Ich weiß einfach nicht weiter.. 1Jahr nicht mehr in der Schule gewesen, keine Freunde, Kontakte?

Guten Abend, ich stelle die Frage, weil ich gerade einfach nicht weiter weiß.. Ich bin einfach verzweifelt.. Traurig.. Frustriert..

in der Vergangenheit war mein Leben nie so einfach.. hatte viel Stress, bin psychisch gesehen am Ende gewesen, hatte Depressionen, und bin über 1jahr nicht mehr in der Schule gewesen, hab alle meine Freunde verloren.. Hab mit einigen denn Kontakt abgebrochen, war über ein Jahr fast nur in meinem Zimmer, hatte kein Kontakt mit Jugendlichen, usw..

und zwar bin ich vor kurzem 17 Jahre alt geworden, und hab mich die letzten Monaten sehr verändert..

Bin Selbstbewusster geworden, hab mehr Mut und Kraft, und bin aus meinem Loch, bzw Depressionen raus gekommen. Und kann eigentlich Stolz auf mich sein..

Ich bin Aktuell dabei aus meinem Untergewicht raus zukommen, wieder richtig gesund zu werden usw.. ( bin oft müde, Kreislauf Probleme, Untergewicht, usw..) hab diese Woche auch ein Arzt Termin.

Folgendes was mich Aktuell sehr belastet..

Ich bin 17 Jahre alt, hatte noch keine Freundin, und über 1Jahr kein richtigen Kontakt mit Jugendlichen.. Ich fühle mich einfach einsam.. ;( ich Träume nachts über ein Mädchen das ich mehrere Jahre nicht gesehen habe, wache auf und kriege voll den drang nach einer Freundin.. wenn ich auf Instagram etc sehe wie jemand mit anderen Freunden glücklich ist, oder einer Freundin.. Mich macht es einfach traurig das ich niemanden habe😞

Anfangs als ich Depressionen hatte usw.. hab ich viel gezockt, und hatte Angst vor allem.. Nun ich bin älter geworden.. Und hab eben einiges Realisiert. Und ich merke einfach wie unwichtig mir mein PC ist.. Oder generell das Zocken. Ich würde selbst mein PC dafür abgeben das ich wieder richtig fit und glücklich werde..

Und ja.. Ich weiß einfach nicht weiter ;( Bin aktuell dabei zuzunehmen, mehr Struktur im Leben zu bekommen, Arzt Termine etc wahrzunehmen, und vieles mehr.. Gehe aktuell wie gesagt auch nicht zur Schule, weshalb ich eben kein Kontakt mit Jugendlichen habe, oder nachts über das eine Mädchen träume das ich schon lange nicht mehr gesehen habe.. Und sie die letzte war, die ich "geliebt habe" habe. Sie wohnt eh zu weit weg.. In der Vergangenheit war ich immer der Schüchterne, nicht selbstbewusste Junge.. Der von mädchen gefragt wurde weshalb er so wenig redet etc, UND Sein SCHEIS Mund nicht aufbekommen hat, weil er bzw ICH so Schüchtern war..

Wen man mich jetzt fragen würde:

"was wünschst du dir für die Zukunft" dann wäre es folgendes:

  • Das ich aus meinem Untergewicht raus komme
  • Ich wieder richtig gesund werde
  • Evtl doch wieder zur Schule gehe? Und so Kontakte knüpfe
  • Freunde, Kontakte, vorallem eine Freundin..
  • Einfach das ich wieder glücklich werde.. Und ich es jedem zeige der/die mich runtergezogen haben, oder keine Hoffnung in mir sehen..

Nur weiß ich auch das ich erstmal wieder gesund und fit werden sollte.. Mit mir selber im reinen sein sollte Bevor ich den Schritt zur Schule etc wage..

Was sollte ich tun? Evtl kann mir jemand weiterhelfen.. :/ Danke.

