Eine gute Bekannte von mir ist total blind. Wieso?

Eine junge Bekannte von mir, sie ist 18, hat einen Mann (34) kennengelernt und der baggert und gafft jedes Frauchen an, was so rumläuft. Er hat also keinen bestimmten Typ von Frau. Er mag alle irgendwie. Hauptsache jung und weiblich.

Aber irgendwie scheint das nicht in ihren Kopf zu gehen. Er hatte auch mich angebaggert, aber da ich weiß wie er tickt und das er ein Weiberheld ist, bin ich nicht drauf eingegangen.

Aber die Bekannte von mir ist total blind. Sie sieht das er vor ihren Augen mit anderen flirtet und wird dann eifersüchtig. Reagiert pissig auf die Frau, dabei ist er doch der Arsch!

Er schläft nocj regelmäßig mit seiner Ex und hat noch andere Frauenbekanntschaften, mit denen er regelmäßig schläft. Er verbirgt auch nichts davon, selbst vor ihr nicht. Er sagte sogar zu ihr das es so viele tolle Frauen gebe. Da könne man sich gar nicht entscheiden. Sie lächelte nur dabei und ich frage mich, ist ihr überhaupt bewusst was er gerade gesagt hat?

Es gibt oft so Situationen, in denen ich mich frage ob sie überhaupt ihren Kopf benutzt, denn er lässt echt Sprüche los, die seine Absichten klar werden lassen. Nur sie lebt irgendwie in einer Traumwelt und erhofft sich das aus den Beiden eine Beziehung entsteht.

Noch mehr kotzt es mich an das sie zu mir meinte, das eine Freundin von mir selber Schuld daran trug das sie von ihrem Ex regelmäßig geschlagen wurde. Aber sie selber ist total blind und rennt quasi selber in ihr Unglück.

Ich mag sie ja echt gerne, aber momentan kann ich mir ihre Naivität nicht mehr ansehen.

Wieso ist sie so blind? Und kann man als gute Bekannte was tun um ihr die Augen zu öffnen?

Freundschaft, Sex, Psychologie, anbaggern, blind, eifersuechtig, Liebe und Beziehung, Schuld, Frauen und Männer
15 Antworten
Findet ihr das ich übertreibe oder zufällig auch komisch von seiner Seite aus?

Ich habe einen Mann kennengelernt. Er suchte schon seit dem ersten Tag ständig den Kontakt zu mir. Er ist sehr charmant und humorvoll, aber auch etwas verpeilt.

Anfangs fand ich ihn nicht sonderlich attraktiv oder anziehend (neutral halt). Aber seine Art ändert echt viel.

Wir unterhalten uns oft ziemlich lange, reden über private Dinge voneinander und stellt viele Fragen.

Er flirtet auch mit mir, macht mir ganz viele Komplimente und schaut mich oft ziemlich lange an.

Allerdings hegte ich immer eine gewisse Distanz zu ihm, bzw. bin vorsichtiger, wegen vieler negativen Erfahrungen mit anderen Männern.

Ihm fällt es auf und er sagt dann oft so was wie das ich ihm nicht vertraue und fragt oft wieso ich das nicht tue.

Ich antworte immer damit das wir uns noch in der Kennenlernphase befinden und ich nicht sofort vertrauen zu jedem habe. Vertrauen baut sich ja auf mit der Zeit oder nicht (je nach dem).

Dann versucht er sich selber immer schön zu reden und das er kein schlechter Kerl sei.

Anfangs dachte ich noch das ich vielleicht nicht so hart zu ihm sein sollte.

Aber seit geraumer Zeit bemerke ich immer mehr, das er neben mir noch Kontakt zu anderen Frauen hat und mit ihnen genau so flirtet und ihnen schmeichelt wie mir. Als wir zusammen unterwegs waren, waren zwei junge Mädchen (16 oder 17 Jahre alt) da. Er gaffte die Beiden mit einem Grinsen an und sagte leise: "Ach sieh mal an, die zwei Häschen" und hörte fast schon gar nicht mehr auf.

