Einfach nur draußen sein reicht nicht, in der prallen Sonne musst du sein, und das lange.

...zur Antwort
„ Was ist der Sinn des Lebens?“

Die Frage ist Irreführend, denn es ist ungeklärt ob das Leben einen Sinn hat.
Für mich ist Sinn in diesem Zusammenhang weniger als "Zweck", "Bedeutung" oder "Aufgabe" zu sehen, sondern als Inhalt.

„Was folgt daraus für dich  und dein Leben?“

Mein Lebensinhalt ist ein möglichst gutes Leben zu führen. Daher bin ich auch pragmatischer Hedonist.

"Könntest du dir vorstellen, dass in deinem Leben alles auch ganz anders wäre?"

Ja.

„welchen Sinn hat dir das Leben gegeben ?“

Keinen. Das Leben ist keine Entität, die Dingen Sinn verleiht.

„Was tust du, um deinem Leben einen Sinn zu geben?“

Nichts. Dinge erscheinen mir sinnvoll oder bedeutend, aber nichts von dem was ich tue, wird getan, um meinem leben Sinn zu geben. "Sinn" ist ein Nebenprodukt.

„Was würdest du  einem Kind erzählen/ raten,  der neu au dieser Welt ist?“

Tu nichts nur weil es andere von dir wollen. Gehe Risiken ein, und wage Dinge die dir wichtig und richtig erscheinen.

„Was würdest du tun, wenn du wüsstest, dass du bald sterben müsstest?“

Testament schreiben, Familie vor Schulden warnen, es noch mal richtig krachen lassen.

...zur Antwort

Mobber wollen gewinnen, um sich selbst gut zu fühlen.

Gibt man dem Mobber also genau das, verlieren sie das Interesse.

"Du bist dumm!"
"Ja, das stimmt, ich mache manchmal dumme Sachen"
"Du bist hässlich!"
"Mir gefällt wie du du dich anziehst."
"Du bist langweilig!"
"Hmm ja, ich wäre auch gerne so interessant wie du."
"Niemand mag dich!"
"Manchmal denke ich das auch, fühle mich dann traurig."

Dadurch dass du dich dem Mobber entgegenwirfst, verliert er die Initiative.Er will dass du dich aufregst, dass du traurig wirst, eine Reaktion hast. Nimmst du alles einfach so hin, wird es nicht nur Einseitig, sondern es stellt sich auch ein Gefühl von Unsicherheit beim Mobber ein: Dadurch dass du keine Gegenaggression zeigst, "verschuldet" er sich emotional bei dir, und gibt sich die Blöße des verzweifelten Stunk-Suchers.

...zur Antwort

Wer nachtragend ist, vergiftet sich selbst.
Du solltest Verzeihen um dir selbst einen guten Dienst zu erweisen.

Verzeihen bedeutet nicht vergessen.
Verzeihen bedeutet nicht so weiter zu machen, als wäre nichts gewesen.

Partner ist ein notorischer Dieb? Wertsachen sichern.
Partner lügt und manipuliert? Meinungen von Dritten einholen, Fakten checken.
Partner ist unverlässlich? Nimm die Dinge selbst in die Hand.

...zur Antwort

Surreal*

Nichts, manche Menschen haben das eben.
Wer weiß schon was der Unterschied zwischen Traum und Wirklichkeit ist,
wenn doch die Wirklichkeit bloß ein Traum Gottes sein kann.

Sag mir lieber warum dich das stört, dann kann man dir vielleicht helfen.
Manche werden dir vermutlich direkt zu Psychopharmaka raten,
doch man sollte nicht leichtfertig in der Hirnchemie rumpfuschen.

