Nein, durch eine Heirat adoptierst du nicht ein Kind. Die leibliche Mutter hat nach wie vor denselben Status wie vor eurer Heirat. Die Adoption muss beim Jugendamt beantragt werden und die Mutter des Jungen muss zustimmen, wenn sie noch lebt. Ansonsten ginge es nur über das Gericht und das klappt auch nur, wenn die Mutter dem Kind etwas angetan hätte und für das Kind wäre es ein sehr schwieriger Weg, also nicht empfehlenswert.

...zur Antwort

Dumbledore hat viele Facetten... In seiner Familie lief es nicht so gut, er war der älteste von drei Kindern und auch mit Abstand der begabteste. Sein Bruder Aberforth war wohl nicht so eine Leuchte und seine Schwester Ariana war sogar ein Squib. Ariana hatte auch mal ein sehr unschönes Erlebnis mit Muggeln, die ihr wohl weh taten, seitdem war sie nicht mehr dieselbe. Der Vater hat sich an diesen Muggeln gerächt und ist deshalb nach Askaban gekommen.

Albus hat sich wohl viel auf seine Leistungen eingebildet und hatte große Pläne für sein Leben. Dann allerdings starben seine Eltern und er musste diese Pläne aufgeben, um für seine jüngeren Geschwister zu kümmern. Und das hat er gar nicht gerne getan, trotzdem vergötterte Ariana ihn.

In dieser Zeit hing er auch oft mit Grindelwald ab, die beiden waren Freunde und sehr macht"gierig". Jedenfalls gab es dann Streit zwischen ihnen und einen Kampf, in dessen Verlauf starb Ariana. Wer sie tötete bzw. wie sie genau umkam, weiß man nicht. Für Albus jedenfalls war das wohl ein Wendepunkt in seinem Leben. Er gab sich selber die Schuld für Arianas Tod.

Albus, der sich schon gemeinsam mit Grindelwald mit den Heiligtümern des Todes beschäftigte (damals noch um Macht zu erlangen), wünschte sich eigentlich nur noch den Stein zu finden, der die Toten zurück bringen kann. Diese Einstellung zum Tod scheint sich im Laufe der Jahre dahingehend entwickelt zu haben, dass er den Tod nicht mehr als so schlimm empfand, aber selbst als er Jahrzehnte später dann (vor Harry sechstem Schuljahr) den Ring fand, konnte er doch nicht verzichten und bekam so den Fluch von Riddels Ring ab, den er mit Hilfe von Snape ca. ein Jahr auf seine rechte Hand beschränken konnte, der aber letztlich zu Dumbledores Tod geführt hätte.

Nach dem Tod von Ariana jedenfalls wusste Albus von sich selber, dass er nicht gut mit Macht umgehen kann und gefährdet ist Macht zu missbrauchen. Daher verzichtete er auch stets auf den Posten des Zaubereiministers, sondern wurde Lehrer.

Und dann kam Tom Riddel, später Lord Voldemort. Und Albus bekämpfte ihn. Er gründete den Orden des Phönix und kämpfte mit anderen Zauberern gegen Voldemorts Schreckensherrschaft.

Exkurs Snape: Er hatte eine unschöne Kindheit und verliebte sich schon bevor beide nach Hogwarts kamen in Lily. Lange Zeit waren beide befreundet, obwohl sie in verschiedenen Häusern waren. Aber mehr und mehr wendete er sich den dunklen Künsten zu, was Lily sehr missfiel und zum endgültigen Bruch ihrer Freundschaft führte. Snape aber liebte sie nach wie vor, schloss sich aber Voldemort an und wurde Todesser. In dieser Aufgabe belauschte er den ersten Teil von Trelawnys Prophezeiung. Diese gab er an Voldemort weiter, ohne zu wissen wer gemeint war. Als Voldemort den Schluss zog, dass es Harry sein muss und beschloss diesen zu töten, wusste Snape das Lily in Gefahr ist. Daher entschloss er sich Dumbledore um Hilfe für Lily zu bitten. Sowohl James als auch Harry waren ihm mehr als egal. Und auch seine Einstellung den dunklen Künsten gegenüber hatte sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht geändert.

Wieder zu Dumbledore: Als Snape Dumbledore von den Plänen erzählte, dass Harry getötet werden sollte und um Hilfe ausschließlich für Lily bat, erkannte Dumbledore, dass es Snape ausschließlich um Lily ging. Die Zauberergemeinschaft befand sich im Krieg und konnte bestimmt gut einen Spion gebrauchen. So verlangte Dumbledore von Snape eine Gegenleistung (obwohl er die Potters immer geschützt hätte). Aber er nutzte Snape Liebe zu Lily schon dazu ihn zum Doppelspion zu machen. Dies funktionierte auch nach dem Tod von Lily. Snape hat Voldemort nun bestimmt gehasst und Dumbledore packte Snape auf der Verantwortungsschiene für Lilys Sohn.

Das Vertrauen zu Snape wuchs anscheinend im Laufe der nächsten Jahre. Am Schluss rettet ihn Snape sogar das Leben bzw. verlängert es, indem er den Fluch des Rings aufhält. Nur Dumbledore und er wissen, dass Dumbledore todkrank ist und langsam stirbt. Dumbledore nimmt Snape sogar das Versprechen ab, dass er Draco Malfoy schützt, indem er dafür sorgt, dass Draco ihn nicht ermordet (was seine Seele beschädigen würde), sondern er selber ihn Final tötet. Da Dumbledore ihn darum bittet und beide wissen, dass Dumbledore in nächster Zeit in jedem Fall langsam sterben würde, ist Snape Seele in diesem Fall nicht in Gefahr - obwohl Snape das sicherlich schwer fiel.

Jetzt noch zur Prophezeiung von Trelwaney und zu Snapes Vorwurf an Dumbledore, dass dieser ihn wie ein Schwein gemästet hätte, um ihn dann bewusst dem Tod zu überlassen: Ja, Dumbledore war derjenige der die Prophezeiung als einziger ganz kannte. Er wusste wie wichtig Harry war, nachdem Voldemort ihn mit der Narbe gekennzeichnet hatte. Er wusste, dass Harry die Hoffnung der Zauberer war. Und er wusste, dass entweder Harry oder Voldemort den anderen umbringen mussten.

...zur Antwort
  1. Hagrid holt Harry aus der Hütte von den Dursleys ab.
  2. Die Auswahlszene für die Häuser mit dem sprechenden Hut.
  3. Das Treffen und der Kampf mit dem Troll.
  4. Drache Norbert auf den Turm bringen, wenn er abgeholt wird.
  5. Die Strafe nachts mit Hagrid im Wald.
  6. Und natürlich das Ende mit den unterschiedlichen Aufgaben.

Es gibt Harry Potter auf Latein? Das ist ja mal ne gute Lektüre für diesen langweiligen Unterricht!!!

...zur Antwort

Der Mensch erfährt in seinem Leben immer wieder Leid, Krankheit und Tod. Diese Situationen nimmt er als Bedrohungen wahr und der Mensch entwickelt ein Gefühl von Abhängigkeit ( z.B. Wetter für die Ernte -> Nahrung), Endlichkeit (bei jeder Verabschiedung z.B. am Bahnhof oder am Sarg oder Abfahrt von geliebten Orten) und Unvollkommenheit ( Ich kann nicht alles, weiß nicht alles etc.). Diese Gefühle sind für den Menschen nicht so angenehm, denn unser Anspruch an uns selber ist es möglichst wenig von anderen oder Situationen abhängig zu sein. Unser Anspruch ist es, Herr darüber zu sein, ob wir uns verabschieden wollen (und wer will sich in Wirklichkeit von positiven Dingen trennen?) Unser Anspruch ist es möglichst erfolgreich in den verschiedensten Situationen zu sein. Am liebsten hätten wir ein Leben in vollkommener Glückseligkeit und Vollkommenheit für uns selber.

