Wenn Du vor dem Gloria stehst (auf der Apostelnstraße) und Dich dann weiter nach rechts bewegst, kommst Du an einen kleinen Platz. Oben ist ein Café namens "Einstein" zu sehen und darunter befindet sich ein Parkhaus, das etwas "handlicher" ist als das direkt neben dem "Gloria" (das ist meistens auch voll). Ein weiteres Parkhaus befindet sich an der Rückfront der Schildergasse (Theater-Parkhaus). Von da sind es etwa fünf Minuten zu Fuß zum "Gloria".

...zur Antwort

Meines Erachtens ist das eher eine rechtliche Absicherung des Herstellers gegen mögliche Forderungen von Allergikern. Wenn man gegen Nüsse allergisch ist und das Produkt auch nur um Entferntesten "nussähnliche" Bestandteile/Aromen hat, reicht das für einen dicken Hals... Kommt aus den USA. Genau wie der Hinweis auf den Papp-Kaffeebechern dort, dass der Inhalt heiß sein könnte.

...zur Antwort

Es gibt im Grunde zwei Arten von Mitarbeitern in Aldi-Märkten: Vollzeit (Marktleiter, Subsistut (Vertreter), Teilzeit (Kassierer, Warenregalpflege). Die Arbeitszeiten liegen bei Gruppe 1 etwa bei 60 Wochenstunden, bei Gruppe 2 etwa bei 20-25 Wochenstunden. Akkord-Arbeit, zu der ja eigentlich "unendliche" Fließbandarbeit gehört, gibt es in diesem Sinne nicht. Lustig: Als die Kassiererinnen noch sämtliche Summen von Hand eintippten, waren sie schneller, als heute mit dem Scanner. Aber halt nicht zu 100 Prozent genau ;-)

...zur Antwort

Ne Leute, man schnenk nix Persönliches, wenn es "nur" die Freundin ist (nicht die Verlobte) und aus dem Text eher zu lesen ist, dass es das erste "gemeinsame" Weihnachten ist. Also, Anlass: Einladung zum weihnachtlichen Essen = Blumen für die Gastgeberin. ABER: Keine Topfblumen! Sondern Schnittblumen für um die 20 Euro. Für den Vater nichts, es sei denn, Du beteiligst Dich an einem Weihnachsgeschenk der Freundin für beide. Zu diesem Zeitpunkt etwas persönliches mitzubringen, passt nicht und sorgt eher für peinliche "Dankeschöns"... frohes Fest!

...zur Antwort