Hallo, beim Mainboardkauf musst du darauf achten, den richtigen Sockel zu verwenden. Beim i5 6500 ist dies meines Wissens nach der LGA 1151. Weiterhin solltest du auf den Chipset achten. (Mit einigen kannst du übertakten etc.) Du meinst ja, du willst nicht übertakten (kannst du diese CPU sowieso nicht.) Intel unterscheidet grundsätzlich zwischen B, H, und Z Chipsets. B sind am günstigsten, bieten am wenigsten. H ist mittelklasse und Z am teursten mit am meisten Schnickschnack. Empfehlenswert wäre bei dir also z.B. Ein H170/ H270(neuer) Chipset oder B150/B250 (neuer). Asrock oder Asus machen gute Boards - kannst aber selbstverständlich auch eine andere Marke nehmen.

Wenn du dich für ein passendes Mainboard entschieden hast schaust du am besten auf der Herstellerseite nach Ram Kompatibilität - die Hersteller geben normalerweise eine Liste heraus, welche Ram Riegel mit dem Mainboard geprüft wurden. (Am besten schaust du auch die Prozessorkompatibilität an, dann bist du auf der sicheren Seite.) Weiterhin sollte der Formfaktor stimmen. Wohl am häufigsten ist ATX (kommt auf die Grösse deines Gehäuses an)

Bei der Festplatte hast du zwei Möglichkeiten, entweder eine SSD oder eine veraltete Harddisk (nicht empfehlenswert!) Wenn du dich also für eine Ssd entscheidest, gibt es nvme Ssds und Sata SSDs. Satas sind meistens ein bisschen langsamer - im Alltag jedoch kaum merklich. Dafür haben sie ein besseres Preis/Leistungs Verhältnis. Ich denke, mit einer guten Mittelklasse SSD sollten die meisten "Normalbenutzer" zufrieden sein. Ein Beispiel wäre die Samsung Evo 860 (Sata). Lg Broccoli333

...zur Antwort

Die Konfiguration ist gut, du wirst damit sicher Spass haben. Die Preis/Leistung ist ebenfalls gut. Die Grafikkarte ist möglichweise, im Vergleich zum Prozessor, leicht unterpowered. Kommt ganz auf die Auflösung & Hertz deines Monitors an. Wenn du Full-Hd gamen willst reicht die Leistung locker aus. Ich gehe davon aus, du hast einen Freesync Monitor? Ansonsten könntest du auch die Vega 56 in Erwägung ziehen, kostet halt ein bisschen mehr. Mfg Broccoli

...zur Antwort

Guten Morgen Malcolm2002,
Ich habe Kratom ein paar Mal genommen, als es in der Schweiz noch legal war. Ich fand die Wirkung schon ein bisschen Cannabis ähnlich. Aber eher wie eine Indica Cannabis Sorte. Ich war davon einfach komplett geplättet auf dem Sofa...Am nächsten Tag fühlte ich mich müde und immer noch extrem kraftlos. Dazu kamen enorme Hitzewallungen v.a. im Gesicht, ich hatte das Gefühl Fieber zu haben. Ausserdem muss man ziemlich viel von dem Pulver trinken und es schmeckt nicht besonders, weshalb mir auch irgendwann ein wenig übel geworden ist. Mit Cannabis zusammen war die Wirkung noch einmal um ein vielfaches stärker, (noch viel plättender) hat mir jedoch mit Cannabis besser gefallen. Alles in allem würde ich Kratom, auch wenn es in einigen Ländern noch legal sein mag, nicht empfehlen. Ich finde die Wirkung nicht wirklich gut und der Kratom-Kater ist ebenfalls nervig. Ausserdem kommt es bei einigen Konsumenten zu Leberschädigungen. In der Schweiz ist der Konsum mittlerweilen ohnehin illegal. Mfg Broccoli

...zur Antwort

Erster joint keine richtige Wirkung?

