Das Radio empfängt über den AUX nur dumme, analoge audiosignale und wird dabei zum bessseren Kopfhörer. (wie Rauchzeichen am Himmel). Der usb-anschluss wird fur die Kommunikation zwischen intelligenten Geräten mittels eines Softwareprotokolls verwendet (wie Telefonnummern anrufen) Das Gerät an das idF ein Player über usb angeschlossen werden soll muss also schlau genug sein, selber auf den Playerspeicher zuzugreifen und die Daten zu lesen. Selbst wenn so ein Adapter herstellbar wäre, würds also scheitern. Ein neues Radio mit usb-Anschluss wäre der einzige Weg. Gruß Goblin

...zur Antwort

Oh mann... wieso stehen manche auf Blonde, Asiaten, Geschlechtsgenossen, Tiere, Leichen, Kinder... ist doch Bums - solang niemand genötigt, ausgenutzt oder in seiner Würde verletzt wird ;) Das is halt DEIN Ding so wie ich auf nen ganz bestimmten Typ Asiaten mit langen Haaren und wassserstoffblonde braungebrannte chicks mit Smokey Eyes stehe. Geschmak ist bekanntlich Sache! Und es lässt sich NICHT drüberstreiten, weil Sinn eines Streits ist die Durchsetzung einer Meinung mit objektiveren Argumenten, die die andere Meinung öffentlich weniger vertretbar erscheinen lassen - und das geht bei sexuellen Vorlieben eben nicht ;))

Und wieso kann man schwarz nimmer sagen? Mit politischer Korrektheit kann mans auch übertreiben! Man darf ja auch "Blondine" oder "Rotschopf" sagen - was sogar eher abwertend ist im vergleich zu "schwarz", was einfach nur die Hautwarbe identifiziert. einzig Ngger, Negr oder B*mbo ist traditionell beleidigend - und vielleicht Mohr...

...zur Antwort

Also wiegesagt, hab uber meine Kommentare schon das meiste gesagt. Wenn du den Lapi sowieso am Netzstrom hängen hast kannst du auch ein Ethernetkabel anschließen. Ansonsten halte dich an marco. Wenn du keinen Ethernetport im Zimmer hast gibte es Steckdosenleisten mit wlan. Da muss dein Bios aber mitspielen. ODER: kauf dir ein powerlan set. Ja, daswärs in dem Fall!

Hier, das benutz ich auf android, das kan WOL befehle senden.
http://itunes.apple.com/de/app/fing-network-scanner/id430921107?mt=8

...zur Antwort

Der am stärksten verseuchteste Ort der Erde ist der Karatschai-See. dort kann sich kein lebendes Tier mehr als eine Stunde aufhalten (langjährige sowjetische Atommüllhalde)

Neben den akuten Unfällen, ereignen sich die schlimmsten gerade zur zeit - nur eben in Zeitlupe. Die Zerstörung der Regenwälder (grüne Lunge) könnte den Südamerikanischen Kontinent in eine unfruchtbare Wüste verwandeln, das Schmelzen des Grönländischen Süßwassereises kann den Golfstrom (sorgt für Europas mildes Klima) stören. Nciht auf einen Punkt konzentriert sind die Überflutungen von zahlreichen flachen Inseln durch den steigenden Meerwasserspiegel...
Ach ja und der Karatschaisee könnte auch noch mal von sich hören lassen: "Wenn sich die Radioaktivität des Karatschai-Sees in den Arktischen Ozean, eine der letzten großen Wildnisse, ergießen sollte, könnte sie die halbe Erde erreichen.“ - Wiki

Ob Fukushima und Tschernobyl auch umwelt- oder nur wirtschaftskatastrophen sind kann man drüber streiten. Die Naturregion rund um Tschernobyl freut sich trotz Strahlung bester Vitalität: Pflanzen wuchern überall und vertriebene Tierarten kamen zurück, weil der Mensch nciht mehr da ist.

...zur Antwort

Löwen fressen Zebras, gibts zuviele Löwen gibts bald zuwenig Zebras. Mehr Löwen verhungern dann - so lange bis es wieder genug Zebras gibt. Ein sanftes Auf und Ab das aus der Ferne wie ein konstantes Gleichgewicht aussieht!

