Fragwürdige Aufgaben als FSi Azubi?

Heute hatte ich meinen ersten Ausbildungstag. Die Leute die dort arbeiten scheinen alle sehr nett und sympathisch, nur kam ich mir heute ein wenig vor wie im falschen Film.. Ich weiß nicht, ob ich mich nur einfach nicht so anstellen soll oder ob es richtig ist, dass ich mich über folgende Aufgaben beschwere..

Also das man morgens die Spülmaschine mal ausräumen muss, in Ordnung. Scheinbar aber machen das fast nur die Azubis, dabei ist aber nur ein anderer neben mir da, der das Gleiche wie ich macht. Dann soll auch noch die Post geholt werden, da frage ich mich, ist dafür nicht die Bürokauffrau zuständig? Zumindest kenne ich es so aus den meisten Betrieben.. Dann wird auch noch eingekauft, das machen auch nur die Azubis. Abends wird dann noch die Kaffeemaschine gründlich gereinigt, was 30 minuten in Anspruch nimmt, wie ich heute festgestellt habe..also ich weiß nicht, ob das nun jeden Tag so ablaufen wird, aber durch diese Aufgaben gehen mir 1,5h verloren, die ich am liebsten damit verbringen würde mich auf meine wirklichen Aufgaben zu fokussieren..im Moment ist der andere Azubi auch nicht da, was bedeuten würde, dass ich das nun alles alleine machen darf. Die nun ausgelernte Bürokauffrau hat mich nur heute quasi darin eingewiesen und sie möchte nun als feste Angestellte diesen Azubiaufgaben natürlich nicht mehr nachgehen. Natürlich verständlich..

Es scheint mir so, als wäre das Tradition da..und keiner hat sich seitdem beschwert. Daher will ich das auch nicht. Ich gehe auch davon aus, dass der Chef das so eingeführt hat. An sich scheint er ja wirklich sehr in Ordnung zu sein, aber irgendwie komm ich mir dabei blöd vor..ich hatte ja erwartet, dass ich Kaffee kochen muss, aber das find ich weitaus bedenklicher..

Oder bin ich einfach nur pingelig und sollte einfach klein beigeben? :/ ich habe da denke ich sowieso keine Wahl..

...zur Frage

Geh mal davon aus, dass generell überall die blöden Aufgaben an die Azubis abgegeben werden.

Heißt schließlich nicht umsonst, "Lehrjahre sind keine Herrenjahre". Ich weiß ja nicht wie es sonst im Betrieb sonst so aussieht, aber vielleicht haben Sie ja gerade keine "richtigen Aufgaben" für das entsprechende Fachgebiet.
Da werden Azubis schon einmal gerne für alle zum Bäcker geschickt oder bekommen sonst irgendwelche Arbeiten aufgebrummt, die sonst keiner machen will.

Abgesehen davon: Es kostet die Firma wesentlich weniger Geld, einen Auszubildenden als wenn ein Auszubildenen mit irgend einer nicht eindeutig zum Beruf gehörenden Arbeit zu betrauen, als die Fachkraft.

Ich Bilder erst einmal stehen die Dinge tun die einem gesagt werden und vielleicht später einmal während der Berufsschule mit anderen Azubis besprechen, wie deren Aufgaben aussehen.

...zur Antwort

Man kann viel in eine Richtung argumentieren, dass es "ein besonderes Lebensgefühl" ist und ein "Genuss" für den Raucher...

Unterm Strich bleibt die eine Wahrheit aber, dass es einfach eine Sucht ist und die Raucher süchtig sind - so einfach sehe ich es jedenfalls.

