Ich weiß dass diese Frage schon uralt ist aber irgendwie muss ich da trotzdem nochmal meinen Senf dazu abgeben :)

Alle Gründe von " movethemouse123" sind vollkommen richtig. Aber ich denke man muss erst seinen eigenen Zugang zum Handball finden. Du hast Recht Fußball lernt man, wenn man das will auf der Straße, und auch im Fernsehn hat man jeden Tag die Möglichkeit irgendwelche Fußballspiele zu gucken. Man bekommt die Regeln also von vornherein "infiltriert". Handball ist kompliziert und für Laien oft kaum bis überhaupt nicht verständlich. Dazu geht einfach alles zu schnell. Man muss sich also aktiv mit dem Thema beschäftigen. Da reicht es nicht vor dem Fernseher abzugammeln und nebenbei THW gegen Rhein-Neckarlöwen laufen zu lassen. Hat man sich aber letzendlich bis zu dem Punkt vorgearbeitet, dass man mit dem Tempo klarkommt und das richtige Spiel dahinter erkennen kann wird es erst einmal so richtig interessant. Schnell wird man merken, dass Handball sehr viel mehr bietet als das langweilige Herumgekicke beim Fußball. Schnelle Spielzüge, atemberaubende Aufholjagten, geniale Trickwürfe... Und wer dann mal ein richtig spannendes Handballspiel live in einer Halle sieht wird schnell den Unterschied zum Fußballstadion merken. Wer denkt die Stimmung im Stadion ist gut der wird überrascht sein was alles geht :) Laute Musik ,trommelnde "Hardcorefans", riesen Emotionen die auf die gesamte Halle übergreifen, ein Sitzplatz auf Augenhöhe mit den Spielern, vollkommen aufgelöste Erwachsene die bei jedem Tor aufspringen laut schreien und sich in den Armen liegen und so viel mehr! Gut ich komme so langsam ins Schwärmen obwohl ich nichtmal vom Reiz des Handballspielens gesprochen habe sondern nur vom Zuschauen ;) Also an alle Nichthandballgucker unter uns: Probiert es doch einfach mal aus!

Um es abschließend noch einmal zusammenzufassen: Je mehr man sich mit Handball beschäftigt desto interessanter wird es! Und zum Ende meiner doch etwas länger ausgefallenen Antwort auf diese Frage möchte ich noch einmal eine ehemalige Mitspielerin von mir zitieren:

HANDBALL MUSS MAN LEBEN!!!

...zur Antwort
Meerschweinchen

meine geschwister und ich haben meerschweinchen. Drei Männchen mitlerweile 5 jahre alt. Unkastriert.Sie verstehen sich trotzdem super. Sie leben bei uns das ganze Jahr im Garten vor der Haustür. Der Stall steht auf den Steinen, im Sommer setzen wir sie tagsüber in ihren Freilauf auf der Wiese. Im Winter holen wir jeden Nachmittag ein einzelnes Meerschwein in die Wohnung dass dann von den anderen getrennt in einem Innenkäfig fressen kann und gebürstet und gestreichelt wird. Außerdem kommunizieren die drei auf diese weise auch gerne mal mit unserer Katze :) (friedlich natürlich!) Einerseits genießen sie das sichtlich wenn man sich mit ihnen beschäftigt andererseits freuen sie sich auch immer wieder auf die anderen. In ihrem normalen Stall haben sie etwa 2x anderthalb Quadratmeter inform eines ober und eines untergeschosses platz inklusive Drei!(ganz wichtig!!!) Häusschen mit genug Rückzugsraum für alle drei. Ich denke auf keinen Fall das sie ein schlechtes Leben bei uns haben! Außerdem sind Meerschweinchen doch etwas für Kinder! wir waren 10,8 und 5 jahre alt als wir sie bekommen haben und auch meine kleinste schwester hat sehr schnell den richtigen umgang mit ihnen erlernt! viel spaß!

...zur Antwort

ja das liegt an der migräne! ich (Karah 14 Jahre) bin selbst Migränikerin und habe oft sprachprobleme dabei. das geht aber bald wieder weg. meine lösung dafür ist schlafen. nach ein zwei stunden ist alles wieder gut! nimm dir auf jeden fall die zeit egal wie beschäftigt du bist! gute besserung!

...zur Antwort

bei bijou brigitte soviel wie das paar ohrringe kostet das dabei verwendet wird! bei mir waren das 6€ den zweiten ohrring hab ich dazu bekommen! und auch wenn alle sagen das wär nicht hygienisch genug und sowas zwischen meinem ersten paar ohrringe (beim juwelier) und dem dritten(bei bijou brigitte) hab ich keinen unterschied gemerkt! also viel spa0ß und denk an die einverständniserklärung!

