Hier mal aus der Sicht eines Kindes, dass eine ähnlich besorgte Mutter hatte, vielleicht hilfts ja!

Ich (bin inzwischen 19) war früher auch jemand, der von sich aus später als andere alleine verreist ist. Während viele meiner Freunde schon mit 12 oder 13 in den Ferien "alleine" in Ferienlager gefahren sind ("alleine" weil ohne Eltern, natürlich waren in den Ferienlagern Betreuern), bin ich das das erste mal mit 16 ohne meine Eltern verreist.
Das war eine einwöchige Englandreise über die Pfingstferien die von meiner Schule organisiert wurde.
Das war zum einen so, weil ich einfach nicht das Bedürfnis hatte, mal in so ein Ferienlager zu fahren oder wie bei deiner Tochter so eine Fahrt mitzumachen, weil ich es ja gar nicht kannte, zum anderen war ich auch noch sehr anhänglich und auch sehr unselbstständig.

Als ich dann mit 16 diese Englandfahrt mitgemacht habe hatte ich echt etwas Bammel - wie gesagt, das war das erste mal verreisen ohne meine Eltern und wir haben jeweils zu dritt in einer Gastfamilie gelebt. Dass heißt, wir hatten zwar Ansprechpartner, aber da die Gasteltern ja auch arbeiten mussten wurde von uns auch Selbstständigkeit erwartet. Außerdem hatte ich, bevor die Fahrt überhaupt angefangen hat, so starke Angst vor dem Heimweh, dass womöglich eintreten könnte, dass ich fast nicht mitgefahren wäre.

Ich kann dir nur als damals zum Teil unselbstständiges und ehrlicherweise auch faules Kind, dass ich es definitiv nicht bereue und die Erfahrungen nicht missen wollen würde.
Zum einen wird man wie gesagt selbstständiger, weil die Eltern, die (zumindest bei mir damals) vieles abgenommen haben einfach nicht da sind und man dann gezwungen ist, unangenehme Dinge selber zu erledigen.
Man sammelt auch viele Erfahrungen, und manche Erfahrungen macht man auch nur einmal und lernt daraus!
Ich zum Beispiel war am Abend vor der Abreise zu faul um meinen Koffer zu packen und bin auf die vollkommen dumme Idee gekommen, am nächsten Morgen, also dem Abreisetag, an dem wir sowieso schon sehr früh aufstehen mussten, einfach noch 2 Stunden eher aufzustehen und meinen Koffer einfach dann zu packen.
Natürlich kam es wie es kommen musste- ich habe den Wecker, den ich mir gestellt habe, nicht gehört und wurde von meinen Mitschülerinnen 30 Minuten bevor der Bus losfuhr geweckt.
Keine Ahnung wie ich es geschafft habe noch rechtzeitig mit komplett gepacktem Koffer im Bus zu sitzen, aber es ging. Aber rate mal woran ich jetzt immer denke wann ich jetzt im Urlaub immer meinen Koffer packe?

Außerdem hab ich festgestellt dass das Heimweh, vor dem ich mich sooo gefürchtet habe, gar nicht so schlimm eingetreten ist. Natürlich ist das als Kind vielleicht noch etwas anderes, da wir den ganzen Tag Programm hatten und beschäftigt waren, sodass ich gar nicht so viel Zeit hatte Heimweh zu haben, aber auch abends alleine im Bett, als ich an meine Eltern gedachte habe, habe ich Sie zwar vermisst, aber da ich wusste dass ich sie in wenigen Tagen wiedersehe war es nicht so schlimm.
Meist macht man sich im Vorfeld viel zu viele Gedanken, und am ende ist es nur halb so schlimm.
Du sagst ja deine Tochter nimmt ihr Handy mit, also könnt ihr ja täglich im Kontakt sein und du kannst dich versichern dass es ihr gut geht. Vielleicht kannst du ja mitgeben dass du dich über eine Nachricht pro Tag oder einen kurzen Anruf abends freuen würdest. Das mache ich heute noch so mit meinen Eltern wenn ich verreise und umgedreht genauso - so weißt du immer dass es deiner Tochter gutgeht und du bist etwas beruhigter.