...zur Antwort

AOT

Avatar TLA+TLOK

Black Lagoon

B the Beginning

Bakemonogatari / Monogatari

Castlevania

Code Geass

Demonslayer (Film) 

Dororo

Doro He Doro

Dr Stone

Deathnote

Fireforce

Fullmetal Alchemist

Goblin Slayer

Golden Kamui

Hellsing Ultimate OVA

I am a spider so what

Jujutsu Kaisen

Kill la Kill

Made in Abyss

My Hero Academia 

Noragami

Plunderer

Pirate Princess

Rising of the Shield Hero 

Souleater

Tokyo Ghoul

The Dragon Prince+

Tower of God / Kami no Tou

To your eternity 

That Time I got reincarnated as a slime

Violet Evergarden

Vinland Saga

Chainsawman

Terraformars

Platinum end

Seirei Gensouki: Spirit Chronicles

Tsukimichi: Moonlit Fantasy

...zur Antwort

Du bist selbst ein Mensch. Gesetzt der Fall, dass du unter bestimmten Bedingungen aufgewachsen bist, wärst auch du zu diesen Taten bereit. Deine Verachtung ist daher oberflächlich: Erst wenn du deine eigene Finsternis , dein eigenes Potential zur Aggression, Zerstörung und Grausamkeit entdeckt und angenommen hast, wirst du wahrlich verstehen. Und dann weicht deine Verachtung in der Regel auch Bedauern und Mitgefühl. Auch mit den Tätern.

...zur Antwort

Das Selbstopfer mus immer Freiwillig sein, und vom herzen kommen.
Ist dies der Fall, dann gibt es dem Betreffenden auch immer genug Energie zurück.

Was nicht funktioniert: Selbstopfer auf Verlangen, aus Erwartungsdruck, oder Pflichtgefühl. Das Frisst dich auf, und macht dich am Ende bloß Nachtragend:
Denn nur ein echtes Geschenk, will man nicht zurück.

...zur Antwort
Was kommt nach der Ehe?

Die Ehe ist ein Prozess, keine Endgültigkeit.
Wer sexuelle Abwechslung anstrebt, kann dies in der Beziehung thematisieren, und bei Übereinkunft, kann man die Beziehung öffnen. Es bietet sich allerdings an das vor der Hochzeit zu tun.

Der Partner muss nicht in der Lage sein alle Bedürfnisse zu erfüllen, noch sollte man das zum Anspruch machen.

...zur Antwort

Meditation ist absichtsfreie Betrachtung.
Wenn du meditierst um etwas zu erreichen, meditierst du nicht.
Der Grund warum du meditieren willst, ist der Grund, warum du nicht meditieren kannst.

Es ist eine Misskonzeption des Westens Meditation als Sitzung zu verstehen.

"Wenn der Buddha geht, dann geht er nicht um irgendwo hinzugelangen, er tut es aus reiner Lust am gehen."

In dem Sinne, versuche Nirgends hinzugelangen, und du kommst im Jetzt und bei dir selbst an.

...zur Antwort

Toxische Beziehungen gibt es in 100 Geschmackrichtungen. Daher ist diese Frage sehr vage. Es ist nämlich toxisch immer verhätschelt zu werden, genauso wie es toxisch ist wenn der Partner immer nur am fordern ist. Es ist toxisch wenn man sich gegenseitig in seinem Wahnsinn komplimentiert. Es ist toxisch wenn der ein den anderen kontrollieren will. Es ist toxisch wenn der eine keine Distanz zulässt, es ist toxisch wenn einer keine Nähe zulässt. Es ist toxisch als Sexobjekt missbraucht zu werden, es ist toxisch sexuell nicht wahrgenommen zu werden. Es ist toxisch den anderen zu belügen, es ist toxisch dem anderen rücksichtlos die Meinung zu sagen. Es ist toxisch die eigenen Bedürfnisse als wichtiger als die des Partners zu betrachten, es ist toxisch nur die Bedürfnisse des Partners für wichtig zu halten. Toxisch, ist ein schwammiger Begriff, und inflationär benutzt. Bitte gib uns ein spezifisches Beziehungsbeispiel, dann kann man auch differenzierter Antworten.

...zur Antwort