Ich habe vor Jahren auf dem PC, als es noch ein ArmaMod war, angefangen. Dann habe ich eine lange Pause gemacht und es mir vor ein paar Monaten auf die PS4 geladen.

Das Spiel wird weiterentwickelt. Es gibt regelmäßige Updates. Nur Freaks die zu viel Zeit vor dem Bildschirm verbringen, können hier nörgeln.

Mal zu den wirklichen Punkten.

  • Es ist ein extremer Zeitfresser. Wer von Nord nach Süd will, der rennt. Rennt sehr sehr lange.
  • Tot ist tot. Kein Abspeichern, kein neues Leben. Das kann - gerade Anfänger - frustrieren.
  • Man braucht ein bisschen um sich reinzufuchsen. Anfangs verhungert man, wird von Zombies oder Mitspielern getötet ... oder bekommt einfach eine total nervige Erkältung.
  • Es gibt kein richtiges Spielziel. Abgesehen vom Überleben natürlich. Manche Leute langweilt das.

Auf der anderen Seite bietet es Gänsehaut, Spannung, stundenlangen Spielspaß eine angenehm apokalyptische Atmosphäre und du wirst über Wochen immer neue Tricks und Kniffe lernen, die dein Überleben sichern.

Ich verstehe manchmal nicht, wie manche Leute sich irgend so ein hirnloses Ballerspiel für viel mehr Geld runterladen. Da halte ich DayZ für die bessere Investition.

...zur Antwort

Ich mach mal eine Gegenposition auf.

Nein, man kann den Angaben der Meinungsforschungsinstitute nicht vollständig trauen. Besonders gut sieht man das an der Einschätzung der Ergebnisse von AfD und Trump. Ungeliebt, ungewollt und was nicht sein darf, kann auch nicht sein - mit jeweils peinlich-bösem Erwachen für die Institute.

Dazu kommt, dass einige Meinungsforschunsinstitute bestimmten Parteien zugeordnet werden können.

Allensbach steht der CDU nahe, Emnid der SPD. Insa gibt immer besonders hohe Werte für die AfD an etc.

Insgesamt schneiden die großen Parteien bei den Umfragen häufig etwas zu gut ab. Es gab mal einen guten Artiekel dazu:

http://www.zeit.de/politik/deutschland/2013-09/wahlumfragen-parteilichkeit-bundestagswahl

Wie immer ist es gut, sich ein eigenes Bild zu machen.

Schau mal hier:

http://www.wahlrecht.de/umfragen/

Hier gibt es - je nach Institut - innerhalb einer Woche Abweichungen von bis zu 5% bei der SPD. Das hat natürlich nicht nur etwas mit dem neuen Parteivorsitzenden zu tun. Viel häufiger sind Abweichungen von 2-3% - alleine in den Umfragen. Von den tatsächlichen Ergebnissen dann ganz abgesehen.

Die Angaben sind in jedem Fall mit Vorsicht zu betrachten. Insbesondere in Zeiten des Wahlkampfes, können veröffentlichte Ergebnisse das Wahlverhalten der Bürger massiv beeinflussen.

Es werden dabei nicht unbedingt absichtlich falsche Ergebnisse weitergegeben aber sie werden u.U. nach dem strategischen Interesse der Auftraggeber in der Öffentlichkeit lanciert.

Oder wann hattest Du zuletzt etwas über eine Umfrage zur Beliebtheit des SPD Parteivorsitzenden gehört? Eben, erst jetzt, wo mit dem neuen Vorsitzenden ein bisschen die Werbetrommel gerührt werden muss.

...zur Antwort

Nichts.

Es gibt an Schulz nichts, was irgendwie aussergwöhnlich wäre.

Er ist unverbrauchter als sein Vorgänger. Die Leute setzen sich häufig nicht damit auseinander, wofür er innerhalb der EU Administration eingetreten ist. Zudem ist die Berichterstattung über ihn ziemlich unkritisch.

Neben der Tatsache, dass er ein ziemlich radikaler Vertreter der EU - nicht Europas! - ist, ändert die SPD wegen ihm auch nicht ihr Programm. Es bleibt die gleiche alte SPD des Sozialabbaus und der irregluären Kriegseinsätze. Er ist einfach ein frischer Posterboy für eine verbrauchte Idee.

