Mann mit Bindungsangst behandelt andere genauso, wie er es selbst hasst - sollte man ihn darauf hinweisen?

Hallo,

ich habe mich eine Zeit lang mit einem Mann getroffen der an großer Bindungsangst und Selbstzweifeln leidet und zudem noch sehr sehr stark eifersüchtig ist. Alles hat mit seiner Vergangenheit zu tun. Frauen haben ihn bisher immer mies behandelt.

Nun ist es so, dass er sich, seit ich ihm gesagt hab, dass er mir wichtig ist und ich mir mehr vorstellen könnte, komplett zurückgezogen und genau die Verhaltensweisen an den Tag gelegt hat, von denen er immer zu mir meinte, dass er sie abgrundtief hasst (weil man es eben schon mit ihm selbst so gemacht hat).

Ich rede hier zB von "warm halten", ignorieren, Gesprächen ausweichen und stattdessen so tun, als wäre alles einfach wieder okay, Treffen aus heiterem Himmel absagen, lügen.

Ich habe ihm bereits gesagt, dass ich so nicht weiter machen kann. Also für mich ist das beendet, weil ich mit einem solchen Menschen keine Zukunft sehe.

Allerdings weiß ich jetzt nicht, ob es nicht besser wäre, ihn extra drauf hinzuweisen, dass er sich genauso verhält wie diese Frauen aus seiner Vergangenheit, die er so verabscheut? Das habe ich bisher nämlich nicht getan, weil ich offengestanden einfach zu nett für sowas bin und mir dachte, dass es eh nichts bringt ein solches Fass aufzumachen.

Aber eigentlich: Wäre es nicht fair, ihm das noch aufzuzeigen? Damit er an sich arbeiten kann? Oder ist er sich dessen wohl eh schon bewusst und ich lasse es besser bleiben?

Ich müsste erst wieder neu Kontakt suchen, da ich ihm beim letzten Mal nicht mehr geantwortet hab.

Danke für eure Meinung!

Freundschaft, Angst, Psychologie, Bindung, Eifersucht, Liebe und Beziehung, Selbstzweifel, Bindungsangst
5 Antworten
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.