In Fall des Menschen mit seiner Möglichkeit mit Technologie das "Ab" bisher hinauszuzägern sind wir siet viel zu langer Zeit ein einem einzigen enorm steilen Aufschwung:

Was heut passiert: wir fressen gerade immer gieriger alles auf, was uns bisher erlaubt hat, so viele zu werden (Öl, Holz, Landfläche, Fischgründe) und das mittlerweile schneller als es neu entstehen kann.
Was dann passiert: wir erhöhen neben unserer bloßen Zahl, unseren Hunger nach endlicher billiger Energie und endlichen Resourcen noch so weit bis wir am Ende durch die folgende Knappheit von Rohstoffen, Öl und Nahrungsmittel soweit dezimiert. In zweierlei Hinsicht: die Wirtschaft bricht langsam zusammen und passt sich dann an - und mehr Menschen werden sterben als geboren werden.
Aber wir sterben nicht komplett aus. Das dauert und bis dahin reagieren wir politisch und gesellschaftlich darauf mit neuen Ideen und das Ökosystem kann sich bedingt regenerieren (Fischgründe, Wälder, etc).
Pläne dagegen: 1-kindpolitik in China z.B. war sinnvoll, hat 300 mio hungrige Mäuler und un potenzielle PKW-fahrer gespart ;) Ansonsten keine direkten, nur die natürlichen (siehe findesciecle's Antwort) Es gibt in manchen Ländern - Deutschland zB - sogar krasserweise Pläne, die Bev. wieder zu erhöhen!!!

...zur Antwort

Oh, hab erst später die Frage richtig gelesen ^^! Also beim Handy ist es, in Sachen Performance-erhaltung, eher nebensächlich, den Cache zu lehren - anders als bei der mechanischen Festplatte des PCs, siehe operators Antwort + mein Kommentar. Programme, die eingene Caches nutzen müssen zwar dann ein immer größesres Archiv verwalten, was ggf. ne kleine Menge extra CPUzeit und Strom kostet. Aber ich denke du meinst zB den Browsercache: Dein Handyvertrag könnte einen begrenztes Datenvolumen haben (zB 300MB / monat) und durch die Zwischenlagerung auf dem Handyspeicher von Webinhalten, die du oft aufrufst, muss nicht alles immer neu aus dem Netz gzogen werden, Das geht flotter und du hast länger Freude an einer hohen Datenrate. Da die übetragenen Daten mit der Zeit den Speicher zumüllen UND auch aus Sicherheitsgründen (gespeicherte passwörter), lohnt es aber in größeren Abständen die Leerung. Aber eine Fragmentierung wie bei WIndows ist bei Android nicht möglich.

...zur Antwort
  • Statt der kürzlich eingeführten konzernfreundlichen Öko-Kennzeichung für Autos, lieber eine ernstgemeinte, so wie in Frankreich einführen
  • Die KFZ-Steuer noch spritresserfeindlicher und kleinstwagenfreundlicher gestalten.
  • Den ÖPNV ausbauen und zT subventionieren (zB die Umsetzung der idee der Piraten, einer Rundfunkgebühr-ähnlich finanzierten freien Nutzung von - urbanem - ÖV)
  • infrastrukturnahen Wohnungsbau stärker Fördern und steuerl. Vorteile für Eigenheimbesitzer streichen
  • Geschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen
  • E-autos und besonders Elektroroller(!) subventionieren!
  • statt Elektroautopläne von BMW oder Daimler lieber die von Luis o.ä. fördern
  • die unverständlichen Steuersubventionen für die industrielle Massentierhaltung streichen - vernünftiger, als eine Fleisch-Ökosteuer aber mit gleichem Effekt
  • durch Pfande, Verbote, oder Forschungsgelder, Mehrwegverpackungstechnologien und deren Logistik fördern (Bsp: Müsli- und Shampoo-Zapfanlagen)
  • Eine Abwrackprämie für Öl- und Gasheizungen einführen
  • Verbote für Einweg-PET flaschen und Plastiktüten!
  • BIO-mülltonnen, wie Wertstofftonnen kostenlos machen, Restmüllleerungsgebühr erhöhen und, wie beim Bitzen im Verkehr, Stichproben machen und Verstoß ahnden.
  • Mehr klugen Protektionismus betreiben, um die Umwelt- und Job-vernichtende und wettbewerbsverzerrende Billiglohnglobalisierung zugunsten von heimischen Industrieprodukten zu bekämpfen
  • uvm

Kurz: die Politik kann alles tun was ihr die Verfassung erlaubt - also so einiges. Oder alles, was ihre kurzsichtigen, geizigen, verwöhnten Wähler dulden - also so gut wie NIX was, deren grob umweltschädingende aber liebgewonnene und leider arbeitsplatzschaffende Annehmlichkeiten eines überzüchteten materiellen Lebensstandards einschränkt!