...zur Antwort

Ich fasse mal so für mich zusammen. Ob dein Lehrer das dann gut findet, ist eine andere Frage:

- Er hat den Friedensnobelpreis entwertet

- Er hat Guantanamo nicht geschlossen

- Er hat die US Truppen im Irak und Afgahnistan nicht abgezogen

- Er hat einen illegalen Krieg in Syrien begonnen

- Er hat die Nato Osterweiterung vorangetrieben und gerechtfertigt und damit die Beziehungen zu Russland deutlich geschädigt

- Er hat durch die illegalen Militäraktionen der USA im Nahen Osten dazu beigetragen, dass es zur größten Flüchtlingsbewegung seit Ende des Zweiten Weltkrieges gekommen ist und hat damit Europa destabilisiert - eine der Folgen ist das Abstimmungsergebnis in GB zum Brexit

- Er hat nur eine verschwindend kleine Zahl von Flüchtlingen in die USA aufgenommen

- In seiner Amtszeit sind die Arbeitslosenzahlen in den USA deutlich zurück gegangen

- Gleichzeitig ist die Zahl der Amerikaner, die unter der Armutsgrenze leben, stark gestiegen

- Es ist ihm nicht gelungen, die Spannungen zwischen den "Rassen" in den USA zu vermindern. Er hat wenig für die Minderheiten - Natives, Chinese, Blacks etc- getan

usw usw

...zur Antwort

Normalerweise verwendet man den Begriff für Männer.

Natürlich löst sich das in der heutigen Zeit der sprachlichen Verflachung etwas auf und wird immer mal auch anders benutzt. Ist in Deutschland doch auch so. "Ey Alder", sagen ja auch ganz junge Leute und auch Mädchen untereinander.

Übrigens würde ich das Wort nicht in den USA benutzen, da wirst Du komisch angesehen.

...zur Antwort

Es hängt von vielen Dingen ab, aber nicht von den Fächern - leider.

Folgende Faktoren spielen eine Rolle:

- Bundesland (Lehrer sind Landesbeamte)

- Art der Beschäftigung (Beamte verdienen mehr, als Angestellte. Beamtenstellen sind hart umkämpft und werden nicht mehr oft vergeben)

- Der Schulform. Gymnasiallehrer verdienen deutlich mehr als Grundschulleher etc.

- Dazu kommen noch kleine Faktoren wie Dienstalter, Ortszuschläge etc.

Es kann also sein, das zwei Kollegen an einer Schule ganz unterschiedlich viel verdienen.

Übrigens gibt es immernoch die Unsitte, angestellte Lehrer vor den Sommerferien zu feuern, um sie nach den Sommerferien wieder einzustellen. Zack - Geld gespart.

Leider wird es nicht nach Leistung / Fach bezahlt. Wer Musik, Reli oder Sport unterrichtet, hat nämlich erheblich weniger Arbeit als Deutsch oder Fremdsprachen.

...zur Antwort

Du brauchst vor allem eine ordentliche Fragestellung.

Immigration in welchem Zeitraum? Ellis Island wurde erst ab 1890 voll umfänglich genutzt und 1954 schon wieder geschlossen. Immigration fand aber natürlich schon viel früher in sehr großem Umfang statt.

Häufig gab es Immigrationsschübe aus bestimmten Ländern. Mal gabs ne Kartoffelseuche in Irland, mal versuchte man in Deutschland Revolution zu machen und floh danach in die USA. Oder meinst Du villeicht die Immigration vieler europäischer Juden in die USA und die sehr restriktiven Aufnahmebedingungen?

Das Thema sollte deutlich eingegrenzt werden.

...zur Antwort

Klassenfahrten sind schulische Veranstaltungen und Pflicht.

Eine Entschuldigung der Eltern, greift hier nicht. Deine Eltern könnten einen schriftlichen Antrag bei der Schulleitung stellen. Da gehört dann natürlicheine ordentliche Begründung rein. Dieser Antrag kann angeommen oder abgelehnt werden.

Der einzige wirkliche Grund, sind gesundheitliche Probleme. Religion, "keinen Bock", "zu teuer" etc. sind keine Gründe.

Letzter Ausweg wäre, im letzten Moment zum Arzt zu gehen und sich krank zu melden. Wenn es dann eine Reiserücktrittsversicherung gibt, springt diese ein. Man muss aber immer damit rechnen, auf einem Anteil der Kosten sitzen zu bleiben.