Leben, Schule, Freundschaft, Menschen, Freunde, Psychologie, Freundin, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung
Etwas an meinem Leben ändern? Sollte ich das so tun (langer Text)?

Guten Tag, Und zwar kurze vor geschichte:

Als ich 12-13Jahre alt war, ist meine Mutter umgezogen über 500km weit weg, meine Geschwister auch. Ich bin bei meinem Papa geblieben da ich in der Schule bleiben wollte usw.. Wurde aber immer schüchterner, habe Ängste entwickelt, meine mutter war nicht mehr da usw.. Mein Papa hatte immer nur seine Firma im Kopf, und hat den ganzen Stress an mir ausgelassen. Das hat mich die ganzen Jahren dann eben psychisch sehr kaputt gemacht.. Mit 15-16Jahren bin ich dann zu meiner Mutter gezogen, wurde in der Schule dann aber runtergezogen, ich habe mir sachen eingebildet die natürlich alle negativ waren, und nicht stimmen.. Hab nach und nach Ängste entwickelt, wurde immer schlechter in der Schule, war schlampig, Hausaufgaben nie gemacht, hab auf mein aussehen nicht geachtet, Hygiene vernachlässigt usw.. Dann war irgendwann alles zuviel, hab die Schule geschwänzt, Hab mir vieles eingebildet, bin einfach in ein Loch gefallen mit Depressionen.

Nun war das die Vergangenheit.

Ich bin vor kurzem 17 Jahre alt geworden, und hab einiges daraus gelernt.. In den letzten Monaten Bin ich viel intelligenter geworden, selbstbewusster, und aus meinen Depressionen raus gekommen, Ich hab einfach einiges realisiert.

War nun 1Jahr nicht mehr in der Schule, kein Kontakt mit Jugendlichen, und hab all meine Freunde verloren bzw Kontakte abgebrochen.

_____

Hab mir die letzten Tage viele gedanken gemacht und eine Nacht darüber geschlafen.. Und hab selber gemerkt ich WILL etwas ändern!

Wen man mich jetzt fragen würde, was willst du? Wäre es folgendes:

  • Freunde, (irgendwann eine Freundin)
  • Wieder richtig gesund werden
  • Aus meinem Untergewicht raus kommen
  • Das ich wieder bald zur Schule gehe
  • Und weiteres...

Ich möchte einfach nicht mehr wie früher der "schüchterne sein" der sich alles gefallen lässt, sich schlecht fühlt wegen andere idioten. Ich möchte so ein wie ich eben sein will!

Ich hab mich die letzten monaten sehr verändert! Möchte aber weitere Schritte gehen, und hab jetzt folgenden Plan:

Ich sollte wieder richtig gesund werden, und schauen weshalb ich im Untergewicht bin, heißt also den Termin beim Arzt diese Woche wahr nehmen! Und etwas dafür tun!

Schauen was ich an mir verändern möchte, heißt also meine ollen Klamotten gegen neue Klamotten ersetzen! Auf meine Hygiene achten! Und wieder zum Friseur gehen! Damit ich mich wohler fühle!

Mehr raus gehen! Heißt alleine einkaufen gehen, Leute ansprechen, bei Projekten teilnehmen und dadurch wieder langsam in den alttag rein kommen!

Anfangs wird das alles fremd für mich sein, und auch eine hürde. Aber ich weiß das ich wieder glücklich werden möchte!

Ist das der richtige Weg?

Sollte ich das so angehen? Und Habt ihr noch Tipps für mich?

Danke im voraus!

Leben, Schule, Freundschaft, Menschen, Freunde, Psychologie, Freundin, Gesundheit und Medizin, Lebensfreude, Liebe und Beziehung, Sport und Fitness
Er tut mir leid.. Was tun langer Text?

Folgendes was mich gerade etwas belastet, bzw zu denken gibt..

Kurze vor story:

Meine Eltern sind getrennt, mein Papa wohnt von uns 320km weit weg, mit 12-14 Jahren war ich bei ihm, seit dem an bei meiner Mutter aktuell.