Also leute😂 ich habe gestern zum ersten Mal in meinem Leben an einem joint gezogen weil ich umbedingt wissen wollte wie es sich anfühlt. Mein Freund der öfter mal kifft hat direkt was gespürt war echt high und total gut drauf. Wir haben gras und Tabak gemischt er hat mir auch gesagt es ist gutes Gras Bzw und er war auch komplett high davon. Ich muss sagen ich hab davor noch nie wirklich geraucht und hatte so Probleme mit dem Einatmen weil es so weh getan hat und ich die ganze Zeit husten musste. Ich hab die ganze Zeit wirklich nichts gemerkt komplett nichts währen mein Freund schon Spaß hatte😂 dann hab ich einmal ein starken Zug genommen wovon ich dachte das ich wegen dem darauffolgenden Hustenanfall sterbe weil es wirklich ekelig gebrannt und geschmeckt hat in meinem Hals doch nach diesem Zug hab ich für ca. 30 Sekunden vielleicht noch weniger  also wirklich nur ganz kurz was gespürt bin so leicht gelaufen und meine Beine waren leicht und mir war leicht schwindelig. Das ging dann aber schnell wieder weg und ich spürte nichts mehr. Hab mir von meinem ersten Mal mehr erhofft und war echt neidisch auf meinen Freund dem es so gut ging 😂 ich wollte fragen ob das normal am Anfang ist Bzw kann bei mir das auch einfach nicht wirken? Oder woran lag es das ich fast wirklich gaaaaaenicgs gemerkt habe also echt null voll schade hatte mich drauf gefreut aber naja. Ich will es heute Abend nochmal ausprobieren und vielleicht mehr auf meine atemntechnick achten weil ich musste so übertreiben krass husten das war nicht mehr normal. Aber ich will halt umbedingt wissen wie es sich anfühlt doch ich wurde ein bisschen enttäuscht. Hoffe ich spüre irgendwann mal was. Man muss dazu sagen habe schon Respekt vor der Sache weil ich ja nicht weiß wie es sich anfühlt und während wir da sgemavht haben sind wir draußen einfach rumgelaufen weil ich kann es ja schlecht bei mir zuhause machen😂 vielleicht war ich auch einfach zu aufgeregt ich hab keine Ahnung find es echt schade
Ps bin ein Mädchen, 19 Jahre alt,

...zur Frage

Hallo jolueni,

Viele Leute spüren beim Erstkonsum nicht viel. Das liegt einerseits daran, dass man am Anfang nicht wirklich viel Wirkstoff inhalieren kann (durch das Husten etc.)

Andererseits bilden sich im Gehirn vermehrt Rezeptoren, an welchen das THC (Stoff, welcher für das "High" sorgt) andocken können. Viele können deshalb erst beim 3.-4. Mal die "volle Wirkung wahrnehmen, nämlich sobald sich genügend Rezeptoren gebildet haben und sich die Atemwege an den Rauch gewöhnt haben und man somit tiefer und ohne husten inhalieren kann. Die Wirkung, die du gespürt hast (Schwindel, etc.) kamen vom Nikotin (Tabak).

Du bist erwachsen und deshalb an dieser Stelle von mir keine Moralpredigt.
Mfg Broccoli333

...zur Antwort

Probiere gerade verschiedene aus. Momentan die Heimat Zigaretten, gibt es jedoch nur in der Schweiz (Schweizer Eigenanbau) und ich probiere auch gerade noch die L&M Menthol.
Finde beide gut, naja, die L&M natürlich nur, wer Menthol Geschmack gerne hat.
Ansonsten rauche ich den Winston Blue Drehtabak oder den Camel Additive Free Drehtabak (Nakedleaf.) Auch ab und zu einmal eine Gauloise blonde (blue)
MfG Broccoli333

...zur Antwort

Guten Abend,
versuche einmal, die Werbung laufen zu lassen, und erst dann das Video herunter zu laden. Vielleicht geht's, mfG Broccoli333

...zur Antwort

Guten Tag,
Kommt ganz auf den Geschmack der Leute an. Ausserdem kann man gestopfte Zigaretten nicht pauschalisieren, denn da kann man mit der Menge vom Tabak variieren, so verhält sich die Zigarette im Abbrennen anders. Vorgefertigte Fabrikzigaretten werden mit den "Tabakresten" und mit Feinschnitt gefüllt, es sind ganz kleine "Tabakschnipsel".
Die gestopften sind Feinschnitt von Tabakblättern, man könnte also fast von besserer Qualität sprechen. Es ist demnach auch im Geschmack unterschiedlich. Vergleichbar mit geschnittenen und nicht geschnittenen Spagghetti.
Ich persönlich habe am liebsten selbst gedrehte, da kann man sich die Blättchen (Papes) auch noch aussuchen, denn auch diese variieren im Geschmack. Man kann sich also eine auf den persönlichen Geschmack abgestimme Zigarette drehen.
Meiner Meinung nach schmecken die Fabrikzigaretten nicht so gut, wie selbstgedrehte, jedoch werden sie von der Allgemeinbevölkerung vorgezogen, da man natürlich keinen Aufwand hat. Man hat bloss seine Stengel und ein Feuerzeug. Bei den gedrehten muss man sich immer darauf achten, auch Papes und Filter dabei zu haben. Bei den gestopften verhält es sich ähnlich: Es dauert schon seine Zeit, bis man sich eine Schachtel gestopft hat. Deshalb muss man einfach Prioritäten setzten, was ist einem wichtig? Geschmack, Preis, Aufwand, etc.
MfG Broccoli333

...zur Antwort

Meine Freundin kifft,was kann ich tun?