Außerdem wird Sie wahrscheinlich neue Leute kennenlernen und ihren Bekanntenkreis erweitern und Erfahrungen machen, die sie so wahrscheinlich nicht machen wird wenn Sie mit euch in den Urlaub fährt.
Denn Urlaub mit seinen Eltern ist ja doch immer anders als Urlaub mit Gleichaltrigen. Klar macht man dann vielleicht auch einige unüberlegte Sachen, aber versuch einfach, wenn die Angst wieder hochkommt, dich an deine Jugendjahre zu erinnern und an Dinge, die du damals mit deinen Freunden gemacht hast. Da waren sicher auch Aktionen dabei, die etwas unüberlegt waren, aber genau deshalb Spaß gemacht haben und zur Jugend dazugehören. Und letztendlich sind ja auch immer Betreuer da die auf dein Kind aufpassen und deiner Tochter zur Seite stehen.

Ich kann nur sagen dass ich froh bin die Reise damals gemacht zu haben, da sich zum einen mein Bekanntenkreis sehr erweitert hat und auch die Beziehung zu meinen Klassenkameraden verbessert hat, vor allem mit den zwei, mit denen ich auch zusammen in einer Gastfamilie gewohnt habe. Da ich gerade die Schule gewechselt hatte und in dem Schuljahr neu in der Klasse war war das ganz hilfreich.
Die Angst kann dir letztendlich jetzt im Moment keiner nehmen, aber versuch einfach an die Erfahrungen und Erinnerungen zu denken die deine Tochter aus der Fahrt mitnehmen wird - ich denk heute noch daran zurück, wie unsere Gruppe von insgesamt 80 Jugendlichen uns jeden Abend am Strand getroffen haben und zusammen gegessen, gelacht und Spaß gehabt haben.
Ich bin mir sicher dass das Vermissen nicht so schlimm wird wie du es dir jetzt vorstellst und beim der nächsten Reise deiner Tochter wird es sicher besser!

Falls du noch fragen hast, kannst du mir gerne auch eine Nachricht schreiben!

...zur Antwort

Wahrscheinlich verträgt es dein Körper nicht, dass du dich jedes mal total bis zum Koma volllaufen lässt, und du solltest es daher eventuell lassen!

...zur Antwort

Nirgendwo.

Außerdem ist das illegal. Entweder du kaufst ihn dir auf DVD/BluRay oder auf Seiten wie Amazon und kannst ihn dann dort runterladen (allerdings kostet das dort wie gesagt auch Geld da du ihn dort auch kaufen musst!).

Oder du holst dir Netflix und hoffst dass es ihn da gibt

...zur Antwort

Legal nirgendwo, und das ist auch gut so.

Ein Manga ist wie ein Buch ein kreatives Werk, in das jemand Zeit investiert hat und vielleicht sogar von lebt. Er verdient damit sein Geld, und daher solltest du dir die Mangas auch kaufen. Wenn du sie irgendwo im Internet kostenlos liest (du wirst auch kaum eine Seite finden auf der das möglich ist!) machst du dich strafbar!

...zur Antwort

Ich find die Einladung nicht schlecht. Vor allem dass du schreibst, dass du zuerst an Sie (da die Frage an die Frauen gerichtet ist, nehme ich mal an, dass es an eine Sie gerichtet ist) gedacht hast, ist gut.

Aber den Anfang finde ich etwas... undirekt. Ich weiß nicht ob es das richtige ist, aber es ist lasch formuliert, von wegen "Wenn du iiiiirgendwann mal Zeit und eventuell Lust hättest, mit mir ins Kino zu gehen...", weißt du, was ich meine?

Dann doch lieber "Hey, hättest du diese Woche Zeit, mit mir ins Kino zu gehen?"

Ist zwar etwas direkt und wenn es um ein Date geht, braucht es zwar etwas Mut, ich weiß, aber ich und viele andere Mädchen/Frauen mögen es lieber direkt gefragt zu werden, weil das von Selbstbewusstsein zeigt.

Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Glück!

