"Ist es eigentlich ethisch vertretbar, Tierprodukte zu konsumieren, wenn sie aus ethisch vertretbaren Quellen stammen?"

Ja, natürlich. es sind ja ethisch vertretbare Quellen.

Veganer sind ja offiziell gegen Massentierhaltung. Dann könnten sie doch diejenigen unterstützen, die keine Industrielle Tierhaltung haben. Es gibt ja etliche. Und deren Produkte kaufen. So unterstützt man diese.

Wer nicht dort kauft, will die nicht Massentierhaltung nicht unterstützen, damit diese Betriebe vom Markt verschwinden.

Oder Veganer haben generell etwas gegen Tierhaltung (oder gegen Tiere?).

...zur Antwort

Ich hänge einer Philosophie an, die versucht, soweit wie möglich und praktisch durchführbar auf gequälte Tierprodukte zu verzichten.

Deshalb esse ich das Fleisch meiner eigenen Bullen, denn da weiß ich, daß ich sie nicht extra gequält habe.

Es gab auch schon wiederspruch von Veganern, die hier im Forum behauptet haben, daß die Tiere mit Wasser und Futter und Unterkunft zu versorgen sei Ausbeutung. Selbst genießen die dasselbe bei ihren Eltern. Später werden sie im Beruf ausgebeutet, um die Rente zu erarbeiten. Da war das Leben plötzlich keine Ausbeutung mehr (ich hoffe das richtig verstanden zu haben), sondern nur noch das töten ohne Betäubung.

Manche vegane Ansicht ändert sich schnell.

Und da ich Tiere liebe, und sie nicht ausrotten will, muß ich ab und zu eins schlachten lassen, da meine Nutzfläche begrenzt ist, und bei einem Überbesatz an Tieren der Boden, die Pflanzen und die Tiere leiden würden. Ohne die Tierzahl der Fläche anzupassen, würden die Tiere Hunger leiden.

...zur Antwort

Viele Menschen machen das nicht aus Trotz. Manche vielleicht. Manche können es auch nicht, wegen Unverträglichkeiten gegenüber der pflanzlichen Produkte.

"Im Grunde gibt es ja viel zu viele Punkte die dafür sprechen.."

Welche sind denn das, außer die Nutztiere ausrotten zu wollen, damit von der Fläche viel mehr Menschen ernährt werden können?

Manche haben auch mehr Lebenserfahrung, und lassen sich nicht mehr so leicht manipulieren wie Jugendliche.

Du wirst doch zugeben, daß 8jährige leichter zu manipulieren sind, als du es bist.

Es gab aber nicht den Punkt, wo du die Erkenntnis hattest, daß du dich ab heute schlechter manipulieren läßt. Es ist ein kontinuierlicher Prozeß, der bis ins hohe Alter weiterläuft.

Nicht umsonst sind bei vielen Weltretter NGO's Psychologen und Marketingexperten angestellt. Werbung, Produktplazierung in Supermärkten, weglassen eines Teiles der Wahrheit bei Sachverhalten ... zielen immer auf Manipulation des Kunden ab.

Die Veganindustrie macht derzeit viel Profit. Es lohnt sich...

...zur Antwort
Würdet ihr das trotzdem noch aufbrauchen?

Ja. Tue das. Honig ist doch etwas gutes.

Auch in den von dir verlinkten Beiträgen wird vegetarische Ernährungsweise mit tierischen Produkten aus Biohaltung als besser für die Menschen und die Umwelt propagiert.

ttps://albert-schweitzer-stiftung.de/themen/umwelt/tierprodukte-klima

https://www.wwf.de/themen-projekte/landwirtschaft/massentierhaltung

https://umweltinstitut.org/landwirtschaft/massentierhaltung/

Bei Bioanbau ist ein höherer Tierbestand auf gleicher Fläche normal, auch daß die Erträge geringer sind als bei normalem Anbau und durch den geringeren Pflanzenschutz ist der Anteil des Brotgetreides geringer, dafür der Futtergetreideanteil höher.

Wer die Tierhaltung (nicht nur große Biobetriebe, sondern auch Kleinbetriebe, die keine Massen produzieren) ablehnt, schadet der Umwelt, da diese Kleinbetriebe dann bald aufgeben müssen.

Allerdings wird in allen deinen verlinkten Beiträgen der Fehler gemacht, den natürlichen Kohlenstoffkreislauf, der Klimaneutral ist, manipulativerweise mit der Freisetzung von CO² aus fossilen Quellen wie Kohle, Öl und Gas gleichzusetzen.