...zur Antwort

am besten schenkt ihr doch erst einmal anspruchsvollere mal udn zeichenbücher! ich habe auch eine Freundin die ihr Talent so nch viel viel mehr ausbauen konnte!

...zur Antwort

Warum lernt man in der Schule so viel sinnloses?

Ich bin der Meinung, das unser Schulsystem weitgehend sinnlos ist. Man lernt zu viele Sachen die man nie mehr brauchen wird.

Ein Beispiel sind Parabeln: Wieso muss ich wissen, wie man Parabeln berechnet, wie sie aussehen und so weiter. Ich werde es nie mehr im leben brauchen, und wenn es der Zufall wirklich will, dann sehe ich in google oder einem Buch nach. (An diejenigen, die nicht mehr auf Anhieb wussten was Parabeln sind: Dass ist es was ich meine )

Das heißt nicht, das ich Bildung an sich sinnlos finde, sondern wie gesagt unser Bildungssystem. Wissen ist Macht, aber wenn man das gelernte nicht anwenden kann, bringt einem Wissen gar nichts. Jedes Kind oder Jugendlicher hat eigene Interessen und Talente die gefördert werden sollten. Unser Schulsystem sollte viel mehr aufgefächert werden um diese einzelnen Bereiche fördern zu können.

Außerdem währen Fächer wie Psychologie (wo man lernt, wie man zum Beispiel durch Werbung oder Fernsehen manipuliert wird) oder Gesundheit (wo man zum Beispiel lernt wie man sich gesund ernährt und was die verschiedenen Begriffe auf den Verpackungen bedeuten) meiner Meinung nach sehr sinnvoll.

Außerdem wird man in der Schule regelrecht mundtot gemacht und unter Druck gesetzt, wenn man seine eigene Meinung vertritt. Kleinere Gruppen oder einzelne Personen die anders sind werden gemobbt und nicht akzeptiert. Resultat: Viele dieser Schüler passen sich an, um dem "zeitgemäßen Jugendlichen" zu entsprechen. Bei den Lehrern ist es genau so: Man darf seine eigene Meinung gar nicht mehr sagen, weil man ansonsten benachteiligt wird. Meistens wird man sogar subjektiv Behandelt, obwohl man objektiv kritisiert hat, und das in einer Demokratie.

Zum Schluss: Sogar Albert Einstein sagte, das man Weisheit nicht durch Schule erlangt.

...zur Frage

also ich (14 Jahre und selbst noch Schülerin eines Gymnasiums) habe mir da auch schon Gedanken drüber gemacht udn verstehe das so: du hast recht vieles erscheint dir im moment sinnlos und du wirst es wohl nie wieder brauchen aber sieh es mal so: durch die große vielfalt an gelerntem kann jeder einzelne schüler seine individuellen fähigkeiten einsetzen und somit auch wichtige erfahrungen für das weitere Leben sammeln (nach dem prinzip: ich kann keine mathematik bin aber viel besser in psychologie --> ich werde auf keinen fall mathematiker aber vielleicht wäre ja etwas in die psychologisch oder generell soziale Richtung etwas für mich?) außerdem ist so für jeden schüler etwas dabei. denn nicht jeder hat die gleichen fähigkeiten ich selbst mag zum beispiel mathematik sehr und es macht mir wirklcih spaß aufgaben zu lösen für mich stellen diese aufgaben jedes mal eine neue kleine "herrausforderung" dar die ich dann auch gerne annehme dafür liegen mir fächer wie politik nicht da es für mich keinen anreiz hat und mich in meiner jetzigen situation auch nicht sonderlich interessiert. und so hast bestimmt auch du deine vorlieben. also hat das ganze eigentlich schon einen sinn auch wenn der manchmal etwas versteckt ist...

zu deinem problem mit den lehrern und schülern: es stimmt was du sagst denn viele lehrer kategorisieren schüler heutzutage und steckken die eigene meinung in eine shculblade mit provokation gegenüber dem lehrer selbst. aber denk doch einmal nach und überleg dir du wärst der lehrer könntest du das so einfach entscheiden "wer gut und wer böse" ist ? denn viele schüler sind heute ignorant und haben sehr wenig respekt vor erwachsenen sodass der lehrer sich schnell persönlich angegriffen fühlt auch wenn das nicht so gemeint war.

so ich hoffe dir hat dieser beitrag mit der meinung einer person die in einer ähnlcihen situation ist ein bisschen weitergeholfen! ganz viele liebe grüße aus NRW Karah

...zur Antwort