So direkt verboten ist das garnicht.

Verboten ist das Erregen öffentlichen Ärgernisses. Und das meint mehr als Sex in der Öffentlichkeit. Bzw. es kommt darauf an, was Du unter Öffentlichkeit verstehst.

Erregung öffentlichen Ärgernisses meint zum einen "wer öffentlich sexuelle Handlungen vornimmt" und wer dabei zum zweiten "absichtlich oder wissentlich ein Ärgernis erregt". Und das gehört beides zusammen.

Wenn Du also tagsüber Sex in der belebten Fußgängerzone hast, dann musst Du nach allgemein üblichen Verhaltensmaßstäben damit rechnen, dass das nicht den allgemeinen Gepflogenheiten entspricht und das sich Menschen daran stören. Du erregst als zumindest wissentlich ein Ärgernis. Dann wäre Sex in der Öffentlichkeit strafbar.

Wenn Du es allerdings auf einer einsamen Waldlichtung machst oder Nachts auf dem Parkplatz oder an einem einsamen Baggersee wo Du eigentlich davon ausgehst, dass hier keiner vorbei kommt und Du wirst trotzdem dabei erwischt, dann ist es in der Regel nicht strafbar. Du konntest eigentlich berechtigt davon ausgehen dass Du keinen störst.

Und ja, ich habe es früher öfter gemacht. Inzwischen nicht mehr. Die öffentlichen Orte (Waldlichtung, Wiese, Parkplatz) waren einfach nicht wirklich bequem. Und wenn ich bewusst gesehen werden will, dann gehe ich in den Swingerclub... 🤷‍♀️

...zur Antwort

Meistens wird Fetisch ja (gerade hier auf GF) sehr inflationär benutzt. Auch für Dinge die einem einfach gefallen aber gar keine Fetische sind.

Ein Fetisch ist eigentlich ein Ding (z.B eine Strumpfhose) oder eine nicht sexuelle Handlung (z.B pinkeln), dass bei jemandem sexuelle Erregung auslöst, oder das man sogar braucht um richtig in Stimmung zu kommen. Und das kann im Grunde alles sein. Von daher gibt es potentiell unendlich viele Fetische. Die Frage ist was es bei einem auslöst.

An den Strumpfhosen lässt sich das leicht erklären. Wenn ich es einfach schön finde, wenn jemand die trägt, weil er oder sie damit gut aussieht, dann ist das kein Fetisch sondern es gefällt mir einfach. Wenn ich nur sexuell erregt werde wenn mein Partner / meine Partnerin die Strumpfhosen anhat, oder wenn mich die Strumpfhosen bereits erregen unabhängig davon ob jemand sie trägt, dann wäre das ein Fetisch.

Bereits sexuell geprägte Dinge oder die Vorliebe für bestimmte Sex-Praktiken sind jedoch kein Fetisch. Wenn zum Beispiel jemand behauptet er hätte einen Brustfetisch, weil er große Brüste mag, oder er hätte einen Analfetisch, weil er Analsex mag, so sind beides keine Fetische, sondern Vorlieben. Das eine ist eine Vorliebe für bestimmte körperliche Geschlechtsmerkmale, das andere für eine Sexualpraktik.

...zur Antwort

Keine Ahnung ob man sich von Trump was erhofft oder nicht. Er ist einfach ein "Dealmaker" und ziemlich unberechenbar und wenn er glaubt dass er dadurch einen besseren Deal bekommt dann ändert er auch sehr schnell seine Meinung. Hinzu kommt, dass er aber offenbar gleichzeitig sehr nachtragend ist. Wenn er sich von irgendwem hintergangen fühlt, dann vergisst er das nicht. das gilt auch gegenüber Russland.

Davon abgesehen heißt seine Agenda "Make America Great Again". Er schlägt sich nicht auf die Seite Russlands sondern sagt einfach ganz klar, dass es in den USA keinen interessiert was in der Ukraine passiert und das man da kein amerikanisches Geld reinpumpen soll, da das den USA nichts nutzt.

Umgekehrt heißt "Make America Great Again" aber auch nicht "Make Russia Great Again". Trump wird nicht ohne Gegenleistung zusehen wie Putin versucht mit Gewalt den russischen Einfluss auszuweiten und so zu einer Konkurrenz für die amerikanische Position in der Welt zu werden. Er hatte in seiner ersten Amtszeit nicht umsonst den Konflikt mit China immer weiter eskaliert.

