Schwarzer Schmetterling im Flur, muss man sich gedanken machen?

Hallo, bei uns sitzt jetzt seit etwa 2-3 Wochen ein schwarzer Schmetterling oben im Flur. An sich bin ich eigentlich nicht wirklich abergläubisch (auf Spalten treten, unter Leitern hergehen oder die allgemeine beliebte schwarze Katze) aber irgendwie beunruhigt mich alleine ihre Anwesenheit. (Keine Ahnung warum) Also habe ich mir Gestern das ganze mal bei Google vorgeknöpft, und siehe da es kam was bei raus. Aber ein schwarzer Schmetterling soll ein Todesbote sein? Ich weiß nicht ob ich das absurd finden soll oder ob es mich wirklich beunruhigt. Seitdem ich dieses Fieh entdeckt habe geht es mit meinem Opa leider rapide abwärts (Gesundheitlich) aber das kann natürlich auch Zufall sein. Aber seitdem habe ich auch komische Träume (über Einbrecher und der gleichen) und jedes Mal kommt irgendwer aus meiner Familie (meistens mein eigenes Kind) zu schaden. Dann höre ich von oben ständig wie irgendwas hin und her geschoben wird oder wie jemand den Flur entlang geht.

Gut vielleicht mache ich mich einfach nur kirre und steigere mich in irgendwas hinein, aber ich weiß, dass ich eigentlich die einzige bin, die die Mansarde benutzt und dementsprechend hoch geht (da es die meisten einfach nicht mehr mit den Treppen schaffen) dann ist vor zwei Monaten der Mann unserer Nachbarin unter uns verstorben. Gut kann auch wieder ein blöder Zufall gewesen sein, dass wir paar Tage danach eingezogen sind, aber das wäre doch alles ein bisschen sehr viel Zufall oder? Oder bringt dieses Tier wirklich unglücklich und Tod mit sich? Ich weiß es nicht.

Wie sehr ihr das ganze?

Liebe Grüße und schon mal danke für die Antworten

...zur Frage

Hmm.. schon seltsam alles. Zwar glaube ich persönlich selber nicht an soetwas, jedoch kann ich die schrecklichen Vorfälle nicht rational erklären und für Zufall isses dann doch ein bisschen viel.

Kannst du diesen Schmetterling nicht einfach verscheuchen?

...zur Antwort

Verliebt in Comicfigur? Krank oder normal?

Hey. Ich m/16 habe ein Problem, es ist mir tatsächlich sogar anonym ein wenig unangenehm darüber zu reden^^ Es gibt zu den Filmen der Starwars Saga eine Zeichentrick Serie namens Star Wars: The Clone Wars. Eine großartige Serie wie ich finde, jedoch ist das nicht der springende Punkt. In dieser Serie gibt es eine Schülerin.. Und in eben diese habe ich mich verliebt. (Für Kenner: Ahsoka Tano, Togruta aus Shili). Ich habe die Serie früher geliebt und ganz viel geschaut, mehrere Male komplett durch. Nun bin ich die Tage auf Netflix auf die Serie gestoßen und habe Ahsoka gesehen.. Ich fand sie auch früher schon immer echt super, jedoch habe ich nie Gefühle so wie heute entwickelt.. Mir ist natürlich bewusst, dass sie nicht wirklich existiert, einfach nur ein erfundener Charakter ist. Aber eben das ist es, was mich so verunsichert. Ich finde einfach alles an ihr toll, ihr Aussehen, ihre Stimme, ihre Art sich zu bewegen, ihren Charakter.. Ich weiß nicht was ich dazu sagen soll.. Je länger ich darüber nachdenke, desto sicherer werde ich mir damit - Und eben das ist schon das nächste: sie geht mir nicht mehr aus dem Kopf, egal was ich mache. Ich werde immer aufgedreht wenn ich an sie denke und bekomme so dieses typische "Schmetterlinge im Bauch" Gefühl. Ich war schon oft einfach nur verknallt oder hab mich mal in jemanden verguckt.. Aber hier ist das glaube ich richtige Liebe.. Ich komme mir selber ein bisschen komisch vor, da ich soetwas in dieser Form vorher nicht kannte und solche Gefühlsentwicklungen wohl vorher selber noch als Psychische Störung abgetan hätte. Jedoch bin ich nun 16 Jahre alt, es ist also denke ich mal normal, dass die Gefühle mal verrückt spiele.. Aber sowas?! Wie gesagt kann ich zumindest bewusst noch zwischen real und irreal unterscheiden, ich weiß also wenn ich so darüber nachdenke, dass sie nicht wirklich lebt. (Träumen wird wohl noch in Ordung sein, solange das nicht zu tiefgehend wird - hoffe ich!) Ich empfinde allerdings Gefühle für sie, welche ich noch wirklich nicht oft hatte, bis jetzt zumindest.. Also ist das, so wie ich denke, etwas anderes und größeres als nur ein schnelles "Vergucken". Oft liest man von Menschen, die sich in Gegenstände verlieben oder so etwas, geht das schon in diese Richtung?

Wie dem auch sei, ich weiß leider nicht, wie ich damit umgehen soll. 24/7 die Serie gucken und in Gedanken schweben ist zwar mal ganz schön, aber ich möchte mich eigentlich nicht so weit aus der Realität entfernen, geschweige denn eine ernstzunehmende Störung entwickeln.. Wie kann ich damit umgehen, was soll ich machen, geht es anderen auch so ähnlich wie mir? Bitte um Hilfe und danke im Vorraus. LG

//Bitte keine gemeinen oder nicht ernst gemeinte Antworten. Alle werden sofot gemeldet und gelöscht, ich kann sowas derzeit echt nicht gebrauchen. Danke an alle, die mir tatsächlich helfen wollen.

Im Anhang 2 Bilder und sorry für den langen Text. Danke, dass du ihn dir durchgelesen hast und vielleicht sogar einen Rat hast.

...zur Frage

Ehm sorry, das 2. Bild ist nicht ganz korrekt^^ Wo auch immer ich das ändere, wird so schnell wie möglich gefixt.

...zur Antwort