Nimm mit fällt eh nixht auf

...zur Antwort

Ist es falsch zu glauben im falschen Land geboren zu sein obwohl man noch nie dort war?

Ich bin nicht einmal sechszehn und trotzdem wünsche ich mir sehnsüchtig ein Leben in den USA. Ich liebe ein Land, das ich noch nie betreten hatte und nur aus den Medien kenne. Meine Eltern können oder wollen mir keine Reise dorthin ermöglichen. Sie treten dem Gedanken, dass ihre Tochter in ein fremdes Land auswandern will, skeptisch gegenüber. Sie sehen keinen Sinn darin, in den USA leben zu wollen und meinen, Deutschland ist die viel solidere Lösung. Da ich mich nicht sonderlich hübsch finde und keine Ausstrahlung auf Menschen habe, habe ich kein Selbstvertrauen/-bewusstsein. Deshalb trauen es mir meine Freundinnen nicht zu, dass gerade ich alles hinter mir lasse und neu anfange. Ich bin sehr ehrgeizig und habe gute bis sehr gute Noten. Trotzdem bin ich bei weitem noch nicht zufrieden und dass werde ich auch nicht sein, bevor ich nicht mein perfektes Abi, Studium und Leben vor mir habe. Zum Teil bewundere ich meine Eltern, wie gut sie mit Geld umgehen können und wie sie ihre zwei Kinder so erziehen können, dass beide auf dem besten Weg sind mehr zu erreichen, als sie selbst. So möchte ich auch einmal sein. Ich bin doch sehr auf meine Zukunft fixiert und meine Freundinnen sind sehr viel "altersgrechter" als ich, die mehr in der Zukunft lebt als in der Zukunft. Viele sagen mir ich solle doch erst einmal in die USA reisen und dann werde ich sicher auch die Nachteile erkennen. Ich bin ein Pro und Contra Mensch und finde so gut wie immer Argumente für beide Seiten, doch bei dem Fall Deutschland oder USA kann ich kein Argument finden das die USA für mich auch nur ansatzweise unattraktiver machen könnte. Aber ich bin vom Ggenteil überzeugt: Wenn ich einmal in den USA sein werde, bin ich mir 100%-tig sicher, dass mich auf der Stelle ein Gefühl des Zuhause-angekommen-Seins überkommen wird. Und es würde mir das Herz brechen, würde ich wieder nach Deutschland müssen. So schüchtern und anhänglich ich auch sein mag, ich weiß, dass ich - um in den USA leben zu können - meine Familie und alle meine wenigen Freunde hinter mir lassen könnte, auch wenn mir das keiner zutraut. Es ist einfach mein Lebensziel. Ist es normal diesen Wunsch über alles andere zu stellen bzw. sich so zu fühlen als wäre man im falschen Land geboren?

...zur Frage

Hab schon erfahrung mit USA, alleine bist du da Verloren

...zur Antwort

Du bist ihn nicht so wichtig. Traurig aber wahr..

...zur Antwort

Eltern verbieten mir trotz 18 immernoch alles!

Huhu, Ich habe ein ziemlich großes Problem, und das schon seit längerem. Ich komme mit meiner Mutter absolut nicht klar, schon immer hat sie mir willkürliche Verbote aufgestellt wie ich darf nicht mit Freunden etwas unternehmen, ich muss während der Schulzeit immer pünktlich zu Hause sein etc. ( Das konnte sie selber nicht rechtfertigen, immer kam ein schwammiges "mach einfach dann gibts auch kein Ärger" )

Seit ich 18 geworden bin hat sich das natürlich drastisch verschärft. Ich darf weder Feiern, noch irgendwie ANSATZWEISE etwas selbständig tun ohne sie um Erlaubnis zu bitten. Ich habe SEHR oft versucht alles auf ruhiger Basis zu klären, ein Gespräch aufzusuchen - Nichts half. Sie ist der Meinung, solange jemand in ihrer Wohnung lebt hat er auch gefälligst alles 1:1 zu tun, was sie derjenigen Person sagt ; frei nach dem Motto "Solange du deine Füße unter meinen Tisch setzt hast du nach meiner Meinung zu tanzen". Ich bin nun wirklich nicht der typ Mensch, der fragwürdige Dinge anstellt oder verwerfliche Tätigkeiten ausübt, um mich durch diese Maßnahmen in die richtige Richtung zu leiten.

Tja nun könnte man auch einfach sagen, dass man sich dem widersetzen soll und einfach den Rebell spielen kann. Ich habe es einmal versucht und wurde auch kurzerhand rausgeschmissen, 6 Stunden (!!!) musste ich in der Kälte verharren bis Nachbarn wenig später unter Diskussion meine Mutter umgestimmt haben mich doch reinzulassen. Dann gab es erstmal eine Ansage, dass das nur eine kleine Warnung für mich war, ich sehr glücklich sein sollte dass die Nachbarn kamen und wenn ich mich nochEINmal ihrem Wort in irgendeiner Weise widersetze, wird sie endgültig den Schluss-Strich ziehen. Meine Situation ist halt diese, dass ich noch in schulischer Ausbildung bin und auch keine näheren Familienmitglieder habe und ich auch nicht die Art von Freunde habe, auf die man 100% zählen kann.

Das Schlimmste ist nun, dass meine Mutter mir angedroht hat, dass wenn es zum Rausschmiss kommt, sie keinen weiteren Grund sieht, mit mir den Kontakt zu halten was mich wirklich sehr verletzt da sie die Einzige ist, die ich noch habe. Aber ihre Art schränkt mich in meinem Tun so sehr ein und Einsicht ist auch nicht zu erwarten.

Ich komme mit dieser Situation absolut nicht klar, hat jemand ähnliches erlebt?

...zur Frage

Denkst du deine Mutter macht dass weil sie dich Mobben will? NEIN sie will dich schützen und übertreibt ein wenig.. naund? Dass ist zwar kake aber es gibt schlimmeres jetzt heul nicht wegen sowas rum und schätze und Ehre deine Mutter.. sie liebt dich und hat angst um dich! sonst würde sie dir nix verbieten

...zur Antwort

Nein dass mit 15 wäre dumm.. wegen deinen Gelenken usw erst ab 21 zum empfhelen!"!

...zur Antwort

naja 90kg bei 181 cm ist jetzt nicht soo schlim.. aber wenn du dünner werden willst, würde dir empfelen Sport.. wenn du es wirklich willst schaffst du es auch ganz einfach..

...zur Antwort

Du kannst jetzt eh nichts mehr machen.. sag ihr sie soll versuchen ihre Jungfräulichkeit zu behalten bis sie ihn Heiratet dass ist die letze chance...

...zur Antwort