöser. Danach war sie wieder eingeschnappt, wollte nicht mehr, dass wir uns treffen und dann ging sie schlafen irgendwann

heute ging die Diskussion los. Sie wäre mir nicht wichtig, da ich mir erst so spät Zeit nehme und dass man nicht so spät erst kommt, wenn man mit der person zeit verbringen will die einem wichtig ist. Anschließend hat sie wieder darüber gesprochen, dass sie das ganze nicht mehr will und wollte es wieder beenden

Das Ding ist, wenn sie von ihren Freunden um 22 uhr nach Hause gekommen wäre, wäre alles in Ordnung. Aber da SIE früher da war, muss ich es auch sein!
Leider kann ich darauf nicht mehr normal reagieren auf Dauer, weil sie ständig ihre Gefühle dramatisiert und meint ich verletze sie damit wirklich extrem, ich enttäusche sie in einer Tour und dass sie sich fragt, wieso sie sich überhaupt auf mich eingelassen hat. Nach solchen Aussagen ist bei mir leider vorbei, ich kann das nicht mehr ernst nehmen und bin nur noch genervt. Ab diesem Moment ignoriere ich sie oder ziehe alles ins Lächerliche was sie sagt. Ich will das nicht, aber sie nutzt meine Gutmütigkeit übertrieben aus

Aber ich weiß nicht.. vielleicht mache auch ich irgendwas falsch und merke das einfach nicht..? wie sieht ihr das?

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Sex, Psychologie, Drama, Liebe und Beziehung, Narzissmus, Persönlichkeitsstörung
3 Antworten
Bin wirklich verzweifelt. Was kann ich da tun?

Meine Freundin (25) und ich (24)sind 6 Monate zusammen.
Schon früh stritten wir uns darum, dass ich ihr in sehr vielen Sache ein schlechtes Gefühl gebe. Dabei habe ich gar keine schlechten Absichten, versuche mit ihr oft zu reden wenn es ihr schlecht geht, aber meisten handelt es sich darum, dass ich der ständige Auslöser dafür bin, dass es ihr mies geht, da ich ihr nicht genug Aufmerksamkeit schenken würde, was meiner Meinung nach nicht stimmt, aber da sind Meinungen ja nun mal verschieden..

Aufmerksamkeit und Zeit ist häufiger bei uns ein Streitthema. Wenns nach ihr gehen würde, würden wir 24/7 Zeit miteinander verbringen. Ich jedoch brauch auch manchmal Zeit für mich.

Oft behauptet sie auch, ich würde sie nicht ernst nehmen, da ich nicht immer auf jeden Streit einspringe, weil sie recht oft Gründe zum Streiten findet. Es wird sehr oft aus einer Mücke einen Elefanten gemacht. Ich weiß nicht, ob ich mich da richtig verhalte, aber ich kann mich nicht auf jeden einzelnen Streit einlassen, das belastet mich auf dauer psychisch ziemlich stark, da wir stundenlang diskutieren würden ohne auf einen Nenner zu kommen

Mittlerweile ist es so weit, dass sie jede Lage zwischen (egal ob gut schlecht) zum weinen bringt und ich langsam nicht mehr weiß was ich tun soll. Sie ist sehr sensibel, was ich ihr nicht verübel, aber es ist schwierig das richtige zu tun, wenn sie mich immer wieder als Sündenbock für ihre Gefühle benutzt

Handel ich falsch?

Liebe, Freundschaft, Liebeskummer, Trauer, Beziehung, Psychologie, Depression, Liebe und Beziehung, Narzissmus, Verzweiflung
9 Antworten