Ich kenne einige, denen durchaus bewusst ist, dass das für andere unangenehm ist. Die meisten nehmen daher auch Rücksicht auf den Nichtraucher-Rest-der-Welt. Einigen ist ihr eigener kalter Rauch auch so unangenehm, dass sie nicht einmal in der eigenen Zuhause in geschlossenen Räumen rauchen wollen um diesen Geruch später nicht in der Wohnung zu haben.
Kettenrauchern ist aber meistens auch das egal. Aber wenn du bei so jemandem mal Zuhause warst, kannst hinterher deine Klamotten in die Waschmaschine stecken, weil alles widerlich stinkt... :-(

Um letztlich eine Antwort zu liefern:
Ich gehe davon aus, dass diejenigen, die dieses gesellschaftsinkompatible Verhalten an den Tag legen, das schlicht aus Gewohnheit tun...

Ein Beispiel: Ich sehe fast täglich, wie Raucher ihre Kippenstummel beim Fahren aus dem Auto werfen.
Würde ich (bekennender Schokoholiker - ja, auch eine Sucht. Aber wenigstens stinkt man damit niemandem die Luft voll) aber die Verpackung meiner leergegessenen Schoki aus dem Fenster werfen - für was für ein A...loch würde man mich zurecht (!) halten?! Bei den Rauchern sagt aber irgendwie niemand etwas, wenn sie ihren "Müll" einfach durchs Fenster entsorgen.

Ich warte ja sehnsüchtig und täglich auf eine Gelegenheit einem Raucher, der das tut, an einer roten Ampel seinen Abfall wieder zurück ins Auto werfen zu können. ;-)

...zur Antwort

Kommt drauf an, wie viel Geld du später mal gerne verdienen würdest. Natürlich kannst dich hocharbeiten um nach und nach in der Gehaltsgruppe zu steigen. Aber wenn du die Möglichkeit hast, weiter oben anzufangen - warum auch nicht?

Außerdem: Wenn du diese Möglichkeit hast, fällt dir im Lauf des Abis ja vielleicht noch ein anderer Job ein, den du noch lieber machen würdest, als eine Laufbahn bei der Polizei. Mehr Auswahl hast du jedenfalls mit einem Abi in der Tasche - vielleicht ja ein Studium, wer weiß?

Zumindest wird ein Abi später (berufsbegleitend) schwieriger, wenn du erst einmal arbeitest.

...zur Antwort

Hubraum und PS gehen nicht grundsätzlich Hand in Hand.

Aber Hubraum - also der Innenraum wo der Kraftstoff eingespritzt, vermischt, komprimiert und schließlich gezündet wird um über den Kolben die Kurbelwelle anzutreiben - hat sicherlich einen Einfluss darauf, wieviel man aus dem Motor "herausholen" kann.

Es gibt allerdings mehrere Faktoren, die da mitspielen. Der verwendete Kraftstoff, Steuerelektronik, die verwendete Zündanlage, das Vorhandensein eines Turboladers, um nur ein paar zu nennen.

Auch wenn man früher hauptsächlich auf Hubraum setzte, sind heute auch vergleichsweise kleine Motoren zu großer Leistung fähig. Sicherlich stimmt aber, dass man aus einem Motor mit 4 Liter Hubraum (4000 cm³) mehr herausholen kann, als aus einer 1-Liter-Maschine.

...zur Antwort

Studiere doch Medizin, erfinde ein Mittel gegen Krebs und vermarkte es. Damit wirst Du sicherlich reicher, als in Deinen wildesten Träumen ;-)

Andernfalls... Werde Kredithai: Verleihe Leuten Dein Geld und treibe es mit Zins und Zinseszins wieder ein. Und wehe ihrer heiler Knochen, wenn sie in Verzug geraten! ò.ó

Oder... Investiere in Aktien. Stabile Werte durch Investitionen in Traditionsfirmen wie Lehmann Brothers oder griechische Staatsanleihen!

...zur Antwort

Da muss man schon verdammt nah am Wasser gebaut sein, um z.B. bei Findet Nemo in Tränen auszubrechen. Das wohl wäre meine Wahl des (zumindest kurzfristig) traurigsten Pixar-Films.

Aber weil das ganze eben kindgerecht sein sollte, halten die so eine Trauerstimmung nicht lange aufrecht sondern kommen gleich wieder mit irgend etwas heiterem.

Daher wirst Du diese Wette mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit verlieren. Sorry!

