Überstunden Chef macht Probleme?

Also das Problem ist etwas komplizierter und ich danke jedem der sich die Zeit nimmt das Prozedere durch zu lesen :)

Ich(24) bin Koch im Rrestaurant mit einer 40STD woche, Festgehalt.

Unsere Chefs sind nahezu das ganze Jahr in Afrika in Ihrem eigenen Feriencamp. Die kommen 3 mal im Jahr zurück nach Deutschland, in dieser Zeit können wir 3Köche dann Urlaub nehmen.
Unsere Überstunden werden nicht schriftlich von den Chefs festgehalten & es wird ebenfalls nicht schriftlich festgehalten wie lange wer wann arbeitet.

Nun weiß ich aber, dass ich in den letzten 3 Monaten rund 30-40 Überstunden
gesammelt habe & noch 8 Tage offenen Urlaub habe. Die anderen Köche haben ebenfalls Überstunden & teilsweise sogar noch 2 Wochen Urlaub offen..

Jedenfalls sind die Chefs nur 2 Wochen im Dezember zurück wo die allerdings auch noch mal Deutsch internen Urlaub machen.

Heißt eine Woche für 3 Köche, Urlaub & Überstunden... Bei aller liebe dieser Welt unmöglich, um alles abzubauen.

Mit in´s nächste Jahr bringt nichts, da es immer mehr werden würde... Ausbezahlt wird nicht....

Nun Hab ich den Chef darauf angesprochen wie das weiter gehen soll & seine Reaktion war nicht gerade schön... Eher genervt & Aggressiv... Als wäre alles Blödsinn..

Ich habe mir die Überstunden mit Datum & Uhrzeiten exakt aufgeschrieben.

Frage ist nun:
wenn ich nun Kündige & das werde ich.... Dann Muss er mir ja den Rest Urlaub noch vor Kündigungsablauf geben & Theoretisch auch die Überstunden ?!
Die zahlt er nämlich nicht aus, aaaaaber habe ich dazu recht ? Die sind ja so bestimmt nicht rechtskräftig wenn die nicht vom Betrieb notiert sind ?!?

Und wenn er mir den urlaub da nicht mehr geben sollte & ich einfach die letzte Woche der Kündigungsfrist nicht mehr Komme zwecks Urlaubsabbau (Eigenmächtig) wäre das vor dem Arbeitsgericht GEGEN mich auszulegen? Ist doch mein Recht & dann der letzte Weg ?!?

Arbeit, Recht, Arbeitsrecht, Arbeitsgericht
4 Antworten