Hallo Du Liebe :-)

Nein, dadurch entstehen keine Kosten. Der Gesetzgeber hat da mit dem gesetzlichlichen Widerspruchsrecht was ziemlich blödes entschieden, zumindest für Makler. Der Makler hat Dir wahrscheinlich auch keine Widerrufsbelehrung geschickt, sondern ein Schreiben, in dem steht, dass Du auf Dein Widerrufsrecht verzichtest. Wahrscheinlich hat der Makler keinen festen Vertrag mit dem Verkäufer. Folgendes könnte dann passieren:

Du gehst mit dem Makler das Haus besichtigen, machst dann Gebrauch von Deinem 14-tägigem Widerrufsrecht und trittst dann selbst mit dem Verkäufer in die Verhandlung ein. Dann hätte im Fall, dass Du die Bude kaufst, der Makler keinen Anspruch auf Provision.

Davor möchte er sich, verständlicherweise, schützen.


LG

...zur Antwort

Du könntest eine Infektion haben, gegen die sich Dein Körper wert. Ich würde mal zum Doc gehen und mit Blut abzapfen lassen.

...zur Antwort

Hallo,

ich denke, weil Du noch etwas für ihn empfindest, ihn vielleicht sogar noch etwas liebst. Das geht nicht von heute auf morgen einfach weg. Trotzdem denke ich, dass es die richtige Entscheidung war, sich von ihm zu trennen, denn er scheint Dich nicht so geliebt zu haben, wie Du ihn.

LG

...zur Antwort

Hallo :-)

Der Tageszins wird wie folgt errechnet:

Bsp. Herr Mayer mit seinen 50.000,00 Euro

50.000 Euro x 6% : 100 : 365 Tage = 8,219178 Euro/Tag.

Diesen Betrag auf die 50.000 addieren und dann immer weiter so, also:

50.008,219178  oder gerundet 50.008,22 Euro x 6% : 100 : 365 Tage =  8,2205293 Euro. 

Dann 50.016,44 usw... bis Du bei 50.750 ankommst

Durch den Zinseszins wird das Ergebnis nach und nach immer etwas höher.

...zur Antwort

Du kannst Dich krank schreiben lassen, das ist kein Problem, kein Grund zur fristlosen Kndigung. Je nachdem, was Du für ein Verhältnis zu Deinem Arzt hast, könntest Du ihm entweder die Wahrheit sagen oder wieder über Magen- Darmbeschwerden klagen. Ist nicts ungewöhnlliches, dass Magen- und Darmprobleme kommen und gehen, wenn man z. B. mal ne Gastritis hatte...

...zur Antwort

Deute ich falsch oder hat er auch mehr wie Freundschaftliche Gefühle für mich?!

Hallo ihr Lieben!! Ich versuche mich kurz zu halten!

Vor 4 Monaten habe ich einen echt tollen Mann kennengelernt. Seit dem schreiben wir jeden Tag. Mal schreibt er mich an, mal ich ihn. Ich hab inzwischen mehr wie freundschaftliche Gefühle für ihn und das weiß er. Er sagte mir das seine Ex ihn ziemlich kaputt gemacht hat und er sich auch nie schnell verlieben würde. Sprich er brauche Zeit. Hab ihm gesagt das ich ihm die gebe und er hat sich dafür bedankt. Trotzdem bezieht er mich bei vielen Sachen mit ein und vertraut mir, das sagt er auch so. Es gibt Sachen die nur ich und die Familie über ihn wissen. Er vertraut mir sein heiliges Auto an. Erlaubt mir in seine Wohnung zu gehen und Sachen zu holen als er im KH lag. Grüßt seine Eltern von mir, mit der Aussage das ich sie ja vieleicht mal kennenlerne. Sein Bruder fragt ihn was jetzt mit uns ist und ist neugierig auf mich. Wir treffen uns regelmäßig und unterhalten uns immer richtig gut. Und sind schon ein paar mal im Bett gelandet, und auch da ist er sehr liebevoll und rücksichtsvoll. z.b. fragt er immer ob alles ok ist. Mit meinem Sohn (3) versteht er sich richtig gut und nimmt ihn auch einfach mal an die Hand oder macht quatsch mit ihm.

Und dann immer wieder dieser Satz, wo ich mich einerseits freue aber andererseits denke Autsch!!! "Du bist meine beste Freundin!" Er sagt auch das er mich lieb hat und mich nicht missen möchte.

Ist das echt nur ne Freundschaft von ihm aus oder was meint ihr? Ich glaub durch meine rosarote Brille seh ich schlecht!

