Hallo Moellerle,

geht mal in einen ruhigen Raum und schau ihr mal ganz tief in die Augen und sag ihr deine Bedenken. Wenn sie dich wirklich liebt, dann wird sie sich das zu Herzen nehmen.

Lg

...zur Antwort

Hallo LevAsk,

das ist ein Phänomen, dass man auch im Marketing (Werbung) beobachten kann. Der Mensch versucht immer die Sachen, in denen er verbunden ist gut dastehen zu lassen. Das ist z.B. auch der Grund wieso viele Menschen die etwas kaufen und du sie daraufhin fragst ob es gut war das zu kaufen, sie in den meisten fällen sagen, dass sie ihren kauf weiterempfehlen würden, auch in den fällen, in denen Sie es bereuen das Objekt gekauft zu haben.

Das dient dazu, dass man sich selber versucht sich ein gutes Gewissen des Kaufs einzureden.

LG

...zur Antwort

Hallo antipromitiva,

Es gibt aus der Psychologie 2 mir bekannte Theorien.

Die erste ist von Sigmund Freud. Die besagt, dass der Traum einen Zugang zum unbewussten liefert. Im unbewussten lauern u.a. latente Bedürfnisse(neben verdrängten Konflikten). Somit ist der Traum eine Projektion deiner latenten Bedürfnisse.

Latente Bedürfnisse: Triebe, also das was du unbewusst möchtest.

Ein weiterer, mehr verbreiteter Ansatz ist, dass der Traum eine Verarbeitung deines Erlebens ist. Nachdem hättest du die letzten paar Tage über das Haus in igrendeiner art ,nachgedacht und das im Traum sozusagen verarbeitet.

LG

...zur Antwort

Hallo Missnoname377,

deine Aussage ist gar nicht mal so verkehrt.

In der Psychologie unterscheidet man zwischen internalisierende und externalisierende Gewalt.

Interenalisierend (gegen sich selbst gerichtet)

Externalisierend(gegen andere gerichtet)

Und es ist bewiesen, dass Männer gegenüber den Frauen mehr die externalisierende Gewalt anwenden. Frauen nutzen die internalisierende.

Die Männer haben einen deutlich größeren Druck, was die Rollenverteilung in der Gesellschaft angeht(sie sind angesehen als das stärkere Glied, müssen das Geld verdienen für die Familie usw.) dadurch baut die Gesellschaft einen unbewussten Druck auf den Mann auf. Die Frau kann ja immerhin noch '' Hausfrau'' sein. Aber der Mann hat es da schon bisschen schwieriger.

Diese ganzen Annahme stammen von früher, sind aber immernoch präsent in unseren Gedächtnissen heutzutage (wenn auch unbewusst).

LG

...zur Antwort

Hallo meryemles,

zunächst stellt sich erstmal die Frage wie alt du bist.

Wenn du schon etwas älter bist, kann man durchaus solche Sachen von dir verlangen. Jedoch nicht in diesem Ausmaß.

Das Verhalten deines Vaters ist womöglich nicht böswillig gemeint. Ich vermute, dass dein Dad das aus seiner Kindheit so kennt (sobald die Kinder erwachsen sind, tun sie die sachen, die der Vater möchte) vielleicht kennt er es ja nicht anders? Womöglich kommt das vom Elternhaus mit.

Dazu kommt die aggressive Reaktion, die seine Sturheit zeigen. Dies unterstreicht nochmal, dass er sich wirklich sehr sicher ist, dass das was er von dir verlangt anscheinend richtig sei. Und jetzt sich darüber aufregt wieso du das nicht verstehst (aus seiner Sicht ist es eben eine selbstverständlichkeit).

Sicherlich kommt diese Annahme die er hat eben vom Elternhaus, oder evtl. Kultur?

Das diese Denkweise falsch ist, ist klar.

Um seine Denkweise zu ändern gibt es 2 Therapeutische Möglichkeiten:

Systemische Therapie (auch Familientherapie)

Oder

Kognitivistische Therapie

LG

...zur Antwort

Hallo Lillicute,

Es gibt aus der Psychologie 2 mir bekannte Theorien.

Die erste ist von Sigmund Freud. Die besagt, dass der Traum einen Zugang zum unbewussten liefert. Im unbewussten lauern u.a. latente Bedürfnisse(neben verdrängten Konflikten). Somit ist der Traum eine Projektion deiner latenten Bedürfnisse.

Latente Bedürfnisse: Triebe, also das was du unbewusst möchtest.

Ein weiterer, mehr verbreiteter Ansatz ist, dass der Traum eine Verarbeitung deines Erlebens ist. Nachdem hättest du die letzten paar Tage über ihn nachgedacht und das im Traum sozusagen verarbeitet.

