Nein, das Finanzamt erstattet nur zu viel gezahlte Steuern.

...zur Antwort

Nur für 3 Monate.

...zur Antwort

Als Mieter kannst du Müllgebühren nicht steuerlich geltend machen.

...zur Antwort

Wenn ein Verlust festgestellt wurde, müsstest du neben dem Einkommensteuerbescheid auch einen Bescheid über die gesonderte Feststellung des verbleibenden Verlustvortrags erhalten haben.

...zur Antwort

Ausbildung abbrechen -Finanzamt?

Hallo,

seit August letztens Jahres mache ich eine Ausbildung beim Finanzamt(bin 18 und männlich) Bald muss ich wieder auf die Landesfinanzschule.

Die Schule ist nichts für mich, sie ist viel zu weit weg (120 km) und dort wäre ich ein halbes Jahr ab November. Auch die Praxis finde ich nicht so toll, da ich es langweilig empfinde den ganzen Tag an so einem Schreibtisch zu hocken. Außerdem finde ich viele Kollegen bzw. Mitauszubildenden unsympathisch bzw. sie sind nicht mein Typ Freund und auch leider ziemlich eingebildet. In meinem Amt habe ich keine Freunde.

Jedenfalls bin ich seit 10 Jahren Mitglied in einer Frewilligen Feuerwehr. Am Liebsten würde ich die Ausbildung schmeißen und Feuerwehr beruflich machen bzw. erstmal den Rettungssanitäter machen. Ich bin eher so der sozialer Typ und will mich bewegen, was ich ja beim FA nicht machen kann.Und ich will in einem sozialen Umfeld arbeiten, bei dem Teamarbeit im Vordergrund steht.

Meine Familie ist aber nicht unbedingt begeistert. Sie meinen ich soll ja nicht so eine Ausbildung schmeißen und ich wäre ja Beamter (wäre ich bei der Berufsfeuerwehr auch) und das wäre ja nichts für mich mit den Verletzten, obwohl ich auch bei der freiwilligen Feuerwehr schon Verletzte gesehen habe, und es mir nichts ausmacht. Und auch das Schichtsystem sei blöd, obwohl ich persönlich 2 24 Stunden Schichten pro Woche besser finde, als von Montags bis Freitags von morgens bis abend zu arbeiten. Und das wäre ja alles viel zu anstrengend, obwohl ich in der FFW auch Atemschutzgeräteträger bin und das schon gewohnt bin.

Ich denke mir aber, da es ja mein Leben ist und mir der Job Spaß machen sollte gemäß dem Motto: Suche dir einen Job, der dir Spaß macht, und du wirst niemals mehr arbeiten müssen.

Ich bin im Moment richtig unentschlossen was ich machen soll, da die Ausbildung beim FA im Juli 2019 eh fertig ist.

Was soll ich machen? Soll ich auf meine Familie hören und einen Job 50 Jahre lang ausüben, der mir keinen Spaß macht?

Ich würde nämlich im Sommer kündigen, dann erstmal Rettungssanitäter machen und dann zur BF. Oder gleich zur BF, wenn es klappt.

Gruß

...zur Frage

Verschwende nicht deine Zeit für einen Ausbildung und einen Job, der dir keinen Spaß macht und den du nicht ausüben willst. Meine Meinung ;)

...zur Antwort

Wenn du nochmal ins Ausland möchtest, kannst du dich auch nach dem Studium nochmal beurlauben lassen.

...zur Antwort

Ich würde dir empfehlen, mehrere Inseln zu besuchen. Mir hat Kauai am besten gefallen und auch Big Island fand ich sehr schön und vor allem sehr vielfältig.

Ich habe damals in Airbnb Unterkünften gewohnt, das hat für 2 Personen immer so 100€ pro Nacht gekostet, mal mehr mal weniger, je nach Lage.


Ich empfehle auch unbedingt einen Mietwagen, auf den Inseln gibt es so viel zu sehen und öffentliche Verkehrsmittel kann man vergessen.

...zur Antwort

Ich denke grundsätzlich hast du recht, denn:

"Gehört die unterhaltsberechtigte Person zum Haushalt des Stpfl., kann regelmäßig davon ausgegangen werden, dass ihm dafür Unterhaltsaufwendungen in Höhe des maßgeblichen Höchstbetrags erwachsen" - R. 33a.1 Abs. 1 S. 5 EStR.

Ich würde daher einfach nochmal beim Finanzamt nachfragen, was sie eigentlich von dir wollen.

...zur Antwort

Auf Langstreckenflügen sollte das kostenlos sein. War zumindest bei meinem letzten Flug (März) noch so.

...zur Antwort