-> dies ist das Menschenbild von Feuerbach über das sich auch vortrefflich streiten lässt

Die Realität zeigt uns Menschen aber, dass wir eben nicht Vollkommen und Allmächtig etc. sind. Aber diese Ideen, die ja existieren, werden daher auf ein höheres Wesen projeziert. Wo sollte man sonst mit diesen ganzen positiven Eigenschaften hin? Denn wir Menschen erreichen unsere eigenen hohen Werte eben nicht immer. Wenn das vollständige Erreichen dieser Werte auf ein höheres Wesen übertragen wird, dann bleibt für den Menschen nur das Gegenteil. Das nennt er dann Selbstentzweiung. Die Auseinandersetzung mit unseren Werten und bei einer solchen Selbstentzweiung eben die Auseinandersetzung mit diesem vollkommenen Gott ist also in Wahrheit eine Auseinandersetzung mit unserer menschlichen Unvollkommenheit.

Für Feuerbach ist also der Glaube an Gott im Prinzip eine Abspaltung der guten Superlative eine Abspaltung von uns selber und daher nicht positiv. Er will aber das die Menschen sich mit sich selber (seinem Wesen) auseinander setzen (Anthropologie) und damit keine Abspaltung mehr nötig ist. Somit sollte der Mensch erkennen, dass er selbst das höchste Wesen ist.

-> Fragen: Haben (gläubige) Menschen wirklich so ein negatives Selbstbild wie Feuerbach es vermutet? Ist der Umkehrschluss (Gott als "Projektionsfigur" ist ausgeschaltet), dass der Mensch damit das höchste Wesen ist korrekt? Falls wir Gott wirklich als Projektionsfigur erfunden haben sollten und nutzen, bedeutet das, dass es Gott nicht gibt oder bedeutet es einfach, dass dieses Gottesbild nicht korrekt bzw. unvollständig ist?

...zur Antwort

Okay, das mit dem Horkrux haben die anderen erklärt.

Die Frage könnte sein, wieso hat Voldemort nicht den Horkrux zerstört und Harry getötet. Zu diesem Zeitpunkt nutzt Voldemort den Elderstab, der eigentlich Harry gehört.

Dumbledore hat gesagt, dass es wichtig sei, dass Harry von Voldemort am Schluss getötet wird - er wußte ferner, dass er den Elderstab besaß und der neue Besitzer Draco ist (er hat es zugelassen dass Draco ihn entwaffnet, sonst hätte Draco das nie geschafft), aber das Snape ihn letztlich mit seinem Willen tötet. Voldemort musste also irgendwann denken, dass Snape der Besitzer ist und nach dessen Tod er selber. In Wahrheit aber ist der Elderstab geschützt, weil er zuerst Draco, später sogar Harry gehört (ob das auch Dumbledores Plan war, weiß ich nicht - er weiß es sicher erst als "Portrait")

Jedenfalls tötet der mächtigste Zauberstab der Welt mit Sicherheit nicht seinen eigenen Besitzer!

...zur Antwort

Es hört sich an als wäre die erste Panikattacke so etwas wie ein Trauma für Dich gewesen. Wenn das wirklich im medizinischen Sinne zutreffen sollte, dann helfen Dir keine Tips, weil sie auf der Logikebene basieren. Dein Problem liegt aber auf einer emotionalen Ebene. Hab den Mut und wende Dich an einen Psychologen, der Ahnung von Traumatherapie und Psychosomatik hat. Sich Hilfe zu holen, ist ein Zeichen von Stärke. Vielleicht brauchst du sogar nur eine handvoll Stunden, um dich intensiv damit auseinander zu setzen... Ich wünsche Dir alles Gute!

...zur Antwort

Rede doch mal mit deinem Mitschüler / deiner Mitschülerin oder biete ihm / ihr ein Gespräch an. Vielleicht auch mit der Begründung, dass du zur Klassenkonferenz musst. Frag ihn / sie nach den Gründen, was du davon in der Klassenkonferenz erwähnen darfst etc. Vielleicht weißt du dann eher wo du stehst.... das Schwänzen gegen die Regeln ist, ist ja sowieso klar...aber vielleicht kannst du sein / ihr Verhalten in der Konferenz verständlich machen, wenn es nötig ist... Du selber kannst eigentlich nichts falsch machen in der Konferenz, wenn du nett und freundlich bleibst und trotzdem deine Sicht der Dinge mitteilst.

...zur Antwort

Papierkorb entleeren, nachsehen wie viel Platz auf der Festplatte wirklich ist, wenn genug Platz da ist, vielleicht mal itunes neu starten, Computer neu starten, die angeforderten Filme stehen bei itunes stehen auch dann wieder zu Verfügung.

...zur Antwort

Ein Mann möchte seinen Besitz (eine Kuhherde und sieben Pferde) unter seinen Söhnen und Schwiegertöchtern gerecht aufteilen. So holt er seinen ältesten Sohn zu sich und erlaubt ihm sich aus seiner großen Kuhherde eine kleine Kuhherde auszuwählen. Nachdem er das getan hat, darf sich die Ehefrau aus dem Rest der großen Herde ein Neuntel der Tiere nehmen. Anschliessend kommt der zweitälteste Sohn zu seinem Vater und darf sich von dem Rest der Kühe genau eine Kuh mehr aussuchen als sein ältester Bruder (der und seine Frau haben ja wahrscheinlich die Besten genommen;), danach darf sich seine Ehefrau aus dem Rest der Herde wieder ein Neuntel der Kühe nehmen. Mit dem dritten Sohn geht es genau so: er darf sich wieder eine Kuh mehr nehmen, also zwei mehr als der älteste Bruder. Seine Ehefrau darf sich aus dem Rest der Herde wieder ein Neuntel der Kühe nehmen. So geht es bis zum jüngsten Sohn, jeder darf sich immer eine Kuh mehr nehmen als der direkte ältere Bruder, danach die Ehefrau ein Neuntel der Kühe aus der Herde, die noch dem Vater gehört. Der jüngste Sohn bekommt also die entsprechende Anzahl der Kühe, danach allerdings sind alle Kühe des Vaters verschenkt und die Ehefrau des jüngsten Sohnes würde leer ausgehen. Das bedrückt den Vater und ihm fallen seine sieben Pferde ein: jedes Pferd ist so viel Wert wie zwei Kühe. Also verteilt er alles noch einmal neu: jedes Ehepaar soll eine gleichwertige Herde aus Kühen (eine oder mehrere) und Pferden (eins oder mehrere) bekommen.

 

Meine Fragen an Dich: Wieviele Kühe besaß der Vater zu Beginn? Wieviele Söhne und Schwiegertöchter (es gibt keine Töchter, Ex Schwiegertöchter, Söhne mit mehreren Ehefrauen, keinen Single Sohn und auch keinen schwulen Sohn - oder was Dir sonst noch einfallen könnte) gibt es? Und wie teilt der Vater am Ende seinen Besitz auf, also, wie sehen die gleichwertigen Herden aus?

 

Viel Spaß beim Knobeln und Rechnen! :-)

 

Es ist lösbar und du kannst mir deine Lösung gerne als Privatnachricht schicken, ich sage dir dann, ob es richtig ist...

...zur Antwort

Ihr habt einen Vertrag unterschrieben, der gilt. Es ist eine Toleranz auch da eher heraus zu lassen. Mit dem Geld rechnet die Musikschule und bezahlt die Musiklehrer. Das ist definitiv keine Abzocke seitens der Musikschule. Warum habt ihr denn nicht das Gespräch gesucht, vielleicht gibt es ja noch einen anderen Kurs, der zu einer anderen Uhrzeit statt findet. Vielleicht geht das ja jetzt noch...

...zur Antwort

Sido - Danke

Die toten Hosen - Nur zu Besuch / Wünsch Dir was / Paradies

Beyoncé - Ave Maria

Grönemeyer - Der Weg

Ich + Ich - Pflaster

Israel Kamakawiwo'ole - Somewhere over the rainbow

Rufus Wainwright - Hallelujah

Silbermond - Krieger des Lichts

Unheilig - geboren um zu leben / unter deiner Flagge

WiseGuys - Damit ihr Hoffnung habt

Xavier Naidoo - wahrscheinlich alles, was er jemals rausgebracht hat

...zur Antwort

Hallo RcLa17,

es gibt unglaublich viele verschiedene Konzepte um Firmbewerber auf die Firmung vorzubereiten: in Kleingruppen oder in Großgruppen, auf einem Wochenende oder in wöchentlichen Gruppenstunden oder Sozialprojekten und all diese Möglichkeiten können auch noch untereinander gemischt werden. Während der Firmvorbereitung sollt ihr euch mit euch selber und eurem persönlichen Glauben an Gott auseinandersetzen. Aber natürlich sollt ihr auch über den Glauben der katholischen Kirche informiert werden, denn während eurer Vorbereitung sollt ihr feststellen, ob euer persönlicher Glaube so ist, dass ihr dem Glauben der Katholischen Kirche zustimmen könnt und wie ein erwachsener Mensch zu eurer Entscheidung steht.