Die Bundesregierung hält diese Äußerungen für gezielte Desinformation.

Unter: "Atmen schadet dem Klima"

https://www.bundesregierung.de/breg-de/schwerpunkte/umgang-mit-desinformation/faktencheck-klimakrise-1936176#:~:text=Der%20Klimawandel%20ist%20menschengemacht.,seine%20wissenschaftlich%20fundierten%20Berichte%20vor.

...zur Antwort
Unter folgenden Bedingungen...

Wenn DU Veganer bist.

Wie handelt ein Veganer? Er sieht, daß es Schweinen in ihrer engen Box nicht gut gehen kann, weil wenig Platz ist. Daraufhin isst er keinen Honig und keine Eier mehr. Hilft das den Schweinen? Nein, eher nicht.

Er isst dann auch kein Fleisch mehr. Hilft das dem Schwein? Entgegen der städtischen Meinung: auch nicht. Das Schwein lebt länger, und hat von da an noch weniger Platz, weil es weiter wächst. Und gerade DAS soll ja die Qual sein. "Wir machen das FÜR die Tiere", dann quälen sich die Tiere durch die aktive Entscheidung zum Veganismus länger.

...zur Antwort

Da stehen zu viele Bäume. Die verbrauchen im Sommer sehr viel Wasser.

Sie zu, daß du den Ahorn im Winter absägen kannst, und auch die kleinere Linde. (bevor sie noch größer werden)

Buchsbäume gehen bei uns gerade wegen dem Buchsbaumzünsler ein.

Pflanze stattdessen Felsenbirne. Da hast du leckere Früchte zum essen.

Und überall irgendwelche Pflanzen. Wie Gilbweiderich, oder sonstige, die du in der Stadt in Vorbeeten sehen kannst, die keine großartige Pflege benötigen.

Und Frühblüher. Die bekommen noch genug Licht.

Und ein paar Johannisbeersträucher, und Stachelbeeren.

...zur Antwort
Ja

wenn er schnell genug weglaufen kann...

Fragt der eine: "Warum trägst du denn eine Telefonzelle mit dir herum?" Antwortet der andere: "Wenn ein Löwe kommt, gehe ich in die Zelle und mache schnell die Tür zu. Aber warum trägst du denn diesen schweren Stein mit dir herum?" - "Wenn ein Löwe kommt, lasse ich den Stein fallen, was denkst du denn, wie schnell ich dann laufen kann."

oder

Zwei Wanderer stehen plötzlich einem gewaltigen Bären gegenüber.

In Windeseile reißt sich der eine die Stiefel von den Füßen holt seine Turnschuhe aus dem Rucksack und zieht sie an.

“Was soll das denn?”, fragt sein Begleiter, du kannst auch mit Turnschuhen nicht schneller laufen als der Bär.` “Was geht mich der Bär an, Hauptsache ich bin schneller als Du.”

https://www.witz-des-tages.de/tierwitze/zwei-wanderer-stehen-ploetzlich-einem/

...zur Antwort

Vielleicht schafft deine Downloadgeschwindigkeit nicht mehr als 976 GB pro Monat.

Das sind ja 32 GB pro Tag, 1,3 pro Stunde, 22 MB pro Minute, 0,4 MB pro Sekunde

...zur Antwort

Vorgestern war ich draußen bei Regen. Dann kam noch Wind dazu. DAS war kalt. Eisig kalt.

In deiner Wohnung wirst du auch 14⁰ C aushalten.

Du gehst einfach an deinen Kleiderschrank und ziehst dir paar Leggins drunter, und noch einen Pullover oder ne Strickjacke drüber.

Zur Not weißt du doch auch noch, wo die Handschuhe und die Pudelmütze liegen. Aber die wirst du nicht brauchen.

Und du sparst Heizkosten.

...zur Antwort

Das kann verschiedene Auswirkungen haben.

Es könnten bestimmte Pflanzen verschwinden, wenn die neue Art eine vorhandene Pflanze so schädigt, daß sie sich schlechter vermehren kann. (Blumen, Kräuter)

Es könnte auch sein, daß sich eine Pflanzenart besser ausbreitet, weil deren Wachstum gefördert wird (Gräser).

Die neue Art könnte vorhandene Pflanzenfresser verdrängen, wegen zusätzlicher Konkurrenz.

Es können auch infolge der Habitatveränderung neue Lebensbedingungen für weitere neue Arten geschaffen werden.

Ohne zu wissen, welche Art genau neu hinzukommt, kann man es aber nicht genauer festlegen.