...zur Antwort

Ich würde grundsätzlich an meinem Körper nur rumschnippeln lassen, wenn es dafür einen medizinischen Grund gibt. Wenn Es Dir Dein Partner ausreden will, weil es einfach eine Schönheits-OP ist, dann kann ich ihn verstehen und ich denke er hat Recht. Ich finde Du solltest über seine Argumente nachdenken. Aber letztlich ist es trotzdem Deine Entscheidung und nicht seine.

Aber wenn es einen medizinischen Grund gibt, weil Du durch Deine Oberweite Beschwerden hast, dann würde ich es machen lassen. Egal was er sagt. Das müsste dann auch der Partner verstehen. Gesundheit geht vor.

...zur Antwort
200 euro

Was soll ich mit dem Foto? Oder gibt es jemanden der mir dafür 201 Euro geben würde? Dann nehme ich das Bild.

Aber mal ernsthaft: ich weiß zwar bei dem Namen (zumindest so ungefähr 🤣) wer das ist, aber Fußball gehört zu den Dingen die mich überhaupt nicht interessieren und die ich einfach nur langweilig finde. Darum ist Ronaldo für mich einfach ein Mann wie Millionen andere auch. Bei dem Bild oben könnte ich Dir nur sagen dass er es ist, weil Du es drunter geschrieben hast. Er könnte beim Bäcker direkt vor mir in der Schlange stehen und ich würde ihn nichtmal erkennen. Und was soll ich mit dem Foto von einem Fremden der mir nix bedeutet? Ich mache ja auch kein Selfie mit meinem Straßenbahnfahrer...

...zur Antwort

Es kann weh tun. Sehr sogar. Muss aber nicht. Letztlich sind Schmerzen immer ein Zeichen des Körpers, das gerade irgendwas schief läuft und eine Verletzung droht oder passiert.

Wenn ich mir Deine anderen Fragen an schaue, dann glaube ich, dass Du ein Junge bist der an Frauen interessiert ist. Aber sollte es so sein, dass Du überlegst selbst den Po hin zu halten, da gilt das meiste ja im Grunde genau so.

Am wichtigsten ist zumindest beim ersten Mal viel Geduld. Gerade wenn man noch sehr wenig Erfahrung damit hat. Sie sollte wirklich entspannt sein, da der Schließmuskel doch recht kräftig ist. Und wenn man verkrampft ist bzw. der Schließmuskel „zu hält“, dann wird es sehr unangenehm bzw. Du kannst sie sogar richtig verletzen.

Auch wenn manche sage "vordehnen", ist das eigentlich falsch. Es geht im Grunde nicht darum etwas zu dehnen. Man kann einen Muskel nicht im eigentlichen Sinne dehnen. Es geht darum den Schließmuskel zu lockern und ihn bereit machen sich zu öffnen und nicht zu verkrampfen.

Bei Frauen geht das gut, wenn sie vorher bereits einen Orgasmus hatte (z. B. durch Oralsex) oder aber auch, wenn Du ihr vorher den Hintern massierst und dann nach und nach versuchst einen oder zwei Finger etwas einzuführen. Nicht gleich sofort den ganzen Finger rein rammen, sondern erst nur etwas am Poloch mit der Fingerkuppe stupsen und wenn man merkt es geht rein, dann weiter gehen. Und auch bei den Fingern gilt schon: Gleitgel nicht vergessen!

Alternativ gibt es für sowas auch sehr schmale Dildos/Vibratoren, aber das ist eigentlich Unfug. Wer dort mit dem Penis rein will, der kann es in meinen Augen nicht eklig finden da den Finger rein zu stecken. Man kann ehe der Finger zum Einsatz kommt sogar auch am Poloch lecken. Auch da passiert nichts schlimmes. Ihr seid ja hoffentlich geduscht.