Hallo, vielleicht kann mir jemand helfen? Ich bin 24 Jahre alt und meine Freundin 27. Wir sind jetzt fast ein Jahr zusammen. Und auch sehr glücklich. Jedoch gibt es ein Problem und das wäre das Wäre, das meine Freundin kifft. Mal etwas zur Vorgeschichte. Ich musste vor ein paar Jahren meinen Führerschein abgeben weil ich unter Einfluss von Drogen Auto gefahren bin. Ich habe fast meine ganze Jugend durchgekifft und es hat mir So ziemlich alles versaut.. Lehre abgebrochen da kein Lappen mehr.. schlechte Schulzeugnisse ect.. Ich hatte viele Stunden bei einem Verkehrspsychologen. Ich nehme jetzt seit 3 Jahren keine Drogen mehr Und möchte ich auch mein Leben lang nicht mehr. Es waren einfach zu viele Erfahrungen. Als ich meine Freundin kennenlernte, hörte sie abrupt damit auf zu kiffen, wohl aufgrund meiner Vergangenheit. Ich sagte Ihr auch das ich keine Freundin möchte die ständig nur high ist. Ausnahmen wie besondere Anlässe sind für mich kein Problem. So langsam häufen sich aber die male An denen sie kifft. Letzte Woche waren es drei-vier mal. Ich fand auch einen Jointstummel im Aschenbecher als ihre Freundin da war.. Daraufhin bekam ich nur zu hören, ob ich ihr Nicht vertraue und warum ich den Aschenbecher kontrolliere? (Der war vorher leer) Sie sagte mir Sie lässt es bleiben. Eben gerade komme ich nach Hause, da liegt ein Stummel im Klo.. Sie "versucht" also heimlich zu kiffen. :/ Mich macht es einfach nur traurig das sie es wieder angefangen hat. Wenn Sie einen Autounfall hätte und es würde THC bei ihr im Blut gefunden, dann wäre sie die schuldig.. Das sag ich ihr immer wieder.. Verbieten will ich es Ihr nicht, jeder kann machen was Er will. Nur ich kann und will nicht auf Dauer mit einer Kifferin Zusammen sein.. Ich wollte so gut es geht weg von den Drogen.. Sie ist so liebevoll und schön wie noch keine andere zu vor und ich liebe sie sehr.. Aber wie bekomme ich sie dazu Es nur noch so selten wie nötig zu machen?

...zur Frage

Ich kann dich gut verstehen. Ich würde nochmals mit ihr darüber sprechen. Ich glaube, es ist ihr bewusst, dass es für dich ein Problem ist, sonst würde sie wohl kaum heimlich kiffen. Ich würde sie fragen, wieso sie das Bedürfnis nach Drogen hat. Es mag ein schlechter Vorschlag sein, aber, falls ihr beide Alkohol trinkt (nicht ersichtlich in der Frage) könntest du ihr auch vorschlagen, dass ihr zusammen am Abend zum Essen ein Glässchen Rotwein trinkt, statt zu kiffen. (Natürlich einfach nur wenig, soll in kleinen Mengen sogar gesund sein, habe ich gehört.) Ich möchte euch nicht zum Alkoholkonsum anstiften, lediglich vorzeigen, dass ihr euch wohl von beiden Seiten entgegenkommen müsstet.
Es ist sehr kompliziert, ich denke du musst mit ihr darüber sprechen, sie ist die einzige, die dich weiterbringen kann mit deinem Problem. Viel Erfolg!
MfG Broccoli333

...zur Antwort

Update: gerade eben hat es funktionert! Was für ein Zufall!

...zur Antwort

Mentholzigaretten haben einen leichten Mentholgeschmack, (ähnlich wie Pfefferminz). Sie fühlen sich beim rauchen im Hals ein bisschen an wie starke Minzbonbons. Man muss allerdings unterscheiden zwischen Click &Roll und Menthol. Bei den Click & Roll wird mit einem Klick auf den Filter der Zigarette eine Kapsel zerdrückt, welche dann den Mentholgeschmack freisetzt. MfG Broccoli333

...zur Antwort

Guten Abend Lillimaus 2000,

Ich denke kaum. Eigentlich wird bei Haaranalysen meisten nur auf illegale Drogen untersucht. Nikotin kann auch nur schlecht nachgewiesen werden, es wird nicht (oder nur gering) in den Haaren vom Körper gespeichert, was sich jedoch in den Haaren festsetzt, ist der Rauch selbst. Dieser lässt sich, wenn darauf geprüft wird, dann auch nachweisen. Jedoch ist nicht klar, ob der Rauch aktiv von dir stammt, oder ob du passiv mitgeraucht hast. Bei einem schwachen Raucher oder einem leichten passivraucher liegt die Konzentration im Haar bei etwa 1-15 Milligramm / Gramm Haar. Es ist also nicht klar, ob du Passivraucher, oder Raucher bist.