...zur Antwort
Katze

Ich persönlich hatte meinen Kater seid ich 2 bin (bin jetzt fast 19, er ist 17). Er ist uns zugelaufen und war selbst noch sehr klein, wir sind quasi zusammen aufgewachsen. Daher kann ich nur aus der Sicht eines Katzenbesitzers sprechen, ich hatte noch nie einen Hund.

Ein Vorteil ist unter anderem, das Katzen etwas "selbstständiger" sind. Wenn du in den Urlaub fährst, kannst du deine Katze auch zu Hause lassen und von einem Nachbarn oder Bekannten versorgen lassen, was mit einem Hund nicht oder nicht so einfach möglich ist.

Außerdem ist es kein Problem wenn du ungewöhnliche/wechselnde Arbeitszeiten (z.B. Schichtarbeit) hast, eine Katze musst du ja nicht ausführen und die braucht nicht so eine Routine wie ein Hund.

Die Nachteile können sein, dass wenn du eine Wohnung im 2. Stock hast und du eine Katze hast, die Draußengänger ist, sich das schwierig gestaltet mit dem rein- und rauslassen.

Einer Katze kann natürlich auch mehr passieren wenn sie draußen alleine rumrennt und sich verletzt oder mit anderen Katzen kämpft- da du Hunde besser im Blick hast und er seltener als Katzen alleine draußen rumrennt, ist das natürlich seltener Dadurch könnten die Tierartztkosten bei Katzen eventuell höher sein.

Das ist übrigens ein allgemeiner Punkt: Tierartztkosten sind verdammt hoch. Also... ein finanzielles Polster solltest du dafür haben!

Ich persönlich bin als Katzenbesitzer echt zufrieden. Mein Kater ist 17 Jahre alt, für das was er mitgemacht hat noch wirklich fit und eigenständig. Er kommt zu mir, wenn er Futter oder Wasser will oder Kuscheln möchte, den Rest erledigt er alleine und so weiß ich immer was er will.

...zur Antwort

An sich ist es nicht verboten. Du dürftest rein theoretisch sogar joggen, baden oder ins Kino- da alles, was die Genesung fördert, nicht verboten werden kann/soll.

Manches lässt sich ja auch nicht vermeiden, z.B. Lebensmittel einkaufen wenn man alleine wohnt oder der Weg zum Arzt.

Wenn du aber shoppen oder ins Kino willst oder dich mit Freunden triffst und die Gefahr besteht dass dich Klassenkameraden oder Lehrer sehen würde ich es lassen. Ist nur meine Meinung aber das macht einen echt schlechten Eindruck. Bei Lehrern wär mir das noch egal, aber ich als Klassenkamerad würd es extrem blöd finden dich dann in der Stadt zu sehen und mir dann denken, dass du blau gemacht hast und quasi dein Wochenende verlängert hast.

...zur Antwort

Denke es heißt versand und wird nicht wörtlich genommen, sondern mit dem Flugzeug transportiert. Kann sein dass das wort daher kommt dass früher alles mit dem Schiff über die Meere transportiert wurde, aber heute wird das normalerweise mit dem Flugzeug versand, da es wie du sagst sonst echt viel zu lange dauern würde. 

Hast du, wie z.B. bei Amazon, ein Datum wann das Produkt ankommen soll? Daran sieht man es ja auch- wenn ich jetzt was aus den USA bestelle und es steht da dass es am 12.12.2017 ankommen soll, ist es ja zeitlich nicht möglich, das per Schiff zu transportieren, weil das sonst nie rechtzeitig ankommen würde.

...zur Antwort

Der Hund versteht ja den Sinn des Wortes nicht, Tiere merken ja nur mit welchem "Tonfall" du das sagst.

Also wenn du es streng/wütend sagst, merkt er, dass er was falsch gemacht hat, wenn du es eher ohne Nachdruck sagst und keine Konsequenzen aufzeigst beziehungsweise deinen Hund nicht erziehst, ist es klar, dass er nicht hört.

Aber der Hund kann das Wort ja nicht lustig finden, da er es ja nicht versteht.  Ich meine, wie stellst du dir dass denn vor? 

Das sich der Hund denkt "Der Typ hat "Nein" gesagt alter, ich schmeiß mich weg! Haha!"