Übrigens geduscht: lasst solchen Unfug wie Analdusche oder Analspülung! Der Penis kommt in den hinteren Teil des Enddarms, konkret den Analkanal. Dieser Bereich ist - wenn sie nicht gerade das Gefühl hat auf das Klo zu müssen oder erst vor fünfzehn Minuten war - "sauber". Der reinigt sich wenn der Darm gesund und im Gleichgewicht ist nach dem Toilettengang von selbst. (Schon verrückt, was die Natur so alles von sich aus hinbekommt...) Eine Analspülung ist ein Einlauf. Damit macht sie sich auf Dauer die Darmflora kaputt! 

Die zweite Möglichkeit sind Analplugs. Da allerdings einen wirklich eher kleinen (wie gesagt: es geht eigentlich nicht darum irgendwas auf eine riesige Größe zu dehnen, sondern darum den Schließmuskel zu lockern). Diese Plugs sind so geformt, dass sie sehr leicht einzuführen sind. Die kann man dann schon während des Vorspieles einführen und durchaus auch eine ganze Weile drin lassen. Der Schließmuskel gewöhnt sich dann daran, dass was im Hintern steckt.

Das klingt jetzt alles wahnsinnig aufwendig und kompliziert. Ist es aber gar nicht. Am Anfang sollte man sich wirklich viel Zeit lassen, damit es für beide ein schönes Erlebnis wird.

Aber wenn ihr das einige Male gemacht habt und Gefallen dran gefunden habt, geht es mit der Vorbereitung dann meist sehr schnell, da sich der Schließmuskel dann meist sehr bereitwillig darauf einlässt und nicht verkrampft. Dann passiert der Plug einfach ganz beiläufig und ist fix drin und auch das Vorbereiten mit dem Finger geht recht schnell.

Ihr solltet euch immer sofort signalisieren, wenn es unangenehm ist. Und dann gilt tatsächlich - beim Analsex besonders - nichts mit Gewalt erzwingen. Etwas Druck muss schon sein, sonst kommt er nicht rein. Das wird sich am Anfang auch etwas ungewohnt und vielleicht auch komisch anfühlen. Aber nicht gegen Schmerzen drücken!

Was man aber auf jeden Fall nicht oft genug sagen kann, ist Gleitgel. Im Zweifelsfall eher zu viel, als zu wenig!

Und: nie nach dem Analverkehr wieder ungewaschen oder mit dem gleichen Kondom "vorne" rein! Dadurch würde man Darmbakterien in die Scheide übertragen. Es kann passieren, dass Du dabei ihre Vaginalflora beschädigst und sie sich eine Infektion holt!

...zur Antwort

Das ist schön, dass Du so offen sein und ihn einbeziehen willst.

Aber es im einfach so zu sagen wird er sicher als Ansage verstehen, dass es jetzt auch bald los gehen soll.

Und wenn Du das nicht willst und so lange Sex zwischen euch noch kein Thema sein soll musst Du es ihm eigentlich garnicht sagen. Letztlich wird das Thema ja für ihn erst relevant, wenn es notwendig ist, dass ihr auch über Verhütung sprecht. Und dass Du dann bereits vorbereitet bist ist ja nicht schlimm. Im Gegenteil.

Vielleicht probierst Du ja erstmal ob sie bei Dir Nebenwirkungen hat und ob Du es schaffst sie wirklich regelmäßig zu nehmen. Unter Umständen hat sich ja das Thema Pille bis zu eurem ersten Mal schon wieder erledigt.

...zur Antwort

Ja und?

Solange sie trocken bleiben passiert da nichts. Das einzige was passiert ist das die ätherischen Öle langsam verdunsten (auch in der geschlossenen Packung) oder sich zersetzen. Das ist aber nicht schädlich. Da lässt nur die Würzkraft nach.

Aber ich habe sicher auch noch Gewürze die 20 Jahre alt sind.

Sie dürfen nur nicht feucht werden. Da können sie tatsächlich anfangen modrig zu werden und zu schimmeln. Aber das passiert extrem selten und nur bei sehr unsachgemäßer und feuchter Lagerung.

...zur Antwort

Wenn ein Penis richtig voll erigiert ist, dann zeigt er eigentlich nach oben. So wie auf Bild 3.

