Wenn jemand indoktriniert ist, akzeptiert er nur seine oder ähnliche Meinungen. Das gilt auch für Linke und Möchtegern-Linke.

Beispiel: Ich finde den Rundfunkbeitrag sinnvoll und werde deshalb von der rechten Ecke als Linker „ beliebige Beleidigung“ beschimpft.

Ich finde 60 öffentlich-rechtliche Hörfunksender für zu viel und 210€ jährliche Gebühr auch. Ich möchte auch nicht für „Miss Germany“ bezahlen. Deshalb finde ich das Verschlanken des Rundfunkbeitrags auf 80-100€ für machbar und sinnvoll. Für diese Aussage werde ich von der Linken Ecke als AfDler (und ähnliche Synonyme für rechts, Nazi etc) beschimpft.

Wenn man eine andere Meinung hat, ist man schnell ein schlechter Deutscher, wird als Migrant zurück in sein Land gewünscht etc.

...zur Antwort

Die Argumentationskette: „Spion angegriffen, Putin war es vielleicht, vielleicht auch nicht, spielt keine Rolle, wir brauchen neue Sanktionen gegen Russland.“,reicht mir persönlich nicht um als liberaler Europäer die Sanktionen und Maßnahmen gegen Russland zu unterstützen.

für mich gilt: in dubio pro reo

Wenn solche Anschuldigungen reichen, machen sich unsere Politiker und Medien (siehe was BILD dazu schreibt) unglaubwürdig. Das ist für viele Deutsche ein Grund die AfD zu wählen. Ja, solche Aktionen spielen den Rechten Parteien zu.

...zur Antwort

Lohbt sich schon, brauchst aber ein Visum. Ich würde 3-4 Tage fahren.

...zur Antwort

Wie wäre es mit Abschaffung der GEZ und keine Einführung einer anderen Steuer/Gebühr/Beitrag ?

Wer eine Dienstleistung bezieht, sollte dafür auch bezahlen. Somit mit ich nicht für kostenlose ÖVNV, aber für günstigeren und für alle erschwinglichen ÖPNV.

...zur Antwort

Mindeslohn sollte absichern, dass jeder der Vollzeit arbeitet auch davon leben kann.

Dadurch hat man aber auch die Gefahr, nicht mehr nach Leistung zu bezahlen bzw. Dass sich Leistung ab einem bestimmten Punkt nicht mehr lohnt.

...zur Antwort

Wenn ich bis zum Rentenalter durchhalte, habe ich meine Staatliche Rente und die Betriebsrente.

Ich zahle auch ein Haus ab, aber die Nebenkosten für ein Haus sind nicht niedriger als Miete, vondaher sehe ich mietfrei Wohnen nicht immer als gute Altervorsorge.

...zur Antwort

Die Wortwahl der Medien beeinflusst uns sehr. In einer so dynamischen Gesellschaft haben nur wenige Menschen Zeit und Lust sich stundenlang mit dem Weltgeschehen zu beschäftigen. Man muss die Headlines als Gehirnfastfood fressen und das machen wir alle bewusst wie unbewusst.

Eine veränderte Denkweise tritt schleichend auf und je man sich versieht, ist man andersdenkend.

Es gibt auch bestimmte Themen die uns in Deutschland anders vermittelt werden als es der Realität entspricht. Man merkt es aber erst wenn man Fachmann in diesem Thema ist oder sich damit viel beschäftig hat.

Leider hat die AfD auch großen Zulauf, weil unsere Medien oft bei falscher oder einseitiger Berichterstattung erwischt werden. Viele Menschen fühlen sich hintergangen und holen sich dann gegenteilige Informationen aus wiederum dubiosen Informationsquellen im Internet.

Heute führen wir Informationskriege und diese sind so dreckig, dass ich UNS, also die Menschen der westlichen Welt, nicht deutlich als „die Guten“ identifizieren kann.

Manchal zweifel ich an unserer Unschuld im Kalten Krieg, an den bösen Sowjets, den heldenhaften Oscarfilmen, den so tollen dopingfreien Sportergebnissen ...

Die Medien sind nicht die 4. Macht, sondern die erste !

...zur Antwort

Die Bildzeitung schreibt zu vielen Themen zugespitzt.