Beide ansätze laufen darauf hinaus, dass du wohl noch eine Bindung zu ihm fühlst und er dir im Kopf bleibt. Du hast starke Assoziationen (resultierende Emotionen ) mit ihm, was bedeutet, dass du ihn mit absolut positiven oder du ihn absolut negativen Emotionen verbindest. Letzteres ist dabei natürlich auszuschließen.

LG

...zur Antwort

Hallo Nightgirl479,

ich kenne das Problem. Es gibt einige die das haben, nur niemand spricht es aus. Ich empfehle dir mit einer Person, die du vertraust zu reden. Einen Lehrer den du besonders vertraust? Deine Eltern? Freundin? Wenn du dir selber nicht helfen kannst, ist es absolut nicht schlimm extern Hilfe zu suchen. Eine sehr leichte Art von soziale Angststörung (ganz grob ) ist nicht schlimm, haben sogar einige. Sobald es aber deinen Alltag negativ beeinflusst solltest du dir Hilfe suchen. Wie,steht oben. Diese Personen können dir mit Sicherheit helfen. Über das Internet ist es schwer zu helfen...

LG

...zur Antwort

Hallo Lieber JayUnikat,

verallgemeinern kann man bestimmte Charakterzuege nicht. Denn die koennen verschiedene Gruende haben. Man kann also nicht sagen, dass wenn man schlechte Charakterzuege hat, sie von inneren ererbten Faktoren abhaengg sind. Dennoch koennen sie es sein.

Ein Beispiel: Wenn die Mutter von Tom seit seiner Geburt ihm eingetrichtert hat, dass er misstrauisch gegenueber anderen Menschen sein soll, dann ist es sehr wahrscheinlich, dass er diesen Charakterzug behaelt. Und die meisten Menschen sehen diese Charaktereigenschaft als schecht an.

Da sind wir auch schon beim naechsten Punkt, denn welche Charaktereigenschaft schlecht ist, und welche gut ist subjektiv.

Und natuerlich gibt es gute animalische Instikte. Alleine die Kampf-Flucht-Reaktion, die wir in Gefahr- oder Angstsituationen verspueren ist sehr wichtig. Er ist dazu da, unseren Koerper auf Kampf oder Flucht vorzubereiten. In der Situation laufen viele Sinne auf hochbetrieb, um jedes Detail aufnehmen zu koennen, was von beudetender Wichtigkeit ist in einer Gefahrensituation. Wenn die Situation dann bereinigt ist, gibt es noch das Stimulierende und paralysierende System, woei das paralysierende geschwaecht und das stimulierende gestaerkt wird. Dies geschieht aber nicht sofort, damit falls die Gefahr unmittelbar wieder Eintritt, der Koerper noch drauf vorbereitet ist. Das ist der Grund, wieso wir kurz nach einer Angstsituation immer noch z.B. Herzrasen haben .

LG

...zur Antwort

Hallo Uiak1239,

ich schließe mich den gegeben Antworten an! Computerspiele mit solchen Inhalten sind nicht der Auslöser für den Amoklauf. Das ist/wäre ja auch die einfachste Erklärung und liegt somit eigentlich am nähsten. Stimmt aber nicht. Psychische Störungen sind meist der Grund, wobei man hier auch nicht verallgemeinern darf.

LG

...zur Antwort

Hallo D4RKNE55,

anscheinend möchte Sie es auch!

Das heißt für dich einfach tun!! Wovor hast du denn Angst?! Es gibt womöglich keinen Menschen auf der Welt, der direkt alles perfekt gemacht hat bei ersten mal.

Sie will es und so eine Chance bekommst du nicht alle Tage. Also sein ein Mann und handle auch so!

Viel Glück und LG

...zur Antwort

Hallo martlbi,

ich würde sagen schon! Die Meditation ist ja auch eine Art Selbstliebe, dadurch steigerst du dein Selbstbewusstsein.

LG

...zur Antwort

Hallo mauslein24,

es könnte daran liegen, weil er noch keine nähe am Anfang zu dir verspührt. Zum Ende hingegen schon, weil ihr vermutlich kuschelt oder ähnliches macht.

LG

...zur Antwort

Hallo David1212172o,

ich persönlich würde einfach normal anfangen mit ihr zu schreiben, und dann mich immer weiter vorarbeiten. Und so lange sie alles bejaht/okay findet mach einfach weiter.

Die Kunst liegt darin, nicht direkt in die Tür zu fallen, sondern es gut auszuschmücken.

LG und VG

...zur Antwort