Mit seiner Ex Freundin hat er ebenso noch Kontakt und fährt sogar regelmäßig mit ihr in den Urlaub. Auf Whatsapp hat er sogar noch ein Profilbild von ihm und ihr.

Sie besucht ihn auch oft und er sagt dann immer das die Beiden halt immer noch "gute Freunde" sind, aber nicht mehr. Ich hab die Beiden mal zusammen gesehen und man merkt das sie immer noch Gefühle für ihn hat und für gute Freunde hängen die Beiden schon ziemlich aneinander.

Wie soll ich einem Mann vertrauen, der mit zig anderen Frauen flirtet (wirklich fast jede zweite) und ich mich fühle als wäre ich eine von vielen?

Übertreibe ich oder kommt es euch auch so vor als sei ich eine von vielen?

Außerdem sagt er zwar immer das ich ihm Vertrauen kann, aber er zeigt es mir nicht. Mit seinem Geflirte und seiner Ex macht er mich ehrlich gesagt nur misstrauischer.

Freundschaft, Beziehung, Sex, Psychologie, Ex Freundin, Liebe und Beziehung, Männer und Frauen
12 Antworten
Warum verhält er sich so mir gegenüber. Will er was von mir?

Ein Mann den ich nicht gut kenne, schaut mich sehr oft an, manchmal erwische ich ihn dabei wie er mich beobachtet wenn ich mit anderen spreche oder mich mit Dingen beschäftige. Einmal lächelte er mich an, aber ansonsten schaut er dann schnell weg wenn ich daraufhin zu ihm sehe.

Er scheint kein wahnsinnig schüchterner Mann zu sein. Aber er hat mich schon hin und wieder versucht anzusprechen. Er ist dann manchmal sehr nervös und fängt an im Gespräch sehr schnell zu sprechen. Einmal als er im Gespräch war und ich zufällig dazu kam und zuhörte, merkte er das ich da war und er wurde auf einmal sehr unlocker. Er schluckte heftig und verhaspelte sich beim Sprechen daraufhin ständig.

Einmal lächelte er mich an und ich lächelte daraufhin zurück und daraufhin wurde er wahnsinnig rot.

Einmal stand er direkt hinter mir und als ich nach hinten sah, gaffte und wenn ich meine er gaffte, dann meine ich auch das er fast am sabbern war, während er meine Beine anstarrte (das scheint eine sehr begehrenswerte Stelle meines Körpers bei den Männern zu sein) und seine Augen waren komplett glasig und sein Mund stand komplett offen. Allgemein wenn er mich sieht, stehen seine Augen raus und sein Mund steht komplett offen. Und er bleibt dann sofort vor mir stehen. Als er mich mal begrüßte beim vorbeilaufen und ich ihn daraufhin zurückbegrüßte, drehte er sich sofort mit dem ganzen Körper in meine Richtung und stand wieder mit offenem Mund vor mir.

Als es mir mal schlecht ging, war er auch sehr mitfühlend und man hatte das Gefühl er leidet mit, obwohl er nicht mal wusste wieso es mir so erging.

Er steht auch manchmal sehr nah bei mir und sieht mich zurückhaltend von der Seite aus an (kommt mir so vor als wolle er das ich ihn anspreche in den Momenten).

Er will auch viel Aufmerksamkeit von mir auf sich ziehen und gibt mir ebenfalls wahnsinnig viel Aufmerksamkeit.

Er hebt mir manchmal auch die Türe auf und als ich mich bei ihm bedankte, sagte er wahnsinnig leise und zurückhaltend "Bitte". Einmal lief er an mir vorbei und ich kam kaum durch, weil zu viele Menschen vorbei gingen. Darunter ein Kind, welches er dann langsam auf die andere Seite nahm um mir quasi Platz zu machen.

Er hat meine Prüfung sogar einmal gerettet, da mir Requisiten fehlten und er von daheim extra was von den Requisiten für mich mitbrachte. Dabei hatte ich ihn absolut nicht darum gebeten.

Liebe, Männer, Verhalten, Freundschaft, Frauen, Sex, Psychologie, Interesse, Liebe und Beziehung
5 Antworten