Verweigerst Du einfach - wohlmöglich noch unterstütz von deinen Eltern - greifen andere schulische Pädagogische- oder Ordnungsmaßnahmen. Du musst dann in jedem Fall damit rechnen, dass die Tage der Fahrt als unentschuldigte Fehlzeit im Zeugnis auftaucht.

...zur Antwort

Zeitangaben stehen regelmäßig am Ende des Satze:

S   V   O   +Ort   +Zeit

Will man die Zeitpunkt betonen, kann man die Zeitangabe auch an den Satzanfang stellen. Das ist kein Fehler. Meiner Ansicht nach müsstest Du volle Punktzahl bekommen. Das gilt zumindest für alle Bundesländer nördlich von Bayern.

...zur Antwort

Jetzt halt dich mal fest, es wird dir nicht gefallen.

Es gibt keine schriftlichen Aufzeichnungen VON den Germanen. Es gibt nur schriftliche Berichte ÜBER sie. Meist stammen diese Berichte von Römern, sind also völlig verklärt. Dazu kommen Berichte aus christlicher (nach-germanischer) Zeit. Auch diese Berichte verfolgen immer eine bestimmte Absicht und sind damit verfältscht.

Wir kennen "die germansiche Götterwelt". Leider werden starke regionale Unterschiede häufig ignoriert, das erleichtert das Denken und die Übersicht.

Wie ein "echter" Germane seine Religion interpretierte, welche zahlreichen kleinen und großen Feste und Rituale er beging und ob es da z.B. kleine oder große Unterschiede zu den "Wikingern" gab, das wissen wir alles nicht.

Kurz gesagt, ähnlich wie bei den neuen Druiden, den "keltischen Baumhoroskopen" etc. sind das keine echten und gewachsenen Religionen, sonder es handelt sich um Dinge, die man sich - meist zwischen 1880 und 1920 - ausgedacht hat. Daher besteht natürlich immer auch eine Verbindung zu den Nazis, die fanden das nämlich auch cool.

Nimms nicht schwer. ;)

...zur Antwort

Stapf nicht in die Hollywood Falle.

Fast alle Filme und Serien haben nichts mit dem Mittelalter zu tun. Sie spiegeln vielmehr das wieder, was Produzenten glauben gut verkauen zu können und sich ein paar Drehbuchautoren in den USA so unter Mittelalter vorstellen. Kurz, die meisten Filme und Serien wollen vor allem unterhalten und nehmen es daher nicht so genau mit der Geschichte.

Von reinem Fantasy Kram würd ich Abstand nehmen. Herr der Ringe oder Game of Thrones haben überhaupt nichts mit dem Mittelalter zu tun.

Der Name der Rose basiert auf dem Roman von Umberto Eco. Eco ist für seine Genauigkeit im Umgang mit der Geschichte bekannt.

Wenn Du es gerne etwas unterhalsamer und weniger historisch korrekt hast, dann bieten sich Filme wie Robin Hood (Russel Crowe) oder Königreich der Himmel an.

Ironclad soll ganz gut sein. Es geht aber vor allem um Kampf, Schlacht und Abschlachten.

Joan of Arc von 1999. Hier geht es um die wohl beeindruckenste Frau des ausgehenden Mittelalters. Die Geschichte sollten sowieso viel mehr Menschen kennen.

Die Päpstin ist auch ok. Auch wenn einem klar sein muss, dass es keine Päpstin gab und die Geschichte erfunden ist.

Weitestgehend unhistorisch aber sehr unterhaltsam finde ich die Serie Vikings.

...zur Antwort
Betreuungsgeld, weil

Eltern die ihre Kinder (ohne Not) vor dem dritten Lebensjahr fremdbetreuen lassen, handeln verantwortungslos. Kinder knüfpen in den ersten drei Lebensjahren keine echten Kontakte, in den Kitas spielen sie nicht miteinander, sondern nebeneinander. Dazu sind sie erst im Kindergartenalter in der Lage.

Natürlich ist es, dass die Mutter sich immer in der Nähe des Kleinkindes aufhält. Bis zum Ende des ersten Lebensjahres, sollte ja zudem auch noch gestillt werden. Vorher abgeben geht schon zweimal nicht. Oder glaubt tatsächlich jemand, dass im Normalfall industrielle Milch besser als Muttermilch ist bzw. das ein Fläschchen den Körperkontakt zur Mutter ersetzen kann?

Wenn zwei Erzieherinnen mit 10 Kindern besser klar kommen, als die eigene Mutter mit einem und man das für normal hält, dann stimmt etwas nicht.