Also ich versuche es kurz zu halten.. Würde ich alles genau erzählen, wäre der Text einfach zu lang.

Wieso er mir leid tut, also..

Er war als ich jung war Millionär bzw hatte viel Geld, eine Firma, Garage Wohnung etc.. Dann kam es irgendwann dazu das er anderen Leuten Geld geliehen hat in hohen summen, und diese Leute einfach nur sein Geld Wollten.. Und keine Freundschaft.

Dann gab es viele Probleme mit Finanzamt usw.. Hatte hohe Schulden, ging pleite.. Dann sind meine Mutter und meine zwei Geschwistern umgezogen, (400km) war alleine bei meinem Papa,

Wollte dann seine Firma verkaufen, auch da hat er kein Vertrag gemacht, die meinten du kriegst eine Arbeit, eine Wohnung usw.. Letztendlich hat er nur 3/4 vom Geld gesehen, viel Stress mit Anwalt etc.. Keine Wohnung, keine Arbeit.. Hat mich als Kind auch sehr belastet, irgendwann mit 15 Jahren bin ich dann weg gezogen zur Mutter weil ich einfach nicht mehr konnte.. Er war gestresst, hat viel an mir ausgelassen usw..

hatte selber durch das alles psychisch sehr viele Schwierigkeiten, oft umziehen, viel Stress, kein selbstbewusstsein, Schüchternheit, gesundheitlich ging es mir da auch kacke.. Bin auch nicht mehr in die Schule gegangen weil ich psychisch selber dann so kaputt war, und Depressionen hatte dazu. Und viel in ein Loch.. War nur im zimmer und hatte einfach angst.

1-2jahre später:

Nun bin ich 17 Jahre alt, hab es raus geschafft aus meinem Loch, bin selbstbewusster geworden, hab einiges realisiert, bin älter geworden.. Und hab mich auch ziemlich verändert.

War 1-2jahre nicht mehr in der Schule, wenig Kontakt mit Jugendlichen usw.. Bin aber dabei derzeit etwas zu ändern.. Und das alles step by step ohne stress. Schaue aktuell das ich wieder gesund werde da ich oft müde, angeschlagen, nicht fit bin.. Vermutungen sind Nährstoff Mangel und milben allergie. Und kann eigentlich stolz auf mich sein das ich es nach dem allen aus meinem Loch raus geschafft habe.

Nun war mein Papa zu Besuch, hat gemeint er hätte jetzt bald ne Wohnung, arbeitet da auch in einer Firma.. Meinte aber das alles 'kacke' ist zu viel Arbeit.. Hat leichtes Misstrauen da der Chef meinte sobald er ne Wohnung hat können wir nen arbeits vertrag machen usw (da die firma aktuell ein hotel zahlt)

Meinte zu mir halt er wartet darauf das mal einer zahlt von denn Betrügern denen er geld geliehen hat vor mehreren jahren.. Und hat mir am ende noch etwas geld gegeben, und meiner Schwester. Meinte pass auf deine Schwester auf, und schau das du etwas machst.. Und nicht auf der Straße landest wen du älter bist. Und war halt total nett und ja..

Mich macht es einfach traurig das er das alles erleben musste.. Und ich mir einfach wünsche das er wieder glücklicher wird..

Wie soll ich damit umgehen? =/

Tipps? Danke.

Liebe, Familie, Freundschaft, Betrug, Menschen, Liebe und Beziehung, Papa, Ungerechtigkeit
nur pech im leben derzeit? Gesundheitlich ebenso?

ktuell geht es mir nicht sogut, bzw immer müde, verstopfte Nase, Muskel schmerzen, Kopfschmerzen, kreisslauf Probleme, Untergewicht, fühle mich einfach krank. Schon seit 3monaten so, aber wird gefühlt immer schlimmer.. Werde am Montag ein Arzt Termin machen, Abends bin ich etwas fitter als tagsüber.