Klar werdet ihr auch miteinander reden. Denn das ist die effektivste Form des Informationsaustausches. Ob ihr vor der Gruppe Vorträge halten müßt, das kann ich dir nicht sagen, halte es aber für unwahrscheinlich. Vielleicht erarbeitet ihr etwas zusammen mit einigen Firmlingen und zeigt danach etwas von euren Ergebnissen, aber das ist gar kein Vergleich zu einem strengen Referat wie du es wahrscheinlich aus der Schule kennst.

Mit dem Thema Stottern kennst Du dich wahrscheinlich besser aus als ich und hast viel Übung damit umzugehen. Was tut Dir am Besten? Ich kann mir vorstellen, dass es am Besten funktioniert in der Firmgruppe dein Stottern offen und ehrlich selber anzusprechen und den anderen zu sagen und zu zeigen, dass das nichts schlimmes ist und wie sie dir am meisten helfen können. Ich weiß Jugendliche sind manchmal eklig bei sowas, aber nach meinen Erfahrungen noch mehr, wenn sie spüren, dass das Stottern für dich ein Tabuthema ist.

Vielleicht sind ja in der Firmvorbereitung auch Freunde von Dir, die Dir zur Seite stehen können.

Und Du kannst, wenn du das möchtest bestimmt zu dem Leiter der Firmvorbereitung gehen und auch dort über deine Angst sprechen. Zusammen findet ihr bestimmt eine Lösung, selbst wenn es eigentlich zum Konzept gehören sollte einen Vortrag zu halten.

Alles Gute wünsche ich Dir. chris192

...zur Antwort

Sido - Danke

Die toten Hosen - Nur zu Besuch / Wünsch Dir was / Paradies

Beyoncé - Ave Maria

Grönemeyer - Der Weg

Ich + Ich - Pflaster

Israel Kamakawiwo'ole - Somewhere over the rainbow

Rufus Wainwright - Hallelujah

Silbermond - Krieger des Lichts

Unheilig - geboren um zu leben / unter deiner Flagge

WiseGuys - Damit ihr Hoffnung habt

Xavier Naidoo - wahrscheinlich alles, was er jemals rausgebracht hat

Taizé Lieder sind sehr beliebt

Neues geistliches Liedgut bekommst Du über Liederbücher eurer Gemeinde, deinen Pfarrer, sonstige kirchliche Angestellte oder den Organisten / Chorleiter - der kann euch wahrscheinlich sogar mit Noten versorgen.

...zur Antwort

Der Ursprung der Evangelistensymbole reicht zurück bis in den babylonischen Mythos. Die vier Astralgötter Nergal = Flügellöwe, Marduk = Flügelstier, Nabu = Mensch und Mimurta = Adler, stellen Symbole göttlicher Macht dar. In einer Vision schaut der alttestamentliche Prophet Ezechiel (vgl. Ez 1, 1-14) die Herrlichkeit Gottes in diesen vier Lebewesen, wie dies auch die Offenbarung des Johannes berichtet (Offb 4, 6-8). Die Kirchenväter Irenäus und Hippolyt bezogen erstmals die vier Wesen der Ezechiel-Vision und der Offenbarung auf die Evangelisten. Die jetzt gebräuchliche Verteilung findet sich bei Hieronymus:

Mensch = Matthäus, sein Evangelium beginnt mit der Darlegung der menschlichen Abkunft Jesu, Löwe = Markus; das Evangelium beginnt mit dem Täufer Johannes, dem "Rufer aus der Wüste"; Markus wird auch mit dem Löwen dargestellt, weil im Auftreten Jesu die messianische Zeit des Friedens beginnt, in der Kalb und Löwe nebeneinander auf der Weide leben können, weil der Löwe Gras frißt, Stier = Lukas; sein Evangelium beginnt mit dem Opfer des Zacharias; Lukas hat den Stier auch deshalb bei sich, weil Jesus am Kreuz geopfert wird und das Kalb bzw. der Stier als Opfertiere gelten. Adler = Johannes; aus ihm spricht der von oben kommende Geist am mächtigsten. An Kanzeln und Kuppelzwickeln des Barock sind die Evangelisten-Symbole häufig mit den vier lateinischen Kirchenvätern Augustinus, Ambrosius, Hieronymus und Gregor dem Großen dargestellt, um so im Sinne der "Gegenreformation" die Kontinuität der Tradition, auf die sich die katholische Kirche berief, zu unterstreichen

aus:http://www.kath.de/kurs/symbole/evangelisten.php

...zur Antwort

Zu den Händen: 100 Mal kräftig hintereinander die Hände zu Fäusten ballen, damit dein eigenes Blut in Bewegung kommt und du warm wirst.

Wenn dir insgesamt kalt ist:

Beim Duschen nur lauwarm, denn wenn du heiß duschst, braucht sich dein Körper ja nicht mehr selber anstrengen und fährt die eigene Heizung im Gegensatz dazu herunter. Und wenn du eiskalt duschst, dann versucht er die Wärme wenigstens in der Körpermitte zu halten, um die wichtigen Organe zu versorgen, da haben deine Hände und Füße den kürzeren gezogen.

Außerdem ziehe dich wenn möglich komplett um (damit meine ich nicht wärmer anziehen), durch die kalte Kleidung, wird dein Körper animiert wärme nach Außen abzugeben, um diese anzuwärmen. Deine eigene Heizung wird also aufgedreht.

Ausgewogenes Essen und Sport helfen auch.

...zur Antwort

So, jetzt überleg mal:

Was bedeuten denn die Bläschen, die austreten im Allgemeinen? Was bedeutet es, wenn es viele Bläschen gibt und was bedeutet es, wenn es nur wenige Bläschen gibt? Und im krassen Gegensatz dazu: was bedeutet es, wenn es gar keine Bläschen gibt? Bei welcher Temperatur fühlt sich die Pflanze scheinbar am wohlsten bzw. gedeiht sie am Besten? Bei welcher Temperatur kann sie nicht überleben?

...zur Antwort

Aber ganz ehrlich: findest du das fair von deinem Vater? Er will nur Sex, obwohl er weiß, dass sie mehr empfindet und will - und das seit 22 Jahren! Allerdings ist es extrem selbstzerstörerisch was die Frau sich selber antut: bei ihm zu bleiben und ihm nicht den Laufpass zu geben.

Und ja, über eine so lange Zeit hinweg in einer ungesunden, selbstzerstörerischen "Beziehung" zu leben, das macht krank, aggressiv, depressiv und auch zerstörerisch anderen gegenüber - vielleicht irgendwann sogar deinem Vater gegenüber, wenn sie endlich kapiert, dass er sie seit 22 Jahren nur verarscht hat (sorry für das harte Wort, aber was wäre passender?).

Wenn sie sich nicht trennen kann, dann soll er es tun: für seine Kinder, für sie und auch für sich selber. Für Sex lässt sich immer eine gute und ehrliche Lösung finden, ohne sich selber oder eine andere Person fertig zu machen.

...zur Antwort

Es reicht ja, wenn dir so etwas einmal passiert, dann hat sich die Versicherung schon gelohnt! Und 10 Euro im Monat könntest du kaum wirklich sinnvoll anlegen, oder? Du würdest es wahrscheinlich einfach verschwenden und nicht mal merken, dass du 10 Euro mehr ausgegeben hast. Nur falls was passiert, bist du dann nicht mehr abgesichert.

...zur Antwort

Einfach gerade heraus: "Ich und mein Kind suchen eine neue Wohnung... " vielleicht hast du dann weniger Angebote (was ich persönlich nicht nachvollziehen kann), aber immerhin die Chance eine kinderfreundliche Wohnung bzw. Vermieter zu bekommen! Viel Glück!

