Soll ich meinem "alten" Lehrer schreiben?

Vor nun fast schon 17 Jahren hatte ich einen ganz tollen Englisch-Lehrer. Die Schule war relativ schrecklich für mich, da ich die falsche Sparte (Wirtschaft) gewählt hatte, aber der Lehrer war immer ein Lichtblick im Schulalltag. Als ich dann mein Abi machte und wir gefragt wurden, was wir nun weiter machen wollten, welchen Beruf wir ergreifen wollen ... und ich sagte, dass ich Grundschullehrerin werden möchte, da war zB dieser Lehrer der einzige, der das gut fand, mich darin bestärkte und sagte, dass er sich das bei mir sehr gut vorstellen könne. Alle anderen Lehrer schüttelten eher den Kopf, da man mit solch einem Abi eigentlich Betriebswirtschaft studieren sollte oder Manager werden sollte ... Er wechselte kurz nach meinem Abi die Schule und seither hab ich nie mehr wieder was von ihm gesehen oder gehört ... aber ich muss immer wieder an ihn denken, was er jetzt wohl macht, ob er unsere (verhasste) Französisch-Lehrerin geheiratet hat usw. ... da ich ja nun längst selber Lehrerin bin, bin ich vor kurzem auf die Homepage einer Schule gestoßen und habe mit großer Freund entdeckt, dass er nun dort unterrichtet! Mein Englisch-Lehrer! Und es gab sogar ein Foto von ihm und er hat sich kaum verändert ... jedenfalls bin ich nun hin und her gerissen, ob ihm kurz an seine Lehrer-Mail-Adresse (von meiner Lehrer-Mail-Adresse) schreiben soll ... einen kurzen Weihnachtsgruß vielleicht oder so? Aber ich weiß ja nicht mal, ob er sich noch an mich erinnern kann ... und ob das nicht irgendwie peinlich ist? Aber auf der anderen Seite ist er ein sehr lockerer, aufgeschlossener Typ, das würde ihn bestimmt irgendwie freuen ... keine Ahnung, möchte mich nur nicht lächerlich machen. ;-)

...zur Frage

Eine Mail ist doch relativ unverbindlich, warum nicht? Es können nur zwei Dinge passieren: 1. Er möchte keinen Kontakt und ihm ist das zu indiskret ---> dann antwortet er entweder gar nicht oder nur sehr knapp angebunden. 2. Er freut sich, dass du dich noch an ihn erinnerst ---> dann antwortet er und vielleicht entsteht eine neue Freundschaft/Bekanntschaft :)

VIel Glück!

...zur Antwort

Du solltest fragen, bevor du eine Freundin zum Essen mitbringst. Stell dir vor es wäre umgekehrt gewesen und die Freundin deiner Schwester hätte dir die Soße weggegessen, dann wärst doch auch sauer gewesen.

...zur Antwort

Nein, du wärst das totale Ar**hlo*ch, wenn du mit ihm zusammen bleibst und ihm etwas vorspielst! Lieber jetzt, als in ein paar Tagen/Wochen. Sicher wird er traurig und sauer sein, doch wenn du ihm Zeit gibst, kannst du das vielleicht noch hinbiegen :) Alles Gute!

...zur Antwort

Pieces von Sum41 ist halt echt ein Meisterstück, ich kenne kein Lied von Sum41, dass ähnlich klingt. Wenn dir der Sound von Sum41 gefällt, könnte dir auch Blink182 (z.B. "Miss you", Bloc Party (z.B. "I still remember"), Rise Against (z.B."Swing life away") oder The Kooks (z.B."Sofa Song") gefallen. Liebe Grüße!

...zur Antwort

Ich will ins Heim, ich kann nicht mehr!

Zu Hause ist es einfach nur schrecklich. Ich werde nur angeschrien und beleidigt. Ich fühle mich zu Hause nicht mehr wohl, ich verbringe den meisten Tag nur draußen mit Freunden. Mein Vater hat mich mit ca. 6 Jahren vergewaltigt und ich kann den einfach nicht mehr anschauen. Meine Mutter weiß davon nichts, mir ist das auch sehr unangenehm darüber zu reden, meine besten Freunde wissen das aber. Ich ritze mich auch wegen meinen Vater weil alles wieder hoch kommt. Zu Hause ist das einfach nur richtig schlimm. Ich hasse meine Eltern langsam, weil sie mich nur anschreien. Egal was ich mache, alles ist falsch. Wahrscheinlich versteht mich sowieso keiner, aber ich kann einfach nicht mehr. Gestern hat meine Lehrerin bei uns angerufen und meinen Eltern erzählt das ich mich ritze, weil irgendeiner aus meiner Klasse der das erzählt hat. Es gab richtig Stress. Mein Vater ist voll ausgerastet und alles. Aber ich konnte nicht sagen, dass ich mich wegen meinem Vater ritze. Da wäre das ja alles eskaliert. Mein Vater hat gesagt, was er macht ist ganz normal und ich dürfe es aber niemanden erzählen und so was. Aber ich glaub dem kein Wort. Mein Vater hat mich früher auch geschlagen. Einmal kam er in mein Zimmer. Ich so: Geh bitte raus. Dann schlägt der mich und sagt: Ich kann dich mal schlagen, damit du mal weißt wie du mit mir zu reden hast. Dann hat er mich aufs Bett gezogen und ich bin raus gerannt und habe mich im Bad eingeschlossen. Ich hatte voll Angst.

