Das ist von Heim zu Heim unterschiedlich. Es gibt zum Beispiel normale Heime oder Heime für schwer erziehbare Kinder und Jugendliche.
Im Normalen sieht dein Tag ungefähr so aus:
Du stehst um 7:00 auf
Du frühstückst mit anderen im Speiseraum
Du wäscht dich usw.
Du gehst zur Schule
Du kommst über Mittag wieder in Heim (möglicherweise isst du aber auch in der Schule)
Danach kommst du wieder.
Du hast meistens Möglichkeiten dich zu beschäftigen wie mit
Büchern, Tischtennis...auch von heim zu heim unterschiedlich.
Du isst noch Abendessen
Dann gehst du je nach alter ins Bett.
Normal heisst dass, mit 10-13 um 9:30 ins Bett
14-16 um 11 Uhr ins Bett
16+ um 1 Uhr im Bett
Aber auch das variiert.

Wenn du wegläufst, wird die Polizei nach dir suchen und meistens kommst du danach in ein anderes Heim, wo du weniger schnell weglaufen kannst. Am Ende bist du dann im geschlossenen Heim. Dort wirst du eingeschlossen, usw. Also nicht schön.

Beginn am besten gar nicht mit dem Weglaufen, denn im nächsten Heim wird es selten  schöner sein. Da sind die immer viel strenger ;). Am Anfang ist es schwer, vielleicht kriegst du Heimweh. Aber beiss die Zähne zusammen und Lauf nicht weg!

Gruss, Xneb20

...zur Antwort

Schon mal vorweg: Es gibt riesige Unterschiede von Heim zu Heim.

Manche Heime sind schön. Du hast Spass und bist glücklich. Und dann gibt es noch die andere Sorte...Jugendamt schaut weg, Polizei leitet dich zum Jugendamt und zum Arzt darfst du auch nicht gehen, es sei denn du bist so verzweifelt, dass du dir den Arm aufritzt. Und Telefonieren darfst du schon mal ganz und gar nicht (zumindest nicht frei). Und was im Heim läuft, kriegt niemand mit. Unqualifiertes Personal ist auch keine Seltenheit. Die Warscheinlichkeit, das du so ein Heim abkriegst, liegt bei 25 % würde ich jetzt mal schätzen.

Alles ist gut, wenn du zu den 75 % Prozent gehörst, aber wenn du zu den 25 % kommst, hast du kaum ne Chance mehr da raus zu kommen.

Es kommt immer auf das Heim an. In manchen wirst du um 6 geweckt, um Frückstück zu essen (z. B. die wässrige Brühe von gestern Abend, kalt) und danach laufen zu gehen und danach wirst du in deinem Zimmer eingeschlossen, in anderen darfst du ausschlafen und darfst dir dein Frühstück aussuchen und danach in die Stadt mit deinen Freunden gehen.

Ich würde niemals freiwillig ins Heim gehen. Zwar ist es sehr unwarscheinlich, dass du in so ein schlimmes Heim kommst, aber wenn du einmal drinnen bist, naja, dann ist es nicht so schön.

Ach ja und es gibt dann noch Extremfälle wie das Haasenburg-Heim in Brandenburg. Ich habe zu ein paar Ex-Bewohnern aus der Haasenburg Kontakt, was da alles schon passiert ist...Von sexuellen Übergriffen bis zum Tod ist da schon alles passiert. (Mehr zum Thema: https://de.wikipedia.org/wiki/Haasenburg)

Also, wenn du ins Heim musst, drück die Daumen, wenn du freiwillig gehen willst, lass es lieber bleiben, es sei denn es gaht wirklich gar nicht mehr. Aber selbst dann würde ich nicht gehen. Aber es sind nicht alle so schlimm also keine Angst :)

LG

...zur Antwort

Ich hab auch ADHS, ich kenn das. Dein Vater kann dich nicht ins Heim stecken, nur ins Internat!! Der Unterschied: Im Heim werden Waisen (wie leider auch ich) und solche die von ihren Eltern vom Jugendamt weggerissen wurden untergebracht. Im Internat sind einfach normale Kinder, die von ihren Eltern dort hineingesteckt wurden. Dort gibt es im Gegensatz zum Heim auch kaum Gewalt. Ich hoffe ich konnte helfen!! Happy

...zur Antwort

Hi, du solltest dein Handy einem Verwanden oder gib es ggf. deiner Mutter. Wichtig: Schärf ihr/ihm dabei ein dass du dein Handy nicht bekommen darfst egal wie sehr du bettelst. Hilft aber nur wenn du dass Handy nicht andauernd brauchst, wie zum Beispiel bei bestimmten Jobs. Ich hoffe ich konnte dir helfen. LG happy

...zur Antwort