...zur Antwort

Meine Antwort bezieht sich auf die Katholische Kirche:

  • Pfarrer studieren an der Universität Theologie und werden zunächst zum Diakon, später dann zum Pfarrer geweiht. Es gibt auch viele Spätberufene, die zunächst ganz andere Berufe erlernt und ausgeübt haben, bevor sie sich zu einem Theologiestudium entschlossen. Pfarrer dürfen nicht heiraten. Witwer allerdings dürften Pfarrer werden.

    • auch Ordensleute haben oft einen Erstberuf oder werden im Kloster ausgebildet oder der Orden ermöglicht eine Ausbildung ausserhalb des Klosters.

    • ständige Diakone mit Zivilberuf Männer, die mit einem anderen Beruf ihren Lebensunterhalt verdienen und zusätzlich zum Diakon geweiht werden ohne jemals die Priesterweihe bekommen zu wollen. Sie können vor ihrer Weihe auch heiraten, nach ihrer Weihe allerdings ist das nicht mehr möglich.

    • Pastoralreferenten / Gemeindereferenten: hier gibt es verschiedene Zugangswege ( die auch teilweise unterschiedlich bezahlt werden ) über die Uni, eine Fachhochschule oder Berufsbegleitend per Fernkurs. Dieser Beruf existiert (bisher) nur in deutschsprachigen Ländern. Im Bistum Münster war bis Mitte letzten Jahres ein Zweitberuf erforderlich (egal welche, hauptsache eine abgeschlossene Berufsausbildung oder Studium), dies wurde aufgehoben. Münster war das einzige Bistum, in dem diese Vorschrift bestand. Auch diese Berufsgruppe darf heiraten, auch nach ihrer Beauftragung.

...zur Antwort

Erstmal möchte ich dir nur sicherheitshalber sagen: Du bist nicht schuld! Es war ganz allein seine Entscheidung, das zu tun. Auch wenn ihr euch gestritten habt und du Dinge gesagt hast, das ist nicht die Ursache, warum er sich versucht hat sich umzubringen. Dein Ex Freund hatte den Bezug zur Realität verloren und konnte die Wahrheit einfach nicht sehen... Falls er durchkommt, hat er jetzt die Chance die Realität zu akzeptieren, aber das schafft er nur, wenn du konsequent bleibst. Einen Besuch deinerseits würde er nur wieder dahingehend interpretieren, dass du dir Sorgen machst, weil du ihn doch noch liebst. Also melde dich nicht bei ihm. So hart das auch klingt und nach aussen hin vielleicht kaltherzig erscheint.

Warum wollte seine Mutter, dass du das weisst? Denkt sie, dass ihr noch zusammen seid? Vielleicht könntest du mal mit ihr sprechen und diese Tatsache mit ihr klären. Dann kann sie vielleicht ihrem Sohn zur Seite stehen, wenn er die Tatsache akzeptieren muss, dass du nicht mehr zu seinem Leben gehörst...

...zur Antwort

Auf zur Schneiderin deines Vertrauens! Hose mitnehmen, Ideen besprechen, Beratung einholen und mit 10 Euro bis ich schätze Mal allerhöchstens 25 Euro bist du dabei.

...zur Antwort

Alle Kirchen sind dem dreieinigen Gott geweiht. Meistens sind Kirchen benannt nach jeweils einem Kirchenpatron (sowas wie Pate):St. Petri, St. Johannes etc. Manche Kirchen heißen zum Beispiel auch Herz-Jesu oder Heilige Familie, da ist Jesus selber auch dabei...

Vorschläge für den neuen Namen einer Gemeinde oder einer Kirche können die jeweiligen Pfarrgemeinden machen, entschieden wir das im Bistum - auch danach wie häufig die Namen schon vergeben sind oder wie sie verteilt sind, ob die Gemeinde etwas mit dem eiligen zu tun hat.

...zur Antwort

Nein, anzeigen kannst du ihn nicht, weil du keine Beweise hast und selbst deine Freundin zur Zeit etwas anderes sagt.

Du kannst ihr helfen indem du immer für sie da bist zum reden etc., vielleicht sagt sie eines Tages was. Oder Du sprichst mit einem / r Schulsozilarbeiter(in) / Schulpsychologe/in oder Schulseelsorger(in). Vielleicht kann der / die was machen.

Falls dein Verdacht stimmen sollte und deine Freundin es dir gegenüber zugibt, überlegt mal zusammen, in welchen Situationen sie geschlagen wird, vielleicht kann sie diesen Situationen wortwörtlich aus dem Weg gehen: z.B. sie wird nur geschlagen, wenn sie mit ihrem Vater allein ist, wenn die Mutter regelmäßig abends was weiß ich wo ist, dann könnte sie den Abend doch vielleicht bei dir verbringen?

Setz sie jetzt nur nicht unter Druck! das verstärkt nur, dass sie ihren Vater schützen will!

...zur Antwort

Was bedeutet es, wenn im Zeugnis bescheinigt wird: "Er/ Sie war stets ehrlich, fleißig, pünktlich und zuverlässig"? Es handelt sich hierbei um eine veraltete und heute eigentlich nicht mehr gebräuchliche Zeugnisformulierung, an der insbesondere Folgendes kritisiert wurde: Bei der Erwähnung bzw. besonderen Betonung von Ehrlichkeit und Pünktlichkeit kann der Eindruck entstehen, dass außer diesen absoluten Selbstverständlichkeiten keine weiteren positiven Aussagen getroffen werden können (z.B. "teamorientiert, freundlich, loyal, durchsetzungsstark"). Pünktlichkeit kann zudem als mangelnde Flexibilität gedeutet werden ("geht pünktlich zum Feierabend"). Wenn Attribute wie "ehrlich" trotz ihrer Selbstverständlichkeit genannt werden, sollte auf ein Temporaladverb ("stets ehrlich") nicht verzichtet werden. Andernfalls könnte der Eindruck entstehen, der Beurteilte war "nicht immer" ehrlich. Üblich ist die Bescheinigung von Ehrlichkeit nur bei Kassierertätigkeiten. Ein weiterer Stolperstein: Wenn in dieser bekannten Viererkette ("ehrlich, fleißig, pünktlich und zuverlässig") ein Attribut fehlt (z.B. "Er war stets fleißig, pünktlich und zuverlässig"), kann der Eindruck entstehen, dass der Arbeitnehmer diesen fehlenden Aspekt nicht erfüllt hat (hier also: Er war nicht ehrlich).

aus: http://www.arbeitszeugnis.de/faq.php#25

...zur Antwort

guck mal hier:

http://www.bachmann-berlin.de/arbeitszeugnis.htm

...zur Antwort

Hallo lillizwerg,

dass du dich in deinem Alter mehr mit deinen Eltern streitest und dir mehr Freiheiten wünschst und auch dafür kämpfen willst, das ist ganz normal. Du fängst gerade an einzuüben, wie es ist deine eigenen Wege zu gehen, dich von deinen Eltern abzugrenzen und Neues auszuprobieren. das gehört zum Erwachsen werden.

Ebenso gehört es dazu, dass deine Eltern dabei dein Gegenpart sind, an denen du dich reibst. Sie wollen auf dich aufpassen, dich beschützen und dafür sorgen, dass du die besten Startbedingungen ins Leben bekommst. Schulbildung ist dabei einer der wichtigsten Grundlagen. Auch das ist ganz normal!

Deine Eltern werden gerade auf deine Schulbildung besonderen Wert legen. Und ich kann mir echt eine entspanntere Situation vorstellen, als den eigenen Vater als Lehrer an der gleichen Schule zu wissen. Da hat zumindest dein Vater einen Rollenkonflikt, weil er bestimmt zu viel von dir mitbekommt. Und da kannst du nichts für.

Leider schreibst du nicht, ob deine Noten es rechtfertigen, dass du so oft auf das Lernen hingewiesen wirst. Wie wäre es, wenn du dich in einer ruhigen Minute (also wenn ihr gerade nicht streitet) mit deinen Eltern zusammmen setzt und mit ihnen einen Vertrag aushandelst, in denen ihr deine Rechten und Pflichten genau aushandelt und auch welche Konsequenzen bei Vertragsbrüchen anstehen. Übrigens haben auch deine Eltern Rechte und Pflichten dir gegenüber, die sie einhalten müssen.