...zur Frage

Hallo! Wenn es wirklich stimmt, was du da schreibst solltest du dich dringend an eine erwachsene Person deines Vertrauens wenden (Tante, Onkel, Großeltern, Lehrer, Vertrauenslehrer, Eltern einer guten Freundin, ...) Gemeinsam solltet ihr überlegen, wie ihr deine persönliche Situation ändern könnt, indem ihr euch z.B ans Jugendamt wendet und/oder therapeutische Hilfe holt. Wenn du keinen Erwachsenen kennst, den du ins Vertrauen ziehen könntest, kannst du dich natürlich auch alleine an öffentliche Stellen wenden. Was du da sagst sind sehr schwere Anschuldigungen, damit ist nicht zu spaßen, ist dir das klar? Dein Vater könnte eine Menge Ärger bekommen... Ich möchte dir nichts unterstellen, aber du solltest dir sehr gut überlegen, was du tust. Ich habe selbst 2 Jahre in einem Heim gewohnt und das war sicherlich kein Zuckerschlecken. Oft gibt es im Heim sehr strenge Regeln, wir mussten zum Beispiel sehr viel Hausarbeit erledigen, durften kein Handy haben (zumindest nicht die ersten Monate), durften nur für die Schule ins Internet, hatten kaum Möglichkeiten zu telefonieren (und wenn mussten wir die Kosten selber tragen), hatten wenig Ausgang ,konnten nur ca. alle 5 Wochen nach Hause und unsere Freunde besuchen, durften auf keine Party, mussten auch am Wochenende um 21:30h ins Bett, .... Wenn es allerdings stimmt was du schreibst, sollte dich das Geschriebene nicht abschrecken, denn Nichts ist schlimmer, als mit so einem Papa unter einem Dach leben zu müssen. Hol dir Hilfe! Ich wünsche dir alles Gute :)

...zur Antwort

Du solltest 1,5 - 2,5 Liter am Tag trinken. Mehr oder weniger ist ungesund.

...zur Antwort

Viele Faktoren können das Risiko einer Blasenentzündung erhöhen : Geschlechtsverkehr, veränderter Hormonhaushalt (z.B. durch Schwangerschaft), geschwächtes Immunsystem, Kälte, übertriebene Intimhygiene, ... Des Weiteren sollte sich dein Sex-Partner auch untersuchen lassen, um festzustellen ob er sich auch angesteckt hat (Männer merken es oft nicht so wie Frauen), um einen Ping-Pong-Effekt zu vermeiden (gegenseitige Hin-und Her- Übertragung der Krankheit). Außerdem sollte während der Behandlung der Blasenentzündung auf GV verzichtet werden. Gute Besserung!

...zur Antwort

Meist ist es so: Es gibt einen kleinen Gottesdienst, anschließend wird im Friedhof der Kirche der Sarg zur Erde gelassen und alle nehmen noch einmal Abschied (kurzes Gebet am Grab, stilles Gedenken, manche werfen auch eine Blume oder Erde ins Grab). Anschließend treffen sich die Trauergäste zum Essen (oder Kaffee und Kuchen) um noch einmal die Zeit mit dem Verstorbenen Revue passieren zu lassen. Ich war mit 14 (bin jetzt 19) auf meiner ersten (und zum Glück bisher einzigen) Beerdigung, es war die meiner Oma. Natürlich gibt es schönere Anlässe, aber ich finde es ist eine Frage des Respekts und Anstands hinzugehen. Des Weiteren gehört der Tod zum Leben dazu und umso mehr man sich von ihm distanziert, umso düsterer und furchteinflößender scheint er zu sein. (ich persönlich finde eh, dass in unserer Kultur viel zu distanziert mit dem Sterben umgegangen wird). Des Weiteren hilft es dir, Abschied von deinem Opa zu nehmen denn so eine Beerdigung hat schon etwas Entgültiges. Ich fand es vorher schwierig mir vorzustellen meine Oma sei tot... Ich rate dir hinzugehen, du bist um eine Erfahrung reicher, du kannst nochmal Abschied von deinem Opa nehmen und mit anderen Leuten über ihn reden, vielleicht entdeckst du noch Seiten an ihm, die du noch nicht kanntest? Ich wünsche dir alles Gute und dass deine Tränen bald trocknen. Mein herzliches Beileid!

...zur Antwort