...zur Antwort

Ein Waschbär käme da infrage.

https://www.krautundrueben.de/waschbaer-im-garten-spannende-fakten-zum-maskierten-baeren-2695

...zur Antwort

Als Hausmittel empfehle ich Bananen zu essen.

Wenn es nicht besser wird, könntest du ein Ernährungstagebuch führen, und herausfinden, ob es Unterschiede bei verschiedenen Lebensmitteln gibt.

Auch könnte eine Lebensmittelunverträglichkeit vorliegen, wenn der Durchfall längere Zeit anhält. Ein Arztbesuch wäre daher anzuraten.

...zur Antwort

Die Natur, bzw. die Evolution, verfolgt keinen Zweck.

Demzufolge hat der Mensch auch keinen.

Er hat sich zur dominierenden Spezies entwickelt.

Die Natur wäre anders, wenn es den Menschen nicht oder weniger von uns gäbe.

...zur Antwort
Warum kaufen Veganer kein Fleisch?

Das versteht keiner.

Sie sind ja Vegan wegen der Tiere.

"Ein Mensch sieht, wie eng es im Schweinestall zugeht. Wenig Platz. Deshalb wird er vegan, und isst kein Fleisch mehr. Würde ein Schwein geschlachtet werden, hätten die anderen mehr Platz. Das darf aber nicht sein. Er ist ja Veganer geworden, damit die derzeit lebenden Schweine noch länger in dem Stall leben und dadurch, daß sie weiterwachsen, noch weniger Platz haben. Er macht es ja wegen der Tiere."

So, wir stellen auf Vegan um. Ab morgen sind Alle Vegan. Die Tiere leben weiter, und wachsen und brauchen ein Vielfaches an Futter, gegenüber heute. Soviel kann nicht produziert werden, und es kommt zu einer Hungersnot.

Das wollen wir doch nicht.

Also können die Veganer die Nutztiere auch gleich abschlachten, und werfen das Fleisch dann weg. (Das wäre aber Verschwendung) Oder wir (bedenke, daß wir dann alle Veganer sind) essen das Fleisch auf.

Tierwohl und Tiere nicht töten kommt in einer veganen Welt nicht vor. Veganer verlassen sich darauf, daß die Normalesser dafür sorgen, daß die Nutztiere nicht überhand nehmen, und sich dafür von den Veganern auch noch beschimpfen lassen.

Was bitte wollen Veganer?

A: Tiere länger (über Jahre) in den engen Ställen weiterleben lassen und unmengen Futter an diese riesige Anzahl Nutztiere verfüttern, oder

B: die Tiere schlachten?

Bei A kann es ja keine Qual für die Tiere sein, weiterhin dort zu leben,

bei B kann das Schlachten ja kein Leid verursachen.

...zur Antwort

[Im Namen Allahs, des Erbarmers, des Barmherzigen]

“O ihr, die ihr glaubt. Vor den meisten Vermutungen hütet euch. Denn so manches Vermuten ist eine Sünde. Forscht nicht nacht des anderen Fehlern und Geheimnissen. Und dass nicht der eine hinter des anderen Rücken üble Nachrede treibt. Hätte einer von euch Gefallen daran, das Fleisch seines verstorbenen Bruders zu essen? Ekel überkommt euch davor, nicht wahr? Und habt Ehrfurcht vor Allah. Wahrlich, Allah nimmt reichlich Reue an. Er ist sehr barmherzig.”

[Sure Hudschurat, Vers 12]

Du sollst nicht nachforschen, und keine Sünden anderer weitererzählen. (Sonst wird es dir auch so ergehen.)

...zur Antwort

[Im Namen Allahs, des Erbarmers, des Barmherzigen]

“O ihr, die ihr glaubt. Vor den meisten Vermutungen hütet euch. Denn so manches Vermuten ist eine Sünde. Forscht nicht nacht des anderen Fehlern und Geheimnissen. Und dass nicht der eine hinter des anderen Rücken üble Nachrede treibt. Hätte einer von euch Gefallen daran, das Fleisch seines verstorbenen Bruders zu essen? Ekel überkommt euch davor, nicht wahr? Und habt Ehrfurcht vor Allah. Wahrlich, Allah nimmt reichlich Reue an. Er ist sehr barmherzig.”

[Sure Hudschurat, Vers 12]

Du sollst nicht nachforschen, und keine Sünden anderer weitererzählen. (Sonst wird es dir auch so ergehen.)

...zur Antwort