...zur Antwort

Naturvölker heißen so weil sie im fiedlichem Einklang (Symbiose) mir ihrer Natur leben. Sie essen was ihnen die Natur schenkt, nicht was sie aus ihr technologisch maximal herauspressen können.
WIR heute haben in nahezu jedem Lebensbereich und nicht nur durch die moderne Nahrungsmittelindustrie absolut den Bezug zur Natur und zu unserem Essen verloren. Die welt ist so verschachtelt und kompliziert geworden, viele wissen nicht dass sie auf dem Ozean treiben und wärmen sich zufrieden am Feuer, dabei brennt ihr Floß. Wo Naturvölker noch als Symbionten in ihrem Habitat leben, sind WIR in Ganzheit zu einem Tumor geworden. Und der frisst bei bleibendem Wachstum seinen Wirt auf, bis er stirbt und er selbst dann verhungert...

Mit der Intelligenz hat Paschulke schon recht.
Zur wohlständigen Mttel-/Oberschicht gehören, kann man innerhalb der Industriestaaten mit ihrer bildungs-/ Leistungsgesellschaft nicht mehr allein mit Fleiß, Gier und Ellbogenfett, sondern durch geistige Bildung - diese ist nur durch höhere Intelligenz gewährleistet. Da kommt eines zum Anderen. Die Ausnahme bestätigt aber die Regel ;) Ich hab wenig Geld, hab aber studiert und bin Vegi, mein Dad zB hatte früher sehr viel Geld, hat studiert, ist hochintelligent und nicht nur passionierter Fleisch- sondern Billigfleisch-esser.


Intelligenz:
(lat. einsehen, verstehen)

"Die Art der Bewältigung einer aktuellen Situation: gut urteilen, gut verstehen, gut denken, das sind die wesentlichen Bereiche der Intelligenz". (Binet & Simon, 1905)

"The ability to carry on abstract thinking". (Terman, 1921)

Nach David Wechsler die zusammengesetzte oder globale Fähigkeit des Individuums zweckvoll zu handeln, vernünftig zu denken und sich mit seiner Umgebung wirkungsvoll auseinanderzusetzen.“

„“In engerer Bedeutung der Denkfähigkeit, die sich im Herstellen, Erfassen und Deuten von Sinnzusammenhängen ( A. Wenzel) und in der Sicherheit gegenüber neuartigen Situationen ( W. Stern ) ausweist.““( Lexikon der Schulpädagogik 1974, S. 254)…

„Einsichtsfähigkeit“, die besondere individuelle Leistungsdisposition auf dem Gebiete des Verstandeslebens, z.B. In Hinsicht auf die Erfassung von Bedeutungen und Beziehungen“(…) „Art und Grad der Intelligenz sind abhängig von der Fassungskraft (Tiefe, Werte, Abstraktionskraft) dem Intelligenz-Temperament (Sprechbarkeit, Eigenständigkeit, Tempo und Nachhaltigkeit des Denkens) und schließlich von der Gesamtheit der Antriebs -und Willensanlagen des Menschen.“(Wörterbuch der Pädagogik 1967, S. 259)…


Die gesundheitlichen, ethischen, ökologischen, und ökonomischen Zusammenhänge der modernen Fleischindustrie und des heutigen Fleischkonsums, der heutigen Beziehung zum Tier als Nahrung, zu begreifen und zu beurteilen führt idR darum bei gesteigerter Intelligenz, eher zum Hinterfragen des eigenen Verhaltens und dessen Verknüpfung mit der eigenen Position, den eigenen Werten - und eine Neuausrichtung dieser.
Aus ethischen und auch gesundhietlichen Gründen würde darum eine Person, die dennoch nicht das Ziel eines vegetarischen/veganen Lebensstils hat, mindestens den Fleischkonsum reduzieren und dabei vollwertig zu "BIO"-Produkten wechseln. Das ist dann ein Flexitarier. Da Bio-Fleisch aber teuer ist liegt der Umstieg auf fleischlose Ernährung näher