Ich bin kein Typ der sich etwas einbildet, bzw fest überzeugt ist, ja genau das ist die Ursache! Aber natürlich mach ich mir gedanken.. und bei diesen Symptomen kann es halt jede x beliebige Ursache sein.. oder nicht? von Mängel bis schilddrüse what ever.

Weshalb Vermutungen eigentlich unnötige sorgen sind? war mehrere Monate nur in meinem Zimmer, hatte nen burnout etc.. Aber habs geschafft aus meinem ´Loch´ irgendwie raus zu kommen, trotz Ängste etc...

Nun werde ich bald 17 Jahre alt, und möchte evtl meinen

  • schulabschluss machen
  • Freunde knüpfen
  • ins Fitness Studio gehen damit ich mehr raus komme,
  • zunehmen
  • nen kumpel besuchen, und mit ihm bisschen chillen etc und eben wieder ins leben reinkommen.

Aber so wie es mir Aktuell geht, kann ich das alles vergessen..

unser Kaninchen ist in der Klinik, und es kann sein das er es nicht schafft(Verstopfung)

Dann geht es mir nicht so gut, und das zieht mich halt alles etwas runter.. (hab viel dazu gelernt, und psychisch sowie mental recht stark, nur gibt es eben momente wo man eben Zweifelt, und schwach wird..

und beim Aufwärmen wird es mir schwindelig, Weshalb ich das Training meistens dann Abbrechen tue..

Aktuell sieht mein Tag so aus:

Stehe zwischen 8-10Uhr auf 7-9h schlaf, merke schon das meine Augen sich ziemlich müde anfühlen(Augenringe) gut stehe auf wasser ins gesicht, 1Liter wasser Trinken, und schon merke ich das ich nicht Fit bin, trotz genügend Schlaf, Mittag essen, und merke das ich so augenkruste in den Augen habe, obwohl ich in der früh mein gesicht komplett gewaschen hab, gegen mittag fühl ich mich dann müde, schlapp, und könnte wieder schlafen bis 18Uhr..

Abends bin ich dann etwas fitter, aber auch nicht so wirklich...

MICH nervt das einfach.. ich Werde 17Jahre alt, und mir geht es so kacke.. dadurch bin ich so unproduktiv. ICH möchte etwas ändern, Ziele step by step angehen, aber das hindert mich einfach=/

Weshalb ich derzeit relaxen muss, und hoffe das es mir bald wieder besser geht..

sollte ich positiv denken? hab angst das die Ursache nicht gefunden wird. Möchte wieder fit und Gesund werden=/

was ist wen nichts gefunden wird? werde ich dann zu nem anderen Spezialisten weiter geleitet?

LG und Danke im voraus.

Freizeit, Leben, Schule, Glück, Freunde, Psychologie, Freundin, Gesundheit und Medizin, Pech
muss ich mich nun zwingen bzw beeilen oder hab ich zeit?

bin jetzt länger nicht mehr in der Schule gewesen, gründe hierfür sind Stress,druck, Mobbing, Ängste,schüchternheit usw.. und bin dann in nen loch gefallen und hab es aber selber wieder raus geschafft, nun möchte ich Ängste überwinden etc, und Ziele verfolgen, nur wäre es denke ich der falsche weg von 0 auf 100% wieder in die Schule zu gehen, Ängste zu überwinden, Reallife, usw...

bzw wen man über nen jahr wenig kontakt hatte mit jugendlichen, wenig draußen war, auf seine Gesundheit, hygiene geschissen hat, dauert es halt seine Zeit wieder ´rein zu kommen´ und Druck hat bei mir noch nie geholfen...

und ich hab mich sehr verändert, bin selbstbewusster geworden, hab viel dazu gelernt, und auch wen die letzten jahre eher nicht so schön waren für mich, hab ich viel daraus gelernt, und hab mich dadurch weitergebildet.