Es mag sein, dass es auch Ausnahmen gibt, aber das ist letztlich auch die Position die zum weiblichen Gegenüber passt. Ein mehr oder weniger nach oben gerichteter Penis entspricht ziemlich genau der Neigung der Vagina im weiblichen Körper. (Wenn Du Dir das Bild in dem Link anschaust siehst Du was ich meine.) Dadurch, dass er so nach oben gerichtet ist passt er bei einer Frau perfekt rein. Der Stecker muss ja auch zur Steckdose passen...

...zur Antwort

Hast Du Dir schonmal überlegt, dass ein Mädchen mit Dir zusammen sein könnte, weil sie Dich mag und nicht wegen Deines Pimmels?!?

Was würdest Du denn umgekehrt machen? Würdest Du sie verlassen, weil ihre Schamlippen nicht so aussehen wie im Porno oder weil ihre Brüste etwas klein geraten sind oder etwas hängen?!? Doch sicher nicht. Wie kommst Du dann darauf, dass sich bei ihr alles um Deine Schwanzgröße dreht?

12 cm ist zwar tatsächlich nicht besonders groß, aber Millionen von Männern in Deutschland haben auch nicht mehr in der Hose. Und trotzdem haben sie Partnerschaften inklusive für beide erfüllendem Sex.

Es gibt keinen Hauptpreis dafür, wer am weitesten rein kommt. Der für den Orgasmus wichtigste Bereich liegt bei einer Frau ganz vorn am Eingang des Intimbereichs, das ist die Klitoris. Ob Du dann irgendwas 10 oder 17 cm weiter rein schieben kannst, ist fast egal. Ganz am hinteren Ende der Vagina gibt es nicht mehr viel was sich erregen lässt. Im Gegenteil: ab einer gewissen Größe tut es den meisten Frauen einfach weh, weil er hinten am Muttermund anstößt. Die Vagina ist zwar auch in der Länge elastisch, aber im erregten Zustand durchschnittlich trotzdem nur 13 cm tief. Irgendwann ist "da hinten" einfach Schluss. Ab einer gewissen Länge parkt der Penis beim Sex schlichtweg zum Teil draußen.

Viele Frauen kommen durch reines "Penis-Reinstecken" eh nur schwer zum Orgasmus und wenn, spürt man intensiver die Bewegung und nicht die Länge. Wer glaubt, dass ein großer Penis guten Sex macht und sich beim Sex alles darum dreht, der wird kein besonders toller Liebhaber sein.

Mache Dir lieber Gedanken, was das Mädchen mag und was Du vorher mit Mund und Fingern machst. Das ist entscheidender als die Frage, ob Du einen Riesen-Porno-Pimmel hast. Und selbst wenn sie auf das Gefühl steht sehr ausgefüllt zu sein - zur Not gibt es Toys.

...zur Antwort

Womöglich hast Du bei mir gelesen, dass ich von Analduschen eher abrate.

Und ja, dazu stehe ich auch. Auch wenn man nur wenig nimmt ist es ja so, wie @Garlond geschrieben hat - die Dosis und auch die Häufigkeit macht das Gift. Wenn Du das nur gelegentlich aller paar Wochen machst wird sicher nichts passieren.

Aber trotzdem sind sie überflüssig und furchtbar unspontan - "Schatz ich habe in 40 Minuten Lust auf Analsex - willst Du Dir nicht schonmal den Po spülen...?!?" Wirklich sexy.

Und das sie unnötig sind kann ich Dir aus Erfahrung berichten. Der Penis kommt in den Mastdarm, konkret den Analkanal. Dieser Bereich ist - wenn Du nicht gerade das Gefühl hast auf das Klo zu müssen oder erst vor fünfzehn Minuten auf dem Klo warst - "sauber". Der ist nur die Durchgangsstation für die Kacke und der reinigt sich wenn der Darm gesund und im Gleichgewicht ist nach dem Toilettengang tatsächlich von selbst.

Der Kot selbst kommt erst hinter dem Mastdarm im oberen Teil des Enddarms. So weit kommt man in der Regel gar nicht rein, da die Pobacken als eine Art Stoßdämpfer wirken und da der Darm nach ca. 13-15 cm einen scharfen Knick um 90 Grad macht. Wenn man keine Darmprobleme und normalen Stuhlgang hat, passiert normalerweise tatsächlich nichts. Hinzu kommt: bis zum Kolon (das ist der Teil nach dem Knick, wo normalerweise die Kacke anfängt) kommt auch keine normale Analdusche. Zum Glück, weil dann hättest Du eklige Suppe.