...zur Antwort

Weil die Leute immer da einkaufen, wo z.B. ein Ei um ein paar Cent billiger ist. Das ist bis zu einem gewissen Punkt ja auch sinnvoll, wenn man zum Beispiel wenig verdient. Man kann auch ein paar Abstriche an anderer Stelle machen um beispielsweise lokale Erzeuger (Bauern, Metzger die selbst schlachten...) zu fördern, bei denen man weiß, woher die Ware kommt...

Aber mit der Abschaffung der Massentierhaltung... dann bleibt immer noch das Problem, dass zur Produktion der Waren entsprechend mehr Ressourcen verbraucht werden. Wir reichen Deutschen
können uns das wohl leisten.

Gehen wir einmal einen Moment davon aus, dass die Massentierhaltung in Deutschland verboten würde und ein großer Anteil von uns Deutschen nur noch Fleisch verspeist, dass zuvor glücklich gelebt hat und auf großen Weiden herumgestiefelt ist.
Den Platz dafür haben wir theoretisch. Praktisch aber wird auf Weideflächen Mais für Bio-Hackschnitzelanlagen angebaut oder Raps für Bio-Sprit. Deutschland subventioniert das ganze. Öko-Energie ist schließlich umweltfreundlich und im Trend.
Dann kaufen diejenigen unter uns, die weniger umweltbewusst sind Waren aus dem Ausland zu - denn wir haben ja genug Geld und können uns das auch leisten.
Während in armen Ländern benötigte Lebensmittel also nach Deutschland verschifft werden, weil wir besser bezahlen als die Einheimischen, kann sich dort keiner mehr die Preise für Lebensmittel leisten und Du züchtest eine Hungersnot.

Daher: Massentierhaltung ;-)

...zur Antwort

Ich bin Intersexuell geboren, meine Familie missachtet mich & nimmt meine Hormone weg, was kann ich tun (bitte keine Antworten von Muslimen)?

Hallo Community,

ich habe mich hier angemeldet um mir Rat einzuholen, nachdem ich Jahrelang nur Leserin wegen x Problemen war.

Zuerst sollte ich erklären weshalb ich Muslime von dieser Frage ausschließen möchte: Ich bin als Muslima geboren und wachse in einer streng Religiösen Familie auf. Ich kann weder mit meiner Familie, anderen Muslimen und dem Glauben selbst was anfangen.

Zu meinem anliegen,

wie bereits im Frage Titel erwähnt bin ich Intersexuell geboren & dies ist auch der Grund weshalb meine Familie und vorallem mein Vater mich nur "dulden".

Ich gebe ein kleines Beispiel: Ich habe 2 Schwester und 2 Brüder, eine meiner Schwester hatte mit 17 einen Freund und als dies durch meine Brüder ans Licht kam traute man sich 2 Wochenlang nicht mehr ins Wohnzimmer, so angespannt war die Stimmung. Am Ende hatte sie Schluss machen müssen.

Vor knapp 2 Monaten kam raus, dass ich zu einem Jungen eine engere Beziehung habe. Meine jüngere Schwester welche auf meine Schule geht hatte mich verpetzt. Mein Vater sagte dazu nur, dass das an der Schande welche ich bin kaum noch was ändert.