Wenn die Eltern keine vollkommen verantwortungs- und hirnlosen Spinner sind, dann ist es für die Kinder immer besser, bis zum 3. Lebensjahr zuhause zu bleiben. Wer etwas anderes sagt, lügt sich in die Tasche und versucht sich zu rechtfertigen.

Eine richtige Mutter-Kind Beziehung bzw. Eltern-Kind Beziehung kann sich nicht in den paar Stunden zwischen Feierabend und ins Bett bringen entwickeln.

...zur Antwort

Ich habe die Rechtslage nicht geprüft.

Ich denke aber, dass dein Lehrer dich ein bisschen ärgern wollte.

In den Ferien kann ein Schüler mit großer Sicherheit nicht in die Schule bestellt werden, um eine Arbeit zu schreiben. Die Ferien dienen der Erholung und Regeneration und können von einer einzelnen Schule oder sogar einem einzelnen Lehrer nicht verplant und beliebig angepasst werden.

Dann ist ein Test ja auch keine Klassenarbeit. Wegen so etwas wird nicht so ein Aufstand gemacht.

Dazu kommt, das es der Weihnachtstag ist. Sag ihm doch, dass Du das aus "religiösen Gründen" ablehnst. ;))

Entspann dich also wieder. Alles wird gut. Wahrscheinlich legt er dir noch nicht mal am Tag nach den Ferien den Test auf den Tisch - obwohl das dann tatsächlich möglich wäre.

...zur Antwort

Ob Du etwas gemacht hast oder nicht, spielt eigentlich keine Rolle.

Lehrer, die Schüler des Klassenraumes verweisen, verstossen dabei immer gegen ihre Aufsichtspflicht - auch wenn es nur zwei Minuten sind.

Stürzt Du dich dann (voller Verzweiflung) das Treppenhaus herunter oder wirst vor dem Schulgebäude angefahren, dann muss der Lehrer mit dienstrechtlichen Konsequenzen rechnen.

Darum behelfen sich manche Lehrer mit dem auch völlig unmöglichen "bleib vor der Tür stehen und drück die Klinke runter". An anderen Schule gibt es für Störer einen sogenannten "Trainingsraum" bzw. "Auszeitraum" - eben um das Dilemma mit der Aufsichtspflicht regeln zu können.

...zur Antwort

Ich finde die Auswahl unübersichtlich.

Ich würde nur deutsche Politiker nehmen oder nur Staatsoberhäupter. So wirkt die Auswahl etwas willkürlich.

Auf keinen Fall Schauspieler oder Sänger. Diese Leute fehlt häufig jede Vorbildung (oder Bildung ganz grundsätzlich). Das ist nicht mehr als Promi-Stammtisch.

Da es PoWi ist und nicht etwa eine SPD Sitzung, achte auf Ausgewogenheit. Deine möglichen Trump-Fürsprecher, gelten in Deutschland als negativ belegt.

Interessanter ist doch bspw. die Frage, wie unsere Bundeskanzlerin - als kleiner Verbündeter der großen USA - glaubt, irgendwelche Bedingungen für die Zusammenarbeit mit Trump stellen zu können?

Oder vielleicht auch die Frage, ob eine Annährung zwischen den USA und Russland denn wirklich negativ ist?

...zur Antwort

Hallo,

grundsätzlich werden sehr viele englische "Klassiker" - aber auch neuere Werke - von einigen Verlagen auf verschiedenen Niveaus für Leute angeboten, die Englisch lernen wollen. Da kann man dann z.B. "Dracula" im Original oder in einer sprachlich vereinfachten Version lesen.

Einer der Verlage ist bspw. Klett:

http://www.klett-sprachen.de/lektueren/englisch/c-31

Auf der verlinkten Seite kannst Du dir ein Thema aussuchen. In der folgenden Suchmaske kannst Du dann u.a. auch das entsprechende Niveau wählen.

Was aber noch besser hilft als eine Lektüre, sind Filme. DVD einlegen, deutschen Untertitel einschalten und auf Englisch ansehen. Wenns besser klappt, lässt Du den Untertitel irgendwann weg. Ist allein schon wegen der Sprachmelodie etc. vorteilhafter.

Hoffe, ich konnte helfen.

...zur Antwort
Weitere Inhalte können nur Nutzer sehen, die bei uns eingeloggt sind.