Ich habe Suizid Gedanken wegen meiner Eltern - was kann ich dagegen tun?

Guten Abend! •°•°•°• Ich versuche mich so gut kurz zu fassen wie möglich: •°•°• ich habe schon seit einigen Jahren Suizid Gedanken wegen meinen Eltern, die ich am liebsten auch direkt umsetzen würde. - mein leben ist kompletter Mist. •°•°•°•

  • Probleme in der schule

  • (Verbales-) Mobbing in der schule

  • generell keine richtigen Freunde

  • Unzufrieden mit sich selbst

  • Stress mit den Eltern

•°•°•°•°•

Ich habe generell kein besonders gutes Verhältnis zu meinem Vater.

Ich Cosplaye - er nennt es liebevoll "Affen Verkleidungen", Conventions nennt er dazu passend "Affen Veranstaltungen" und meine Freunde "Affen Pack".. ja.. alles wirklich sehr schön und einfallsreich.. er verurteilt die komplette Cosplay Szene zu solchen albernen Namen.. aber ok.. das ist schon mal eine Sache, die mich komplett an ihm stört!!

•°•°•°•°•

Am Montag steht für mich eine Nachprüfung in Mathe an. Ich habe 4 Wochen der Ferien jeden Tag 1-2 Stunden gelernt - Vormittags.

•°•°•°•

Da ist mein lieber Herr Vater arbeiten und denkt immer ich würde gar nichts machen, schreit mich deswegen dauernd an, schlägt mir mein Handy aus der Hand wenn ich den sonnigen Nachmittag genieße (wozu ich dann auch ein gutes Recht habe, ich lerne nicht umsonst Vormittags!!) und droht mir mit den verschiedensten Sachen wie:

  • "wenn du die Nachprüfung verhaust, enterbe ich dich!"

  • "wenn du nicht versetzt wirst bist du nicht meine Tochter - du darfst dir 'ne andere Familie suchen"

Und ähnliches..

•°•°•°•°•

Seit ca einem halben Jahr ritze ich mich, es ist ihm auch aufgefallen und immer wenn ich wirklich KEINEN BOCK habe mit ihm zu reden, brüllt der ich soll mir meinen Arm noch mehr zerfleddern.. ja schön.. das motiviert einen doch nur noch mehr!!!

•°•°•°•°•

Ich warte eigtl darauf, dass er seine Fehler mal einsieht - er meint immer, er würde alles richtig machen, die anderen wären doch doof... genau..

•°•°•°•°•°•

Ich zeige mich äußerlich aber auch nicht depressiv - Nein ganz im Gegenteil!!

Ich versuche alles mit Freude, falschem Lachen und 'nem gefaketen Lächeln zu überspielen..

•°•°•°•°•

Langsam weiss ich nicht mehr, was ich machen soll!!!

Ich will zu keinem Psychologen, da fühle ich mich immer so unwohl, weil ich ja nur ein weiteres, gestörtes Kind bin, dass auf eine Behandlung wartet.. da fühle ich mich wie ein einfaches Stück Fleisch, das kein vernünftiges Leben hat... leider ist es aber auch genau so..

•°•°•°•°•

Bitte.. sagt mir was ich tun soll.. ich weiß absolut gar nichts und will eigtl auch gar nicht mehr hier sein..!!

...zur Frage

Also erstmal: Hey :). Ich bin bei dem Lesen deines Textes gerade echt vom Glauben abgefallen... Ich verstehe solche Eltern einfach nicht! Bei dir im Leben muss sich GANZ dringend etwas verändern. Eine Möglichkeit wäre deine Eltern (eventuell Mama?) um ein Gespräch zu bitten (alternativ auch einen Brief zu schreiben, fällt dir vielleicht einfacherer). Falls deine Eltern keine Einsicht zeigen sollten, wende dich an das Jugendamt, einen Vertrauenslehrer oder eine andere Person, der du Vertraust. Vielleicht wäre auch ein Auszug ganz sinnvoll, Ich weiß nicht, wie alt du bist aber ab einem bestimmten Alter gibt es ziemlich gute Einrichtungen (betreutes Wohnen usw.). Des Weiteren wäre auch über einen Schulwechsel nachzudenken, aber hier stellt sich wieder die Frage, was deine Eltern davon halten? Wenn alle deine negativen Komponenten wegfallen würden, würde es dir automatisch besser gehen und ein Psychologe nicht mehr zwingend notwendig (, aber das muss man dann sehen).

Meine beste Freundin hatte ähnliche Probleme zu Hause, allerdings wurden ihre Eltern auch gerne mal handgreiflich... Eines Tages stand sie dann bei mir vor der Tür, dass sie auf keinen Fall wieder nach Hause will. Wir haben daraufhin die Polizei verständigt und das Jugendamt. Momentan ist sie im Mädchenhaus und wartet auf ein Urteil (wegen dem Sorgerecht). Ihr geht es jetzt psychisch deutlich besser.