Ich hatte in den letzten Jahrzehnten durchaus öfter und mit verschiedenen Frauen Analsex. Nie mit Männern, aber mit Frauen. Aber die Art wie der Darm aufgebaut ist und wie die Verdauung funktioniert ist ja bei beiden Geschlechtern identisch. Da hatte nie eine vorher eine Analsspülung gemacht und da ist eigentlich nie was wirklich schlimmes passiert. Aber letztlich gilt: wer am Po rumspielen will, der muss auch damit rechnen, dass mal was dran ist. Das gilt auch nach einer Analspülung. Denn der Körper verdaut ja auch nach der Spülung weiter...

...zur Antwort

Am wichtigsten ist zumindest beim ersten Mal viel Geduld. Gerade wenn man noch sehr wenig Erfahrung damit hat. Sie sollte wirklich entspannt sein, da der Schließmuskel doch recht kräftig ist. Und wenn man verkrampft ist bzw. der Schließmuskel „zu hält“, dann wird es sehr unangenehm bzw. schmerzhaft und Du kannst sie sogar richtig verletzen.

Auch wenn manche sage "vordehnen", ist das eigentlich falsch. Es geht im Grunde nicht darum etwas zu dehnen. Man kann einen Muskel nicht im eigentlichen Sinne dehnen. Es geht darum den Schließmuskel zu lockern und ihn bereit machen sich zu öffnen und nicht zu verkrampfen.

Bei Frauen geht das gut, wenn sie vorher bereits einen Orgasmus hatte (z. B. durch Oralsex) oder aber auch, wenn Du ihr vorher den Hintern massierst und dann nach und nach versuchst einen oder zwei Finger etwas einzuführen. Nicht gleich sofort den ganzen Finger rein rammen, sondern erst nur etwas am Poloch mit der Fingerkuppe stupsen und wenn man merkt es geht rein, dann weiter gehen. Und auch bei den Fingern gilt schon: Gleitgel nicht vergessen!

Alternativ gibt es für sowas auch sehr schmale Dildos/Vibratoren, aber das ist eigentlich Unfug. Wer dort mit dem Penis rein will, der kann es in meinen Augen nicht eklig finden da den Finger rein zu stecken. Man kann ehe der Finger zum Einsatz kommt sogar auch am Poloch lecken. Auch da passiert nichts schlimmes. Ihr seid ja hoffentlich geduscht.

Übrigens geduscht: lasst solchen Unfug wie Analdusche oder Analspülung! Der Penis kommt in den hinteren Teil des Enddarms, konkret den Analkanal. Dieser Bereich ist - wenn sie nicht gerade das Gefühl hat auf das Klo zu müssen oder erst vor fünfzehn Minuten war - "sauber". Der reinigt sich wenn der Darm gesund und im Gleichgewicht ist nach dem Toilettengang von selbst. (Schon verrückt, was die Natur so alles von sich aus hinbekommt...) Eine Analspülung ist ein Einlauf. Damit macht sie sich auf Dauer die Darmflora kaputt! 

Die zweite Möglichkeit sind Analplugs. Da allerdings einen wirklich eher kleinen (wie gesagt: es geht eigentlich nicht darum irgendwas auf eine riesige Größe zu dehnen, sondern darum den Schließmuskel zu lockern). Diese Plugs sind so geformt, dass sie sehr leicht einzuführen sind. Die kann man dann schon während des Vorspieles einführen und durchaus auch eine ganze Weile drin lassen. Der Schließmuskel gewöhnt sich dann daran, dass was im Hintern steckt.

Das klingt jetzt alles wahnsinnig aufwendig und kompliziert. Ist es aber gar nicht. Am Anfang sollte man sich wirklich viel Zeit lassen, damit es für beide ein schönes Erlebnis wird.

Aber wenn ihr das einige Male gemacht habt und Gefallen dran gefunden habt, geht es mit der Vorbereitung dann meist sehr schnell, da sich der Schließmuskel dann meist sehr bereitwillig darauf einlässt und nicht verkrampft. Dann passiert der Plug einfach ganz beiläufig und ist fix drin und auch das Vorbereiten mit dem Finger geht recht schnell.