Das Ganze ändert sich natürlich, wenn Nikotin gefunden wird, und du zum Beispiel einen Urintest abgeben musst, denn das Abbauprodukt vom Nikotin (Cotinin) hat eine Halbwertszeit von ca. 20 h, bleibt also deutlich länger nachweisbar.

(Keine Garantie für die Richtigkeit meiner Informationen!)

MfG Broccoli333

...zur Antwort

Habe mich dasselbe auch schon gefragt. Danach habe ich einen Stopp gemacht, und zwar für 2 Monate. Die erste Woche war ziemlich schlimm, war dauernd müde und konnte nicht mehr, danach jedoch, hat sich alles angefangen zu normalisieren. Ich habe mich am morgen schneller wieder wach gefühlt, auch ohne Kaffee, jetzt trinke ich wieder Kaffee, und merke auch den Effekt des Koffeins wieder deutlich stärker. Seit dieser Abstinenzphase trinke ich deutlich weniger Koffein als zuvor.
MfG Broccoli333

...zur Antwort

Ist mir auch schon passiert. Bei Nichtrauchern liegts meistens am Nikotin, bei Rauchern ist es die Kombi. Viele Leute sagen, die Reihenfolge spiele eine Rolle, für mich persönlich muss ich sagen, dass ich zuerst kiffen sollte, und erst dann trinken. Ich habe das Gefühl, dass ich so die Kombination besser vertrage. Ganz wichtig beim Mischen ist es, vorher etwas gegessen und getrunken zu haben. Auf nüchternen Magen kommt es meistens nicht gut. Ausserdem würde ich dir beim Mischkonsum von hartem Alkohol abraten, so habe ich mich einmal einen ganzen Abend lang übergeben müssen.

Du musst selbst austesten, wie es für dich am besten geht. (Natürlich nur, wenn du das willst.)
MfG Broccoli333

...zur Antwort

Hallo Downhillgirl,

Es kommt oft vor, dass Leute beim Erstkonsum von THC noch nicht das typische "high" erleben. Bei manchen kommt es jedoch schon beim Erstkonsum, ist unterschiedlich. Meistens (es ist bei jedem Menschen unterschiedlich, ich beziehe mich hier lediglich auf meine Erfahurungen) dauert es zwischen 3 und 4 mal konsumieren.

Viele verspüren jedoch schon beim 2ten mal etwas, einfach noch nicht das "volle high".
Wenn du es also wissen willst, müsstest du es selbst ausprobieren. Ob du das willst oder nicht, bleibt deine Sache.

Kenne niemanden, bei dem es mehr als 5 Mal gebraucht hätte, wünsche einen schönen Abend, mfG Broccoli333

P.S. Ich möchte keine Anleitung erstellen, sondern lediglich meine persönlichen Erfahrungen zur Verfügung stellen / teilen, Cannabis ist für Jugendliche sehr schädlich. (Ausserdem illegal)

...zur Antwort

Welche Drogen hast du denn genommen?
Flashbacks treten in der Regel (wenn überhaupt) bei psychedelischen Substanzen auf. (LSD / Pilze / Cannabis.)
Nikotin sollte keine Flashbacks auslösen.
Mfg Broccoli
(Keine Garantie!)

...zur Antwort

Keine Ahnung woher es kommt, jedoch unterstütze ich deine Meinung. Diese sollte auch in Deutschland eigentlich richtig sein, zumindest hier in der Schweiz, versteht man (oder die meisten Leute) es so:
Joint = Nur Cannabis, in Drehpapier gewickelt
Blunt = Nur Cannabis, in Tabakblatt eingewickelt
Spliff = Mischung von Cannabis und Tabak, eingewickelt in Drehpapier.

Sollte meines Wissens nach so richtig sein.
Mfg Broccoli333
P.S. Cannabis ist illegal. ;)

...zur Antwort

Vorallem diverse Feuchtigkeitsmittel fallen weg, so zum Beispiel Glicerin. Dadurch trocknet der Tabak schneller aus.
Ausserdem enthalten viele Sorten Zusätze wie Aromen und Stoffe, welche das Inhalieren erleichtern sollen, und machen, dass Zigaretten weniger kratzen.
Alles nicht so gesund. Viel gesünder wird die Zigarette dadurch jedoch nicht (falls sie überhaupt gesünder wird.)
Mfg Broccoli333

...zur Antwort