Wenn man zum Psychologen geht braucht man sich für absolut nicht schämen. Eine andere Freundinhat zwischendurch auch ein paar Gespräche, die ihr echt gut. Aber ich kann deinen Gedankengang nachvollziehen...und hatte selber schon ziemlich ähnliche Gedanken in dem Punkt.

Und eins noch: Du schaffst das! Deine Eltern sind es nicht wert, dass du dir etwas antust. DU SCHAFFST DAS! 

Ich wünsche dir viel Glück und vor allem Kraft :).

...zur Antwort

An unserer Schule hat sich auch mal ein Mädchen das Leben genommen (eine Klasse unter mir). Uns wurde es direkt von dem Lehrer gesagt, der, nachdem die Nachricht in der Schule ankam, bei uns Unterricht hatte. Er hatte das Mädchen ebenfalls im Unterricht und war sichtlich fassungslos (/fertig mit den Nerven, traurig, überrumpelt...). Wie hat er uns die schreckliche Nachricht mitgeteilt? Wir haben ihn gefragt, was denn mit ihm los sei (sofort als er rein kam)? Dann hat er geantwortet, dass sich ein Mädchen umgebracht hat (und hat ein bisschen was über sie erzählt..., er hatte wohl irgendwie das Bedürfnis zu sprechen, da ihm das echt ziemlich nahe ging). So jetzt aber zu deiner eigentlichen Frage: Was passiert in der Klasse an sich? Wer genau es der Klasse gesagt hat, weiß ich nicht, aber unser Schulpsychologe und eine Pastorin waren den ganzen Tag in der Klasse und haben die Mitschüler betreut. Für die verstorbene Schülerin wurde ein kleiner Raum freigemacht, wo ein Bild, ein paar elektrische Kerzen, Blumen und ein Buch lagen. In das eben erwähnte Buch konnte man dann alle reinschreiben (z.B. die Fragen nach dem Warum?, Schade, dass du gegangen bist., usw.). Man konnte einfach noch mal ''Abschied'' nehmen. Zu meinen Empfindungen: Ich kannte das Mädchen leider nur vom Sehen und trotzdem ging mir das alles ziemlich nahe... In der Schule herrschte eine ziemlich bedrückte Stimmung, ich habe unseren Lehrer noch nie so fassungslos gesehen und so viele Schüler in der Pausenhalle weinen (es war nahezu totenstill...). Wurde auch darüber gelacht? JA..., das hat mich ziemlich schockiert, vor allem weil es einige gute Bekannte waren, und seitdem habe ich mit diesen Menschen nichts mehr zu tun (DAS war einfach das Letzte...). Fazit: Das war mein absolut schlimmster Schultag und ich hoffe, dass du das niemals erleben musst.

...zur Antwort

Es kann passieren, dass sich deine Tage mal verspäten, auch wenn du sie immer regelmäßig hattest. Das kann verschiedene Gründe haben, z. B. Stress oder irgendwelche Hormone in deinem Körper die gerade Samba tanzen :). Deswegen brauchst du dir absolut keine sorgen zu machen. LG Julia

...zur Antwort

Hallo... :). Also erstmal muss ich sagen: DU BIST NICHT HÄSSLICH! Warum glaubst du das? Du bist ganz normaler durchschnitt. Halt nicht Supermann, aber auch nicht Frankenstein :D. Wenn du dich in näher Zukunft nicht besser fühlst, dann tue mir ein gefallen und gehe zum Arzt! LG Julia :D

...zur Antwort

Hey :). Also erstmal Kopf hoch! Ich kenne das, erster Schultag und man fühlt sich total ausgeschlossen... Ich würde erstmal ein paar Tage abwarten um zu sehen wie sich die Situation entwickelt. Ich bin auch eigentlich relativ schüchtern, aber wenn du willst das sich etwas ändert musst du deiner Freundin sagen wie du DICH fühlst. Als deine ABF wird sie bestimmt Verständnis zeigen. Allerdings musst du dir im klaren sein, dass du nichts dagegen tun kannst wenn sie mit deiner Rivalin abhängt. Am Besten nett lächeln und einfach in den Pausen darzustellen, auch wenn es schwer fällt! Vielleicht ist deine Rivalin ja auch garnicht so schlimm?! LG Julia :).

...zur Antwort

Hallo :). Also ich weiß, dass sich eine Freundin von mir mal geritzt hat und sie keinerlei (sichtbaren) Narben hat. Narben, die ich aus anderen Verletzungen hatte sind auch vollständig verblasst... Es kommt halt darauf an, wie Tief man ritzt bzw. wieviel Gewebe beschädigt wird würde ich sagen. Ich hoffe allerdings, dass das jetzt kein Grund für dich darstellt dich zu ritzen... LG Julia :).

...zur Antwort