Für eine YZF R6 geht is verkleidung unlackiert und von drittanbietern ja schon bei 400 Euro los. Wird schwer...

...zur Antwort

Die Frage ist wie oft und viel benutzt du es und wie viel Geld hast du übrig. Die Wartungskosten für ein ATV sind verdammt hoch. C.a alle 2500km eine Kleine Inspektion und alle 5k km eine große. Die Bremsen halten nicht so lange wie beim Auto und nach 20k kannst du spätestens die Reifen wechseln. Schnell sind sie auch nicht (große fahren so bis 150kmh) und lange Vollgas mögen die Dinger auch nicht.

...zur Antwort

Psychologe:

Ist Ihnen Bewusst, dass Sie bei der Bundeswehr Schusswaffe gebrauchen müssen?

Ich:

Ja!

...zur Antwort

Du hast n Lappen für das Mopped. Da kräht kein Hahn nach, wenn du damit nach Tacho 50 plus n bisschen was fährst. So genau sind die Dinger nicht.

Wenn du gemessen wirst ist das Ergebnis eh etwas unter deinem Tachowert und davon werden nochmal 3 kmh abgezogen. Selbst wenn das dann 50 kmh sind wird sich da Kein Richter mit befassen wollen.

...zur Antwort

Ganz genau wird dir das hier keiner erklären können. Wenn du es willst, geht zur Bw, mach eine Medizinische Untersuchung da und die werden es dir sagen. Du wirst vielleicht nicht Kampfjet Pilot aber ich kenne genug Kameraden die mit Herzfehlern etc. Trotzdem eingestellt wurden.

...zur Antwort

Ich habe mich damals bei der Vernehmung die darauf gefolgt hatte reumütig gezeigt und auch eingesehen, dass ich scheisse gebaut habe. Daraufhin hat micg der Richter in der Verhandlung dann mit einem "dududu" belegt und mir versichert, dass ich nächstes Mal nicht so glimpflich davon komme. Hab aber keine Strafe bekommen.

...zur Antwort

Die Motoren von Rieju sind prinzipiell sehr gut und halten auch locker das doppelte, Pflege vorausgesetzt. aber bei dem geingen verkaufspreis werde ich stutzig. da muss irgendwas mit im argen sein.

...zur Antwort

Das ist doch normal, dass man hinterher immer mehr Schrauben hat als vorher. 🤪😆

...zur Antwort

Ich hab als Hobbyschrauber immer noch Kippen, WD40, Bremsenreiniger und, bedingt durch die Liebe zu alten Amis, n Satz große Torx in der Tasche.

...zur Antwort
Finde ich nicht gut

Es werden die Kontingente der Amerikaner in Europa verkleinert. Die Truppen ziehen nicht komplett ab. Für die Aussage "Besetzungstruppen" hätte dich ein Regime, das uns wirklich besetzt hätte, standrechtlich erschossen. Wirst und wurdest du nicht, insofern würde die Aussage ad absurdum geführt.

Nebenbei solltest du dich vielleicht etwas damit beschäftigen, wo Deutschland überall mit anderen Ländern kooperiert. Und wo und mit wem, eben nicht. In fast allen Auslandseinsätzen Deutschlands sind auch die Franzosen unmittelbar beteiligt. Afghanistan und Mali, als die stärksten brennpunkte bspw. Dort operieren auch Belgier, Niederländer, Dänen, Norweger etc. Auch direkt von den Deutschen camps oder in unmittelbarer Nähe dazu. Die Amerikaner hingegen haben immer ihre eigenen Camps.

In Deutschland machen die Amis ihren shit, und kommen fast nicht in Kontakt mit den deutschen Streitkräften. Im Gegensatz zu bspw der Deutsch-Französischen Brigade oder der Deutsch-Niederländischen. Mit Amerikanern kooperieren wir lediglich in Amerika zwecks Ausbildungsaufträgen.

Vielleicht erstmal informieren, bevor man scheisse ins Netz schreibt.

...zur Antwort

Such dir ne Karre mit 2 Jahren TüV für unter 2000€ tut nicht weh, wenn sie kaputt gefahren wird, bringt dich von a nach b und das ganze warm und trocken. Wenn es kein absoluter Abfall ist, kommt sie vielleicht uch mit n bisschen Geld, Zeit und Mühe wieder durch den TÜV.

...zur Antwort
Ich mache es nur manchmal wenn ich Lust dazu hab

Wenn ich die Ampelphasen kenne, kann ich es genau timen. Meine standartstrecken hab ich raus, da gebe ich Gas, bevor die Ampel grün wird 😅

...zur Antwort

Raspberry Pi ist ein kleinstrechner der einfache Programme und Applikationen, ähnlich eines PCs, leisten kann. Wird oft da genutzt, wo relativ wenig Raum zur Verfügung steht, bspw im Werbe oder Medienbereich,auf Reisen etc. Kann aber auch für Illegales gut genügt werden.

...zur Antwort

Also was hier für Antworten kommen ist ja echt ohne Vergleich.

Stellt euch vor ihr seid in der Situation, dass ihr Hilfe benötigt und solche Leute kommen an. Was in dem Zivilen Erste-Hilfe-Kurs drankommt ist ja nur basis der basis und reicht vielleicht gerade so zum Leben retten.

...zur Antwort

Ich berichte mal aus meiner AGA.

Wir sind morgens, nach dem Aufstehen, Frühsport und Duschen/umziehen immer zwischen 4:30 und 5:30 Uhr zur Truppenküche für das Frühstück verlegt worden. Anschließend Dienst/Ausbildung nach Plan.

Um 11:30 bis 12:30 Uhr haben wir wieder zur Truppenküche verlegt und Mittag gegessen.

Wenn abends, Idr. Ab 16:15 Uhr kein Dienst mehr anstand, haben wir selbstständig zur Truppenküche, Mannheim oder dem Taktischen M verlegt.

Für jede Mahlzeit hatten wir 20 Minuten Zeit sobald sich der letzte hingesetzt hatte. Mindestzeit die jedem Soldaten zum Essenfassen zusteht.

Jeder Soldat hat das Recht auf eine Pause von 30 Minuten ab 6 Stunden Dienstzeit. Ausnahmen gibt es nur wenn es zwingend nicht anders umgesetzt werden kann. Im Notfall muss selbst dann ein Kamerad auslösen.

Das mit dem selber kochen würde ich mir überlegen. Das Essen in der TK ist nicht schlecht, erfüllt sogar sehr hohe Standarts. Falls du irgendwelche komischen Ernährungsversuche durchführst, zeige das deinem Zugdienst an, wenn darauf nichts kommt, dem KpChef. Es gibt für jede noch so kuriose Geschichte eine Lösung. Wir hatten Paläo-Veganer in der AGA. Die haben es aber, zugegeben, auch nicht lange geschafft von der Leistung die abgefragt wurde.

Falls jemand fragt, Anfang 2019 in Weißenfels/Sachsen-Anhalt-Kaserne. FWDLer Zug AGA-Kompanie.

...zur Antwort