Gehen die weltweiten Proteste gegen Polizisten langsam zu weit? Oder sind sie nötig??

Es gibt auch Seiten an den Demos, welche oft nicht so gezeigt werden.

https://www.youtube.com/watch?v=joh-IzO182c

Auch den Kindern wird kontrovers versucht eine Message zu vermitteln, z.b

Nikelodeon unterbrach sein Programm, sendete einen schwarzen Bildschirm mit fast 9 Minuten stöhnendem Atemgeräuschen.

Das wird für einige Kinder wohl ein Trauma gewesen sein.

Tausende Geschäfte wurden zerstört, Kirchen usw abgebrannt.

Auch Menschen sind bei den Protesten gestorben, z.b ein ehemaliger schwarzer Polizist, welcher Plünderer stoppen wollte. David Dorn

Es gibt noch viele weitere wirklich erschreckende Dinge, welche wenig gezeigt werden.

Aber was sollen diese Randale bezwecken? Das die Polizei durch ständige Anfeindungen danach korrekter sein soll? Das wird nicht passieren, Polizisten sind unterschiedlich wie es Menschen nun einmal sind, wieso werden Sie nun unter Generallverdacht gestellt?

Oder haben diese Unruhen einen ganz anderen Zweck? Trump behauptet z.b das weite Teile der Antifa / Teile der ihm feindlich gesinnten Medien systematisch aufstacheln & Proteste / Randale organisieren. Um damit letzendlich Trump zu schaden.

Oder ist es einfach die Zeit gekommen gegen Polizeigewalt & Rassismus auf die Straßen zu gehen, ist sozusagen das Fass zum überlaufen gebracht worden. Wie kann sich das ganze weiter entwickeln?

Gehen die weltweiten Proteste gegen Polizisten langsam zu weit? Oder sind sie nötig??
Liebe, Polizei, Deutschland, Politik, antifa, Rassismus, trump, Philosophie und Gesellschaft
15 Antworten
[Arbeitslos]Bin ich krankhaft gaming süchtig? Wie findet ihr das? Muss ich mich schämem für meine Situation?

Hallo ich bin wohl für viele ein klassischer Nerd.

Dazu ein Loser-Nerd, ich habe eine Ausbildung zum Krankenpfleger gemacht und wurde dann im 3 Jahr erwerbsunfähig[ Schlimme psychose + Bandscheibenvorfall in der Prüfungszeit]. (D.h Nicht beendet)

Seit dem bin ich zuhause, treffe mich mit niemanden, gehe zu keiner Aktivität und bin auch noch beim Psychiater regelmäßig.

Ich spiele pro Tag ca 6 stunden games,sonst schaue Gaming-Live-Streams, Serien oder lese Fantasydinge.

Am anfang habe ich soo darunter gelitten arbeitslos zu sein, alles verloren zu haben.

Aber jetzt hat sich in mir eine gleichgültigkeitsgefühl breitgemacht ( das hat 1 Jahr gedauert), welches wirklich gut tut.

Ich fühl mich ein bisschen wie ein Bergemerit, ich hab mich schon lange davor mit dem Buddhismus beschäftigt was mir wohl dabei geholfen hat.

Ich meine wenn ich meine Situation mit früher vergleiche, ich hatte zwar super soziale Kontakte ( obwohl das für mich schon immer recht anstrengend war ), viel Patientenkontakt war aber total emotional unausgelastet ja total unglücklich, obwohl der Job eigentlich cool war.

Jetzt ohne den stress, die Ruhe spüre ich mich ganz anders. Fühle mich irgendwie viel klarer, nehme mich wahr.

Also man könnte sagen der klassische arbeitsscheue Parasit, der sich sein Leben von anderen finanzieren lässt oder?

Zudem ich kaum Geld seit dem brauche, das ist echt merkwürdig. Obwohl ich ein recht niedriges einkommen habe, bleibt recht viel über.

Ich bin noch jung, ich kann doch so nicht mein Leben lang leben?? Aber so zufrieden wie jetzt war ich noch nie in meinem Leben... Was denkt ihr, hilfe .

online, Deutschland, Politik, Gaming, Psychologie, psychose, arbeitslos, Psyche, Spiele und Gaming
8 Antworten