Überleg dir vorher genau was du willst, fordere nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig (schließlich brauchst du Spielraum zum Handeln) und biete auch selber etwas an. Und bleib bei den Verhandlungen ruhig und ausgeglichen, du kennst ja sicher die Kommunikationsregeln zur Genüge...

Gerade Pädagogen lieben so etwas! ;-)

Viel Erfolg!

...zur Antwort

Hallo, dein Gehirn wird sich sehr schnell daran gewöhnen, dass du jetzt wieder mehr von der Welt siehst. Das es am Anfang ungewohnt ist und du z.B. manchmal Entfernungen schlechter einschätzen kannst oder sonst irgendein komisches Gefühl hast, ist ganz normal. Wenn du die Brille immer auf hast, sollte das nicht länger als eine Woche dauern! Viel Spaß im Urlaub!

...zur Antwort

Ich habe mir letztens einen Sudoku Zauberwürfel gekauft! Also jeweils die Zahlen 1-9 auf jeder Seite, alle zur gleichen Seite hin ausgerichtet.

Ich bin total überfordert!

Leider von der Qualität nicht so gut verarbeitet, dafür war er nicht teuer.

...zur Antwort

Hallo, erstmal hast du das in der Kamerasituation gut gemacht! Die anderen führen sich wie Idioten auf.

Deine "Freundin" hat recht, dass du ihr nicht vorschreiben kannst mit wem sie sonst ihre Zeit verbringt, aber das zeigt doch welche Prioritäten sie setzt! Sie schützt oder verteidigt dich nicht, sondern es ist ihr scheinbar nicht so wichtig. Würdest du genau so handeln, wenn es umgekehrt wäre? Ist das für dich eine Freundschaft? Ich würde ihr das nochmal ganz deutlich sagen und wenn das nichts ändert...Tschüss!

Du bist nämlich kein Opfer! Du kannst etwas gegen diese ... tun! Werde aktiv: erzähle allen was die machen! Deinen Lehrern, deinen Eltern und allen anderen Mitschülern! Zeige Ihnen, wie lächerlich du das findest und dass du etwas gegen diese Gemeinheiten unternimmst! Ich weiß nicht, ob sie wirklich bestraft werden - ich hoffe, dass die Lehrer etwas unternehmen. Aber du kannst Leute auf deine Seite ziehen, die das genauso bescheuert finden! Dann bist du auch nicht mehr allein, das ist wichtig für dich! Und die verlieren irgendwann das Interesse! In den Momenten selber, zeig ihnen die kalte Schulter! Die brauchen nämlich jemanden, der allein und unsicher ist, damit sie selber nicht merken müssen, was für Looser sie selber in Wirklichkeit sind.

...zur Antwort

Was können wir dir denn raten? Die Tests sind negativ, das kann trotz Schwangerschaft passieren. Du hast kleine Anzeichen einer Schwangerschaft, das muss aber wiederum nichts heißen. Dir bleibt nur abzuwarten, was der Termin in der nächsten Woche bringt.

Sprich mit deinem Freund oder einer Freundin oder deinen Eltern über deine Gefühle und deine Angst, bitte jemanden mit zu gehen zum Frauenarzt, damit du nicht allein bist... und mach dich in dieser Woche nicht zu verrückt, denn noch kannst du nichts machen.

Und falls du schwanger sein solltest: geh zu einer Schwangerschaftsberatung, besprich alle Möglichkeiten die du hast: Würde dein Freund, deine Familie dir beistehen? Welche Hilfen gibts vom Staat? Wie könnte es finanziell laufen? Was wäre mit deiner Ausbildung etc. Kannst du dir vorstellen das Kind auszutragen und zur Adoption freizugeben? Was würde das emotional für dich bedeuten? wer würde dich da tragen / zu dir stehen? Und lass dich darüber informieren, was eine Abtreibung ist, wie sie abläuft und überlege dir genau, ob du das emotional ertragen könntest. Denn das ist bestimmt kein einfacher Weg. Da hast du unter Umständen noch Jahrzehnte was von (psychisch).

Lass dich auf keinen Fall unter Druck setzen mit deiner Entscheidung, ein paar Tage oder eine Woche wirst du schon noch Zeit haben diese Entscheidung zu fällen. Schließlich trifft man eine solche wichtige Entscheidung über Leben und Tod nicht in ein paar Augenblicken. Und du darfst dir die Entscheidung auch von niemandem abnehmen lassen oder dich überrumpeln lassen z.B. weil der Frauenarzt dir direkt beim Termin einen Abtreibungstermin unterjubeln will (das passiert auch!)

Alles Gute!

...zur Antwort

Nimm Papas oder Mamas Nassrasierer mit unter die Dusche. Vor allem Papa solltest du diesen Umstand niemals sagen (ich meine, dass es sein Rasierer war;-)! Reib deine Beine ganz normal mit Duschgel ein und dann beachtest du beim Rasieren einfach darauf, dass du immer nur in eine Richtung rasierst und nicht plötzlich mitten in der Bewegung die Richtung wechselst. wenn du absetzt ist nen Richtungswechsel egal. Die Arme würde ich nicht rasieren, nur unter den Achseln. Unterarme stören Haare eigentlich gar nicht.

...zur Antwort

Ich kann verstehen, dass du deshalb traurig bist und dich zurück gesetzt fühlst. Vielleicht kannst du deiner Mama mal einen Brief schreiben und ihr deinen Eindruck und deine Gefühle mitteilen. Oder du sprichst mit deinem Papa und der soll mal ein ernstes Wort mit ihr reden. Auch wenn sie ihn nicht mag, aber sie sind immerhin beide deine Eltern. Vielleicht gibt es auch Oma, Opa, Tante oder Onkel, die dich bei einem solchen Gespräch unterstützen könnten?

Liebe kann sich auf ganz unterschiedliche Weisen ausdrücken und manche Erwachsene können das auch einfach nicht gut. Vielleicht ist deiner Mama nicht mal bewusst, dass sie sowas tut. Ich glaube schon, dass sie dich von ganzem Herzen lieb hat!

...zur Antwort

Nimm`s nicht so dramatisch. Es ist zwar weder üblich, noch höflich nicht abzusagen, trotzdem wird dich das jetzt nicht verfolgen. Versuch das mit der anderen Schule besser hin zu kriegen. Dir kommt im Moment anscheinend vieles schwärzer vor als es in wahrheit ist. Aber überleg dir (siehe deine andere Frage), ob es im Moment wirklich das ist, was du leisten kannst, willst und solltest, oder ob du dich nicht lieber anderweitig um dich selber kümmerst und erst im nächsten Schuljahr mit neuer Kraft in die Oberstufe startest.

...zur Antwort

Es gibt von verschiedenen Verlagen die Buchreihen " Abiturwissen". Kannst ja ein wenig schmökern, während du die Sonne geniesst.

Nachrichten / Politik verfolgen

...zur Antwort

Jemanden um Hilfe bitten, war genau das Richtige. Denn, wenn der Typ es schafft, dass du isoliert bist, hat er noch mehr Macht über dich. Der ist im Moment sauer, dass sein Plan nicht funktioniert hat! Bleib bei deiner Taktik und such dir Hilfe. Sag deinen Lehrern und Eltern Bescheid, mach bekannt, dass der Typ so etwas macht bzw. vorhat. Um so mehr Hilfe hast du zu erwarten und um so weniger kann der Typ tun- außer seine Muskeln zu zeigen und zu pöbeln! Fangt nur nicht wieder an selber zu prügeln! Alles Gute!

...zur Antwort

Das ist ja mal ein guter Vorsatz :-)

Gute Taten und auch Umweltschutz können situationsabhängig sein und fangen meistens ganz klein an:

  1. Zuhause Strom und Wasser sparen, Müll trennen
  2. einen Baum pflanzen, im Tierheim vorbei sehen und dort mit Hunden Gassi gehen
  3. Dich über deine Umwelt informieren, einer Gruppe beitreten wie z.B. Greenpeace und dort Aktionen mitmachen
  4. Gut zu anderen Menschen sein: deinen Eltern und Freunden helfen ohne eine Gegenleistung zu erwarten
  5. Oma und Opa besuchen
  6. Für alte Nachbarn Arbeiten erledigen
  7. Es gibt Jugendgruppen, die sich bei sozialen Aktionen beteiligen: informier dich! z.B. Jugendgruppen in einer Gemeinde leiten

Viel Spaß!