Danke schon mal an eure Hilfe!!! LG Anne

...zur Frage

Mein Eindruck ist, dass sich der Herr das alles ziemlich einfach macht..., hat jemanden zum reden, wenn er das braucht, hat jemanden für die Kiste, wenn er darauf Lust hat, hat jemanden, der ihm die Klamotten ins Krankenhaus nachträgt... und hat selbst keinerlei wirkliche Verpflichtungen... Ich denke, das könnte bei Euch eine Freundschaft mit regelmäßigem Sex geben, mehr allerdings nicht. Ich wünsch Dir einfach mal, dass ich nicht Recht habe... LG

...zur Antwort

denke mal, so 10 jahre arbeitslager könnten´s schon werden....

...zur Antwort

Mein Mann will die Scheidung und ich soll ausziehen

Hallo,

letzten Donnerstag eröffnete mir mein Mann, dass er sich von mir trennen möchte. Bevor ich darüber von ihm informiert wurde, hatte er schon mit den Kindern darüber gesprochen. ( was ich einfach ummöglich finde, weil normalerweise wäre es doch besser gewesen , das die Eltern dann beide zusammen mit den Kindern darüber sprechen Oder???) Es lief auch ganz ehrlich gesagt die letzten Jahre nicht mehr so toll und ich hatte schon des öfteren über eine Trennung nachgedacht. Doch nun ist es so das er will das ich ausziehe und das die Kinder bei ihm bleiben sollen. ( Mädchen 17 und 10 ). Die Große ist ein Papa-Kind und wird bei ihm leben, das hat sie mir schon gesagt. Die Kleine ist natürlich nun total verunsichert weil sie uns beide lieb hat und sich nicht entscheiden kann wo sie leben will. ich trau mich auch gar nicht sie zu fragen, weil ich nicht möchte das sie noch mehr verunsichert ist. Ich weiß nur eines ich kann und will nicht ohne meine Kleine leben. Ich bin Hausfrau und habe mich somit neben dem Haushalt um die Kinder gekümmert. Er ist Vollzeit arbeiten. Vormittags wenn die Kleine in der Schule ist gehe ich stundenweise einer geringfügigen Bestäftigung nach. Das heißt ich habe außer den 175€ kein weiteres Einkommen momentan. Am Wochenende war ich mit meiner Kleinen bei meiner Mutter, damit sie wieder andere Gedanken in ihren Kopf bekommt.. Sonntag Abend hatte meine Große dann nichts besseres zu tun als meiner Kleinen ihr neues von Papa gekauftes Handy vorzuführen. Sie war nun natürlich todunglücklich :((((. Ganz ehrlich habe ich nun Angst, das er auf diese Weise versucht sie auf seine Seite zu ziehen, da er ja das Geld verdient und ich nichts habe. Nun einfach meine Frage, wohin kann ich mich jetzt als erstes wenden, da er ja will das ich ausziehe und die Kinder bei ihm lassen soll.

liebe Grüße Kathrin

...zur Frage

Hallo Kathrin, lass Dich auf keinen Fall darauf ein. Er hat mit Sicherheit erst alleine mit den Kindern gesprochen, um "die Lage zu checken"., also um zu sehen, ob er die Kids auf seine Seite ziehen kann. Das ist pädagogisch unterste Schublade und ich denke, er weiß gar nicht, unter welchen Druck er vor allem die Kleine setzt. Das vernünftigste, was ihr machen könnt, ist meiner Meinung nach, dass ihr euch trennt, möglichst nicht zu weit weg voneinander wohnt, und weiterhin gemeinsam Eltern seid. Sollte das mit Deinem Mann nicht möglich sein, geh zum Jugendamt und lass Dich dort beraten. Desweiteren müsste Dein Mann Trennungsunterhalt zahlen, bis ihr geschieden seid, und der ist nicht ohne, der wird sich wundern... Im Ernstfall denke ich auch, dass er mit der großen Tochter die Wohnung verlassen müsste, da es für ein 17-jähriges Mädchen einfacher ist, sich in einem neuen Umfeld zurechtzufinden, als für ein 10-jähriges. Und vor Gericht und vor dem Jugendamt stehen nun mal immer die Kinder an erster Stelle, und das ist auch gut so. Es gibt etliche Gründe, die eher für Dich sprechen.... Eine Trennung ist immer hart, sollte aber auch fair bleiben, ansonsten wird es sehr schwer, vor den Kindern noch "eine gemeinsame Sprache zu sprechen"... Ich wünsche Dir alles Gute

...zur Antwort