Aber ich bin eben kein Roboter der alles auf einmal schafft, und auch ich hab noch leichte Ängste.. und das dauert halt seine Zeit.

Nun werde 17 Jahre alt, und wäre in der 9Klasse.

Meine Ziele Aktuell:

  • Krafttraining weiterhin durchziehen
  • zunehmen
  • fitness studio anmelden (Ängste Überwinden)
  • therapolten finden, termin machen.
  • und eben schauen wie es weiter geht Schule? oder doch etwas anderes.
  • und für die zukunft natürlich freunde freundin etc finden.. wäre toll!=/
  • und am oktober in ne andere gegend zu nem kumpel gehen für 1Monat, und mit ihm zusammen raus gehen freunde vom ihm treffen usw..

Aktuell mache ich auch youtube, und falls mich yt annehmen sollte verdiene ich 400-800Euro anfangs was auch für mein Alter ganz gut wäre, weil etwas geld haben is immer wichtig...

nun meine eine Person zu mir:

Das beste ist wenn DU dir Ziele steckst und sagst "Das mach ich heute und das andere Morgen!" Step by step. Du legst das Tempo fest. DU musst niemanden was beweisen, nur dir selbst, das du es schaffst.Du must es nur machen.

So lange du auch die Kontrolle über dich selbst hast hast du mindestens schon 80% in der Tasche, der rest kommt mit Willenskraft.

Leben, YouTube, Schule, Mädchen, Menschen, Recht, Eltern, Gesundheit und Medizin, Lehrer
Sollte ich den Clan Leaven?

Mahlzeit, derzeit bin ich bisschen unschlüssig..

Bin 17jahre alt, neben Krafttraining, etc zocke ich auch gerne, nun hab ich auch nach nen Zocker Clan gesucht und gefunden, nach nen Monat denk ich mir, es wäre glaub besser den Clan komplett zu leaven.

Wieso?

  • Man findet selten Mitspieler, viele haben ihre "stamm" mates.
  • Dann versucht man teilweise Clan Angebote zu machen, und es beteiligen sich halt wenige
  • Oft gab es Momente, wo ich lieber was anderes gemacht hätte, als da mitzuspielen, oder Zeit zu investieren,

Als Beispiel: es gab jemand der sich ein PC kaufen wollte, ich hab ihm angeboten günstig einen PC zu bauen, für ihr Geld.

Anfangs total begeistert danach, "nee kaufe doch ein PC von ner Seite" die eben ihre Kunden verarschen.. Für das was man da bekommt.. (letztendlich hab ich auch da unnötig Zeit investiert, und das überreden hat auch nichts gebracht, weil ich vermute das es Menschen im Clan gab, die es negativ geredet haben.

Hab auch nen Video fürn Clan Kanal und meinen Kanal gemacht, habs auch gerne gemacht, aber auch da kam nicht wirklich Support vom Clan, und insgesamt man möchte trikos haben, Clan Liga, ne Webseite, aber wen der rest nicht stimmt bringt es einem Aufbau Clan einfach nichts, wen man ne Webseite hat wo niemand reinschaut oder trikos..

Und insgesamt halt.. Ich finde einfach ich bin da falsch im Clan, bzw findet man mates, dann meistens zu ner uhrzeit, wo ich schlafe oder trainiere,

Und das es mehr Vorteile hat, wen ich den Clan leave, und mein eigenes Ding mache.

Klar gibt es bestimmte Leute die ich ganz cool finde, und auch Momente wo es lustig und spaß gemacht hat.

Was sollte ich tun?

Ich bin halt einfach jemand, der sich immer vorher denkt ob das was bringt? Macht es Spaß? Verdiene ich damit etwas usw..

Ich mache zb Krafttraining weil ich Ziele habe, und es mir Spaß macht.

PC, Computer, Leben, YouTube, Freundschaft, Technik, Menschen, Freunde, Clan, Spiele und Gaming