...zur Antwort

Also meistens werden die Tests in "Allgemeinwissen", Deutsch und Mathe unterteilt.

Was im Allgemeinwissen drankommen kann, ist ganz unterschiedlich. Das können geschichtliche Sachen wie wichtige Daten der deutschen Geschichte sein, geographische Sachen wie die 16 Bundesländer (mit oder ohne Hauptstädten) auf einer Deutschlandkarte einzutragen oder etwas zu dem Unternehmen, bei dem du dich bewirbst, also zum Beispiel wer der Geschäftsführer ist oder wie lange es das Unternehmen schon gibt.

Im Deutsch-Teil hatte ich (hab 2015/2016 viele Einstellungstests mitgemacht) oft Wortreihen, wo ein Wort nicht gepasst hat, z.B. Wald-Baum-Arbeit-Urlaub. Und dann musst du das falsche Wort heraussuchen. Das Beispiel ist jetzt natürlich jetzt sehr einfach, aber du weißt was ich meine.

Was auch eine beliebte Aufgabe war, dass ich Wörter logisch "verknüpfen" musste sag ich mal. Also da stand da z.B. Computer zu Tastatur verhält sich wie Fernseher zu...

Dann gab es dort verschiedene Auswahlmöglichkeiten, z.B.

a) Fernbedienung b) Fernsehprogramm c) Controller 

und ich musste halt raussuchen, was jetzt bei dem Beispiel passt (hier wäre es a)

Oft musste ich auch noch einen kurzen Aufsatz (wirklich nur eine Seite oder so) schreiben. Entweder wurden mir mehrere Themen vorgegeben, zwischen denen ich wählen konnte (beliebt waren damals Meine Meinung zu Flüchtlingen, Umweltschutz, ein Hobby von mir vorstellen und warum ich das ausübe oder warum ich diesen Beruf ausüben will).

Im Matheteil musste ich oft aus dem Kopf rechnen, Brüche lösen, halt die Grundrechenarten. Dann waren da auch noch oft so Figurenreihen vervollständigen, hab dir da unten mal ein Bild hingepackt, damit du weißt was ich meine. 

Manchmal war auch noch ein Englischteil dabei, wo ich einen Text übersetzen oder vorgegebene Wörter in einen Satz einsetzen musste. 

Hoffe, ich konnte dir helfen. Dass heißt natürlich nicht, dass alles bei dir drankommen muss oder nur das, was ich hier nenne, drankommen muss, aber das ist glaub ich ein guter Abriss. :) 

...zur Antwort

Okay, erstmal: Das ist nicht schlimm. Bei mir war es auch so, bis ich so circa 13 Jahre alt war. 

Es ist natürlich, dass der Mensch Angst im Dunkeln hat. Das kommt daher, dass die Steinzeitmenschen nachts nichts sehen konnten und daher schutzlos Feinden ausgeliefert waren. Dadurch, dass immer jemand wachgeblieben ist und die "Nachtwache" übernommen hat, konnte man sicherstellen, dass man geschützt war und der Rest konnte sich ausruhen und schlafen.
Deine Eltern sind sozusagen deine "Nachtwache"- bei ihnen fühlst du dich sicher und kannst beruhigt schlafen.

Leider muss ich dir sagen: Du musst dich deiner Angst stellen. Anders wirst du es nicht schaffen, das zu überwinden. Wenn du immer bei deinen Eltern schläfst, wirst du es leider nicht schaffen.

Was mir geholfen hat, ist mir (tagsüber) zu sagen, wie unlogisch deine Angst ist. Du weißt ja, dass in deinem Zimmer keine Monster, Geister oder sonstige Dinge sind, vor denen du Angst haben musst.
Wenn du nachts in deinem Zimmer bist, versuch dich, daran zu erinnern.

Außerdem kannst du erstmal versuchen, mit offener Tür zu schlafen und im Flur das Licht reinzulassen, sodass du noch etwas siehst. Oder du besorgst dir ein Nachtlicht oder so, dass du eine kleine Lichtquelle im Zimmer hast und die ersten Nächte so dort schläfst. 