Heute ging es dann zu weit. Jeden Mittwoch müssen wir alle uns im Wohnzimmer verteilen, weil er uns dann in Sachen Islam unterrichtet (Er lehrt in der Moschee). Meist höre ich gar nicht zu, weil es mich einfach nicht interessiert und ich nur aus Prinzip dabei sein muss. Vor paar Jahren als ich noch jünger war & hin und wieder Fragen stellte wurde ich im Gegensatz zu meinen Geschwistern einfach ignoriert und bekam nur, ich weiß nicht wie ich es anders sagen soll.. angewiderte Blicke meiner Mutter zu spüren. Jedenfalls nutzte ich die Gelegenheit, dass ich die erste mit meinen Eltern im Wohnzimmer war und wollte ihnen mitteilen, dass ich nicht länger diesen Glauben praktizieren werde und demnach auch mein Kopftuch ablegen werde. Dabei lief alles aus dem Ruder und ich wurde von meinem Vater, Mutter und meinem ältesten Bruder (21) der gerade aus seinem Zimmer kam beschimpft. Ich wurde dann ebenfalls lauter und meine Mutter scheuerte mir eine. Ich lief dann sofort in mein Zimmer wobei mein Vater mir nachlief. Er teilte mir mit, dass ich keine Pillen mehr bekomme bis ich zur "Vernunft" komme. Er hat es auch durchgezogen und hat meine Pillen versteckt, welche ich regelmäßig einnehmen muss. Bei den Pillen handelt es sich um Hormone welche bedingt durch meine Intersexuallität nicht verzichtbar für mich sind.

Was würdet ihr mir raten? Ich bin 15 Jahre alt, vergessen zu erwähnen.

...zur Frage

Guten Abend,
zunächst mal bin ich was Religionen angeht in erster Linie "Selbstdenker" und lasse mir nichts von heiligen Schriften oder irgendwelchen Leuten vorschreiben, die die unumstößliche Wahrheit zu kennen glauben...

Deine Situation, so wie Du sie beschreibst, stimmt mich äußerst nachdenklich. Zunächst einmal scheinen die Mitglieder Deiner Familie nicht gerade Leute zu sein, die ihren Verstand benutzen, wenn das in irgendeiner Weise dem Glauben widerspricht. Dass Dein Vater Dir notwendige Medikamente vorenthält ist meiner Meinung nach in irgendeiner Form strafbar. Ich bin kein Jurist und kann daher nicht sagen wie nun der genaue Straftatbestand heißt... Aber worin ich mir absolut sicher bin ist, dass Du in Deutschland ab Vollendung Deines 14. Lebensjahres uneingeschränkt religionsmündig bist. Von Gesetzes Wegen darf Dir niemand mehr vorschreiben, was Du zu glauben oder nicht zu glauben hast. Deine Intersexualität macht Dich da kein Stück weniger mündig zu entscheiden.

So oder so: Du willst aufhören, den Islam zu praktizieren und die Reaktion Deiner Familie ist Gewalt. Ich mache mir da wirklich ernsthafte Sorgen darum, wie weit sie mit ihrem verschrobenen Weltbild gehen würden, wenn ihr Kind sie auf diese Weise 'entehrt'. Man hört leider immer wieder von Familientragödien in muslimischen Familien.

Ohne die genaue Situation näher zu kennen und tatsächlich zu wissen, wie weit Deine Eltern und Geschwister wirklich gehen würden, rate ich Dir trotzdem sehr dringend, Dir Hilfe von außen zu suchen.
Gibt es an Deiner Schule nicht einen Vertrauenslehrer, dem Du Deine Situation erklären könntest? Der könnte Dir dann auch tatsächlich helfen, Kontakt zu den entsprechenden Ämtern und/oder Anlaufstellen zu bekommen.

Ich wünsche Dir viel Kraft und dass Du Deinen Weg meisterst - wie auch immer er aussehen mag!

...zur Antwort

Ein wenig über die Rechtschreibfehler solltest noch mal gehen.

Gerade dein erstes Wort im Text "Zurzeit" gibt es zum Beispiel nicht... Musst getrennt schreiben (Zur Zeit) oder besser noch "Derzeit".

Zu sagen, dass du dich in deiner Freizeit mit Autos beschäftigst, finde ich durchaus gerechtfertigt... Ist ja die Branche.

Ich wünsche viel Erfolg beim Bewerben! ;-)

...zur Antwort

Hmm... Eher läd die Frau in der Disco den Mann dazu ein, sie auf einen Drink einzuladen ;)

Aber ernsthaft: Ich hab's zwar schon mal erlebt, dass ein Mädel mit zwei Drinks in den Händen jemanden überfallen hat. Aber das war kein Fremder.

...zur Antwort