...zur Antwort

Schwangerschaftsabbruch in Dt ist eine Straftat und damit verboten. Unter bestimmten Bedingungen (Indikatoren) ist es aber straffrei: 1. medizinisch: das Leben der Mutter ist in Gefahr 2. kriminologisch: Die Schwangerschaft ist durch einen Gewaltakt (Vergewaltigung) entstanden 3. sozial: Nach der Beratung in einer Schwangerschaftsberatungsstelle und der Ausstellung einer entsprechenden Bestätigung (Schein) ist die Mutter zu dem Schluss gekommen, dass sie das Kind nicht bekommen will und kann ( z.B. finanzielle Probleme, zu jung, Drogen, Probleme mit dem Freund) 4. eugenisch: es wurde eine Pränataldiagnostik durchgeführt und es wurde festgestellt, dass das Kind behindert sein wird.

In allen Fällen ist eine Beratung in einer Beratungsstelle Pflicht. Die Beratung findet in staatlichen Stellen statt, da die Kirche aus der Schwangerschaftskonflikt-Beratung mit Ausstellung des Scheins ausgestiegen ist. Es gibt aber weiterhin Schwangerschaftsberatungen seitens der Katholischen Kirche, die viel besucht werden. Außerdem hat sich die Gruppe donum vitae gegründet, die weiterhin mit Schein berät.

...zur Antwort

Hallo, woher wilsst du wissen, dass es die Falsche ist? Manchmal wissen nur die Paare selber, warum sie füreinander die richtigen sind und kein anderer darf das beurteilen und noch weniger verurteilen. Offensichtlich hast du deinem Freund deine Bedenken ja schon mitgeteilt - das ist genug! Mehr kannst und darfst du nicht tun. Er ist erwachsen und kann selber entscheiden, welche Frau er heiraten möchte. Wenn Du ihm diese Hochzeit verdirbst, wird dich das die Freundschaft kosten! Garantiert! Und dein Freund verliert noch mehr! Nämlich vielleicht die Frau die er liebt. Versuche diese Hochzeit zu akzeptieren und mitzutragen - nur das kann der Weg für dich sein. Und falls diese Ehe dann wirklich nicht ein Leben lang halten sollte (und das passiert den "Traumpaaren" schlechthin auch), dann sei für ihn da. Vielleicht wirst du aber auch überrascht! Geh also vom Positiven aus und unterstütz deinen Freund!

...zur Antwort

Ich versuche mal für dich eine katholische Messfeier zu beschreiben.

Vorweg: Die Messe ist nicht einfach ein Ablauf, den die Kirche sich ausgedacht hat, sondern sie stellt ein wechselseitiges Geschehen dar: zwischen Priester und Gläubigen, zwischen Gott und den Menschen. Alleine geht es nicht, denn die ganze Messe stellt eine Beziehung dar, die dem Menschen und Gott dienen soll. Wir dienen uns also gegenseitig.

  • Einzug: Der Priester und die Messdiener ziehen zu Messbeginn in die Kirche ein und machen vor dem Altar eine Kniebeuge, währenddessen singt die Gemeinde ein Lied. Danach gehen die Messdiener auf ihre Plätze, der Pfarrer begrüsst den Altar mit einem Altarkuss und geht dann auf seinen Platz.

  • Kreuzzeichen: Nach dem Lied begrüsst der Pfarrer die Gemeinde und alle zusammen beginnen mit dem Kreuzzeichen, erst dann beginnt wirklich die Messe.

  • Kyrie: Danach wird das Kyrie von Pfarrer und Gemeinde im Wechsel gesungen oder gesprochen. Kyrie eleison heißt übersetzt "Herr, erbarme dich". Das Kyrie richtet sich an Jesus Christus

(wenn früher die "Herren" Könige in Städte einzogen, wurden sie vom Volk feierlich begrüßt. Das Volk forderte aber auch von ihren Herren, dass sie sich ihnen gegenüber großzügig verhalten sollten: Dieses Begrüßungsritual wurde von den Christen übernommen. Ihr Herr war Jesus Christus, nur diesen redeten sie als Herr an. Die Begrüßung erinnert auch an den Palmsonntag als Jesus in Jerusalem einzog und feierlich begrüsst wurde)

Es ist ein dreimaliger Ruf / Lobpreis auf den die Gemeinde mit Kyrie eleison / Christe eleison / Kyrie eleison oder auf deutsch Herr, erbarme dich / Christus, erbarme dich / Herr, erbarme dich antwortet

  • Gloria: Zum Lob Gottes wird von der ganzen Gemeinde das Gloria gesungen. Dieser Gesang soll an das Lob der Engel (himmlischen Herrscharen) erinnern, wie es zum Beispiel in der Weihnachtsnacht die Hirten auf dem Feld hörten. Das Gloria wird nur an den Sonntagen, nicht aber an den Messen an Wochentagen gesungen. In den jährlichen Busszeiten (Advent + Fastenzeit) erklingt es selbst Sonntags nicht.

  • Tagesgebet: Der Pfarrer spricht ein entsprechendes Gebet, das die Anliegen des Tages beinhaltet und sich auch auf die Bibeltexte des Tages beziehen kann).

  • Lesung: Ein Mitglied der Gemeinde trägt nun eine Stück aus der Bibel vor (der Lektor). An "normalen" Sonntagen können es ein oder zwei Lesungen sein, an Festtagen wesentlich mehr. Zwischen den Lesungen singt die Gemeinde Lieder. Lesungen können aus dem alten, aber auch dem neuen Testament sein. In jeder Gemeinde richten sich die Lesungen nach einer allgemeingültigen Leseordnung (in jeder Gemeinde kann man also die gleichen Bibelstellen hören).

  • Evangelium: Der Pfarrer liest das Evangelium ( Bibeltext aus dem neuen Testament) des Tages vor. Vor und nach dem Evangelium kann die Gemeinde ein Hallelujalied singen.

  • Predigt: Nun folgt die Auslegung der Schrift. Der Pfarrer deutet die soeben gehörten Bibeltexte oder spricht über andere, aktuelle Situationen und deutet sie religiös. Wenn nicht der Pfarrer oder ein anderer Geweihter (z.B. Diakon) dies tun, kann ein Gemeindemitglied ein Glaubenszeugnis geben. Gemeinde- oder Pastoralreferenten halten stattdessen manchmal auch eine Statio. Diese darf aber nicht nach der Predigt statt finden, sondern ganz zu Beginn des Gottesdienstes oder nach der Eucharistiefeier)

  • Credo: Credo heisst übersetzt "Ich glaube" und bezeichnet das Glaubensbekenntnis. Die Gemeinde spricht also gemeinsam dieses Gebet oder singt ein Lied mit entsprechendem Inhalt.

  • Fürbitten: Während der Messe beten die Gemeindemitglieder nicht nur an sich, sondern sie beten für die Anliegen aller Menschen. Das geschieht (nicht nur, aber ausdrücklich) in den Fürbitten. Der Pfarrer liest Anfang und Schluss, der Lektor liest die einzelnen Bitten. Jede Bitte beendet die ganze Gemeinde z.B. mit "Wir bitten dich erhöre uns." oder "Christus, höre uns."

  • Gabenbereitung: Die Messdiener bringen dem Pfarrer alles zum Altar, was er für die Eucharistiefeier braucht (Wein, Wasser, Hostien) und hilft dem Pfarrer bei der Handwaschung. Der Pfarrer spricht dabei leise Gebete. Die Gemeinde singt.

  • Präfation: Nun beginnt das eucharistische Hochgebet. Der Pfarrer spricht oder singt ein Gebet, welches uns das Geheimnis, das wir gemeinsam feiern, erläutert und erklärt.

  • Sanctus: Die Gemeinde antwortet mit dem Sanctus (deutsch: heilig). Dieses Lied drückt das große Erstaunen der Menschen gegenüber dieses Geheimnisses aus.