Die Bildzeitung ist die Zeitung für jedermann und man ließt sie um unterhalten zu werden. Es ist das Sprachrohr des Stammtischbruders und da sind abwertende Sprüche gegen Politiker immer effektiv. Mann muss Klicks und Verkäufe generieren und da darf man nicht langweilig schreiben.

Statt „russische Frau“ schreibt die Bild „Russenbraut“, statt „Martin Schulz verliert an Zustimmung schreibt die Bild „Schulz schreiend im freien Fall, ist er ein Mitglied eines Geheimbundes ?“ Statt „Präsident“ „Machthaber“ ... das kann man ewig so weitermachen.

Die Bildzeitung versucht immer grenzwertig zu schreiben. Bei fast jedem Bäcker, Tankstelle, Kiosk ist die Bildzeitung dominant und wird häufiger verkauft als alle anderen Zeitungen. Wenn es out ist die SPD zu beleidigen, hört die Bild auf. Wenn es wieder salonfähig wäre gegen Juden zu hetzten, wäre die Bild an erster Front.

...zur Antwort

Auch Deutsche sind verschieden deswegen muss kein Mensch „zu uns“ gehören. Wir sind selbst alle komplett unterschiedlich.

Leben und Leben lassen, ein freundliches nebeneinander reicht, es braucht kein miteinander.

Solange jemand meine Freiheit und die Freiheit der anderen nicht tangiert, kann er reden wie er will, aussehen wie er will, lieben wen er will, glauben an was er will.

...zur Antwort

Weil wir ein Land mit Schnee und Geld sind.

Ein Bob kostet manchmal mehr als ein PKW, das können sich viele Menschen in anderen Ländern nicht leisten. Wenn du den ewigen Medaillenspiegel anguckst, sind andere Länder auch sehr gut. Ausserdem haben wir über 80Mio. Einwohner und sind somit eines der größten Länder mit Schnee-Wetter. Wir sind deutlich bevölkerungsreicher als Kanada oder Schweden, Norwegen.

Ausserdem gibt es in manchen Wintersportarten 30 medaillen pro olympiasche spiele und im Eishockey nur drei :) von daher ist ein ewiger medaillenspiegel, bei dem die russen nicht viel schlechter sind, bei mischsportturbieren wie olympia überhaupt nicht aussagekräftig.

...zur Antwort

Pauschalisieren kann man das nicht, aber statistisch sind gebildete Menschen in Europa oft liberal und bildungsferne brauchen oft eine psychische Krücke wie Religion oder verfallen nationalen Gefühlen oder Traditionalismus.

Es gibt aber sehr gebildete und sich sehr gut benehmende Menschen die konservativ sind und anderen ihre Gesinnung nicht aufbinden und diese nicht nach aussen hin zeigen.

Ausserdem gibt es Frauen die die Führung in der Beziehung haben wollen und mit dominaten Männern nicht klarkommen. In 90% aller Beziehungen sind es liberale, nette, gebildete Männer die unter dem Fitich eines Drachen stehen und oft sind diese Frauen gebildet.

Ich muss jetzt auch mal ein subjektives, also auch vielleicht ein statistisch falsches und nichtssagendes Gefühl loswerden: Die meisten männerfeindlichen Frauen sind Karrierefrauen.

...zur Antwort

Ein moralisches Prinzip wäre „Leben und leben lassen“.

Die Freiheit des einzelnen hört da auf wo die Freiheit eines anderen anfängt.

Dafür ist es wichtig zu akzeptieren, dass andere anders sind, anders entscheiden, anders glauben, anders lieben, anders aussehen ...

Manchmal muss der Staat aber selbst bei so einer liberalen Einstellung eingreifen, denn manchmal kommen Freiheiten sich in den Weg z.B die Beschneidung aus religiösen Gründen. Auf der einen Seite steht die Religionsfreiheit und auf der anderen Seite hat ein Kind das Recht auf körperliche Unversehrtheit.

Du siehst, es ist garnicht so einfach Freiheit mit Frieden zu verbinden.

...zur Antwort

Nein sie werden nicht häufiger, statistisch sogar eher weniger. Aber viele zeigen ihre Gesinnung weiterhin und sehen sich vielleicht durch den rechten Ruck in der Gesellschaft bestätigt.

