Wenn du alle Studienfächer mit summa cum laude abschließt, bist du ein Universalgenie. Die Schule ist nicht "nichts wert", wie viele behaupten, aber im Gegensatz zur Universität ein Witz.

Erst wenn man sich mit einem Favh besser auskennt, erkennt man, wie wenig man eigentlich darüber weiß.

...zur Antwort

Die einzige minimale Veränderung wäre, dass der Auftrieb be Vakumisieren verloren geht, also das Gewicht ein ganz kleines bisschen schwerer wird. Der Auftrieb hängt mit der Dichte des verdängten Mediums (hier Luft) und dem Volumen des Gewichts zusammen.

...zur Antwort

Damit ist gemeint, dass im Bezugssystem des Körpers im freien Fall leine Kraft mehr auf ihn wirkt, weil schon die ganze Kraft auf ihn "angewandt" wird. Wenn du ein Beschleunigungselement im Fall auf den Körper kleben würdest, würde es 0g anzeigen, obwohl der Körper selbst grade mit 1g angezogen wird.

...zur Antwort

Ich weiß nicht genau, was ich dir sagen soll. Ich dachte bisher immer von Schulmathe als im Vergleich unglaublich einfache Mathematik. In der Schule hatte ich im Leistungskurs Mathe ohne etwas dafür zu lernen immer 14 oder 15 Punkte, im Studium habe ich mich manchmal gefreut, wenn ich die Klausur nach sehr sehr biel Lernen mit einer 3.0 bestanden habe. Aber das kann auch daran liegen, dass mir das Grundkonzept von Schulmathe einfach mehr lag.

Du solltest auf jeden Fall im Vorhinein den Stoff von An*lysis 1 und Lineare Algebra 1 angucken und nur das Studium beginnen, wenn du damit klar kommst.

Denn es gibt wenig unangenehmeres als im Studium jede Woche 3 benotete Abgaben machen zu müssen, für die man sich trotz Mühe die Lösungen abschreiben muss, nur um für dir Klausur zugelassen zu werden und die ganze Zeit lang "Überlebensängste" zu haben.

Fazit: Guck dir mal klassische Lehrbücher für An*lysis und Lineare Algebra an, evtl ein paar Youtubevorlesungen und Skripts und entscheide dich danach, ob du mit dem Unimathe zurecht kommst.

...zur Antwort

Das totale Differenzial gibt ja die Steigungen in x1 bzw x2 Richtung an. Du hast den Wert f(1,2) der Funktion an der Stelle (1,2) und möchtest jetzt den Wert der Funktion bei (1.1,2.05) haben. Du hast auch das totale Differenzial (sagen wir: (a,b)) an der Stelle (1,2). Also ist an der Stelle (1,2) eine Steigung von a in x1 und von b in x2-Richtung. Du gehst also linear in diese Richtungen und hast ungefähr:

f(1.1,2.05) = f(1,2) + (a,b)*(0.1,0.05) = f(1,2) + (0.1a, 0.05b)

Du bist im Moment echt Mathe am lernen oder? :D Oder hast du nur die Ferienhausaufgaben vergessen? Und in welcher Schule macht man so etwas?

...zur Antwort