Ihr solltet euch immer sofort signalisieren, wenn es unangenehm ist. Und dann gilt tatsächlich - beim Analsex besonders - nichts mit Gewalt erzwingen. Etwas Druck muss schon sein, sonst kommt er nicht rein. Das wird sich am Anfang auch etwas ungewohnt und vielleicht auch komisch anfühlen. Aber nicht gegen Schmerzen drücken!

Was man aber auf jeden Fall nicht oft genug sagen kann, ist Gleitgel. Im Zweifelsfall eher zu viel, als zu wenig!

Und: nie nach dem Analverkehr wieder ungewaschen oder mit dem gleichen Kondom "vorne" rein! Dadurch würde man Darmbakterien in die Scheide übertragen. Es kann passieren, dass Du dabei ihre Vaginalflora beschädigst und sie sich eine Infektion holt!

...zur Antwort

Das passiert genau so wie bei denen die es erst mit 17 oder mit 18 haben. Man ist verliebt, neugierig, triebgesteuert...

Letztlich beginnt in der Pubertät einfach der Sexualtrieb zu erwachen. Der Körper signalisiert beginnende Geschlechtsreife. Bei manchen geht das Interesse bereit vor 14 los, für manche ist es auch mit 15 noch kein Thema. Es gibt da eine wirklich sehr große Spannbreite. Es gibt Menschen die haben ihr erstes Mal bereits als 12 jährige Kinder und es gibt auch gar nicht so wenige Menschen die dabei bereits deutlich über 20 sind.

Statistisch gesehen liegt das Durchschnittsalter bei Mädchen ziemlich exakt bei 17 Jahren, bei Jungs noch einige Monate darüber. Wenn Du unbedingt ein "normal" suchst, dann wäre es dieses Alter. Da gibt es richtig Studien zum Sexualverhalten von Jugendlichen dazu.

Ich finde, dass das (so ungefähr 17/18) auch ein gutes Alter dafür ist. Das es sich hier (am Ende der Schulzeit) bei vielen häuft, zeigt ja auch, dass viele tatsächlich in ihrer ganzen Persönlichkeitsentwicklung inzwischen so weit sind und eben langsam erwachsen werden.

Auch wenn viele das Gegenteil denken: Jugendliche haben heute im Schnitt sogar etwas später ihren ersten Sex als noch vor 20 Jahren. Und frühreife Jugendliche (oder welche die sich selbst dafür halten) hat es schon immer gegeben...

...zur Antwort

Ab dem Alter wenn Du weißt was genau Du mit welchem Toy erleben willst.

Ich denke man sollte alles was mit SB und dergleichen zu tun hat erstmal nur von Hand machen. Auf die Weise merkst Du, was genau Dir gefällt, lernst Dich besser kennen und merkst worauf Du anspringst. Und erst wenn Du weißt von welchem Reiz Du dabei besonders stimuliert wirst. solltest Du Dir überlegen welches Toy genau diesen Reiz verstärkt.

Wenn Du das alles weißt, dann kannst Du es Dir auch kaufen. Und Du weißt vor allem auch was Du genau kaufen willst und warum. Sich einfach mal irgendwie wahllos und aus Neugier etwas zu holen nur weil es brummt hat nur selten den gewünschten Effekt. Vielleicht ist es ja dann gar kein Vibrator, sondern etwas anderes. Und auch bei Vibratoren gibt es unzählige verschiedene Modelle, die auch unterschiedlich arbeiten.

Und: ein konkretes Alter gibt es dafür nicht. Einfache Toys kannst Du in jedem größeren Drogeriemarkt holen. Da gibt es auch keine Altersbeschränkung.

...zur Antwort

Keine Ahnung. Das ist zulange her und ich habe ihn auch nie gemessen. Ich weiß auch jetzt nicht wirklich wieviel ich habe. 🤷‍♀️

Aber falls es Dich einfach interessiert, wie das bei anderen so ist, dann schaue mal hier. Hier wirst Du fündig. Da findest Du Angaben von Medizinern aber auch selbst gemessene Angaben von Jungs. Da haben im Laufe der Zeit hunderttausende Jungs mitgemacht...

jungsfragen | Pubertätsliste - DER Pubertätsvergleich

...zur Antwort

Ich kann es mir nicht nur vorstellen, sondern meine Frau und ich wir gehen gelegentlich in den Swingerclub.