Du scheinst ein Problem mit Veganismus/Vegetarismus zu haben sonst hättest du "Phänomen" oder "Trend" geschrieben. Die Abscheu und Feindseligkeit vieler Menschen hat IMHO etwas Taktisches. Ich spühre bei einigen, die ich On- und Offline kenne, eine gewisse Angst, dass neben neben den "Pro-Sustainability" Leuten besonders Veggies sich bald ungehindert ausbreiten und dann die Politik dazu bringen, eine Fleischsteuer zu erheben. oder Massentierhaltungsarten zu verbieten/verteuern, etc. - Vorbei mit legger Würstle und Schnitzel? Eine grauenhafte Vision für viele.
Gleiches Muster tritt auf bei NPD- oder Sarazin-anhängern in der Integrations-/Islamdebatte!

kannst du gut beobachten hier bei manchen vielen Kommentaren zu denen und den Antworten der fleischlosen Veggi-User: je persönlicher man es nimmt, desto feindseliger, verleugnender und spöttischer. Je kenntnisärmer, desto weniger argumente bis hin zu haltlosen Einzeilern.

...zur Antwort

ich nehme mal an 1991 ist dein Geburtsjahr... 21?? Ich bin zwar auch nicht grad ein Mittelständler und du willst das sicher nciht hören aber: Wenn du schon kein Geld für Hosen hast, warum setzt ihr (beide blank) dann dann ein Kind in die WElt? Das ist doch kein Satz Balkonpflanzen, den man sich da mal kurz bis zum Winter zulegt sondern ein menschl. Lebewesen! Ich find das nur verantwortungslos... dem späteren Nachwuchs und der Solidargemeinschaft gegenüber.

...zur Antwort

Du hast es aber eilig. Er meinte er möchte eine Stern für HA haben. die Art der Bitte find ich originell ^^ Aber er hat recht schließ den LS einfach am Mikroanschluss an und sprich hinein die Technik funktinoiert in beide Richtungen.

...zur Antwort
Weltfrieden

Ohne dich zu kennen oder deine möglichen Kommentare auf die anderen Antworten zu lesen kann ich davon ausgehen, dass du mit Weltfrieden sicher eine im militärischem Sinne globale unbefristete Waffenruhe meinst.

ABER: Welche Art von Freiheit meinst du??? Das ist unglaulich wichtig um es zu vergleichen mit Frieden der o.g. Art! Von F. gibt es über 7.000.000.000 verschiedene Vorstellungen. Um Weltfrieden schriftlich zu definieren bedarf es höchstens ein DIN A4 Blatt aber bei Freiheit müsstest du mehr als einen einen dicken Wälzer vollschreiben!

Ich erdreiste mich aber mal, aufgrund dessen, dass du die Frage SO simpel gestellt hast, ganz grob auf dein Weltbild zu schliesen und zum voreiligen Schluss zu kommen: deine Freiheit wäre nichts für mich - also idF Frieden.

...zur Antwort

Schließe mich meinen Vorrednern an, Wenn das reist dan siehste's. Praktischer Tipp noch für solche Oops!-Fälle (Hab das neulich in einem Film gesehn): Morgens danach Frühstück am Bett - und zerkleinert unters Essen gemischt: die Pille für Danach!!

Käme natürlich für den Fall zu spät xD

...zur Antwort

Die Selbstreflexion deiner Existenz und die Wahrnehmung von "Dingen" wie Sonnenuntergänge, Apfelkuchen oder Brüsten ist ein Vorgang in deinem Gehirn das mit den Daten deiner 5 Sinne ein Universum erschafft mit den die Interaktion deines Geistes möglich ist und er sich darin selbst interagieren sieht also existiert er zweifellos. Die objektive Existenz von Sonnenuntergängen etc ist dabei dennoch zweifelhaft denn deine 5 Sinne können Matrixmäßig getäuscht werden du könntest der einzige Mensch in eriner riesen Simulation sein - denn du kannst dich nur auf die Wahrheit dessen verlassen was an durch die Nervenbahnen in dein Gehirn gespeist wird. Und das macht denke ich alles zur Wahrheit und lässt alles existieren.

Oder verlass dich einfach auf die Technik: Ich kann mich googeln also bin ich.

...zur Antwort