Ist die Notengebung fair?

Hallo Leute,

coronabedingt haben wir ja aktuell keinen Sportunterricht. Deshalb haben wir heute schon mal die Noten für den Sportunterricht bekommen, der von Januar bis Mitte März stattfand. 60 Prozent der Note kommen dabei aus dem ersten Halbjahr, 40 Prozent aus dem Zweiten, im ersten Halbjahr hatte ich eine 1. Innerhalb des zweiten Halbjahrs haben wir ausschließlich Tischtennis gespielt. Da man sich dabei eher wenig bewegt und keine besondere Sportkleidung braucht, habe ich meine Lehrerin am Anfang des Halbjahres gefragt, ob es für sie okay wäre, wenn ich in meiner normalen Kleidung Tischtennis spiele, da ich einen langen Schulweg habe und es sehr unpraktisch ist, den ganzen Tag die Tasche für die Sportsachen mitzuschleppen.

Sie meinte daraufhin, es wäre für sie kein Problem, weil man ja, wenn man privat mal Tischtennis spielt, auch nicht immer Sportkleidung anzieht. Um den Boden nicht dreckig oder kaputt zu machen, hab ich natürlich immer meine Schuhe ausgezogen und barfuß mitgemacht.

Heute hat sie mir dann gesagt, dass sie mir eine zwei gibt und meine sportliche Leistung zwar eine eins wäre, aber sie mir Abzug wegen dem fehlenden "Arbeitsmaterial" gibt. Als ich sie darauf angesprochen habe, dass sie es erlaubt hätte, meinte sie, dass ich selbstverständlich damit rechnen musste, Abzug zu bekommen, dass sei ja ganz normal, ich hätte es also in Kauf genommen.

Für mich ist das nicht ganz nachvollziehbar, zumal ich mich Frage, wie viel das fehlende Material ausmacht, dass ich mit der 1 aus dem ersten Halbjahr trotzdem auf eine 2 komme. Also meine Frage an euch: Findet ihr das gerecht bzw. könnt ihr die Bewertung so nachvollziehen? Vielen Dank für eure Einschätzungen!

Liebe Grüße, Elias.

Spiele, Sport, Kleidung, Leben, Arbeit, Schule, Tischtennis, Tennis, Mädchen, Noten, Unterricht, Recht, Gesetz, Schüler, Gerechtigkeit, Jungs, Lehrer, Sportunterricht, Zeugnis
8 Antworten
Wer hat Hausrecht?

Hallo,

ich habe folgende Frage: Wir wohnen in einem relativ großen Mehrfamilienhaus, welches einen Wäschekeller hat. Wenn ich normalerweise durch das Treppenhaus in den Keller gehe, ziehe ich mir nicht extra Schuhe an. Gestern habe ich dann auf dem Weg den Hausmeister getroffen, welchen man eigentlich nicht so regelmäßig sieht, weil er nicht im Haus wohnt, sondern von einer externen Firma beschäftigt wird, weshalb er nur ab und zu da ist, um zu kontrollieren. Er hat mich dann allerdings, ziemlich unfreundlich, darauf hingewiesen, dass er nicht erlauben würde, dass jemand barfuß durch das Treppenhaus und über die Flure läuft, solange er für das Objekt zuständig ist. Wenn das Teil der Hausordnung wäre, würde ich mich natürlich auch daran halten, jedoch gibt es weder im Mietvertrag, noch in der Hausordnung irgendeinen Satz, der das so vorsieht.

Deshalb ist für mich jetzt die Frage, ob der Hausmeister das Hausrecht ausübt und auch selbst über solche Regeln entscheiden kann oder ob ich das ignorieren kann, weil es ja nirgendwo festgehalten wurde? Ich persönlich finde es auch ziemlich übertrieben und sehe keinen Grund dafür, aber wenn der Hausmeister so etwas vorschreiben darf, werde ich mich sicherlich daran halten.

Liebe Grüße, Elias.

Haus, Schuhe, Wohnung, wohnen, Recht, Mietrecht, Gesetz, Immobilien, barfuß, Hausmeister, Hausrecht
12 Antworten