Auch die AfD-Wähler gab es schon immer. Nur gab es keine Partei die es geschafft hat diese Einstellung salonfähig zu machen.

Ich habe früher in Ostdeutschland gelebt und gefühlt war jeder zweite fremdenfeindlich. Heute weiß man, dass jeder zweite Ostdeutsche Mann die AfD gewöhlt hat. Also lag meine subjektive Einschätzung damals garnicht so falsch.

Achja, wenn es nicht mehr als verpönt, bildungsfern oder asozial gilt die AfD zu wählen, wird diese auch bei den Frauen zulegen und hat Potenzial auf über 30 Prozent zu kommen.

...zur Antwort

17 Tote Menschen haben wir jede Minute in der dritten Welt. Das ist bestimmt nicht das wichtigste politische Ereignis, vorallem weil die US-Politiker schweigen und ausser einem einzelnen Tweet nichts von Trump kam. Wenn man die Waffengesetze dadurch verändern würde, wäre es ein politisches Ereignis, sonst ist es nur ein Furz im Wind des Weltgeschens.

Rahmafosa ist neuer Präsident in Südafrika

USA beschließt neue Sanktionen gegen Russland

Abschuss des Israelischen Flugzeugs in Syrien

Macron will russische Basis in Syrien angreifen lassen, wenn die Vorwürfe über neulich eingesetzte Chemiewaffen stimmen

...zur Antwort

Dieses Medikament ist lange nachweisbar, nur bedingt Leistungssteigernd und noch nicht lange verboten. Es wird bei diversen Krankheiten angewendet. Bei der Tour de France haben 80% der Sportler Asthma um Asthmaspray zu nehmen, das ist ein legales Doping so wie das Medikament welches dem Curling-Spieler wahrscheinlich (BProbe steht aus) nachgewiesen wird, war. Es wurde von sehr vielen Sportlern legal eingenommen, von bestimmten Sportlern (anscheinend mit Informationsvorsprung) abgesetzt und auf die Dopingliste gesetzt.

drei Monate nach dem Verbot wurden viele Sportler, darunter viele russische Sportler positiv getestet. Dieses Medikament ist aber 12 Monate nachweisbar. Also länger als es verboten ist. Trotzdem wurden diese Sportler gesperrt.

Jetzt zu deine Frage: Curling ist garnicht so einfach wie du denkst. Damit kann er vielleicht eine Stunde länger pro Tag das Eis schrubben und erhält dadurch einen Vorteil. Egal welcher Nation Doper angehören, sie müssen gesperrt werden. Vorraussetzung: Man kontrolliert alle gleich und das passiert nicht.

...zur Antwort

Kommt drauf an wo du lebst und was du als gut empfindest. Familien im Eigenheim die zwei Autos haben müssen um ihr Einkommen zu sichern, Haben viele höre Ausgaben als ein Single der in einer kleinen Wohnung lebt und „um die Ecke“ arbeitet.

Wenn du 4000 € netto als Haushaltseinkommen hast, aber 2000 € für das Haus draufgehen, für auto Versicherung und Sprit auch noch mal sehr viel Geld, dann bleibt dir zum Leben nicht mehr viel übrig, obwohl dein Einkommen so hoch ist.

Ich kenne Familien die ein Haushaltseinkommen von circa 5000 € netto haben und nicht viel sparen können. Trotzdem behaupte ich das diese Personen ganz gut leben. Von Luxus oder gut betuchte kann man da aber noch nicht sprechen.

Ohne Kind und Eigenheim konnten wir 2000-2500€ jeden Monat sparen. Heute mit Kindern und Eigenheim nur 500€ obwohl unsere Gehälter höher sind als damals.

Wir haben also ein höheres Einkommen und leben gefühlt schlechter als vorher.

Als Single in einer Wohnung wären so 40.000€ Netto im Jahr schon wünschenswert, alles darunter ist zwar nicht zwangsweise arm, aber man muss schon auf Geld achten. Ich finde man lebt finanziell gut, wenn man nicht jede Woche mot Sorgen auf sein Konto gucken muss.

...zur Antwort