Du wirst merken, dass dir nichts passiert, und kannst dann langsam versuchen, ohne das Licht in deinem Zimmer zu schlafen.

...zur Antwort

Natürlich nicht. 

Eigentlich spielt Alter sowieso keine Rolle, aber in deinem Alter wäre das rein theoretisch was anderes, wenn deine Freundin 10 Jahre älter wäre als du.

Aber meine Güte, was ist denn ein Jahr? 

...zur Antwort

Ist nicht schlimm.

Wir haben auch einen Berufsschullehrer der hat Jura und nebenbei Kriminologie (wie cool ist dass denn?! :D) studiert und ist menschlich einfach mega cool.
Der erklärt uns auch immer alles mega gut, er unterrichtet halt Staatsrecht was nicht das einfachste ist, aber bei ihm versteht man es echt gut und er ist auch mega witzig.

Ich würd den schon auch als Vorbild bezeichnen, also ist das wirklich nicht schlimm. 

...zur Antwort

Also ich mach eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten und hab bei meinen Schwächen immer gesagt: 

"Ich mach jetzt meinen Führerschein und gerade da habe ich gemerkt, dass meine größte Schwäche technisches Verständnis ist. Wenn erklärt wird, wie ein Motor aufgebaut ist, verstehe ich nicht wirklich viel, aber ich versuche, das zu verbessern. Außerdem denke ich dass das nicht wirklich eine Schwäche ist, die sich auf mein Berufsleben auswirken wird."

Erstens nennst du eine Schwäche und sorgst für ein paar Lacher, und du zeigst dass du dich verbessern willst. Das ist das was die Personaler hören. Du musst zeigen dass du lernwillig bist und versuchst, deine Schwächen durch Fleiß zu verbessern. Und die Schwäche sollte natürlich nicht deinen Beruf beeinträchtigen. Ich z.B. arbeite viel im Büro am Computer, und wenn ich da gesagt hätte, dass ich mich nicht mit Computern auskenne, wäre das nicht gut gekommen.

Aber vielleicht kannst du ja mein Beispiel benutzen beziehungsweise, wenn du deinen Führerschein nicht machst, leicht abwandeln. Das kam eigentlich immer ganz gut. 

...zur Antwort

Also ich mach eine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten und hab bei meinen Schwächen immer gesagt: 

"Ich mach jetzt meinen Führerschein und gerade da habe ich gemerkt, dass meine größte Schwäche technisches Verständnis ist. Wenn erklärt wird, wie ein Motor aufgebaut ist, verstehe ich nicht wirklich viel, aber ich versuche, das zu verbessern. Außerdem denke ich dass das nicht wirklich eine Schwäche ist, die sich auf mein Berufsleben auswirken wird."

Erstens nennst du eine Schwäche und sorgst für ein paar Lacher, und du zeigst dass du dich verbessern willst. Das ist das was die Personaler hören. Du musst zeigen dass du lernwillig bist und versuchst, deine Schwächen durch Fleiß zu verbessern. Und die Schwäche sollte natürlich nicht deinen Beruf beeinträchtigen. Ich z.B. arbeite viel im Büro am Computer, und wenn ich da gesagt hätte, dass ich mich nicht mit Computern auskenne, wäre das nicht gut gekommen.

Bei Dentalassistentin solltest du also vielleicht nicht sagen dass dich Medizin nicht interessiert oder so. Aber vielleicht kannst du ja mein Beispiel benutzen beziehungsweise, wenn du deinen Führerschein nicht machst, leicht abwandeln. Das kam eigentlich immer ganz gut. 

...zur Antwort

Ich würde Sie den Film nicht schauen lassen. Ich habe Annabelle 2 schon gesehen (ich bin 18) und fand ihn sehr gruselig. 

Außerdem gibt es die Altersbeschränkung nicht ohne Grund. Sie wird im Kino sowieso nach ihrem Ausweis gefragt werden und wenn das Personal merkt, dass Sie nicht 16 ist, wird sie sowieso nicht reingelassen. 

...zur Antwort

"Hey, hast du von dem neuen Film IT gehört?"

"Was für Filme schaust du denn so?"

"Was hörst du so für Musik?"

...zur Antwort