  • Hochgebet: Jetzt sind wir beim Höhepunkt der Messe. Hier handelt im Grunde nicht mehr der Priester, sondern Gott selber. Der Priester spricht im Auftrag Gottes die Wandlungsworte. Die Worte, die damals Jesus selber an Gründonnertag gesprochen hat. Der Pfarrer hält den Leib Christi und sein Blut hoch, so dass alle es sehen können, die Messdiener schellen mit Glocken. Das ist einfach nicht zu erklären, denn äußerlich ändert sich nichts und dennoch... Auch wir Christen wissen das, deshalb sprechen wir miteinander das "Geheimnis des Glaubens"

  • Vater Unser: Wir sind eine große Gemeinschaft: Alle Christen der Welt, zu allen Zeiten. Und Gott ist unser Vater. Wir sprechen gemeinsam das Gebet, das Jesus uns gelehrt hat.

  • Friedensgruss: So nahe an Gott, so nahe mit allen anderen Christen - da kann man sich gegenseitig nicht böse sein, sich nur das Beste ersehnen und so wünschen wir uns gegenseitig den Frieden.

  • Kommunionausteilung: Danach bricht der Pfarrer in Stille das Brot. Hier braucht es keine Worte, nur dieses Zeichen. Jesus Christus opfert sich für uns. Die Gemeinde bestätigt mit dem Gebet oder Lied "Lamm Gottes" (Agnus Dei). Der Pfarrer kommuniziert zusammen mit den Messdienern und Kommunionhelfern Brot und Wein (nicht die Kleinen), danach wird der Leib Christi an die ganze Gemeinde ausgeteilt.

  • Danklied: Die Gemeinde singt aus Freude und Dank.

  • Schlussgebet: Der Pfarrer spricht ein abschliessendes Gebet.

  • Segen: Damit wir gestärkt in unseren Alltag zurückkehren, spricht der Pfarrer den Segen über die Gemeinde. Wir sollen gesegnet sein und erhalten gleichzeitig einen Auftrag: diesen Frieden, diese Botschaft, die wir erfahren durften hinaus in die Welt zu tragen - durch Worte und Taten. Alle enden mit dem Kreuzzeichen

  • Auszug und Schlusslied: Pfarrer und Messdiener machen vor dem Altar eine Kniebeuge und ziehen zurück in die Sakristei, während die Gemeinde ein letztes Lied singt.

...zur Antwort

Lass dir nichts einreden. Dein Deutsch ist nicht das Beste, aber ich habe hier schon viel, viel Schlimmeres gelesen und da wurde weniger kritisiert. Also: weiter üben und nicht fertig machen lassen! :-) Buch aufschlagen und trocknen lassen. Ein Geheimrezept gegen Wellen im Papier gibt es leider nicht, da das Papier aufquillt

...zur Antwort

Hast du schon mal deine Eltern gefragt? Vielleicht hattest du als kleines Kind ein "schlimmes" Erlebnis im Wasser und du hast Angst bekommen? An manches kann man sich später nicht mehr erinnern.

...zur Antwort

Hast du Glück, dass es Sommer wird :-)

  • Spielplatz (Kind gut eincremen, Kopfbedeckung, Getränke mitnehmen und nen Apfel kleinschneiden und auch mitnehmen)
  • Bälle, Puppen, Autos werden gerne auf Spaziergänge mitgenommen (allerdings auch gerne verloren- aufpassen, sonst ist abends der Teufel los!)
  • Besuche in der Nachbarschaft - spannend für Kinder und die Nachbarn (gerade ältere Nachbarn)
  • Kind einbeziehen in den eigenen Tagesablauf, man kann aus allem ein Spiel machen: einkaufen - immer wieder aufregend
  • schwimmen gehen im Babybecken
  • vorlesen, malen, basteln, Gesellschaftsspiele

Viel Spaß!

...zur Antwort

Ich denke es ist die Sprache nicht die Religion, die die Betonung bestimmt. Ich war eine zeitlang in Venezuela (spanisch), da lag die Betonung auf dem e. Ich bin Christin.

...zur Antwort

Ist der Mensch Zufall oder ein geschaffenes Wesen? Ist der Mensch von seinem Wesen gut oder böse? Ist der Mensch frei in seinen Entscheidungen? Gibt es Werte, die in allen Kulturen Bestand haben? Sind alle Menschen gleich viel wert? Warum? Worin besteht dieser Wert? Wann beginnt das Leben? Wann endet es? Was ist Glaube? Warum gibt es ihn? Was "nützt" oder was "schadet" er?

Ich finde Menschenbilder in Filmen ganz interessant, weil aktuelle Meinungen dargestellt werden: z.B. Matrix oder der 1000 Jahre Mann.

Gerade im Hinblick auf neue Technologien und medizinischen Fortschritt stellen sich doch viele neue Fragen...

...zur Antwort

Ich würde mal beim Weißen Ring nachfragen, ob es Möglichkeiten zur Hilfe von Partnern in dieser Lage in deiner Nähe gibt.

Ansonsten ist es doch schon mal super, dass deine Freundin sich mit diesem ihrem Thema so intensiv in einer Therapie auseinander gesetzt hat. Sprich mit ihr. Sag ihr, dass du sie liebst, aber Angst bekommen hast, dass du etwas falsch machen könntest So wie du es auch hier gemacht hast. Das wird sie verstehen. Sag ihr in welchen Situationen du unsicher bist und frag sie was ihr gut tut und überleg mit ihrer Hilfe vielleicht, was dir jetzt gut tun würde. Und lasst euch Zeit. Seid geduldig mit euch. Schwere Themen brauchen Zeit und das ist eins.

Alles Gute für euch Zwei.

...zur Antwort

Ein Hochhaus mit vielen Fenstern und in die Fenster verschiedene Aspekte

...zur Antwort

Worte wie richtig oder falsch sind hier total fehl am Platz....

Liebe verändert sich im Laufe der Zeit. Man erlebt Dinge zusammen, die einen zusammen schweißen oder auch weiter auseinander bringen können. Die Kunst ist es trotz aller Veränderungen die Liebe zu bewahren. Und das kann bei jedem Paar ganz unterschiedlich sein.

Am Beispiel Sex: Manche Paare haben bis ins hohe Alter bis zum Schluss Sex, anderen ist das weniger wichtig geworden...

Die Hauptsache ist doch, dass beide Partner noch ehrlich sagen können, dass sie ihre Liebe zueinander noch spüren und dass es ihnen damit gut geht.

...zur Antwort

Geduld, Geduld, Geduld...

Unternehmt mal was zu dritt, lass die beiden mal allein und mach du auch mal was allein mit der Kleinen. Ein liebevoller Umgang - auch wenn das sehr, sehr an die Nerven gehen kann. Du kannst nicht alles richtig machen und auf Seiten der Kleinen (vielleicht auch auf deiner) wird es Tränen geben (müssen), denn Veränderungen tun weh.

Und ihr beiden Erwachsenen solltet euch bei wichtigen Fragen möglichst einig sein. Sprecht vor allem darüber welche Rolle im Leben der Kleinen du in Zukunft spielen willst / sollst. Da kann es durchaus verschiedene Ansichten geben, also unbedingt zusammen abklären.

Habe ich das Wort Geduld schon erwähnt?

...zur Antwort

weiße Hose, weißes Hemd, weiße Schürze (oder alles etwas angegraut) Kochmütze Mehlstaub in Haare und Gesicht - fertig

...zur Antwort

Hallo,

die kirchliche und die staatliche Rechtsprechung sind mittlerweile getrennt.

In Deutschland wird Missbrauch durch die staatlichen Institutionen untersucht, verfolgt und bestraft. Dazu ist eine Anzeige notwendig. Der Staat verfolgt diese Anzeigen, egal ob es sich um einen Priester handelt oder nicht (Gott sei Dank). Insofern obliegt die Bestrafung der Priester bei Missbrauchsfällen dem Staat.

Das Kirchenrecht kennt keine Strafe für sexuellen Missbrauch, sondern beschäftigt sich lediglich mit theologischen und institutionellen Fragen. Wenn also ein Missbrauch innerhalb der Kirche bekannt wir, ist es nötig, dass dieser Priester bei der Polizei angezeigt wird. Nur kirchenintern kann der Priester nicht entsprechend bestraft werden, da die Schuld ja nicht offiziell von staatlicher Seite bewiesen wurde. Und eine Anzeige erstatten kann im Endeffekt nur das Opfer oder direkte Zeugen, da sonst keine Beweise vorliegen!