Das was Du beschreibst war auch unser Einstieg. Wenn man ehrlich sein soll, dann gibt es sogar ziemlich viele Paare, die im Club genau das machen, was Du schilderst. Ich denke man sollte sich für den Anfang grundsätzlich auch nichts anderes vornehmen, sondern sich eigentlich verabreden, dass es genau dabei bleiben soll.

Und selbst wenn man im Club unter sich bleibt: Swingerclub macht tatsächlich Spaß. Und da geht es in der Regel weit weniger wild zu, als viele die noch nie da waren entweder hoffen oder befürchten. Eigentlich ist es mehr eine große Party in einem erotisch aufgeladenen Ambiente und keine Massenorgie, wo zum Schluss jeder mit jedem und keiner mehr weiß wer alles mit wem...

Ich weiß jetzt nicht so recht, was Du für Erfahrungen hören willst. Ich werde jetzt hier definitiv keine Sexgeschichten erzählen. (Das gehört auch zu den eisernen Club-Regeln: was im Club passiert bleibt auch im Club!)

Aber ich kann Dir erzählen, wie es in so einem Club typischerweise abläuft.

Zuerst kommt man in den Party-/Bar-Bereich, wo man in den besseren Clubs immer ordentlich angezogen ist. Viele Clubs haben einen vorgeschriebenen Dresscode, der normale Straßenkleidung genauso untersagt wie Bademantel und Adiletten. Der Dresscode ist meisten eher chic und sexy. Das kommt aber auf den Club und die Veranstaltung an.

Hier ist die Atmosphäre eigentlich ähnlich wie in anderen Clubs auch. Die besseren Clubs haben oft einen Live-DJ und hier steht auch ein Buffet. Das ist - wie die Getränke - im Eintrittspreis inklusive, in guten Clubs durchaus auf Restaurant-Niveau und es wird auch bis in den frühen Morgen nachgefüllt bzw. frisch gehalten.

Der größte Teil des Abends spielt sich erfahrungsgemäß eher hier im Barbereich ab. Hier ist das Meiste los. Hier trifft man sich bzw. kehrt nach dem Sex wieder zurück. Wie gesagt - Swingerclub mehr eine große Party und weniger eine Dauerorgie.

Den eigentlichen Spielbereich, den viele im Swingerclub erwarten findet man davon abgetrennt, mit mehreren Zimmern. Es gibt abschließbare Himmelbetten für 2 genauso wie Spielwiesen für 20 Menschen. Meist gibt es auch einen BDSM-Bereich. Einzelne Zimmer kann man oft zu machen, was aber die wenigsten nutzen. Die meisten die Sex haben, haben das relativ offen. Bisweilen stehen sogar Sofas etc rum um sich einfach hinzusetzen und anderen zuzusehen. 

Die Ansprache wenn man mit jemand anderem intim werden möchte ist zwar meistens sehr direkt, schließlich wissen alle, warum man hier ist, aber trotzdem höflich und rücksichtsvoll. Auf den Spielwiesen kann man auch versuchen sich einfach dazu zu legen und jemanden an einer unverfänglichen Stelle sanft zu berühren. Wenn sich die Person das gefallen lässt, dann ist es eher eine Einladung mit zu machen. Wenn der Arm weggezogen oder die Hand weggeschoben wird, dann ist das ein Nein. Und zwar ein endgültiges. 

Vom Alter her ist das Klientel in der Regel nicht mehr ganz jung, gehört aber auch nicht zu den ganz Alten. Meist so zwischen Anfang 30 und Mitte 50. Es gibt überzeugte Swinger, die seit Jahren regelmäßig in solche Clubs gehen, aber es sind auch jedes Mal Neulinge dabei.

Meldet Euch auf Joyclub.de an (das ist für Paare kostenlos), da gibt es extra eine Rubrik, wo ihr euch über die Clubs in eurer Nähe informieren könnt, was die kosten und wie die so sind. Da geben die Clubs auch an, wann welche Veranstaltungen sind und ihr wisst auch im Vorfeld schon, mit welchem Publikum ihr rechnen könnt.

