Tissot ist für ihren Preis durchaus eine gute Uhrenmarke. Definitiv aber nicht besser als eine Citizen. Eine Citizen Chronomaster CTQ57 gehört zu den besten Quartz-Uhren, liegt bei etwa 1000€. Allerdings ist eine Tissot besser als eine Festina, obwohl beide Uhren ETA-Werke besitzen. Einige ETA-Werke werden aber exklusiv für Tissot gebaut, während Festina Massenware einkauft.

...zur Antwort

Niemals ! Wer sowas trägt, kauft, verschenkt, oder "für einen Freund, für eine Oma, etc" kauft, hat null Charakter. Und das Du mit 16 schon eine echte Rolex haben willst, glaube ich Dir ehrlich gesagt auch nicht.

...zur Antwort

Im Bereich von 50-250 ist es nicht ganz leicht, eine wirklich gute Uhrenmarke zu finden. Armani ist nichts wirklich gutes, sondern eben halt eine Uhr, die die Zeit anzeigt. Viel mehr darf man davon nicht erwarten. Der eine oder andere mag damit glücklich sein. Und Ice Watch ??? Das sind meines Wissens nur Ramschuhren, die sehr starke Designanleihen von Chanel abkupfern, und somit nichts eigenständiges sind. Wer eine gute Uhr sucht, die sich im untersten Preissegment (unter 250.-) befindet, der dürfte mit Seiko sehr glücklich werden. Äußerst robust, bestes Preis/Leistungs-Verhältnis, Manufaktur und eigenständiges Design.

...zur Antwort

Es dürfte sich mit ziemlicher Sicherheit um einen Chinaticker handeln, da meines Wissens keine Patek eine Messing-Unruh verwendet, sondern eine Schraubenunruh aus Gold. Wie ein Vorredner auch sagte, ist die Zifferblattgestaltung äußerst einfach ausgeführt. Auch glaube ich kaum, daß Patek einen einfachen Vollkalender im Programm hatte. Letztendlich kann Dir aber nur ein guter Uhrmacher eine 100%ige Antwort geben.

...zur Antwort

10 ATM läßt sich nicht so ohne weiteres auf die Wassertiefe umrechnen. Das hängt ganz von der Verwendungsweise ab. Die Uhr eines Brustschwimmers wird niedrigeren Wasserdrücken ausgesetzt, als ein Schwimmer, der Schmetterling oder Kraul schwimmt. Ein Schwimmer, der vom 10 Meter Brett springt, setzt der Uhr beim Eintauchen einen kurzzeitig sehr hohem Druck aus, der durchaus 15-20 bar erreichen kann. Deswegen geben einige Uhrenfirmen mittlerweile nur noch die ATM/Bar-Angabe an, und nicht mehr die Tiefenangabe. Wer 100% sichergehen will, legt sich eine Sinn UX zu. Die ist auch bei 10.000 Meter Tiefe noch funktionstüchtig und kostet sage und schreibe nur 1100 Euro.

...zur Antwort