In der Vergangenheit ging nicht nur die Kirche davon aus, dass Pädophälie heilbar ist. Wurde also ein Missbrauchsfall intern bekannt, das Opfer wollte oder konnte aber nicht Anzeige erstatten, so wurde intern ggf. eine Therapie oder Gespräche angeboten, die aber nicht an die Öffentlichkeit drangen. Ferner wurde der Priester versetzt, alles in der Hoffnung und auch in dem Glauben der Priester könne "geheilt" werden. Wie gesagt diese Annahme war in der ganzen Gesellschaft und auch in der Psychologie Konsens.

Heute ist dies nicht mehr der Fall! Pädophälie ist wissenschaftlich bewiesen nicht heilbar und insofern müssen die Täter meines Erachtens in Sicherheitsverwahrung zum Schutz zukünftiger, potentieller Opfer! Egal ob Priester oder Herr / Frau XY von nebenan. Dies lernt auch die Kirche zur Zeit massiv und hoffentlich auch die ganze Gesellschaft, das hieße, dass wir unsere staatlichen Gesetze ändern müssen!

Die Kirche ist an einer Aufklärung interessiert! Natürlich gibt es immer wieder Personen, die ihre eigene Beteiligung vertuschen oder herunter spielen möchten. Vielleicht brauchen sie das auch für sich selber, um selber noch in den Spiegel sehen zu können? Ich weiß es nicht. Aber es soll jetzt ein für alle Mal alles auf den Tisch kommen. Und die Umgehensweise der Katholischen Kirche mit solchen Vorfällen muss sich grundlegend ändern. Außerdem ist zur Zeit vor allem Demut und Reue gegenüber den Opfern angesagt!

Leider ist es so, dass die Opfer von sexuellen Missbrauch traumatisiert sind und viel Hilfe und Zeit benötigen, um damit fertig zu werden. Häufig schämen sich die Opfer und geben sich selber die Schuld für das Geschehene und fühlen sich dreckig etc. Aus diesem Grunde sehen viele Opfer zunächst (lange Zeit) von einer Anzeige ab ( das hat nichts damit zu tun, ob der Täter ein Priester war oder nicht). Ich kann nur jedes Opfer ermutigen, dass es die jeweiligen Täter zur Anzeige bringt und gegen ihn aussagt. Auch wenn das viel Kraft und Mut erfordert. Die Aufgabe der Mitmenschen ist es, die Opfer auf diesem Weg ( Gesundung + Anzeige) zu begleiten und zu stützen.

Ich möchte nur alle bitten: Unterscheidet bitte bei all dem Medienrummel genau zwischen den Vorwürfen: sexueller Missbrauch und Misshandlungen oder psychischem Missbrauch. All diese Fälle haben eine andere Geschichte, andere Hintergründe und müssen unterschiedlich behandelt werden.

Auch dass die Öffentlichkeit nicht über alle Entwicklungen (Hilfen für Opfer und Strafen für Täter) informiert werden kann, sollte aufgrund rechtlicher Vorgaben und vor allem wegen des Opferschutzes, bedacht werden.

...zur Antwort

Es gibt ein Buch das heißt - jetzt nicht erschrecken - "Der kleine Drache Hab-mich -lieb" Es geht darum, dass dieser kleine Drache seinen ganz eigenen Weg sucht und ein Mann ihm zuhört und echt gute und weise Tips gibt. Es entwickelt sich eine gute Freundschaft zwischen den beiden. Der kleine Drache findet seinen Weg immer besser und lernt sich selber lieben. Echt süß - ein Märchen für Erwachsene - und gar nicht teuer

...zur Antwort

Treib soviel Geld wie möglich auf und zahl es ein, faxe das dann zu deinem Stromanbieter... Vielleicht hast du Glück... auf Erklärungen persönlich lassen die sich meist nicht ein... Hab auch den passenden Kontoauszug zur Hand, der die heutige Einzahlung belegt und zeig sie dem Typen, falls er doch kommt und sag ihm er soll mit deinem Stromanbieter telefonieren. Wenn der Strom erstmal weg ist, dauert`s...

...zur Antwort

nein, eine Frau muss nicht Jungfrau sein, aber sie darf nicht verheiratet sein und keine (minderjährigen) Kinder haben. Es kommt auf die Berufung an und ob die Frau zur Gemeinschaft passt. Das entscheidet sich während des Noviziats. Erst bei der Profess verspricht sie Ehelosigkeit, Armut und Gehorsam.

...zur Antwort

Durch Nervenbahnen gibt es auch noch einige andere Punkte , die man massieren kann - auch wenn es im Moment schmerzhaft sein könnte:

Die Haut zwischen Daumen und Zeigefinger

+

unter der Armbeuge auf der Innenseite

Probier mal aus vorsichtig zu massieren - jetzt müsste es weh tun, wenn du keine Probleme hast , spürst du da nichts

...zur Antwort

Vielleicht ein Schreiben vom letzten Vermieter, dass es nie Probleme z. B. mit Zahlungen, Lautstärke gab?

...zur Antwort

Vergiss es nie: Dass du lebst war keine eigene Idee, und dass du atmest, kein Entschluss von dir. Vergiss es nie: Dass du lebst war eines anderen Idee, und dass du atmest, sein Geschenk an Dich !

Du bist gewollt, kein Kind des Zufalls, keine Laune der Natur ! Ganz egal, ob du dein Lebenslied in Moll singst oder Dur.

Du bist ein Gedanke Gottes, ein genialer noch dazu. Du bist Du, das ist der Clou, ja der Clou, ja Du bist Du.

Vergiss es nie: Niemand denkt und fühlt und handelt so wie du, und niemand lächelt, so wie du`s grad tust ! Vergiss es nie: Niemand sieht den Himmel ganz genau wie du, und niemand hat je, was du weisst, gewusst.

Vergiss es nie: Dein Gesicht hat niemand sonst auf dieser Welt, und solche Augen hast alleine Du. Vergiss es nie: Du bist reich, egal ob mit, ob ohne Geld ! Denn du kannst leben, niemand lebt so, wie Du.

Du bist gewollt, kein Kind des Zufalls, keine Laune der Natur ! Ganz egal, ob du dein Lebenslied in Moll singst oder Dur.

Du bist ein Gedanke Gottes, ein genialer noch dazu. Du bist Du, das ist der Clou, ja der Clou, ja Du bist Du.

...zur Antwort

Das ist bei jedem Menschen unterschiedlich, aber mit 13 Jahren ist es sehr wahrscheinlich, dass Du noch wächst.

Wenn Du es genau wissen willst wie groß Du wirst, kannst Du von deinem Arzt deine Handwurzelknochen röntgen lassen, daran kann er dann erkennen und ausrechnen wie viel du noch wachsen wirst. Es gibt sowohl Medikamente um Wachstum zu fördern, als auch um Wachstum zu vermindern.

Aber 1,79 cm hört ich noch nicht dramatisch an, wahrscheinlich hast du gerade einen Wachstumsschub gehabt und du wächst in Zukunft einfach weniger als die anderen, so dass es sich wieder ausgleichen wird. Mach Dir mal nicht so viele Sorgen.

...zur Antwort

Die Schilddrüse aktiviert die verschiedenen Stoffwechselprozesse im Körper. Die Hormone nehmen Einfluss auf Kohlenhydrat-, Fett- und Eiweißstoffwechsel, zentrales Nervensystem, Muskulatur, Herz-Kreislaufsystem, magen.Darm-Trakt, Haut, Psyche und Intellekt, Keimdrüsen, Knochen Mineralstoffwechsel... Die Schiddrüse ist sozusagen der Motor unseres Körpers...

...zur Antwort

Hallo, kann es sein, dass Du unter der Menüleiste Bild -> Modus Graustufen ausgewählt hast? Dann hast Du unter Umständen auch sämtliche Farben verworfen und Dir bleibt nur alles was du seitdem gemacht hast unter Bearbeiten wieder rückgängig zu machen, bis die Farben wieder da sind (oder Kurzbefehl Z). Unter Bild-> Modus muss RGB Farben angegeben sein. Viel Erfolg Christina

...zur Antwort