Und jetzt noch was grundsätzliches: egal was ihr euch im Club alles vorstellen könnt: geht nicht unvorbereitet hin. Selbst wenn ihr euch beide einig seid, das nix mit Fremden in Betracht kommt. Ihr solltet Euch im Vorfeld genau überlegen, was eigentlich passieren soll, wo die Grenzen sind und was eure Erwartungen und Tabus sind, über die dann vor Ort auch nicht nochmal verhandelt wird. Was vereinbart ist gilt.

Und selbst wenn sich einer von euch mehr vorstellen kann: ihr solltet bedenken, dass vieles was sich in der Fantasie geil anfühlt es dann im echten Leben nicht unbedingt ist. Was passiert, wenn einer von euch deutliche Avancen bekommt und den fremden Typen oder die fremde Frau eigentlich doch ganz heiß findet? Fahrt nicht einfach unvorbereitet hin, sondern redet vorher in Ruhe darüber. Auch wen ihr euch beide sicher seid, das erstmal nichts mit dritten passieren soll. Aber allein das Ambiente, irgendwelche Sexmöbel zu testen und die Tatsache in der Öffentlichkeit Sex zu haben ist für viele meist aufregend genug. Danach könnt ihr immernoch darüber sprechen, ob ihr euch doch mehr vorstellen könnt oder ob es auch bei zukünftigen Besuchen dabei bleiben soll.

Viele die mit Partner gehen, gehen zu Beginn eher zu einem Pärchenabend. Das würde ich euch auch raten. Da haben wie der Name sagt nur Paare Zugang. 

Wenn ihr nicht zu einem Pärchenabend geht, sondern zu einem offenen Abend, werden wahrscheinlich signifikant mehr Männer als Frauen da sein, von denen mit großer Wahrscheinlichkeit auch einige trotz bezahltem Eintritt an dem Abend leer ausgehen werden. Wenn es viele "unversorgte" Männer gibt, dann drückt das oft auch auf die Stimmung.

Aber letztlich, wenn man einmal da ist und sich alle an die vereinbarten Grenzen halten: Swingerclub macht einfach Spaß. In den Clubs wird niemand von Fremden irgendwie bedrängt oder zu Dingen gezwungen die man nicht will. Wichtig ist nur, dass ihr es beide wollt. Es reicht nicht, wenn es die Fantasie von einem von euch ist. Die Grundlage für einen gelungenen Abend ist, dass sich keiner von euch zu irgendwas gedrängt fühlt und niemand etwas macht, was den anderen verletzt...

...zur Antwort

Das ist schon ernst zu nehmen.

Du sagst es ja selbst - viele dieser mit großem Propaganda-Aufwand vorgestellten Waffen existieren aber entweder nur in einer begrenzten Stückzahl oder nur als Prototypen. Sie sind einfach teuer und binden viele Ressourcen. Es hat schon seinen Grund, dass sie in der Praxis nicht oder nur sehr begrenzt eingesetzt werden. Und das sie da wo sie eingesetzt werden kein Garant für Erfolg sind.

Russlands modernes Kriegsgerät mag in einigen Punkten modernen westlichen Entwicklungen voraus sein, in manchen hinken auch die modernen Geräte ihren westlichen "Gegnern" hinterher. Letztlich gibt es keine "Wunderwaffen" die alleine das Blatt wenden. Es kommt auf die Menschen an die diese Waffensysteme bedienen und es kommt darauf an, wie sich Waffensysteme in ein "Gesamtkonzept" integrieren lassen. 

Umgekehrt gibt es aber genau darum auch keinen Grund mit Häme auf irgendwelche alten Sowjetpanzer zu zeigen die Russland in Massen in die Schlacht schickt. Die haben die Russen noch zu tausenden und auch Munition dafür. Auch wenn sie zum Teil 70 Jahre alt sind, sind sie trotzdem nicht aus Legosteinen sondern tödliche Waffen. Waffen die perfekt zu russischen Art passen Krieg zu führen...

...zur Antwort

Eher anders: direkt attraktiv finde ich es nicht.

Aber wenn sonst an der Frau alles stimmt, dann würde es mich nicht stören. Außer sie setzt das Ding wirklich überall auf, auch wo es eigentlich nicht hin passt...

...zur Antwort